Garten Literatur - die Homepage für Hobbygärtner, Gärtner, Gartenfreunde, Gartenfreaks, Naturliebhaber und Literaturfreunde
Home |  Blattwerk - Gartenbibliothek - Gartenbücher, Buchempfehlungen,  BuchbesprechungenGartenbücher | Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und Märchen zu den Themen Garten, Pflanzen und Natur sowie Biografien von GartenmenschenTexte, Gedichte, Zitate / Gartenpersönlichkeiten | Pflanzenwelt - Gartenpflanzen, Duftpflanzen, Schattenpflanzen,  Blumenuhr, Blumensprache und mehrPflanzen / Duft im Garten / Gartenküche | Gartenkalender, Bauernregeln, Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, gärtnerisches Volksbrauchtum, Gedenktage, FeiertageGartenkalender | Sitemap | To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant iciGedichte, Zitate, Sprüche, Redensarten, Biographien, Biografien und andere Texte in der Leselaube Leselaube: Texte, Gedichte, Märchen, Zitate, Redensarten, Lieder
Sie sind hier: Leselaube
Texte, Gedichte- und Zitate
-Autoren A-Z
A | B | C | D | E
F | G | H | I | J | K
L | M | N | O
P | Q R | S | T
U V | W | XY

Gedichtthemen
Büchertipps Lyrik
Gartenpersönlichkeiten

Weitere Kategorien:

Blattwerk – Gartenbücher
Pflanzen
- Duft im Garten
- Gartenküche
Gartenkalender

Sitemap
Home

To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

Hölty, Ludwig Christian (1748-1776)

Rheinweinlied

Ein Leben wie im Paradies gewährt uns Vater Rhein;
ich geb es zu, ein Kuß ist süß, doch süßer ist der Wein!
Ich bin so fröhlich wie ein Reh, das um die Quelle tanzt,
wenn ich den lieben Schenktisch seh und Gläser draufgepflanzt.

Was kümmert mich die ganze Welt, wenn's liebe Gläschen winkt,
und Traubensaft, der mir gefällt, an meiner Lippe blinkt?
Dann trink ich, wie ein Götterkind, die vollen Flaschen leer,
daß Glut mir durch die Adern rinnt, und fordre taumelnd mehr.

Die Erde wär ein Jammertal voll Grillenfang und Gicht,
wüchs uns zur Lindrung unsrer Qual der edle Rheinwein nicht.
Der hebt den Bettler auf den Thron, schafft Erd und Himmel um
und zaubert jeden Erdensohn stracks ins Elysium.

Er ist die wahre Panacee, verjüngt des Alten Blut,
verscheuchet Hirn- und Magenweh, und was er weiter tut!
Drum lebe das gelobte Land, das uns den Wein erzog!
Der Winzer, der ihn pflanzt' und band, der Winzer lebe hoch!

Und jeder schönen Winzerin, die uns die Trauben las,
weih ich, als meiner Königin, dies volle Deckelglas.
Es lebe jeder deutsche Mann, der seinen Rheinwein trinkt,
so lang er's Kelchglas halten kann und dann zu Boden sinkt!

Buchtipp:
Ludwig Christoph Heinrich Hölty. Leben und Werk von Ernst Müller

MuSuMa.de - die grosse deutsche MUsik-SUch-MAschine

zurück an den Anfang / Home
Besuchen Sie auch:
Vom Zauber und Magie der Pflanzen - von Heilkräutern bis zu LiebespflanzenZauberpflanzen Empfehlenswerte Webseiten für GartenfreundeGartenlinksammlung Von ADR-Rosen bis Züchtung viel Interessantes und Wissenswertes rund um die Königin der BlumenWelt der Rosen Das Veilchen im Garten, in der Literatur, Musik, Kunst und FreizeitVeilchenblätter | Von Galanthomanie - Webseite für SchneeglöckchenliebhaberSchneeglöckchen-Homepage
Garten- und Gartenreiseblog | Facebook | Twitter

© Text und Design: Maria Mail-Brandt | Impressum | Datenschutz
URL: https://www.garten-literatur.de
zurück zur Startseite GartenLiteratur