Gartenliteratur: Gartenbücher - Gartenbibliothek - Literaturlisten, Bücher zur Gartengestaltung, Gartenpraxis, für Haus und Garten, Pflanzenbücher, Gartenreiseführer, Buchbesprechungen, Rezensionen, Gartenromane, Bücher für Garten-, Pflanzen- und Naturfreunde
zurück - Home  Garten Literatur - die Homepage für Hobbygärtner, Gärtner, Gartenfreunde, Gartenfreaks, Naturliebhaber und Literaturfreunde Gartenbücher Pflanzenporträts, Gartengedichte,  Gartenkalender, Gartenküche und mehr für Garten und HausHome | GartenLiteratur - Gartenbibliothek - Gartenbücher, Buchempfehlungen, Literaturliste, Buchbesprechungen, Bücher zur Gartengestaltung, Gartenpraxis, Pflanzenschutz, zu Ziergärten, Nutzgärten, Gehölzen, Stauden, Sommerblümen, Samen, Obst und Gemüse, Pflanzenbücher, Kinderbücher, Gartenreiseführer, GartenromaneGartenbücher | Leselaube Texte: Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und Märchen zu den Themen Garten, Pflanzen und Natur sowie Biografien von GartenmenschenTexte, Gedichte, Zitate / Gartenpersönlichkeiten | Pflanzenwelt - Gartenpflanzen, Duftpflanzen, Schattenpflanzen, Pflanzen für Kinder, Blumenuhr, Blumensprache, Pflanzenglossar, Gartenküche / Rezepte und mehrPflanzen / Gartenküche | Gartenkalender, Bauernregeln, Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, gärtnerisches Volksbrauchtum, Gedenktage, FeiertageGartenkalender | Linktipps für Garten-, Natur- und LiteraturfreundeLinks | Sonstiges: Service, Musikauswahl, Persönliches, AwardsSonstiges, Service
Mit Musik.. | Sitemap | Kontakt / Impressum | Persönliches | Fotoalbum | Gartenforum, Community | Gartenblog | Grußkarten | To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici
Gartenbücher, Gartenliteratur, Buchrezensionen, GartenbuchneuheitenGartenbibliothek "Grünes Blattwerk"GartenbücherBücher für Garten-, Pflanzen- und Naturfreunde
Buchbesprechungen, Gartenbuchneuheiten | Biographisches | Fachbücher | Floristik | Für Garteneinsteiger | Gartenbuchautoren | Gartenerfahrungsberichte | Gartenlyrik | Gartengeschichte
Gartengestaltung | Gartenküche | Gartenpraxis | Gartenkunst | Gartenreiseführer | Gartenthemenlisten | Grabgestaltung | Kinderbücher | Landleben | Pflanzenbücher
Pflanzenverwendung | Preisgekrönte Gartenbücher | Rosenbücher | Schnitt | Spiele | Tiere im Garten | Unterhaltsames, Geschenkanlässe
Verlinkte (unterstrichene) Titel sind bestellbar! - Die Buchcover zeigen meine augenblicklichen Favoriten (meist Neuerscheinungen)!

Rosenbücher F-L, Bücher über Rosen, ihre Pflege, Lagueyrie, Alte RosenGestaltung mit Rosen im Garten, Bücher für Rosenliebhaber, Rosenliteratur Rezensionen Kritiken

zurück zu A-E - weiter zu M-R - S-Z
Überblick Rosenbücher, Rosenliteratur
Sie sind hier: Blattwerk - Gartenbücher GartenLiteratur  GartenbibliothekGartenbücher
Aktuelle: Buchbesprechungen - Neuerscheinungen
Gartenthemen - z. B.:
Ausaat und Vermehrung
Balkon & Terrasse
Biogarten
Biographisches
Bücher für Garteneinsteiger
Englische Gärten
Fachbücher
Farbe im Garten
Floristik
Gartenbuchautoren, wichtige
Gartenerfahrungsberichte
Gartengeräte
Gartengeschichte
Gartengestaltung
Gartenküche, Kochbücher
GartenliebhaberInnen
Gartenpraxis
Gartenreiseführer
Grabgestaltung
Japanische Gärten
Gartenkalendertipps
Kinder und Natur
Kunst
Landwirtschaft
Papeterie, Nonbooks
Pflanzenverwendung
Pilze
Preisgekrönte Gartenbücher
Rasen und Wiese
Schattengärten
Schnitt
Tiere im Garten
Urban Gardening
Wasser im Garten
Wintergärten

Übersicht Pflanzenbücher:
- Bestimmungsbücher
- Blumenzwiebelliteratur
- Farne u. Moose
- Fuchsien- und Geranienbücher
- Galanthus-Literatur
- Gehölz-Literatur
- Gräser- Bambusliteratur
- Heilpflanzenbücher
- Helleborusbücher
- Hosta-, Hemerocallisliteratur
- Kakteen, Sukkulenten
- Kamelienbücher
- Liebespflanzenliteratur
-Naturschutzliteratur
-Obst und Gemüsebücher
- Orchideenbücher
- Primelbücher
- Rosenbücher
- Staudenbücher
- Tropische Pflanzen - Buchtipps
- Veilchenbücher
- Weinliteratur
weitere Pflanzenbücher

Unterhaltsames:
Gartenromane
Gartenkrimis
Hörbücher
Kinofilme
Landleben
Märchenbücher
Spiele
Mehr Unterhaltsames

Weitere Themenlisten

Weitere Kategorien
Leselaube Texte: Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und Märchen zu den Themen Garten, Pflanzen und Natur sowie Biografien von GartenmenschenLeselaube Texte
Pflanzenwelt - Gartenpflanzen, Duftpflanzen, Schattenpflanzen, Pflanzen für Kinder, Blumenuhr, Blumensprache, Pflanzenglossar, Gartenküche / Rezepte und mehrPflanzen
Gartenkalender, Bauernregeln, Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, gärtnerisches Volksbrauchtum, Gedenktage, FeiertageGartenkalender
Linktipps für Garten-, Natur- und LiteraturfreundeLinks
Sonstiges: Service, Musikauswahl, Persönliches, AwardsSonstiges, Service, Mitmachen
To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

Eigene Veröffentlichungen

Home


  1. Fagan, Gwen Roses at the Cape of Good Hope 271 S. m. ca. 200 Farbf. Breestraat Publikasies 1995
    Der Autorin wurde eine Rose gewidmet 'Gwen Fagan', dort mehr über sie.


  2. Faust, Hermann Besprechung hier. Creatives mit Rosen


  3. Fearnley-Whittingstall, Jane Rose Gardens - their History and Design London 202 S. m. 60 Farb-, 40 sw-Fotos, zahlr. Zeichn. London 1989
    Geschichte der Rosengärten und ihre Gestaltung, Auswahl besonderer Rosengärten


  4. Fell, Derek Impressionist Roses Bringing the Romance of the Impressionist Style to Your Garden 144 Seiten - Sterling Publishing 2000


  5. Fortunatus (d. h. Fritz von Oehsen) Unsterbliche Rose 68 S. m. farb. Abb. Landbuch Hannover 1965
    Berühmte Rosen in Bild und Text.


  6. Foster-Melliar (Rev.), Andrew The Book of the Rose 352 S. m. 29. Ill Macmillan London / New York 1910.
    Der "Rosenpfarrer" schrieb 1894 das erste speziell für Rosenliebhaber geschaffene Buch. Die Bilder sind nach Photographien naturgetreu gefertigt. Die 4. Aufl., nach seinem Tod erschienen, enthält einen Nachruf und wurde bearb. v. Rev. F. Page-Roberts, Präsident der NRS und Herbert E. Moyneux, Vizepräsident der NRS. Zitat (deutsch) daraus Onlineversion


  7. Frank, Sabine Besprechung hier: Rosenliebhaberinnen - Ein Leben für Blüte, Duft und Dornen


  8. Friedenauer, Kornelia Rosen Schritt für Schritt 64 S. Franckh-Kosmos Stuttgart 2003
    Das Wichtigste über Rosenpraxis - mit einem Pflegefahrplan rund ums Jahr - für Anfänger.


  9. Friedrichs, Cora Gesunde Duftrosen 100 Seiten m. 41 Farbabb. Books on Demand 2006
    Es gibt sie, widerstandsfähige Duftrosen - Strauch- Beet- und Edelrosen, Kletterrosen und Bodendecker - die nahezu frei von Krankheiten und Schädlingen bleiben; andere kränkeln nur, wenn man ihre Ansprüche nicht berücksichtigt. Zuerst wird deshalb das Einmaleins der Rosenpflege nachvollziehbar und fachkundig erklärt. Dann folgt die Vorstellung der widerstandsfähigsten Duftrosen aller Klassen für nahezu jede Gartensituation. Die Bezugsquellen helfen, die Lieblingsrosen zu finden und 7 Rezepte für Rosenspeisen runden das informative Büchlein ab.
  10. w. o. Robuste Rosen mit Duft Teil II m. Zeichn. der Autorin 92 S. Books on Demand 2008
    Statt einer Neuauflage - Überarbeitung des ersten Buches ein neues, in dem die Autorin das Thema um die Gesundheit der Duftrosen vertieft.


  11. Fuchs, Henry / Ruch, Valentin (1903-1985) Rose, Königin der Gärten 160 S. m. zahlr. Farbfotos u. Abb. a. d. Frz. übers. u. bearb. v. Valentin Ruch Fehling Hannover 1978.
    Gruppierung der Rosen nach ihren Blüten, über Rosarien und Rosengärten. Rose: 'Valentin Ruch'


  12. Gehrlein, Johanna Rosen-Bestecke 304 S. Selbstverlag 2009
    Das Buch behandelt die Antiksilber-Rosenbesteckmuster, die fast jeder unter der Bezeichnung "Hildesheimer Rose" zu kennen glaubt. Kaum jemand ahnt jedoch, wie viele dieser Muster es tatsächlich gibt und dass diese kunstvollen Besteckteile überwiegend handwerklich in Silberwarenwerkstätten hergestellt wurden. Es zeigt 230 verschiedene Rosenbesteckmuster von 81 Firmen auf mehr als 500 Abbildungen. Der allgemeine Teil führt in die Besonderheiten der Warengruppe Antiksilber ein und erklärt die handwerklichen und industriellen Herstellungsverfahren. Viele Fragen rund um die "Hildesheimer Rose" werden untersucht und beantwortet. Im Firmenteil schließlich wird jeder der 81 Hersteller mit seiner Firmengeschichte und den von ihm produzierten Rosenmustern vorgestellt. Ergänzt werden die meist originalgroßen Besteck- oder Modellabbildungen durch die wunderschönen Musterzeichnungen, alte Prospektbilder und Modellfotos. Interessant für Sammler und Liebhaber von Antiksilberwaren sind auch die Abbildungen der Firmenkennzeichnungen und Silberpunzen, von denen viele bislang unverzeichnet oder nur regional bekannt sind.


  13. Genders, Roy Die Rose - ein vollständiges Handbuch über Arten der Rose, ihre Zucht und Pflege 471 S. m. 32 Zeichn. u. 96 Farb- sowie 28 sw-Fotos a.d. Engl. übers. v. Max Brennwald. Bearb. f. d. dt. Ausg. v. Claire Hofmann Müller Stuttgart 1977
    Auch unter dem Titel "Alles über die Rose" erschienen, in der 1. Aufl. noch 623 S., aber nur 48 fbg. u. 69 sw.-Fotos, 33 Zeichn. Die 2. Aufl. (Vorwort von Richard Katz) wurde ergänzt um das Kapitel: "Auf dem Weg zur vollkommenen Rose und Auswahlliste bewährter neuer Rosensorten" von Eckhart Obst.

  14. Geschwind, Rudolf - mehrere Bücher hier


  15. Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde (Hrsg.) Rosenwelten: Geschichte, Kultur, Gärten, Persönlichkeiten 223 S. Aquensis 2008
    Der Königin der Blumen hat die Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde (gegründet 1883 als Verein Deutscher Rosenfreunde) aus Anlass ihres 125-jährigen Bestehens ihren Jubiläumsband gewidmet. In dem reich bebilderten Werk werden Aspekte zur Geschichte und Kultur der Rose beleuchtet, aktuelle und historische Rosengärten Deutschlands portraitiert und in einem ausführlichen Biografienteil alle Persönlichkeiten vorgestellt, die sich im Lauf der Jahre bis heute in der Gesellschaft um die Rose verdient gemacht haben. Erhielt den WRFS Literary Award 2009 und DGG Buchpreis 2009
  16. wo. o. Rosengärten in Deutschland: Ein informativer Begleiter für alle Rosenfreunde 197 S. Aquensis 2013


  17. Gibson, Michael Strauchrosen. Antike und moderne Strauchrosen Albert Müller Verlag 1978
    Mit 195 Farbaquarellen von Majorie Blamey.
  18. w. o. Rosen Delphin München 1981 Kleines Büchlein mit dem Wichtigsten über Sorten, Pflege und Zucht


  19. Girard-Lagorce, Sylvie /Christian Sarramon Rosenlust - Blume, Duftöl und Dekor 160 S. Gerstenberg Hildesheim 2001
    Die Rose bezaubert uns immer wieder - und immer wieder gibt es neue Rosenbücher. Oft wiederholt sich auch vieles - das ist unbestritten. Dieses Buch ist eine Übersetzung aus dem Französischen - und deshalb ein wenig anders. Der Esprit der Franzosen klingt auch in der deutschen Übersetzung durch... Es ist kein "praktisches" Rosenbuch - obwohl einige Rosensorten auch etwas ausführlicher dargestellt werden. Hier geht es um die Rose in der Kosmetik, Kochkunst, Malerei sowie in der Welt von Mode und Design. Der "Rosenzauber" wird dokumentiert in duftenden Bouquets, auf Stoffen und Tapeten, Briefpapier und Porzellan, Glas, Seide, als Naschwerk und Punsch. Lotionen, Seifen und Cremes sowie natürlich Parfüms. Rosenessenzen gelten bis heute als Elixiere der Schönheit und vor allem im Parfümbereich erfährt man natürlich hier viel Interessantes (einschließlich einer Aufstellung, in welchen der heute erhältlichen Parfüms die Rosenessenz enthalten ist). Historische Abbildungen und traumhaft schöne Fotos dekorieren den Text. Im umfangreichen Anhang (der speziell für Deutschland von Maria Mail-Brandt vollkommen überarbeitet wurde) findet man europaweite Hinweise auf Rosenfeste und die Adressen der schönsten Rosengärten, auf Floristen, die sich auf Rosen spezialisiert haben, zu Herstellern von - natürlich auf Rosen spezialisierten - Dekoartikeln und Accessoires für die Wohnung sowie Restaurants (die Rosen als Zutat in der Küche verwenden) und etliche Buchtips.
  20. Englische Ausgabe: The Book of Roses 160 Seiten - Flammarion-Pere Castor 2001


  21. Glasau, Dr. Fritz Rosen im Garten Ein Buch für Rosenfreunde Parey Berlin / Hamburg 1961 271 S. m. 140 Abb u. 7 fb. Tafeln. 1951 Vorwort von Graf Lennart Bernadotte.
    Auch komplizierte Aspekte sind hier verständlich erklärt Geschichtliches / Rosenarten / Geographische Verbreitung der Wildrosen, in Dtl. wildwachsende Rosenarten, / Züchtung (m. Namensgebung, Rosentaufen), / Rosengärten, Gartenbauausstellungen, Rosenschauen / Die Entstehung der Rosa kordessii Wulff, Ahnentafel der Teehybride 'Chantré', Berühmte Elternsorten, Die blaue Rose / Aus dem Leben einiger Züchter (Kordes, Tantau, Meilland) / Besondere Themen (Rosenfeste, Die Anzuchtverhältnisse in Schleswig-Holstein, über das Beschreiben von Rosensorten) / Die wichtigsten Rosenklassen / Gebrauchslisten, Die Rose in der Gartengestaltung (Pflanzung, Pflege, Düngung, Pflanzweite, Pflegearbeiten als Arbeitskalender, Rosenschnitt, Winterschutz, Rosenmüdigkeit des Bodens, Schädlingsbekämpfung)


  22. Glentzer, Molly Pink Ladies & Crimson Gents: Portraits and Legends of 50 Roses 144 S. Potter 2008


  23. Goor, Asaf Die Geschichte der Rose im Heiligen Land Poseidon Wien 1993 m. 154 S. m. zahlr. Farb- u. SW-Fotos, 16 Aquarellen v. Lotte Günthart-Maag, a.d. Engl. übers. v. Miriam Magall 1981
    Übersetzung des in Israel 1969 erschienen Buches. Eine Chronologie der Rosengeschichte über 2000 Jahre: Verbreitung u. Arten im Altertum / Das Altertum im Nahen Osten / In der hebräischen Literatur des Altertums / Sprichwörter u. Gedichte in anderen Sprachen / Rosen in Speisen und Getränken / Seit der Zerstörung d. zweiten Tempels bis zum 19. Jhdt. / Vor der Mandatszeit / Das Mandat / Der Staat Israel / Bibliographie. Wertvoll vor allem auch durch die Rosenaquarelle der Schweizer Künstlerin Lotte Günthart-Maag.


  24. Gossner {[Goßner], Gabriele Vielfalt der Rosen Bruckmann 1976
    17 Rosenaquarelle der Künstlerin mit einleitenden Worten von Richard Hansen


  25. Gottschalk, Werner Ratschläge für den Rosenfreund. 220 S. m. 71 Zeichn von Hans Preuße, 131 Farbtaf. Neumann Radebeul 1988
    Werner Gottschalk (1920-1995) baute nach dem 2. Weltkrieg von 1947 bis zu seinem Ruhestand 1985 den Ostdeutschen Rosengarten in Forst und entwickelte ihn zu einer über die Landesgrenzen anerkannten Parkanlage. Sein informatives Praxisbuch (für Anfänger und Fortgeschrittene!), auch mit einigen Rosenrezepten, vor allem aber mit einem Arbeitsplan vom Frühjahr bis zum Herbst, gehört eigentlich - nur noch antiquarisch erhältlich - in die Bibliothek jeden Rosenfreundes, weil es keine Frage offenläßt - zur Pflanzung, Pflege, Schnitt, Krankheiten und vielem mehr. Aus dem Inhaltsverzeichnis: / Zur Kulturgeschichte der Rose / Informationen zur Botanik der Rose / Züchten von Rosensorten / Wissenwertes von der Anzucht der Rose / Was gibt es für Rosen? / Vom Duft der Rose / Nicht nur Blüten erfreuen - Laubblätter Triebe und Stacheln - Kelchblätter / Achtet die Hagebutte! / Rosenrezepte / Kauf und Behandlung der Rosenpflanzen / Standort und Boden... / Das Pflanzen der Rosen / Rosenschnitt / Rosenpflege vom Frühjahr bis zum Herbst... / Kampf den Krankheiten und Schädlingen... / Farbzusammenstellungen / Rosenverwendung im Haus- und Kleingarten / Rosen für den Heidegarten / Rosen für den Balkon / Rosenbegleitpflanzen / Wie vergrößere ich meinen Rosenbestand? - Veredlung - Stecklinge und Steckholz - Ausläufer - Absenker - Aussaat / Rosen für den Schnitt.


  26. Goutier, Jerome Rosen. Geschichte der Rose / Die schönsten Rosen Kassette m. 2 Büchern, je 95 S. m. zahlr. Farbf. u. SW- Abb. Delius Klasing 2006
    Und mal eine neue Idee: zwei Bücher so in eine Kassette so eingebunden, daß man beide nebeneinander lesen kann. Sie sind aber auch einzeln herausnehmbar. Der französische Landschaftsarchitekt und Gartenbuchautor Jérôme Goutier gibt im ersten Band der aufwendig gestalteten und opulent ausgestatteten Kassette eine Einführung in die Welt der Rosen – von ihren Ursprüngen über Züchtungen der Frühzeit und des Mittelalters bis zur Entwicklung der Neuzeit. Eine Übersicht über die unterschiedlichen Wuchsformen klärt die Verwendung der Rosen im Garten. Kapitelüberschriften z. B. "Die umfangreiche Rosensammlung der Josephine de Beauharnais m La Malmaison", "Die wichtigsten Züchter der wunderbaren "Ewiggestrigen" in Frankreich", "Die Züchter von Lyon - Hauptstadt der Rosen im 19. Jahrhundert", " Die Züchter des 19. Jahrhunderts in Deutschland". Ein Extra: "Ramblerrosen". Im zweiten Band beschreibt Goutier alphabetisch von Abraham Darby bis Zephinre Drouhin fast achtzig sorgfältig ausgewählte Rosen (darunter viele historische, allein 30 einmalblühende, Schwerpunkt liegt auf gesunde Rosen (deren Preisverleihungen er mit angibt!) . Übersichtliche Charakterisierungen, ergänzt mit Hinweisen zu Ansprüchen und Pflege, Gestaltungstipps und gärtnerischen Empfehlungen. Ein Glossar mit Fachausdrücken und ein Literaturverzeichnis bieten die Bände ebenfalls. Einerseits ein ästhetischer Genuss (denn die Fotos sind hinreißend schön) ist diese Kassette aber auch Anleitung für die Praxis (in der Knappheit natürlich eher für Anfänger) .


  27. Goverts, Wilhelm J. Die Rose 140 Seiten, zahlr. Textabb. 18 Farbtafeln Nachdruck der Ausgabe von 1914 Manuscriptum Recklinghausen 1999
    Seine Pflanzungs-, Pflege-, Vermehrung-, Veredlung-, Schnitt- und Krankheits- und Schädlingsbekämpfungstips (Abbildungen erleichtern die Diagnostik) sind heute noch (oder wieder) zutreffend. Auch interessante kulturgeschichtliche Informationen sind enthalten. Goverts bezeichnet übrigens alle Rosen der verschiedenen Klassen als "Edelrosen" im Gegensatz zu den Wildarten, auf die er in einem früheren Kapitel eingeht. Wenn man die von ihm besprochenen Sorten heute sucht, ist auffallend, daß der Anteil der erhaltenen Alten Rosen größer ist die der damals "Modernen". Wegen der wunderbaren Grafiken im Anhang auch eine bibliophile Kostbarkeit. Arbeitskalender daraus


  28. Gravereaux, Jules Les Roses de L`Impératrice Joséphine 106 S. D`Art Paris 1912
    Darin: von F. Masson "Des Fleurs de Malmaison", Josephine de Beauharnais a la Malmaison" / Auteurs cités au cours du Catalogue / Facsimile of Receipt by Redouté for Part 21 of "Les Roses", / Repertoire Alphabetique des 198 Roses de la Collection de L`Imperatrice Josephine / Catalogue des Rosier d´Ornament plantés à la Malmaison.
  29. w. o. La Rose dans les Sciences, dans les Letters et dans les Arts Lahure Paris 1906
  30. w.o. Les Roses cultivées à L'Haÿ en 1902. Roses grown at L'Hay in 1902. Essai de classementAvant-propos de André Theuriet. Aquarelles et dessins de S. Hugard. (Grisy-Suisnes, P. Cochet, 1902) hrsg. v. Roseraie de l'Haÿ 1902 Onlineversion


  31. Griffiths, Trevor The Book of Old Roses 168 S. Mermaid Books 1984
  32. w. o. The Book of Classic Old Roses 168 S. Mermaid Books 1988
  33. w. o. A Celebration of Old Roses 168 S. Michael Joseph Ltd 1991
  34. w. o. Old-Fashioned Roses - 150 Favorites, Trafalgar Square N. Pomfret 1995
  35. w. o. Memory of Old Roses: Notes from the Life of New Zealand's Great Rosarian 192 . Penguin Global 2007
  36. w. o. My World of Old Roses 168 S. Whitcoulls 1983


  37. Grimm, Hedi u. Wernt (Hrsg.) mehrere (wichtige!) Bücher hier


  38. Günthart, Lotte (Günthart-Maag) Alte Rosen und Gedichte Rapperswil 1968 hrsg. v. d. Gesellschaft Schweizerischer Rosenfreunde.
  39. w. o. Rosa Immortalis Floret - Wie ich eine Rose male Verlag Rote Rose Regensberg 1990
  40. w. o. / Verweile schönes Licht Rosula Vlg Haus Rote Rose Regensberg 1987
    Die Blumenmalerin erzählt u. a.von ihrer Kindheit - mit einem wissenschaftlichen Beitrag v. Prof. Dr. C. H. Engler.
  41. w. o. / Gottfried Boesch Vom Ruhm der Rose 50 m. 39 ganzseitigen Farbaquarellen v. Lotte Günthart Müller Rüschlikon Stuttgart 1965
    Vorwort v. Richard Katz, Einführung von Boesch: Vom Ruhm der Rose und Beschreibung der 39 Rosenbilder 2 Beilagen: Woessner, Dietrich: Vademecum der Rosenpflege und Robert Kohli: Der Stammbaum der Rose. In der 2. Aufl. ist auch das Aquarell der zu Ehren der Malerin benannten Rose "Lotte Günthart".
  42. w. o. / Gottfried Boesch Die Rose des Strassburger Münsters 130 S. m. Zeichn. v. Lotte Günthart hrsg. v. d. Gesellschaft Schweizerischer Rosenfreunde 1965
  43. - o. F. Quellen der Freundschaft m. Ill. v. Lotte Günthart


  44. Haenchen, Eckart u. Fritz Das neue Rosenbuch 269 S. m. 84 Fotos v. Eckart Haenchen, 50 Zeichn. v. Hans Preuße Neumann-Neudamm Melsungen - Basel- Wien 1980 / 1983 (1963, 1972, 1974 erschienen ohne "Neue" im Titel)
    Umfassende Informationen über Rosen (auch Topfrosen), viel auch von DDR-Züchtungen, da der Autor, selbst Züchter dort lebte. Mit Literaturangaben.
  45. w.o. Die richtigen Rosen für meinen Garten Ulmer Stuttgart
    Das Buch für den Einstieg.
  46. w. o. Rosen pflegen und schneiden 96 S. Ulmer Stuttgart 2006
    Dr. Eckart Haenchen (Fachingenieur für Pflanzenzüchtung und auf Rosen spezialisiert; über 60 eigene Züchtungen) zeigt einfache Regeln, mit denen auch dem Einsteiger und Hobbygärtner der fachgerechte Rosenschnitt gelingt. Nach einer Einführung ("kleines Einmaleins des Rosengärtners") widmet er sich den unterschiedlichen Schnitttechniken und -zeitpunkten für die jeweilige Rosenklasse, Ziel, Wirkung und Zeitpunkt des Schnittes, zeigt die nötigen Werkzeuge. Außerdem geht er in Kürze darauf ein, welche Pflegemaßnahmen rund ums Jahr wichtig für ein erfolgreiches Gedeihen der Rosensind: Wässern, Düngen, Winterschutz, Krankheiten und Schädlinge. Für Anfänger besonders gut geeignet.
  47. w. o. Rosen. Verwendung, Pflanzung, Pflege, Sorten Institut für Kommunalwirtschaft Dresden 1982
    Beschreibung vieler DDR-Sorten.


  48. Haerkoetter, Gerd u. Marlene Rund um die Heckenrose. Kochen, Heilen, Zauberei 64 S. Eichborn Frankfurt 1987


  49. Härtl, Carina Rosenduft und Seifenschaum Bücherzauber 2001


  50. Hagen, Thomas Rosen Auswählen, Gestalten, Pflegen 95 S. Blv 2006
    Die 100 besten Rosen im Porträt, Verwendungsmöglichkeiten, Kombinationen mit anderen Pflanzen; Rosen pflegen, schneiden, überwintern für Anfänger.


  51. Hanisch, Karl Heinz mehrere Bücher hier


  52. Harkness, Jack Leigh Die schönsten Rosen der Welt 184 S. m. 300 Abb. davon 123 in Farbe Hallwag Bern 1979
    Harkness macht vor allem das botanische System der Wildrosen auch dem Laien verständlich und geht auch auf den Duft der Rosen ein. Seine indivuellen Werturteile sind teilweise sehr interessant - so "hasst" er z. B. 'Mme Isaac Perreire und Ernest Calvat'. Aufteilung: Die Nachkommen der wilden Rosen / Die 21 Hauptarten / Pflege / Rosengärten / Rosengesellschaften / Rosenzüchter / Literatur.
  53. w. o. The Rose 192 S. Macmillan 1979
  54. w. o. The Makers of Heavenly Roses 175 S. m. 98 fb. u. 50 sw-Abb. Souvenir Press London 1985
    17 Züchterbiographien (z. B. Bennett, Dickson, Guillot, Kordes, McGredy, Kordes, Meilland, Pemberton, Tantau) - ein aufschlußreiches Buch mit vielen Privatfotos.


  55. Harkness, Peter Gartenhandbuch. Rosen. Mit mehr als 300 Pflanzen hrsg. v. d. The Royal Horticultural Society 160 S. Dorling Kindersley 2005
    (Neuauflage von DuMont's Gartenhandbuch, Rosen! )
  56. w. o. Moderne Gartenrosen Stedtfeld Münster 1989
  57. w. o. Modern Garden Roses - their Care and Cultivation 144 S. Cassell Illustrated 1990Über 100 neue Züchtungen (vor allem natürlich seine eigenen), Eignung, Verwendung, Kultur und Pflege
  58. w.o. Rosen-Enzyklopädie der Arten und Sorten Naturbuch Augsburg 1992
  59. w. o. / Mary Moody The Illustrated Encyclopedia of Roses 304 Seiten - Timber Press 1993
  60. w. o. Rosen Die schönsten Illustrationen der Royal Horticultural Society 336 S. Dumont Monte Köln 2003
    Eine Augenweide auf höchstem Niveau sind die über 300 Illustrationen von Pierre Joseph Redouté, Henry Andrews und John Lindley aus dem Archiv der Royal Horticultural Society in London. Harkness erzählt dazu die Kulturgeschichte der Rose in Worten. Auch die Pflege der Rose kommt nicht zu kurz und so ist dieses aufwendig gestaltete Buch ein idealer Geschenkband für Rosenfreunde (man kann es sich auch selber schenken!).
  61. w. o. Rosen Frederking & Thaler 2005
    Kleine Ausgabe von "Rosen Die schönsten Illustrationen der Royal Horticultural Society"


  62. Haudebourg, Marie-Thérèse Roses & Jardins 312 S. m. zahlr. Fotos Hachette Paris 2001
    1.200 Rosen sehr ausführlich beschrieben und reich bebildert.


  63. Hauschild, Stephanie Rosenträumerei. Geschichte und Mythos einer königlichen Blume 112 S. Thorbecke 2008
    Um die Rose entwickelte sich bekannterweise ein wahrer Kult, der auf sehr alte Wurzeln zurückblicken kann. Diesmal beschäftigt sich die Kunsthistorikerin Stephanie Hauschild mit diesem Thema. Begleitet werden ihre interessant geschriebenen Texte von zahlreichen Rosenfotos und Rosenabbildungen (u. a. prachtvolle Rosenbilder des Künstlers Komlosy Ferenc, aus dem "Wiener Dioskurides, dem Kreutterbuch von Hieronymus Bock, dem "Hortus Eystattiensis" sowie aus dem Moller- Florilegium) und kunstgeschichtlichen Motiven zur Königin der Blumen, die allein schon die Anschaffung des auch schön gestalteten Buches lohnen.


  64. Hawthorne, Linden DK Gartentipps Rosen 72 S. Dorling Kindersley Starnberg 2006


  65. Hein, Irene Rosen aus dem Rosarium Sangerhausen - 8 Aquarelle von Irene Hein in Mappe, mit Erläuterungen in einem Beiheft

  66. Hellmann, Gina Mein magisches Rosenbuch 220 S. Smaragd Köln 2001
    Eine Fülle "magischer" Tipps rund um die Rose, angefangen von der Auswahl und Pflege der Rosen bis hin zum köstlichen Rosendessert oder zur Liebesnacht im Duft von Rosen...


  67. Hessayon, D. G. The New Rose Expert 144 S. Expert 1996


  68. Hibberd, Shirley The Rose Book Groombridge & Sons London 1864
    Erlebte etliche Auflagen, Wurde von George Gordon ab 1894 bearbeitet.


  69. Hilaire, Christiane Rosen. 64 S. m. 45 Farbfotos, 45 Zeichn. Ulmer Stuttgart 1999
    Ein Band aus der neuen Reihe des Ulmer Verlages "Ulmers Gartenschule", der für Anfänger geeignet ist, da er auf knappen Raum das Wichtigste zur Wahl der richtigen Sorten, zum Pflanzen, Schnitt, zu Krankheiten und Schädlinge, zur Vermehrung bietet. Auch einige florale Anregungen. Natürlich stößt mir auf, daß die Bezeichnung "Alte Rosen" ab dem Jahr 1914 gelten soll... das durfte nicht passieren. (1867 wurde die erste Teehybride 'La France' gezüchtet; Rosen, die von Rosen der Klassen vor diesem Zeitpunkunkt abstammen, bezeichnet mal als allgemein und anerkannt als "Alte Rosen")


  70. Hoffmann, Julius Ein Rosenbuch für Gartenliebhaber 142 S. Selbstverlag Stuttgart 1900-1905 bzw. 1930
    Mit 20 chromolithogr. Tafeln von Hermann Friese, Inhalt: Einteilung der Rosen, Zucht und Pflege der Rosen im freien Land, Vermehrung der Rosen, Das Teiben der Rosen, Die verschiedenen Formen kultivierter Gartenrosen, Die Züchtung neuer Rosen, Rosenschädlinge, Verzeichnis von 300 besonders empfehlenswerter Rosensorten nebst Notizen über Züchter, Eigenschaften, Jahre ihres Aufkommens und Abstammung.


  71. Hofmann, Claire Rosenkurs Auswahl Pflanzung Pflege 132 S. Müller Rüschlikon 1975
    Claire Hofmann -damals durch ihre Gartenbeiträge im Fernsehen weitherum bekannt - berichtet ihre Erfahrungen mit ihrem Rosengarten am Hang über dem Zürichsee - ein Rosenkurs, der 'aus Rosenfreunden Rosengärtner machen soll', wie sie schreibt.


  72. Hole, Dean Rev. A Book About Roses Blackwood Edinburgh 1869
  73. w. o. A Book about Roses - How to Grow and Show Them 332 S. Reprint Buchanan Press 2008

  74. Über 20 Auflagen bis 1932 zeugen von der Popularität dieses Werkes des "Rosenpfarrer" Reynolds Hole of Caunton (1819-1904) genannten englischen Rosenkenners. Das Buch ist voll mit literarischen Anspielungen, Metaphern, griechischen und lateinischen Zitaten und beginnt mit dem Satz: "Wer schöne Rosen in seinem Garten haben möchte, muss schöne Rosen in seinem Herzen haben". Der Dekan von Rochester war von 1877 bis 1904 Präsident der National Rose Society; 1899 wurde ihm eine Rose gewidmet - mehr über Reynolds Hole
  75. - Massingham, Betty Turn on the Fountains: Life of Dean Hole 288 S. Littlehampton Book Services Ltd 1974


  76. Hole, Lois Lois Hole's Rose Favorites 256 S. Lone Pine Publishing 1997


  77. Howells, John Rose and the Clematis as Good Companions 206 S. Garden Art Press 1996


  78. Hübscher, Heiko / Renate Hücking / Jutta Schwan / Brigitte Krauth 100 Jahre Leidenschaft für Rosen: Rosengarten Zweibrücken 200 S. m. zahlr. histor. Abb. u. Farbf. UBZ Zweibrücken 2014
    Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Rosengartens Zweibrücken erschien dieser, ursprünglich als Festschrift gedachte Bildband mit der abwechslungsreichen Geschichte des Rosengartens Zweibrücken. Es ist eine Reise durch die Jahreszeiten dort, angereichert mit Praxistipps und einem Kapitel über den Zweibrücker Hofgärtner Johann Ludwig Petri. Hübscher, Heiko / Renate Hücking / Jutta Schwan 100 Jahre Leidenschaft für Rosen 200 S. m. zahlr. Ill. UBZ Zweibrücken 2014 ISBN-10: 3000452974
    Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Rosengartens Zweibrücken hat sich die Stadt ein besonderes Geschenk gemacht. Aus einer angedachten Festschrift ist ein prachtvolles Buch entstanden, welches die vielen Facetten des Gartens und seiner Geschichte ebenso beleuchtet wie die Rosenpraxis.

    Bei der visuellen Reise durch die Jahreszeiten im Rosengarten mit seiner gesunden Artenvielfalt aus Stauden, Gräsern und Sträuchern erlebt der Betrachter einen Garten, der vom Frühjahr bis zum Frost Farbe zeigt und mit Blüten lockt. Wertvoll sind ferner die gärtnerischen Tipps zur Hege und Pflege der Rosen. Ein lesenswertes Kapitel über den Zweibrücker Hofgärtner Johann Ludwig Petri komplettiert dieses reichbebilderte Buch.



  79. Irvine, Susan Garden of a Thousand Roses How to Make a Rose Garden in Australia 154 S. Hyland House Publishing Pty Ltd 2003
  80. w.o. Susan Irvine's Rose Gardens 304 Seiten - Hyland House Publishing 1998
  81. w. o. A Hillside of Roses Hyland House Melbourne 1994
  82. w. o. Fragrant Roses (Australia's Best Garden Guides) Hyland House Melbourne 1999


  83. Jacob, Anny (Grimm/ Müller) mehrere Bücher


  84. Jäger, August Rosenlexikon Leipzig 1960, Reprint Weiland Lübeck 1983
    Der Autor (1876-1962) aus Uftrungen war Finanzbeamter und Rosenliebhaber. Nach seiner vorzeitigen Pensionierung erstellte er im Auftrag des VDR 1936 dieses Lexikon, das erstmals 1946, dann 1960 erschien. Es enthält Kurzbeschreibungen von 18.000 (!) bis 1936 bekannten Rosensorten; allerdings ohne Fotos. Die im Sangerhäuser Rosarium vorhandenen Sorten sind besonders vermerkt; so ist das Buch indirekt auch das erste umfassende Verzeichnis des Rosariums. Hans Vonholdt, der damalige Leiter des Rosariums, schrieb 1962 im "Nachruf für August Jäger" (Rosenjahrbuch 1962 XXVI, S. 244 f.): Er "trug etwa 17 000 Rosensorten mit Beschreibungen auf dem Papier zusammen, eine ungeheure Kleinarbeit. Jäger ließ sich Rosenkataloge aus dem In- und Ausland kommen, arbeitete viele rhodologische Schriften durch, die ihm in der damals größten Rosenbibliothek der Welt im Rosenforschungsinstitut in Sangerhausen zur Verfügung standen. Und so stellte er die Rosen bis zum Jahre 1936 zusammen. Er setzte die Buchstaben selbst und druckte sein 768 Seiten starkes Lexikon mit eigener Druckmaschine, eine gewaltige Arbeitsleistung." Nachfolger ist dann das Buch von "Miessler...", der ihm 1998 die Rose 'August Jäger' widmete


  85. Jäger, Hermann Katechismus der Rosenzucht. Vollständige Anleitung über Zucht, Behandlung und Verwendung der Rosen im Lande und in Töpfen 2. Aufl. von 1882 erweitert und verbessert von Peter Lambert 768 S. m. 70 Abb. Weber Leipzig 1893
    Jäger (1815-1880) war Landschaftsgärtner im Belvedere (Weimar), Gotha, Hamburg, Schönbrunn Innsbruck, München und Paris, ab 1845 Hofgärtner und Hofgarteninspektor in Eisenach durch seine Gönnerin Großfürstin Marija Pawlowna Romanowa (1786-1859).


  86. Jaehner, Ilse Das bunte Rosenbuch 190 S. "m. 32 fb. Abb. u. 21 sw-Fotos, Zeichn v. Franke Zipa. Reihe: "Steckenpferd-Bücherei" Bertelsmann Gütersloh 1965
    Ilse Jaehner war 1967-1969 Redakteurin des VDR. Vorwort v. Dr. Richard Hansen. Ein Rundumbuch für den kleinen Geldbeutel war diese Ausgabe damals. Mit zahlreichen Rosenrezepten!


  87. Jamain, Hippolythe / Forney, Eugène Les Roses. Histoire, Culture, Description. Par Hippolythe Jaman, Horticulteur - Rosiériste & Eugène Forney, Professeur d`Agriculture 268 S. m. 60 Chromolithos u. 60 Holzschnitten Rothschild Paris 1893
    Vorwort v. Ch. Naudin. Der Züchter Jamain gibt lt. Krüssmann an, daß man noch immer in den Gärten der alten Paläste in Valencia, Cordoba und Granada Büsche alter Rosen finden könne. Die Mauren säten die Rosen im Herbst aus und vermehrten sie außerdem im Winter durch Steckholz und Wurzelschnittlinge. Sie veredelten aber auch auf Trieben alter Büsche. Onlineversion von 1873


  88. Jekyll, Gertrude /Mawley, Edward Roses for English Gardens Country Life London 1902


  89. Joyaux, Francois Besprechung hier Alte Rosen
  90. w. o. Enzyklopädie der Alten Rosen 312 S. m. 640 Farbf. Ulmer Stuttgart 2008
    Prof. Francois Joyaux (1938), seit Jahren leidenschaftlicher Sammler und Züchter alter Rosen, wohl zu den großen Rosariern Frankreichs gehörend, hat in Commer (Kommer) eine Sammlung von ca. 1000 Alten Rosen, darunter über 100 Rosa gallica Sorten. Er ist Vize-Präsident der "Freunde der Roseraie de Hay les Roses", Mitglied der Jury "Roses Nachrichten Bagatelle" und gründete "Rosa Gallica", einen französischer Verein für Liebhaber der Gallica-Rosen, bzw. der Rosen, die im Verlauf der Geschichte in Frankreich gezüchtet wurden oder entstanden sind. Als Historiker hat er Zugang zu vielen Archiven und besitzt selbst sehr viel alte Literatur und alte Züchter-Kataloge (aus denen wohl auch die historischen Illustrationen dieses Buches stammen). In Frankreich hat er für seine Enzyklopädie einen französischen Literaturpreis bekommen (Quelle). Er schrieb schon mehrere Rosenbücher, dieses ist das erste, von Rosenliebhabern sehnsüchtig erwartet, ins Deutsche übersetzte. Lt. Vorwort hat der Autor mehrere neue Beiträge für diese Übersetzung verfasst (z. B. über Goethe, Lambert, Geschwind) und die Rosenlisten auf die Wichtigkeit für Deutschland abgestimmt. Über viele Monate haben zudem die deutschen Rosenliebhaber Udo Karl und Christine Meile (einige Bilder der französischen Ausgaben wurden durch Fotos der in Rosenkreisen bekannten Fotografin ersetzt) als Fachberater mitgewirkt. "Die exzellenten Bilder helfen bei der Erkennung vieler noch nicht bestimmter Rosen" schreiben Hella Brumme und Anny Jacob in ihrem Vorwort. Faszinierend zu lesen sind die nach neusten Erkenntnissen formulierten Entstehungs-Geschichten zu den Rosen aus Europa, China und Asien, Amerika und aus dem indischen Ozean, die um interessante Anekdoten, Kurzbiografien historischer Rosen-Persönlichkeiten (Züchter wie Descemet, Fortune, Moreau-Robert, Vibert, Vilmorin und andere wie des Rosenmalers Redoute oder der Rosenkaiserin Josephine) ergänzt werden. Einziges, kleines Manko dieses Buches: diese hervorragenden "Zwischenartikel" sind nicht über das Register erschlossen. Joyaux zählt Züchtungen bis 1914 zu den historischen Rosen, die er nicht in botanische Gruppen unterteilt, sondern nach ihrem Platz in der Geschichte der Rose. Teil I Sorten europäischen Ursprungs (Gallica-Rosen, Damaszenerrosen, Alba-Rosen, Zentifolien) / Teil II Alte Rosen wieder en vogue (z. B. Sempervirens-Hybriden, Boursault-Rosen, Portlandrosen, Bibernellrosen, Ayrshire-Rosen, Penzance-Rosen, Moosrosen) / Teil III Entstehung neuer Rosengruppen (z. B. Die Sempervirens-Hybriden des Antoine Jacques, Penzance-Rosen) / Teil IV Die große Neuheit: Rosen aus China (z. B. Die Rosen des Robert Fortune, Die so genannten Teerosen) / Teil V Rosen aus Übersee (Transatlantische Noisette-Hybriden, Die Bourbon-Rosen vom Indischen Ozean) / Teil VI Zunehmend hybridisierte Rosen (Teehybriden und Pernetianae) / Teil VII Rosen japanischen Ursprungs um 1900 (z. B. Wichura-Rosen). Bei jeder Rosengruppe finden sich sachkundige einführende Empfehlungen für ihre Kultur und dann einzelne Sortenporträts. Anschließend folgt noch eine Liste nicht mehr lieferbarer Sorten, die aber als Sammelobjekt für Spezialisten und Sammler ihren Wert haben. Der Autor verwendet teilweise zwar die französischen Synonyme; über das Rosenregister im Anhang sind aber auch die deutschen Namen zu finden. Empfehlungen und Informationen zu sehenswerten westeuropäischen Rosarien und ein Verzeichnis von Rosenliteratur und historischen Quellen runden diesen Prachtband, ein Nachschlagewerk für Anfänger und Experten gleichermaßen, ein Band, der seinen Namen Enzyklopädie verdient, ab. Er ist aber auch Leselust und Augenlust und damit ein Rosenbuch der Spitzenklasse - für Alte-Rosen-Freaks ein Muss!
  91. w. o. La Rose de France une passion française: histoire de la Rose en France 1778-1914 249 S. Complexe 2001
    Das ultimative Buch über Gallicas
  92. w. o. /Vincent Motte / Jean-Pierre Guillot Deux siècles de roses: Les Créations Guillot 159 S. Maison rustique 2003
    Zur Rosenzüchterfamilie siehe Porträt Guillot
  93. w. o. / Christina Vervitsiotti Les Roses de Joséphine: La Folie des roses sous le premier Empire Alain de Gourcuff 2001


  94. Kean, Virginia Noisette Roses: Nineteenth-Century Charleston's Gift to the World (Distributed for the Charleston Horticultural Society) 98 S. University of South Carolina Press 2010


  95. 0855014113
  96. Keays, Ethelyn Emery Old Roses 280 S. m. 29 Abb. Macmillan New York 1936 Reprint Heyden & Son London m. Vorwort von Leonie Bell 1978 -
    "The Lady of Old Rose genannt"- suchte auch sie (wie Nissen in Dtl.) alte Rosen in der Umgebung ihres Besitzes.


  97. Keil, Gisela mehrere Bücher hier


  98. Keller, Wilhelm [Keller-Katalog] Verzeichniss Und Kurze Beschreibung Der Grossen Rosen-Sammlung Des Kaufmanns Wilhelm Keller in Duisburg am Rhein. Nachdruck bestehend aus 3 Teilen: I - einem Verzeichnis veroeffentlicht in den Annalen der Blumisterei 1828. 40 Seiten; II - einem anderen Verzeichnis ebenso veroeffentlicht in den Annalen der Blumisterei in 1829. 20 Seiten; III - einem selbststaendigem Druck dieses Verzeichnisses in Essen 1833 enthaltend 53 Arten und 1068 Varietaeten das neuste und Merkwuerdigste, was bis jetzt in England, Frankreich und Holland erschienen ist Daphne Filiberti Publications 2004
    Die ersten beiden Kellerkataloge enthielten 823 Rosensorten und wurden zusammengefaßt in einer Selbstauflage von nur 100 Exemplaren gedruckt. Den Katalog von 1833 gab`s sogar nur in 12 Exemplaren - darin sind 53 Arten und 1068 Varietäten aufgezählt. Keller hatte kaum 10 Jahre nach ihrer Einführung bereits 10 Bourbonrosen und 5 einmalblühende Bourbonhybriden im Angebot. Die "Reine des Belges" war sogar in Frankreich nur 2 Jahre vorher eingeführt worden. Das Besondere an den Kellerschen Katalogen ist, daß er die französischen Namen unbekümmert fast wortgetreu verdeutscht hat, was beim Lesen oft zum Schmunzeln verleitet "Bäuerin der Toilette", "Die Taubenkehle" oder "Das Grabmal Napoleons"... Der wirkliche Wert ist der eines Nachschlagewerkes, das bisher in dieser Form nicht zugänglich war, obwohl leider keine Züchterangaben oder Jahrgangszahlen angegeben sind.
    Das Vorwort von Raphaela Langenberg editiert enthält eine Zusammenfassung der Veröffentlichungs-Vorgeschichte und die Einschätzungen einiger internationaler Rosenliebhaber zum Stellenwert dieses Buches. Ich zitiere mal daraus: "So ist doch für Nichtkenner der Rosen hier die Bemerkung nöthig, daß besonders die zur Classe der Rosa gallica gehörenden Varietäten als Folge ihrer Verpflanzung oder des Zustandes der Atmosphäre ihre dunklen Farben oft etwas verändern, was übrigens auch noch anderen Ursahen deren Beschreibung zu weitläufig wäre, bewirken können. Im ersten Jahr nach der Pflanzung muß überhaupt keiner die Rosen schon beurtheilen wollen... " Dieser "Keller-Katalog" wurde nur 100 Mal in Privatinitiative von Daphne Filipberti, einer kalifornischen Rosenfotografin und -liebhaberin gedruckt.


  99. Kemptner, Claudia Grundkurs Rosen Knaur 2004
    Empfehlenswert für den Einstieg in Rosenpflege, - schnitt und andere Pflegemaßnahmen bringt dieses Buch auch eine kurze EInführung in die Geschichte der Rosen, einige Rosenporträts (aus allen Klassen und ein Kapitel über die Begleitstauden. Fachbegriffe werden im Glossar erklärt, ein Adressenverzeichnis zählt Rosenfirmen auf.


  100. Kiaer, Eigil / Verner Hancke Das große Rosenbuch 112 S. Weiss-Verlag 1984
    Mit Farbtafeln des dänischen Malers Verne Hancke.


  101. Kiehs-Glos, Christina Die Wildrose. Eine Heilpflanze verwandelt das Feuer. 96 S-Freies Geistesleben Stuttgart 2001
    Außergewöhnlich sowohl vom Bildmaterial her als auch vom Aufbau, ist dieser Bild- und Leseband - mit traumhaften Fotografien ins Reich der Wildrosen. Die Autorin ist weitgereist und berichtet anschaulich über ihre Recherchen zur Kultur- und Naturgeschichte der Wildrosen, die sie oft an den Naturstandorten - z. B. im chilenischen Hochland - gemacht hat.


  102. Klein, Henry Rosen pflegen richtig - einfach – erfolgreich 64 S. m. 55 Farbf. Reihe Ulmer SMART Ulmer Stuttgart 2015
    Der Autor, Redakteur, dann mehrere Jahre lang im Marketing tätig und inzwischen in Verkaufsleiter in einem Gartencenter in Neus hat seinen Garten diesen Pflanzenschönheiten gewidmet und verrät hier - schon in der 4. Auflage - seine besten Pflegetipps, nennt Top-Ten der Kletter- Beet- Boden- Strauchrosen tabellarisch mit kurzen Anmerkungen. Aus dem Inhalt: Rosen-1x1: Rosenklassen, Wuchsformen, Standortansprüche, Gestaltungsmöglichkeiten / Schnittkurs: Frühjahrs- und Sommerschnitt einmal und öfter blühender Rosen, Regenerationsschnitt / Rosenpflege: die wichtigsten Krankheiten erkennen und beheben, Ideen für Gestaltung und Bepflanzung / "Dauerbrenner-Thema": wie Sie mit Knowhow erfolgreich Rosen kultivieren. Für Einsteiger.


  103. Kluth, Silke / Jutta Schneider / Michael Will Rosen pflegen: Schritt für Schritt zum Rosenparadies (GU PraxisRatgeber Garten) 128 S. m. Ill. Von Heidi Janicek Gräfe und Unzer 2013
    In diesem Rosenratgeber der freien Gartenjounalistin und Redakteurin, einer unveränderten Neuauflage von 2006, geht es vom richtigen Einpflanzen, über gezieltes Düngen und Gießen bis hin zum fachgerechten Schneiden, Vermehren und Überwintern. Im Porträtteil in tabellarischer Form werden ca. 80 Rosen mit Fotos vorgestellt, mit Angaben zum Standort (für Extremlagen wie heiße Standorte), Blütenfarbe, Duft, Blühhäufigkeit, Größe, Besonderheiten (z. B. Winterhärte, Widerstandsfähigkeit und Blattgesundheit, Verwendung sowie dem Hinweis auf mögliche Kübelhaltung. Infos, wie man Stärkungsmittel (Brühen oder Jauchen) herstellt, Informationen über Krankheiten und Schädlingen finden sich - kurz angeschnitten - ebenfalls. Der Anhang nennt als Bezugsquellen die "großen" Rosenbetriebe und einige Buchtipps.


  104. Knobloch, Ina Rosenduft und Blütenzauber. Ein Streifzug durch die Welt der Rosen 224 S. Scherz 2008
    Ina Knobloch, gebürtige Bulgarin, die seit 1969 in Deutschland lebt und für Fernsehsender Filme produziert (2002 z. B. "Geschichten um eine Pflanze – Die Rose: Königin der Blumen" für ARTE) und für GEO, Stern, Kosmos und die FAZ Artikel schreibt, erzählt hier Wissenswertes über die kulturelle Geschichte und andere Aspekte rund um die Rose: so z. B. vom Leben in berühmten Rosen-Orten, der Rosenernte in Marokko oder Bulgarien, die Herstellung des Rosenparfüms usw. Rezepturen für Wohlbefinden und Genuss sowie eine Auswahl der interessantesten Rosengärten in Deutschland, der Schweiz und Österreich ergänzen den unterhaltsamen Streifzug durch die Welt der Rosen.


  105. König, Eberhard Die Liebe im Zeichen der Rose (Belser Bildgeschichte des Mittelalters) 64 S. m. zahlr. farb. Abb. Belser Stuttgart 1992
    Die Handschriften des Rosenromans in der Vatikanischen Bibliothek. Der Autor erschließt an Hand der kostbaren Miniaturen aus dem späten 13. Jahrhundert sowie dem 14. und 15. Jahrhundert die Vielfalt des bildsprachlichen Gehalts.


  106. Körner, Stefanie /John Scarman Rosen für die Sinne Gartentips, Dekoideen und Schönheitsrezepte 78 S. Gräfe u. Unzer München 2001
    Unter der Überschrift: "Die Welt der Pflanzen" gehen die Autoren auf das "Kulturgut Rose", "die Namen der Rose", "die Seele der Rosen" und in einem Spezial: "Von Vampiren, Hexen und Heiligen" von mystischen Dingen im Zusammenhang mit der Rose ein. Das Kapitel: "Gute Rosen für schöne Garten" gibt Tips zur Gartengestaltung mit Rosen. "Rosenglamour" - der zweite Abschnitt, bringt Anleitungen für rosige Geschenkideen, Tischdekorationen und die Rosenküche (Rosengerichte und Rosencocktails...) nicht nur für die Sommerparty.... "Wellness & Beauty" schließlich zeigt, daß die Rose als "Heilerin für kleine Leiden" geeignet ist und man sich damit Kosmetikprodukte selbst herstellen kann. Ein unterhaltsames und lehrreiches Büchlein der Inhaberin von Landhaus Ettenbühl und dem bekannten Rosenfachmann und -züchter.


  107. Kordes & Söhne (Hrsg.) 75 Jahre Kordes 1887-1962 -76 S. Selbstvlg. Sparrieshoop 1962
  108. w. o. 100 Jahre Kordes 1887-1987 m. zahlr. s/w u. farb. Bildtafeln u. Abb Sparrieshoop 1987
    Festschrift zum 100jährigen Bestehen der Rosenfirma in Sparrieshoop b. Elmshorn/Schlesw.-Holstein. Themen. Rosen in der Kunst, in der Mythologie, die Rose als Symbol in der Heraldik, Zuchtergebnisse, Firmengeschichte und vieles mehr
  109. Kordes, Wilhelm Das Rosenbuch Anzucht und Pflege, Verwendung der Rose Trowitzsch 1983
    Der Name spricht für sich - ein Rosenzüchter gibt sein Wissen weiter... erschien in verschiedenen Auflagen ab 1937 - siehe auch Züchterporträt Kordes


  110. Krähmer, Barbara Besprechung hier: Natürlich heilen und pflegen mit Rosenöl


  111. Kratz, Monika Besprechung hier: Floristik mit Rosen


  112. Kreuzer, Johannes Kreuzers Gartenpflanzen Lexikon Bd. 6 Rosen, Kletterpflanzen 196 S. Thalacker 2002


  113. Krünitz, J. G. Krünitz ökonomisch-technologischer Encyklopädie, oder allgemeinen System der Staats-, Stadt-, Haus- und Land-Wirthschaft, und der Kunst-Geschichte 1829 - Die Rose. Ausschnitt aus Krünitz Encyklopädie. Reprint m. Vorwort von Servais Lejeune 266 S. Verlag der Buchhandlung Gustav Weiland Nachf. 1979


  114. Krüssmann, (Dr. h. c. ) Gerd (1910-1980) Rosen - Rosen - Rosen. Unser Wissen über die Rose 2. Aufl. 484 S. m. 625 Abb. davon 40 farbig, 59 Tafeln), 33 Ahnentafel Parey Berlin / Hamburg 1986
    In der 1. Auflage m. 343 Bildern im Text, 80 SW-, 40 fb. Abb., 26 Tafeln. "Das" Standardwerk der Rosenliteratur, in dem fast kein Thema fehlt! Mit umfangreichem Rosenlexikon nach dem Stand 1984/1985 (bearb. dieses Teils der 1. Aufl. von 'Dr. Otto Bünemann' und Manfred Klose). Die Literaturlisten am Ende jedes Kapitels stellen eine reiche Bibliographie dar. Darin: Reimer Kordes /Krüssmann: Die gärtnerische Kultur und Vermehrung der Rosen. / Dr. Martin Hemer: Pflanzenschutz bei Rosen / Krüssmann: Die Rose in Legende u Mythologie / Rose in der Antike bis etwa 500 n.Chr. / Rose im Mittelalter etwa von 500-1500 / Rose der Kräuterbücher / Rosen in der Bibel / Rose in Japan / Rose in China / Rose in der Neuzeit / Geschichte u Entwicklung der modernen Gartenrosen von etwa 1750 bis heute / Rosengärten - Rosenprüfungen - Rosenvereinigungen / Rosenzüchter und ihr Werk / (m. Fotos berühmer Rosenzüchter) / Praxis der Rosenzüchtung und ihre theoretischen Grundlagen / Rose als Objekt des Handels / Sortenschutz bei Rosen / Nomenclatur der Rosen / Die Duftende Rose / Das Rosenöl / Rose in der Heilkunst /, Rose in der Küche / Superlative bei Rosen / Kulurgeschichtliches Schlußkapitel / Rose auf Münzen / Rosen auf der Briefmarke / Die Rosenkreuzer / Der Minden-Day / Die Rose in der Kunst / Nomenklatorische Korrekturen zu Redouté, Les Roses / Botanische Terminologie / Systematik u. Beschreibung der wichtigten Wildrosenarten und hybriden / Einteilung der Rosenklassen / Rosenlexikon / Register geographischer Namen/ Personen-Register.


  115. Kübler, Sabine Blatt für Blatt für die Rose 107 S. m. zahlr. Abb. u. Ill. 1992 Selbstvlg. Rosenmuseum Steinfurth Bad Nauheim 1998
    Katalog des Rosenmuseums in Steinfurth. Die Leiterin des 1990 eröffneten Rosenmuseums hat hier eher ein Lesebuch als einen Katalog zusammengestellt. Man erfährt vom Anbau von Rosen und den Rosenzüchtern in Steinfurt (Schultheis z. B.), Rosenduft, Kulturgeschichte,Medizin, Rosenölproduktion, Geschichtliches um den Rosenroman u. v. a. m., mit den Abb. der Museumsstücke.
  116. w. o. / Irmelin Dörnfeld Stachelige Schönheiten Rosengärten in FrankfurtRhein Main 141 S. Societäts-Verlag 2011
    Hier werden die Rosengärten von Kronberg und Karben, im Stadtpark Mainz, Palmengarten Frankfurt und Botanischen Garten Mainz, das Rosarium Hattersheim und die 2010 rekonstruierte und festlich wieder eingeweihte Rosenhöhe in Darmstadt vorgestellt. Lore Wirth, Initiatorin des Rosengartens im Burggarten Dreieich berichtet außerdem über die mittelalterlichen Quellen, die sie bei der Anlage des Kräuter- und Rosengartens dort geleitet haben. Alexandra Frenz liefert ein Porträt zweier Rosengärtchen in Frankfurt, die der ehemalige Frankfurter Gartendirektor Max Bromme zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Gartenplätze anlegen ließ. Dirk Bönsel schließlich wirft einen botanischen Blick auf die Wildrosenarten im Frankfurter GrünGürtel. Dr. Ellen Bender hat mit ihrem Beitrag über das Wormser Rosengartenlied Kriemhilde einen bislang wenig bekannten literarischen Rosengarten-Aspekt beigesteuert. Die Leiterin des Rosenmuseum in Bad Nauheim-Steinfurth, Sabine Kübler, stellt die Bad Nauheimer Roengärten vor und erzählt auch etwas über die Kulturgeschichte der Rose, die des Steinfurther Rosendorfes sowie über die Sammlung im Rosenmuseum. Im Serviceteil ergänzt ein kleines Rosen-ABC`s das hübsche Bändchen, in dem leider der Burggarten in Eltville nicht aufgenommen wurde, weil die Stadt nicht Mitglied der KulturRegion FranfurtRheinMain ist. Angaben zur Lage, Öffnungszeiten und andere Reiseinformationen zu den Gärten finden sich - wie ich finde etwas versteckt - in der hinteren Umschlagklappe (ohne Hinweis im Inhaltsverzeichnis...) Das Buch verleitet zum Besuch der - alle sehenswerten! - Rosengärten und bietet sicherlich nicht nur Rosenfreunden Lesefreude wie auch mit seinen vielen historischen und aktuellen Abbildungen ein Schauvergnügen.


  117. Kuhbier, Anke Rosen-Lexikon Von Absenker bis Zwergrosen 152 S. Ellert & Richter 2001
    Die Autorin ist seit über 20 Jahren in Kulturpolitik, Denkmalpflege und Gartengestaltung aktiv und hat hier knapp, aber informativ Wissenswertes und Interessantes über Rosen zusammengestellt - alphabetisch geordnet nach Stichworten von A-Z.
  118. w. o. / Becker, Jürgen Die schönsten Rosen 80 S. m. zahlr. Fotos Ellert & Richter Hamburg 2007
    Ein Prachtband - und sehr informativer Text - hervorragendes Geschenk für Anfänger wie auch Fortgeschrittene
  119. w. o. Rosen 143 S. m. zahlr. farb. Abb. Ellert & Richter 2008
    In diesem Buch werden die Klassifizierung der Rosenarten und -sorten, Größen, Formen und botanische Unterscheidungen vorgestellt und für jeden Typ klassische und vor allem aktuelle schöne Vertreter, die man im gängigen Handel findet, hervorgehoben. Praktische Hinweise zum Pflanzen, zum Schnitt sowie zur laufenden Pflege und Düngung, Informationen zu Rosenkrankheiten und Möglichkeiten der Bekämpfung sowie die anfallenden Arbeiten im Laufe des Jahres im Rosengarten ergänzen die Rosenvorstellungen. Im Anhang befinden sich dann noch die wichtigsten Rosengärten, Rosenschulen und Versandgärtnereien. Für Einsteiger.


  120. Lacey, Allen / Baker, Christopher Die Welt der Rose. 240 S. m. 187 farb., z. T. doppelseitigen Abb. DuMont Köln 1991.
    Der Philosophieprofessor Lacy schreibt in Amerika regelmäßig über Pflanzen u. Gärten. Dieses Buch fasziniert mit Sicherheit allein durch seine ungewöhnlich schönen, z. Teil doppelseitigen Fotos, es berichtet aber auch in poetischer Weise (u. a. vom Ursprung der Rose und der Herkunft ihrer Namen).


  121. Lack, Hans W. Jardin de la Malmaison 328 S. m. 160 Abb. davon 156 in Farbe. Im Schuber. Prestel 2004
    Ein Prachtband ohnegleichen - der allerdings auch seinen Preis hat! Neben zeitgenössischen Aquarellen aus der Zeit der Rosenkaiserin Josephines und 120 Blumenbildern von Pierre Joseph Redoute (der ihre Blumen aus dem berühmten Garten in Malmaison in seinen phantastischen Bildern festhielt für die Zukunft) enthält das Buch einen kurzen Fotoessay von Marina Heilmeyer über Schloss und Park heute


  122. Lagoda, Marion / Ulrike Romeis / Josef Bieker Rosen sind Leidenschaft! Die Geheimnisse echter Rosenkenner 180 S. m. zahlr. Farbef. BLV 2014
    Vorgestellt werden bekannte Rosenzüchter oder Rosenfirmen wie Kordes, Tantau, Noack, Schultheis, Ruf, Lacon und Jensen mit ihren Schaugärten sowie Leiter (Dortmund, Palmengarten Frankfurt) bzw. engagierte Helfer von Rosengärten (Seppenrade, Rosenhang Karben), als private Liebhaber die Ehepaare Schwieters und Grubendorfer sowie Beate Stork. Der einleitende Kapiteltext im grünen Fenster ist kaum lesbar bei dem Bildhintergrund. Das Buch hält nicht, was es verspricht - Geheimnisse? Nur ein Beispiel: "Rosen, die Hagebutten tragen sollen, dürfen nach der Blüte nicht zurückgeschnitten werden". (S. 123). Im Anhang gibt es Adressen und Bezugsquellen. Die ausgezeichneten Fotos machen das Buch zu einem schönen Bildband, können zum Besuch der erwähnten Rosengärten anregen und helfen, das eigene Rosensortiment zu erweitern.


  123. L`Aigle, Alma de Begegnung mit Rosen 337 Seiten m. 13 SW-Fotos Reprint der Ausgabe von 1958 mit einem Vorwort von Horst Günther Dölling & Galitz Verlag Hamburg 2002
    Karl Heinz Hanisch nennt in seinem Buch "Erlebte Rose" die Autorin Alma de L'Aigle "die Malerin unter den Rosengärtnern, Malerin mit Worten, die sie so sauber u. dicht aneinander setzte wie eine Centifolie ihre Blütenblätter. Es gibt keine vollendeteren Portraits." Aus der Buchbesprechung im Hamburger Abendblatt vom 6.9. 1957 : "Das Schlußkapitel „Die Rose in der Welt“ ist reine Poesie. Was Alma de L´Aigle über die Macht der gewaltlosen Schönheit auszusagen hat, ist von Jean Paul`scher Eindringlichkeit".
    Alma de l'Aigle beschrieb die Rosen nicht, sie begegnete ihnen! Nach einleitenden Themen wie "Welche Bücher über Rosen gibt es?", "Die Vermehrung der Rosen und Züchtung neuer Rosensorten" folgen die 700 ausführlichen, unnachahmlichen Rosenbeschreibungen -historisch nach den Klassen und dort jeweils nach Farben und Erscheinungsjahr geordnet, in denen sie auch Negatives nicht verschweigt.
    Allein das Kapitel Duft lohnt schon die Anschaffung dieses Klassikers, denn einzigartig ist das Vokabular der Autorin für Duftbezeichnungen, auf das sich viele spätere Autoren beziehen. Die karminfarbene "Madame Butterfly", so de l'Aigle, sei eine Rose, "die man ebenso sehr lieben muss wie Ophelia, eine Seelenrose"; die "Volcano" dufte wie "Tee, der zu lange gezogen hat", die "Madame René Coty" sei gar "eine ganz besondere Rose, prächtig und zugleich von starker, fraulicher Wärme durchströmt", ihr Duft "leicht und schwer zugleich, wie nach einem rötlichgelben Südwein, der schwer wäre, wenn man ihn tränke". Sie bringt nicht nur die übliche Einteilung in schwach, mittel, stark - nein, hier wird der Duft sowohl in seiner Intensität und Dauer als auch in seinem Verhalten genau analysiert. Dabei stellt sie die berechtigte Frage, warum nicht für Rosen gilt, was für Wein längst gebräuchlich ist, nämlich eine Aussage über die spezifischen Duftnoten der einzelnen Rosen, ihre Zuverlässigkeit und deren Beständigkeit. Und so unternimmt sie den ungewöhnlichen Versuch, Rosendüfte mit einem Vokabular in Klassen einzuteilen, das aus vergleichenden Adjektiven besteht und den Rosenduft in Bezug auf Temperament, Zuverlässigkeit und Wesen umschrieben. So legt sie für das Temperament z. B. folgende Begriffe fest: hauchend - strömend - ausbreitend raumfüllend - spurenhaft - - zurückhaltend / Für die Zuverlässigkeit u.a. /Duft nur ganz kurze Zeit in einer bestimmten Phase des Aufblühens / Duft erscheint nur bei Regenwetter – / Duft am stärksten in der Mittagssonne – / launisch- / duftet nur in bestimmten Gegenden – / Duft verändert sich – / ist treu, bleibt immer da und immer stark – / immer da, aber wechselt stark sein Wesen . Für das Wesen des Duftes: u. a. grosses Bukett - warm -kühl- herb getrübt - vornehm - berauschend- krautig. Im letzten Teil geht es dann u. a. um "Das Laub der Rosen", "Kräuter als Kameraden der Rosen", "Rosen auf dem Friedhof" (jawohl...!) und schließlich "Rosen drinnen im Zimmer". Da die Autorin aktives Mitglied des Vereins Deutscher Rosenfreunde war, erfährt man nebenbei auch noch einiges von ihren Erfahrungen und Bekanntschaften innerhalb des Vereins und auch von ihren Kenntnissen über die Züchter der Rosen. Das alphabetische Rosenregister am Schluß des Buches enthält die lauttreue Aussprache der ausländischen Namen - auch etwas ganz Neues, das nie wieder auftaucht in anderen Rosenbüchern. Allerdings ist es keins der heute mit Vorliebe produzierten hochglänzenden Gartenratgebern – „nur“ Text findet sich... und die aus heutiger Sicht teilweise recht befremdlichen wissenschaftlichen Erläuterungen mögen manche ein wenig stören – das muß ehrlicherweise auch gesagt werden... Außerdem hat Alm de LÀigle nicht biologisch gegärtnert (das stand damals noch nicht im Vordergrund) und deshalb sind manche Angaben bezüglich der Gesundheit unter dem Aspekt zu betrachten, daß Spritzen vorausgesetzt wurde. Aber es ist ein betörendes Buch, das Bilder gar nicht benötigt, weil es den Zauber der Rosen in Sprache verwandelt. Für mich ist dieses Buch schon seit dem Nachdruck von 1975 "die Rosenbibel" schlechthin.
    Ein ausführliches Zitat daraus / Kurzporträt Alma de l`Aigle hier


  124. Lambert, Peter mehrere Artikel


  125. Lagueyrie-Kraps, Annie / Virginie Klecka / Claudia Arlinghaus Alte Rosen für Gärten von heute 144 S. m. zahlr. Farbf. Delius Klasing 2012
    Alte Rosen liegen im Trend... Die französische Journalistin, auf Gartenthemen spezialisiert, beschäftigt sich in ihrem Buch erst kurz mit der Geschichte Alter Rosen und stellt die einzelnen Klassen wie Gallica-, Damaszener- und Alba-Rosen mit ihren wichtigsten Charakteristika, ihren Wuchs- und Blühformen, Farben und Duftvarianten vor. Dann präsentiert sie ausführlich drei berühmte Rosengärten Frankreichs: Andre Eve, Berty und Clos du Coudray, in denen hauptsächlich Alte Rosen angepflanzt sind. Schließlich folgen 100 Sortenporträts, aufgeteilt in Beet- und Strauchrosen, Wildrosen und Kletterrosen, wobei sie einer Sorte einschließlich der Fotos meist 2 Seiten, manchmal sogar mehr widmet. Dabei erweitert sie den Begriff "Alte Rosen" (Alba-, Bourbon-, Damaszener-, Gallicia-, Moos-, Noisette-, Portlandrosen, Remontant-Hybriden, Zentifolien, usw.) großzügig und stellt auch einige Tee- und Polyantharosen, Tee- und Moschata-Hybriden vor. Es fehlen Klimazonenangaben, dafür bekommt man Hinweise auf geeignete Nachbarpflanzen. Es folgen nützliche Tipps zur Kultur und Pflege; Literaturhinweise und Bezugsquellen beschließen den mit schönen Fotografien von Virginie Klecka ausgestatteten Bildband.


  126. Lang, Ingomar / Brumme, Helga Europa-Rosarium Sangerhausen. Die größte Rosensammlung der Welt 150 S. m. 32 fb. Abb. DuMont Köln 1996
    Entstehung und Entwicklung des Rosariums. Helga Brumme war die Leiterin des Rosariums als Nachfolgerin von Ingomar Lang. Auch mit praktischen Hinweisen zur Anpflanzung u. Pflege.
  127. w. o. Rosenbüchlein. 122 S. m. zahlr. Farbfotos. Leipzig 1990
    Ein "Minibuch" des ehemaligen Rosariumsleiters in Sangershausen


  128. Lawrance, Mary (spätere Mrs. Kearse), A Collection of Roses from Nature London 1796-1799 - m. 91 fb. Kupfertafeln London 1799
    Erste Rosenbildersammlung überhaupt (20 Jahre vor Redouté!); ein Kranz aus einheimischen Rosen schmückt das Cover. Ein Reprint brachte Lester heraus.


  129. Lebl, M. Lebl's Rosenbuch Anleitung zur erfolgreichen Aufzucht und Pflege der Rosen im freien Land und unter Glas für Gärtner und Rosenfreunde (Nachdruck der Ausgabe Berlin 1865) Olms 1999
    Das Rosenbuch des fürstlichen Hofgärtners in Langenburg/Württemberg, Mathias Lebl (1831-1911, redigierte er von 1871 bis 1887 die monatlich erscheinende „Illustrierte Gartenzeitung“) für Rosenfreunde geschrieben, bietet als Rosenkompendium eine Zusammenfassung seiner fundierten Erkenntnisse über die Rosenzucht. Das Werk gibt neben kulturhistorischen Informationen einen Überblick über die Entwicklung der Rosenzucht während des 19. Jahrhunderts, schildert alle nötigen Schritte zur Rosenvermehrung und -veredelung, beschreibt Stecklinge und Absenker, Bodenvorbereitung, Verpflanzung, Entblätterung, Überwinterung, Schädlinge, auf die Handhabung der Kombination der alten Kulturpflanzen Rose und Wein. Lebl geht aber auch auf die Problematik der Rosen-Synonyme ein und veröffentlicht im Anhang des Buches eine von ihm übersetzte Klassifikation der Rosen nach Francois Crepin, Direktor des botanischen Gartens in Brüssel (die bis dahin selten gedruckt wurde). Aus dem Inhalt: Die Zucht der Rosen in Cordonform / Für Fabrikplätze geeignete Rosen / Rosen mit panachierten Blumen / Die Rose 'Maréchal Niel' unter Glas / Die für die Maréchal Niel-Rosen geeignete Unterlagen / Die Maréchal Niel-Rose in Gemeinschaft mit dem Weinstock / Kultur und Treiberei der Niel-Rose im Topfe / Eine Bowle von Maréchal Niel-Rosen / Die den Rosen nützlichen Insekten. Einziger kleiner Nachteil - die alte Schrift zu lesen macht mir etwas Mühe.


  130. Legnr, Gisela Rosenjahre - von der Entstehung der Rosengärten in Zweibrücken 95 S. m . SW-Abb. hrsg. v. Oskar-Scheerer-Stiftung Zweibrücken 1997


  131. LeGrice, Edward Burton Rose Growing Complete Faber London
    Berichtet u. a. über "100 Jahre Royal Nation Society of Great Britain", Rosenduft, Miniaturrosen und erschien in mehreren Auflagen von 1965, 1976, 1977
  132. w. o. Rose growing for Everyone 151 S. m. 1 fb. u. 13 sw. Abb Faber London 1969


  133. Lejeune, Servais (Hrsg.) Rosenalmanach 1979-1980 - 202 S. Weiland Lübeck 1980
    Sehr informative Zusammenstellung alter Artikel des dt. Rosenvereins und neuer Beiträge! Eine Auswahl aus dem Inhaltsverzeichnis: Lejeune: Rudolf Geschwind. Zur 150. Wiederkehr seines Geburtstages 1829-1979 - m. Bibliographie / Die Perle v. Weissenstein in alten Katalogen u. Verzeichnissen / Die beliebtesten Rosen in England / Der belgische Rosenzüchter Louis Lens / Die Bibliothek des Rosariums VDR zu Dtmd / Rosenliteratur 1978-1979 / Karl Heinz Rücker: Eine Auswahl bewährter Rosen / Dr. W. Grimm: Die Rosensammlung von Wilhelmshöhe / P. Täckelburg: Das Wildrosensortiment des Rosariums Sangerhausen / Dr. Rolf Bosse (Stellvertretender Leiter d. Zentralen Arbeitskreises Rosen in der DDR): Der Arbeitskreis und die Fachgruppen Rosen im Kulturverband der DDR / Rosengärten der Deutschen Demokratischen Republik / Prof. Dr. J. Sieber: Rosen für das öffentliche Grün / Dr. Bohumil Jasa: Rosen in der Tschechoslowakei (m. Bibliographie) / Gräfin Marie Henriette Chotek: Die Rose im Garten / Franz Weber: Das Rosarium Baden bei Wien / Rosen in Südafrika / Dr. Eckhart Haenchen: Neue Rosensorten, die in der DDR gezüchtet wurden / Internationale Rosenwettbewerbe 1978 / All-American-Rose-Selection-Winner 1940-1977 / Wein, K. Gartenrosen im Wandel der Zeiten / Seit wann ist die Moosrose bekannt? / Alfred Lichtwark, Die Heckenrose / Paul Bernard: Die Rose in Heinrich Heines Gedichten.
  134. w. o. Rosenbücher - mein Steckenpferd Weiland 80 S. m. 12 Abb. Lübeck 1978
    Kommentiert viele Rosenbücher und entfachte damit meine Rosenbuch-Sammelleidenschaft....


  135. Le Rougetel, Hazel, / Roseanne Sanders A Little Book of Old Roses 60 S. Appletree Press 1992
  136. w. o. / Heather Angel A Heritage of Roses Unwin Hyman London 1988

  137. Lemonnier, Daniel Le livre des roses: Histoire des roses de nos jardins Belin 2014
    Mit einem Vorwort von Brent Dickerson. Der Eigentümer der Roseraie Roses de Normandie erzählt mit vielen Farbf. illustriert die Geschichte der Rose.



  138. Lester, Francis Edward (Hrsg.) / Lawrance, Mary My Friend the Rose McFarland Harrisburg 1953
    Reprint des Buches von 1799). Zum Autor siehe die ihm gewidmete Rose Francis E. Lester.


  139. Leute, Alois Rosengarten für Einsteiger 156 S. m. ca. 300 Farbf. u. Zeichn. Gräfe und Unzer München 2003
    Alois Leute (Mitglied im VDR) ist gelernter Zierpflanzengärtner und Dipl. Ing. der Landespflege; mit seinen Lieblingspflanzen Rosen befasste er sich bereits in seiner Diplomarbeit. Richtig Pflanzen und Pflegen – Sorten für jeden Garten – Gestaltungsideen und zum Schluss: „Rosen kulinarisch“. Kurze Erklärung der Fachausdrücke, Buch- und Zeitschriftenhinweise sowie hilfreiche Adressen komplettieren das für Anfänger geeignete Buch.
  140. w. o. Rosen von A bis Z 256 S. mit zahlr. Farbfotos Gräfe & Unzer München 2005
    Aufgegliedert in "Rosen auswählen" (z. B. Güteklassen), "Rosen im Porträt", "Mit Rosen gestalten", "Anhang" (Register, knappes Adressenverzeichnis auf Bezugsquellen und Rosengärten) erfüllt dieser handliche, für die Handtasche geeignete, GU Kompass seinen Anspruch, Wissenswertes über diejenige Rose zu finden, die einem in Gartenanlagen, auf Rosenschauen oder im Gartencenter ins Auge fällt. Er enthält über 200 der bekanntesten Rosen (allerdings nicht von A-Z, sondern nach Verwendungsklassen geordnet und innerhalb dieser dann alphabetisch; ein Register ist jedoch vorhanden). Jedes Porträt ist mit Foto, Kurzinformationen zu Höhe, Blütezeit, Züchter (ohne Nationalität), Klasse und Piktogrammen zu Standort, Blühverhalten und Verwendung versehen. Der fachlich fundierte und persönlich gehaltene Text (viel umfangreicher als im vorhergehenden Buch) erläutert dann Blüte, Aussehen, Besonderheiten ( Anzahl pro qm, auch als Kletterrose zu ziehen, wegen ihrer Wuchskraft nicht für kleinere Gärten geeignet usw.), Gestaltung / Verwendung (z. B. passende Begleitpflanzen) und gibt kenntnisreich Hinweise auf ähnliche, alternative Sorten (letzteres eine gute Idee!). Ein Gestaltungskapitel gibt konkrete Beispiele zur Gestaltung eines Gartens mit Rosen (Rosen unter sich / Rosen und Gräser / Rosen und Zwiebelblumen usw.) und auch wichtige Fachbegriffe werden leicht verständlich erklärt. So ist dieses Buch für den Einstieg in die vielfältige und umfangreiche Rosenwelt geeignet und als Einkaufsratgeber nützlich.


  141. Lindley, John Rosarum Monographia Reprint von 1820 Coleman New York 1980


  142. Lord, Tony Gärten voller Rosen. Gestaltung - Sortenauswahl - Kultur und Pflege. 192 S. Christian München 2000. Übers. aus d. Engl. v. Maria Gurlitt-Sartori.
    Nach Erläuterungen zur botanischen Nomenklatur und Klassifizierungen bezieht sich der Autor vor allem in seiner Kulturgeschichte der Rose immer wieder auf viele Aussagen anderer Autoren (Graham Thomas, Peter Beales) und Gestalter (Jekyll, Sackville-West) und nimmt Stellung dazu - sehr interessant! Lord sieht die Rose als Hauptdarstellerin oder auch in einer kleinen, "aber nicht minder oskarwürdigen Nebenrolle", betont die vielen Möglichkeiten, Rosen für den vertikalen Aspekt einzusetzten - an Pergolen, Lauben, Hecken und Mauern und gibt praktische Empfehlungen, welche Rosen sich jeweils eignen. (Wobei wieder, wie bei allen Übersetzungen, das englische Klima berücksichtigt werden muß!). Akzente setzen im Rosengarten, auf Beeten und Rabatten, in naturnahen Gärten ist ein weiterer Gesichtspunkt seines informativen, fachlich kompetenten Textes, der mit großartigen Fotos stimmungsvoll unterstrichen wird. Ein Buch, aus dem auch ein Rosenkenner noch profitiert.


  143. Lost Beauties e.V. (Hrsg.) Rosen - ganz einfach 64 S. m. Zeichn. hrsg. von Lost-Beauties-Mitgliedern Labenz 2005
    Man merkt es - diese Broschüre - schön gesetzt den eingestreuten Zeichnungen von Raphaela Langenberg und Pat Toolan - ist von Rosenliebhabern geschrieben, die jahrelange Erfahrung haben und ist, im Frage- Antwort -Stil ,übersichtlich zu lesen. Da fehlt kein wichtiges Thema - ob zur Frage bei der Pflanzung,. wie denn überhaupt der Boden beschaffen sein sollte, ob wurzelnackte oder lieber Containerpflanzen auszuwählen sind, ob Rosen gespritzt werden müssen und was man bei Krankheiten und Schädlingen tun kann (hier sind die Rezepte für den Beinwellkaltauszug, Brennesseljauche, Knoblauchtee, Schachtelhalmtee und Schachtelhalmkaltauszug zu finden). Ganz konkret und anschaulich erfährt man, welche Rosen wie geschnitten werden. Auch Bezugsadressen, Internethinweise und Büchertipps finden sich im Anhang. Also auf knappstem Raum viel brauchbare Information! Da der Verein nur eine kleine Auflage finanzieren konnte, nicht "billig" - aber man unterstützt mit dem Kauf den Verein Lost Beauties, der sich weltweit die Entdeckung verschollener, alter Sorten und deren Rettung durch Wiederverbreitung zum Ziel gesetzt hat. Allein deshalb sollte man die Broschüre auf der Lost-Beauties-Website für 8,-- Euro (einschl. Versand) bestellen...


  144. Love, Gilly /Michele Garrett Rosen in Garten und Küche - als Duft und Dekoration 128 S. Christian 2004


  145. Lüttig, Angelika / Juliane Kasten Hagebutte & Co. Blüten, Früchte und Ausbreitung europäischer Pflanzen 359 S. m. ca. 100 Ill. Fauna 2004
    Die Rose steht dabei im Vordergrund. Mehr als 450 faszinierende, farbige Nahaufnahmen laden ein, neben den attraktiven Hagebutten unserer Wildrosen, den Kapseln des Mohns oder den Pusteblumen, auch wesentlich unauffälligere Früchte kennenzulernen. Die begleitenden Texte zu den einzelnen Pflanzenarten behandeln Blüten- und Fruchtaufbau sowie Ausbreitungsstrategien. Sie werden durch mehr als 100 Illustrationen anschaulich aufgelockert.
  146. w. o. Rosenrot und Hagebutten Wild- und Gartenrosen 192 S. m. 234 Farbfotos, 6 Zeich. Juliane Kasten Verlag 2006
    Rund 50 Wildrosen aus Europa, Asien, Afrika und Nordamerika stehen in diesem zweiten Buch im Mittelpunkt. Es beiinhaltet heimische Wildrosen wie Hecken-, Wein- oder Alpen-Rose, die Pimpinellifolia-, Gallica-, und Moyesii-Hybriden, die Züchtungen des Lord Penzance, aber auch exotische Vertreter wie Mandarin- oder Moschus-Rose, Mrs.Willmott´s Rose oder die Stacheldraht-Rose. Auch die betörend duftenden Essig-Rosen, Damaszener- und Weißen Rosen, die schon seit Jahrtausenden zur Gewinnung des wertvollen Rosenöls angebaut werden und den Beginn der Rosenkultur markieren und die Vertreter der Modernen Rosen (wie die Englischen Rosen) werden mit ihren schönsten Sorten beschrieben. Der Leser erfährt jeweils Umfassendes zur Botanik (Blütenbau, Blütenfarbe, Bestäubungs- und Ausbreitungsbiologie, Laubblätter und Stacheln) und geografischen Verbreitung, Kultivierung und Züchtung. Dieses kompakte Wissen über Wildrosen und daraus hervorgehenden Sorten wird begleitet von einer Vielzahl fotografischer Abbildungen. Durch das handliche Format ist das Buch auch geeignet, um im Rosengarten darin zu schmökern, oder es gar auf Exkursionen mitzunehmen. Für Rosenliebhaber, aber auch Gärtner und Biologen eine wertvolle Bereichung der Rosenbibliothek.

Linktipps:
Webtipps Rosen
Welt der Rosen
Fotos schöner besuchter Rosengärten im In- und Ausland

Besuchen Sie jetzt Rosen-Direct.de

Diese Seite bookmarken: Bookmark and Share
zurück an den Anfang
Kategorien Homepage Garten Literatur: Gartenbücher | Leselaube (Gedichte, Zitate) | Pflanzen | Gartenkalender | Gartenpersönlichkeiten | Gartenküche | Linktipps
Besuchen Sie auch:
Vom Zauber und Magie der Pflanzen - von Heilkräutern bis zu LiebespflanzenZauberpflanzen Empfehlenswerte Webseiten für GartenfreundeGartenlinksammlung Von ADR-Rosen bis Züchtung viel Interessantes und Wissenswertes rund um die Königin der BlumenWelt der Rosen Das Veilchen im Garten, in der Literatur, Musik, Kunst und FreizeitVeilchenblätter | Von Galanthomanie - Webseite für SchneeglöckchenliebhaberSchneeglöckchen-Homepage
Gartenforum | Garten- und Gartenreiseblog | Kostenloser Grußkartenservice | FacebookFacebook / TwitterTwitterGoogle+Google+

© Text und Design: Maria Mail-Brandt | © Musik: B. Krueger
URL: http://www.garten-literatur.de

zurück zur Startseite GartenLiteratur

Aktualisiert am 03.05.2016

Stichworte zum Inhalt: Rezensionen, Buchtipps, Buchempfehlungen, Buchbesprechungen, Kritiken, Gartenbuecherliste