Garten Literatur - die Homepage für Hobbygärtner, Gärtner, Gartenfreunde, Gartenfreaks, Naturliebhaber und Literaturfreunde
Home |  Blattwerk - Gartenbibliothek - Gartenbücher, Buchempfehlungen,  BuchbesprechungenGartenbücher | Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und Märchen zu den Themen Garten, Pflanzen und Natur sowie Biografien von GartenmenschenTexte, Gedichte, Zitate / Gartenpersönlichkeiten | Pflanzenwelt - Gartenpflanzen, Duftpflanzen, Schattenpflanzen,  Blumenuhr, Blumensprache und mehrPflanzen / Duft im Garten / Gartenküche | Gartenkalender, Bauernregeln, Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, gärtnerisches Volksbrauchtum, Gedenktage, FeiertageGartenkalender | Sitemap | To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici
GartenLiteratur - Gartenbibliothek - GartenbücherGartenbücher "Grünes Blattwerk" - Bücher für Garten-, Pflanzen- und Naturfreunde
Verlinkte (unterstrichene) Titel = Bestellmöglichkeit - Die Buchcover zeigen meine augenblicklichen Favoriten (meist Neuerscheinungen)!

Kochbücher A-K, Rezeptbücher Gartenküche, Gourmet-Gardening, Ernährungsfragen (einschl. Kinderkochbücher) Krasemann_gourmetgarten

Genießen im Garten, Tischdekorationen - essbare Pflanzen, Blütenküche, Verwendung der Ernte aus Feld, Wald und Garten
weiter zu Autoren L-Z
weitere Gartenküche-Themen: Übersicht Kochbücher
Sie sind hier: Gartenbücher
Rezensionen
Gartenbuchautoren, wichtige

Gartenbuchthemen A-Z
z. B.
Basteln
Biographisches
Fachbücher
Floristik
Gartengestaltung
Gartenpraxis
Gesundheit
Kochbücher
Pflanzenbücher
Preisgekrönte Gartenbücher
Reiseführer
Tiere
Unterhaltsames

Weitere Kategorien:
Leselaube - Gedichte
- Gartenpersönlichkeiten
Pflanzen
- Duft im Garten
- Gartenküche
Gartenkalender

Sitemap
Home

To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

  • Bänziger, Erica / Ruth Bossardt Blüten für die Küche: Warenkunde & Genussrezepte 153 S. m. 94 Farbfotos v. Andreas Thumm Hädecke 2015
    Blüten in der Küche anderer Länder, Ernte und Haltbachmachung, Warenkunde von 50 Blumen und Blüten sind die Themen dieses Buches, das dann auch viele Rezepte mit essbaren Blüten (z. B. von Begonie, Glockenblume über Löwenmäulchen, Sommeraster über Topinambur und Yucca bis Zitronenblüte) bietet. Die Rezepte sind geordnet nach Vorspeisen, Hauptspeisen, Desserts, Getränke, Basics wie Essigen, Ölen, Weinen und Sirup). Wichtig auch das Kapitel: "Mit Vorsicht zu konsumieren"! Mit Literaturverzeichnis und Register. Ein Augen- und Gaumenschmaus!
  • w. o. / Fredy Buri Das goldene Buch der Walnuss Hädecke 2005
    Nach einer Einführung über Herkunft und Geschichte, Mythen und Bräuche und botanischen Tatsachen rund um die Walnuss folgen praktische Ratschläge für Ernte, Lagerung und Einkauf, die Darstellung ihrer Inhaltsstoffe (die Gesundheit fördern, den Körper und Geist stärken) und ein Kapitel: "Mythik und Bräuche". Die zahlreichen Möglichkeiten, diese vielseitige Frucht in der Küche einsetzen - als Aperitif oder für Vorspeisen, für köstliche große und kleine Gerichte, Desserts, Kuchen und Torten, Kleingebäck bis hin zu excellenten Likören und Weinen, eingelegten Nüssen und edlem Walnussöl werden von Erica Bänziger im Rezeptteil ausführlich beschrieben.Im Anhang findet man nützliche Adressen , weiterführende Literatur. und das Register.Ein Sach- und Kochbuch!


  • Bausch, Stefan / Edith Beckmann Holunder 93 S. m. zahlr. Farbf. Hädecke 2011
    Der Autor lebt in der Provence, wo er ein kleines Hotel mit Feinschmeckerlokal führt und er kocht gern mit allem, was in der Natur sprießt. Und so hat er ein ganzes Kochbuch rund um den traditionsreichen -und Holunder zusammengestellt. Er berichtet kurz über die traditionsreiche Pflanze, die früher "heiliger Hausbaum" war, ihre Mythen, ihr Vorkommen in Märchen usw. und geht dann über in den Rezeptteil. Die Blüten, die bis in den Juni gepflückt werden und einen köstlichen Duft verströmen, als auch die blauschwarzen oder roten Beeren, die Anfang Oktober reifen, lassen sich zu Köstlichem verarbeiten: Gebäck, Kuchen oder Desserts wie Sorbet, Parfait und Holunderbeersuppe. Aber auch Hauptgerichte erhalten durch die Zutat Holunder eine überraschende Note. Der kulinarische Teil wird abgerundet durch Rezepte für Saft, Blüten- und Beerensirup, Blütensekt, Gelee, Konfitüre, Kompott und Chutney. Die umfassende Warenkunde geht auf Botanik und Sorten (weißer, roter und blauschwarzer Holunder) ein, bringt Pflegetipps, Sammeltipps für Blüten und Beeren und berichtet über die Verwendung des Holunders in der Hausapotheke. Nützlich auch der Adressenteil, der auch auf "Holunderfeste" eingeht.


  • Biuso, Julie Kochen mit der Outdoorküche: Grenzenloser Genuss im Freien 192 S. Umschau 2011
    Der neue Trend: grillen, braten, backen und kochen alles mit der Outdoorküche. Neben den über 100 Rezepten finden sich in diesem Buch ausführliche Erläuterungen zum Umgang mit einer Outdoorküche sowie viele Tipps und Tricks rund um die richtigen Zubereitungen und Zutaten.


  • Boch, Brigitte von Gartenvergnügen. Wohnen & genießen im Garten 160 S. Callwey 2008
    Brigitte von Boch, Chefredakteurin der Zeitschrift „Brigitte von Boch LIVING“, die den Linslerhof in Überherrn /Saarland, wo seit einigen Jahren die Veranstaltung "Gartenträume" stattfindet, liebevoll restauriert hat, lädt in ihrem ersten Gartenbuch ein, Gärten in grüne Wohnräume und stimmungsvolle Kulissen für kleine und große Festlichkeiten (wie Grillparty, spontanes Picknick unter einem alten Baum, elegantes Candlelight-Dinner oder auch Kindergesellschaft) zu verwandeln. Je nach Jahreszeit dekoriert sie zu diesem Zweck Tische und Sitzplätze mit Blumen, Früchten, Gemüsen und Zweigen aus dem Garten und setzt damit auf den rustikalen Charme einer natürlichen Umgebung. Auch wenn die wenigsten Leser einen Garten vom Ausmaß der Autorin haben werden, ist sie in ihrem Buch wohltuend bodenständig geblieben, denn sie zeigt auch unterschiedliche Möglichkeiten für Balkone, Terrassen und kleine Gärten. Und sie verrät dem Leser auch noch ihre Lieblingsrezepte, die sich ohne großen Aufwand als Gartenmenüs vorbereiten lassen. Ein Buch, das dazu einlädt, selbst einzuladen.


  • Bodenstein, Katharina / Jutta Schneider Urlaubsküche: Die besten Rezepte für Wohnmobil, Camping, Hütte und Boot 144 S. AT Verlag 2011
    Das Buch bietet über 100 Rezepte für ein oder höchstens zwei Flammen, die auch Anfängern leicht gelingen. Pfiffige Lösungen fürs Kochen unter freiem Himmel: vom Feuermachen über die Notbeleuchtung bis zum Flaschenöffnen ohne Flaschenöffner. Tipps zum Kochen im Schlafsack und zum Kühlen von Lebensmitteln ohne Kühlschrank/-box. Die besten Ideen, um Pleiten, Pech und Pannen elegant zu meistern. Wissenswertes zu Beeren, Kräutern und Pilzen, die Sie unterwegs finden können. Rezepte für originelle »grüne Mitbringsel« in Form von Aromaölen, Essig und Wein. Ausrüstungstipps und empfehlenswerte Produkte und Hilfsmittel. Das unentbehrliche Kochbuch und Nachschlagewerk, das in keinem Wohnmobil und keiner Hütte fehlen darf.


  • Bonisolli, Barbara /Hans Gerlach / Susanna Bingemer Das Balkon-Kochbuch 119 S. Hädecke, Weil d. St. 2000
    Schnelle Gerichte und gute Tips zum Hegen und Pflegen von Kräutern, Gemüse und Obst auf Balkon und Fensterbank - prächtig illustriert.
  • w. o. Barbara kocht: 100 Rezepte aus meinem Garten 320 S. Callwey 2014


  • Breckwoldt, Michael / Sabrina Rothe Besprechung hier: Genießer-Gärten: Kreative Gärtner und ihre Lieblingsrezepte


  • Brillant-Savarin Jean Anthelme Physiologie des Geschmacks oder Betrachtungen über transzendentale Gastronomie. Theoretisches, Historisches und Zeitgenössisches Werk allen Pariser Feinschmeckern gewidmet 2 Bde München, Georg Müller 1913
    Jean Anthelme Brillat-Savarin (1755-1826) war französischer Schriftsteller und einer der bedeutendsten französischen Gastrosophen. "La Physiologie du Goût", 1826 erschienen, 1865 ins Deutsche übersetzt, an dem er 25 Jahre lang gearbeitet haben soll, begründete eine neue Form des Schreibens über Essen und trug in Europa wesentlich zur Weiterentwicklung der Kochkunst bei. Darin geht es nicht nur um die Zubereitung exquisiter Speisen, sondern grundsätzlich um sehr geistvolle Theorien zu Tafelfreuden, eine Art Lebenslehre.


  • Bross-Burkhardt, Brunhilde mehrere Bücher hier


  • Brown, Kathy / Michele Garnett Blüten Kochbuch. Die 60 schönsten Rezepte mit Blüten zum Reinbeißen und Tipps zum Anbau 160 S. Kaleidoskop Buch im Christian 2003
    Eßbare Blüten in früheren Zeiten, in der heutigen Küche, Pflanzideen und Rezepte, die Anzucht geigneter Pflanzen, ein Pflanzenlexikon mit den Eigenschaften, Kultur und Verwendung sowie ein gemischtes Register (Rezepte und Sachworte) umfaßt dieser Band. Viele Fotos wurden im Garten der Autorin aufgenommen, der im Rahmen des National Garden Scheme zu besichtigen ist und für den sie mit einem Preis ausgezeichnet wurde. Die 60 Rezepte (Stockrosen-Nektarinen-Salat, Biskuitrolle mit Duftpelargonien...) werden Schritt für Schritt erklärt. Hier gefällt mir besonders, daß die Autorin Tips gibt, wie die "Pflanzenzutaten" auch in Töpfen und Kübeln zu ziehen sind. Es kann also kann auch ein(e) Balkongärtner(in) in den Genuß der herrlichen Rezeptkreationen kommen. Und sie stellt auch gleich Kombinationen vor: z. B. eine Hängeampel mit Rosmarin, Zitronenmelisse, Apfelminze, Zitronenminze, Stiefmütterchen, Mutterkraut, Oregano, Gänseblümchen, Petersilie und Schlüsselblumen - alles in Augenhöhe greifbar ("Naschen ohne Bücken"). Praktisch auch die Liste: "Speisen und Blüten, die gut harmonieren". Ein kulinarisches wie ästhetisches Erlebnis mit seinen 400 brillanten Farbfotos!


  • Bühring, Ursel Blütenküche: Farbenfroh - dekorativ - lecker Smart Gartenbuch 64 S. Ulmer 2015
    Die Autorin, die eine Heilpflanzenschule betreibt (Buchbesprechungen hier), gibt hier Sammeltipps für die Zutaten der Blütenküche wie Löwenzahn, Kapuzinerkresse usw. und bringt 60 Rezepte aus Blüten und Blättern (z. B. Safranrosenbutter, Veilchensaft, Huflattich-Zabaione). Eingestreut sind Spezials wie"Giersch", "Blaublütige Appetitmacher", "Ideen für die Party". Ein informatives Blütenkochbuch. Im Anhang werden jedoch unter der Überschrift: "Hilfreiche Adressen" ganze 3, im "Literaturverzeichnis" nur 4 Bücher aufgeführt und es fehlt ein Register.


  • Bunke, Monika Picknick für alle Jahreszeiten 64 S. Hölker 2011
    Und dieses Buch zeigt in der gleichen Machart, wie man die ersten warmen Sonnenstrahlen gut eingepackt für ein Frühlingspicknick nutzt, den Sommer unter einem Baum auf der Picknickdecke genießt, im Herbst am Feuerkorb Stockbrot röstet und oder gar im Schnee ein trendiges Winterpicknicks gestalten kann. Dazu gibt es 32 Rezepte (z. b. für Brennesselkuchen mit Wegerich) und die passenden Dekoideen.


  • Buser, Marianna / Antonia Koch Fast vergessene Gemüse & Kräuter 183 S. m. 44 ganzseitigen Foodbildern u. 116 Pflanzenbildern Hädecke 2011
    Marianna Buser bezeichnet sich als gastronomische Quereinsteigerin. Die frühere Arztassistentin ist heute eine leidenschaftliche Köchin mit einem eigenen Partyservice, die, wie auch ihre Mitautorin, Antonia Koch, Hauswirtschaftslehrerin, Kochkurse anbietet. Beide begeistern sich für alte Kultur- und Nutzpflanzen und holen Pflanzen wie Guter Heinrich, Haferwurzel, Kerbelrübe, Pastinake, Kürbis, Gartenmelde und vieles mehr,was früher auf einheimischen Märkten angeboten wurde und zwischendurch völlig verschwunden war, zurück in die Küche. Mit diesem - nach den Jahreszeiten aufgegliederten - Buch stellen sie die saisonale Küche mit den fast vergessenen Gemüsen, Kräutern und Beeren in ihrer Aromen- und Geschmacksvielfalt in kurzen Pflanzenporträts - mit Bild - vor und bieten verschiedene Rezepte dazu an. Rezepte wie Erbsen-Lachs-Terrine im Lattichmantel oder Lammkotelet mit Kümmel-Zitronenthymianbutter und Guten Heinrich wirken - schon durch die appetitmachenden Fotos - verführerisch. Ein Literatur- und Adressenverzeichnis ergänzen dieses schöne Kochbuch für gärtnernde Köche (Köchinnen) bzw. kochende Gärtner(innen). Die zweite Auflage wurde um ein Lexikon ergänzt.


  • David, Pierre / Antoine Jacobsohn / Gilles Mermet Besprechung hier: Der Küchengarten des Königs


  • Don, Monty und Sarah Besprechung hier: Garten und Gabel Ein kulinarisches Gartenjahr


  • Drostel, Magda Zu Gast in meinem Garten 136 S. Thorbecke 2008
    Wer einen schönen Garten besitzt, lädt gern Freunde und Familie ein, um ihn gemeinsam mit ihnen zu genießen und dort ein Essen zu servieren. Dieses Buch liefert Anregungen, wie es sich im Garten (oder im Haus) stimmungsvoll mit Familie und Freunden feiern lässt. Delikate Rezepte und ausgefallene Dekorationsideen für Grillabende, Apfelfeste und andere Gelegenheiten laden zum Nachmachen, Schlemmen und Genießen ein. Begleitet werden die Texte von prachtvollen Gartenfotos und historischen Abbildungen.
  • w. o. So schmeckt der Frühling: Das Frühjahrsgenussbuch 124 S. m. zahlr. Farbfotos Thorbecke 2010
    Von Bärlauch über Erdbeeren, Spargel, Rhabarber und Wildkräuter bis hin zu kandierten Veilchen reichen die Freuden, die das Frühjahr bietet. Zahlreiche leckere Rezepte mit Frühlingsblumen und zauberhafte Dekotipps bietet dieses ideenreiche Buch (mit Fotos der Auorin, Register der Rezepte und Literaturtipps), das uns den Frühling "schmackhaft" macht.


  • Erckenbrecht Irmela Rosmarin und Pimpinelle: Das Kochbuch zur Kräuterspirale. Vegetarische Rezepte160 S. Pala-Verlag 2009
    Von der Kräuterspirale frisch auf den Tisch: Für alle Hobbygärtnerinnen und -gärtner, die ihre Kräuterschätze bestmöglich verwerten möchten und gern abwechslungsreich kochen, bietet das Kochbuch zu ihren Büchern über die Kräuterspirale köstliche Rezepte mit einer Vielfalt an unterschiedlichsten Küchenkräutern. Passend dazu gibt Irmela Erckenbrecht mit einem Funken Humor "gewürzt" viele Tipps zum Trocknen und Einfrieren, zur Herstellung von Kräuteressigen und -ölen sowie zu den kulinarisch interessanten Besonderheiten der einzelnen aromatischen Pflanzen. Natürlich gelingen alle Rezepte aber auch mit Kräutern von der Fensterbank oder vom Wochenmarkt...


  • Fischer, Margot Holunder Kleine Gourmandisen 60 S. Mandelbaum-Verlag 2016
    Margot Fischer ist Anglistin, Ernährungswissenschafterin, Autorin, Übersetzerin und Beraterin, Coach im ernährungswissenschaftlichen Bereich. Hier widmet sie sich dem Holunder. In ersten Teil beschreibt sie die verschiedenen Arten, nennt literarische Bezüge und geht auf seine Heilwirkung ("Hippokrates bewährt sich im modernen Labor") ein. "Rinde, Beere, Blatt und Blüte, jeder Teil ist Kraft und Güte" - dieses Sprichwort besagt, dass jeder Teil des Holunderstrauchs verwendbar ist: als Lebensmittel, Farbstoff oder Heilmittel. Es folgen also Hausmittelrezepte, duftende Kosmetika mit Holunder und Verwendungsmöglichkeiten im Haushalt. Die anschließenden Kochrezepte sind aufgeteilt in Rezepte mit Knospen und Blüten und solche mit seinen Früchten. Das sind z. B. Holunderblütenparfait mit Weichseln und Mohn, Holunderrisotto mit Parmaschinken, Forelle mit Holunder und Variationen vom Kürbis, Kaninchen mit Holunder und Weingartenpfirsichen. Ein kleines Glossar zum Küchenösterreich und Rezeptregister ergänzen das empfehlenswerte in Fadenheftung gebundene, mit Einband aus edlem Leinen versehene Bändchen aus der Reihe: "Mandelbaums Gourmandisen".


  • Fischer-Rizzi, Susanne mehrere Bücher hier


  • Francia, Luisa Das magische Kochbuch 144 S. Hahn München 2006
    Rezepte & Geheimnisse weiser Frauen. Wie Kräuter, Früchte, Gemüse & Getreide so verarbeitet werden, daß sie nicht nur satt, sondern auch schlau, wach & glücklich machen.


  • Fuchs, Sabine Sommer, Sonne, Picknickzeit 88 S. Thorbecke 2010
    Sabine Fuchs macht mit zahlreichen geeigneten Rezepten und stimmungsvollen Fotos Lust darauf, in der Küche schnell etwas Leckeres zum Mitnehmen für ein Picknick draußen - im Garten oder Park - zu zaubern. Jedes Rezept endet mit dem Hinweisen auf Vorbereitungsmöglichkeiten der Leckerei und mit der Erklärung, wie man das fertige Gericht am Besten transportieren kann. Nebenbei erfährt man auch noch, dass sich Franzosen und Engländer noch immer nicht einig sind, wer denn nun das Wort Picknick erfunden hat, und das Königin Victoria mit Vorliebe im Freien gespeist hat. Und wenn man das erste Kapitel über belegte Brote gelesen hat, wird man wohl nie wieder behaupten können, dass eine "Stulle" langweilig sei. Ebenso aufschlussreich die Kapitel über Salate, Tapas, Süsses und Getränke. Eingestreut sind Zitate aus Gedichten von Heinrich Heine. So ist dieses Buch nicht nur ein Kochbuch, sondern auch unterhaltsam gestaltet und eignet sich wunderbar als Geschenk - - bei einer Einladung zu einem Picknick zum Beispiel!


  • Goldner, Bettina Umweltfreundlich vegetarisch: Genießerrezepte mit CO2-Berechnungen von Bettina 152 S. Hädecke 2009
    Dieses vegetarische Kochbuch der Wissenschaftsjournalistin, Mutter von drei Kindern, die seit 20 Jahren vegetarisch kocht und sich in der Umweltpolitik engagiert, hat einen ganz ungewohntem Aspekt. Bisher galt bereits die Verwendung saisonaler Produkte aus der Region, möglichst aus ökologischem Anbau, als klimafreundlich. Noch viel mehr zählt aber nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen die Menge der Treibhausgase, die bei der Erzeugung und Verarbeitung von Lebensmitteln entsteht. Fast die Hälfte des Buches nehmen Fakten über die Beeinflussung des Klimas durch ein Produkt ein; dann folgen die bewusst nach den Kriterien der Umwelt- und Klimafreundlichkeit ausgewählten Rezepte, jeweils mit der Co2 Berechnungn. In Klappen vorne und hinten sind die Werte noch einmal nach der Anbauweise aufgelistet


  • Hasselhorst, Christa / Ursel Borstell Geliebte Küchengärten: Eine Reise durchs Schlaraffenland 180 S. Ulmer 2014
    25 ganz unterschiedliche Küchengärten werden mit stimmungsvollen Bildern vorgestellt (die allerdings oft nur die Pflanzen zeigen und nicht die Gartenanlage). Darunter sind Küchengärten von berühmten GatenliebhaberInnen, Sterneköchen, Fernsehköchen, Klosterschwestern oder Schrebergärtnern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, wovon viele ihre Pforten für Besucher öffnen (Adressen und Infos dazu im Anhang). Dazu gehören z. B. der berühmte Küchengarten von Viktoria von dem Bussche auf Schloss Ippenburg, das Duttenhofer'sche Apfelgut oder der Küchengarten des Sternekochs Johannes King auf Sylt. Die meisten Besitzer bieten auch ein Rezept an. Einkaufstipps für Saaatgut ergänzen den schönen Bildband, der auch als Reiseanregung dienen kann, denn viele der Gärten sich zu besichtigen.


  • Henß, Rita Mohn. Kleine Gourmandisen 60 S. Mandelbaum-Verlag 2016
    Rita Henss ist eine deutsche Journalistin, Gastronomiekritikerin und Autorin von Reise- und Kochbüchern. Die Autorin widmet sich hier dem Mohn, Papaver. Er ist vor allem als Schlafmohn sowie zur Gewinnung von Opium und von Mohnöl von Bedeutung. Im ersten Teil geht sie botanisch, mythisch und kulturell auf die Gattung ein, nennt mit literarischen Zitaten gespickt den Mohn "Freund der Künste und Künstler", erzählt von der "Heilwirkung bis zur Sättigung", "Mohnöl" und "Mohn und Alkohohol". Die Vielfalt der anschließenden Mohn-Rezepte - geordnet von der Vorspeise über Hauptgerichte bis Süßes ist groß. Es sind sowohl traditionelle als auch ungewöhnliche Kreationen: Die Palette reicht von süßen Strudeln, Sternchen und Nudeln bis zu Fisch in Mohnpanier oder Fleisch mit süß-sauren Mohnnudeln. Ein Literaturverzeichnis, Webtipps und Rezeptverzeichnis ergänzen dieses in Fadenheftung gebundene mit Einband aus edlem Leinen Büchlein aus der Reihe: "Mandelbaums Gourmandisen". Entdecken und nachkochen - kann man da nur sagen!

  • Hinrichsen, Torkild Rhabarber, Rhabarber. Kulturgeschichte, Botanik, Anbau und Nutzung 95 S. Husum 2003
    Das Buch erschien aus Anlass der gleichnamigen Ausstellung im Freilichtmuseum Rieck-Haus in den Vierlanden, das sich der Kulturgeschichte der typischen Vierländer pflanzlichen Produkte angenommen hat. Die Botanik des Rhabarbers und seiner Verwandten, seine Kulturgeschichte, Anbau und Nutzung erläutert Torkild Hinrichsen in seinem neuen Buch, ergänzt durch die schönsten Rezepte - überlieferte und moderne -, die einfach nachzukochen sind und mit dem vielseitigen Sommergemüse die heimische Küche bereichern.


  • Hofmeister, Kathrin / Christa Brandt 365 Tage im Gourmet-Garten Genuß - Rezepte - Inspirationen 744 S. m. zahlr. Farbfotos. u. Skizzen Dva 2006
    Vor dem Kochen schnell noch frische Zutaten und leckere Kräuter aus dem Garten holen: Viele Köche träumen von einem eigenen Küchengarten. Das wunderschön bebilderte Garten-Tagebuch von Kathrin Hofmeister "Gourmet-Gärten" (- das lateinische Wort bedeutet nichts anderes als "üppige Fruchtbarkeit, Luxus") ist Luxus, aber ein erschwinglicher. Katrin Hofmeister begleitet das Gartenjahr von der Planungsphase während der Wintermonate über das Frühlingserwachen , der genussvollen Sommerzeit bis zu den Erntemonaten des Herbstes mit vielen praktischen Tipps und Rezepten auf fast 750 Seiten (die den fast 2 kg wiegenden Band allerdings auch etwas unhandlich machen). Auch Servier- und Deko-Ideen kommen nicht zu kurz, wie zum Beispiel der, einen essbaren Tulpenkelch als Gefäß für einen Nachtisch zu verwenden. Im Anhang befinden sich die Namen und Adressen der dt., engl., ital, niederl. privaten u. öffentl. Gärten sowie Gärtnereien, in denen fotografiert wurde und die man besuchen kann, außerdem ein Verzeichnis der Rezepte (leider kein Register). Lassen Sie dieses Gartentagebuch zu einem täglichen Begleiter und einer Quelle der Inspiration werden.


  • Hoppe, Andreas Allein unter Gurken: Mein abenteuerlicher Versuch, mich regional zu ernähren 271 S. Pendo 2009
    Protokoll eines Selbstversuchs: der Schauspieler Andreas Hoppe, bestens bekannt als schmuddeliger Tatort-Kriminalhauptkommissar, der sich privat für mehrere Umweltschutzprojekte engagiert, berichtet assistiert von seiner Kollegin und Autorin Jacqueline Roussety, von seinem Versuch, sich „regional“ zu ernähren, sprich: nur Lebensmittel zu sich zu nehmen, die aus einem Umkreis von maximal 100 Kilometern rund um den Wohnort stammen oder aus dem eigenen Garten. Schauplätze dieses Experiments sind abwechselnd Hoppes Berliner Stadtwohnung und sein Landsitz in Mecklenburg sowie verschiedene Drehorte. Recherchieren wurde zu seinem Hobby; er besuchte den Bio-Neuland-Metzger, die Vollwert-Bäckerei, Wcchenmarkthändler, Gärtner und viele andere Lieferanten, las Bücher, informierte sich im Internet... In der Rückschau bezeichnet Hoppe das Unterfangen, als "eine emotionale Achterbahnfahrt". Schon am ersten Tag habe er gesündigt, weil er sich außer Stande sah, den heimischen Getreidekaffee runterzubringen. Und als es im Winter zum fünften Mal Grünkohlsuppe gab, sei die Laune schon ziemlich im Keller gewesen. Sein Resümée: local food ist alltagstauglich, macht einen Heidenspaß, doch man kann auch grandios scheitern. Denn wie kommt man nach einem Zehn-Stunden-Drehtag an Tomaten aus der Region? Muss man wirklich seinen Balkon mit Gurken begrünen, oder tut s auch der Wochenmarkt? Am erstaunlichsten fand Hoppe, dass es in der Stadt beinahe leichter war, sich abwechslungsreich aus dem Umland zu versorgen als auf dem Land. Eine nachdenklich stimmende, aber auch kurzweilige, vor allem mit sehr viel Herzblut für Tiere UND Menschen geschriebene Lektüre mit einer Fülle von Hintergrundinformationen,.


  • Kabitzsch, Martina / Nikolaus Becker Blütenmenüs: Der Garten bittet zu Tisch 184 S.m. farb. Ill. Thorbecke 2009
    Martina Kabitzsch, Inhaberin der Berliner Manufaktur von Blythen, in der sehr erfolgreiche sinnliche Verwöhnprodukte und auch Seminare zur Blütenküche angeboten werden, stellt meisterhaft fotografiert von Nikolaus Becker, ausgefallene Menüs mit Blüten vor. Eine Quelle der Inspiration, unabhängig davon, ob man ein komplettes Menü zubereiten möchte oder nur einzelne Komponenten daraus. Darüber hinaus gibt sie eine Einführung in die Blütenküche mit Grundrezepten, wie z.B. Lavendelhonig, Rosenzucker oder Blütenessig sowie zahlreiche Tipps für den Anbau der Blüten im eigenen Garten. Lassen Sie sich inspirieren! Webseite der Autorin


  • Kleinod, Brigitte / Friedhelm Strickler Besprechung siehe hier: Minze Frisch - aromatisch - gesund


  • Klock, Peter, Thorsten u. Monika Besprechung hier: Stevia - gesunde Süße selbst gemacht: Anzucht & Wirkung Rezepte


  • Krasemann, Barbara Der Gourmetgarten: Erlesene Gartengenüsse selbst anbauen, ernten und zubereiten 144 S. Franckh Kosmos 2016
    45 Rezepte werden abgerundet durch Pflanzenstreckbriefe, die zeigen, wie die Pflanzen angebaut werden.
  • w. o. Garten liebevoll verpackt: Geschenke selbst gemacht 144 S. m. zahlr. Farbf. Franckh-Kosmos 2016
    Neuauflage des Titels: Geschenke aus meinem Garten. In diesem Band steht Selbstgemachtes mit natürlichen Zutaten aus diesem Garten im Mittelpunkt. Die leidenschaftliche Gärtnerin hat eigene, ganz individuelle. selbstentwickelte Beispiele gesammelt, mit denen Pflanzen hauptsächlich in essbare Köstlichkeiten, aber auch in verführerische Wellness-Produkte oder fantasievolle Dekorationen verwandelt werden - von der Frühlingsschokolade über Beerentee und Zimtseife bis zum Weihnachtslikör. Im Anhang sind die Rezepte (nach Jahreszeiten aufgeteilt), Service-Adresse und Bezugsquellen aufgelistet. Das Buch ist, auch mit seinen Fotos, die reinste Verführung, die Ideen aufzugreifen, für sich selbst oder eben als außergewöhnliches Geschenk!
  • w. o. Geschenke mit Gewürzen aus meinem Garten: Kreative Ideen rund ums Jahr 128 S. Franckh Kosmos 2014
    Im Garten können viele aromatische Pflanzen angebaut werden, die sich zu wohlschmeckenden Gewürzen verarbeiten lassen. Aus klassischen Vertretern wie Petersilie, Chili, Berberitze oder Exoten wie Tüpfel-Farn, Gemüsebaum und Nelkenwurzel können außergewöhnliche und leckere Tees, Öle, Liköre oder Badezusätze gezaubert werden. Die Schritt-für-Schritt-Fotos und Anleitungen zeigen, wie die Verarbeitung garantiert gelingt und bieten außerdem zahlreiche Anbautipps. Zusätzlich gibt es eine Fülle an Inspirationen für individuelle Verpackungen! So werden aus der eigenen Ernte liebevolle Geschenke, die Freude machen!


  • Krenn, Inge Die österreichische Mohnküche 95 S. Krenn 2004
    Mohn ist vielseitig verwendbar und aus der österreichischen Mehlspeisenküche nicht mehr wegzudenken; jedesmal wenn ich nach Österreich komme, versuche ich möglichst oft die typischenMohngerichte zu probieren, weil man sie doch hier in Deutschland selten so lecker zubereitet findet. Inge Krenn sammelte die Rezepte in ihrem Familienkreis und stellt Klassiker wie Mohnstrudel, Mohnnudeln und Mohntorten, aber auch ein Mohnparfait oder ein Mohn-Kümmel-Gebäck vor. Aufgeteilt hat sie ihr Buch in Nudeln / Strudel / Kuchen / Torten / Kekse. Leider kein Register...


  • Kretzschmar, Annette Mein wunderschöner Genussgarten - Ein Garten für Augen und Gaumen 136 S. Thorbecke 2012
    Die Autorin wollte "einen Garten, in dem nahezu alle Pflanzen Augen- und Gaumenschmaus zugleich sind". Hier sind ihre Vorschläge dazu und ihre Erfahrungen damit. Die Planung ist schon "Vorfreude", "erste Genüsse" gibt es im Frühling, "dann geht es richtig los" mit Tipps für den Genussgarten. Es folgten "Essbare Blüten" (mit Pflanzenporträts und Rezepten), "Duft- und Teepflanzen", "Würzpflanzen", "Heilpflanzen", "Zierende Gemüse" und schließlich "Bevor der Winter kommt" die Erntetipps und notwendige Arbeiten im Garten. Im Anhang sind zusätzlich für den Genussgarten geeignete Bäume und Sträucher aufgelistet, gibt es ein Rezeptregister, Adressenhinweise, Linktipps sowie Literaturangaben. Pflanz- und Pflegetipps sowie Rezepte bieten Ideen, die den Garten zu einem Genuss für alle Sinne werden lassen. Ein Buch mit vielen Anregungen für einen Garten, in dem nach Herzenslust genascht und gekostet werden darf.


  • Kreuter, Marie Luise mehrere Bücher hier


  • Kuhbier, Anke / Caspersen, Gisela Besprechung hier: Der dekorative Küchengarten


  • Kummert, Fritz Besprechung hier: Nüsse in Garten & Küche


  • Kurz, Christl Gartenküche für Genießer: Neue Gerichte aus unserer Kochschule 288 S. Heyne 2009
    Die Autorin eröffnete 1980 im bayrischen Bischofswiesen ein inzwischen berühmtes Biohotel mit vegetarischem Restaurant und einer Kochschule. In diesem Buch verrät die Bio-Spitzenköchin mit ihrer Tochter die besten Rezepte aus ihrer Küche. Ob ausgefallene Kreationen, regionale Spezialitäten oder einfache Basisrezepte - alle Gerichte sind natur belassen und bewusst leicht. Nach einer Einführung in die Theorie und Praxis folgen dieRezepte und im Anhang gibt es dann noch Menüvorschläge und Rezepte für Eilige. Es sind aber sehr viele Rezepte mit Reis, Hirse, Roggen usw., die wohl (bis auf Landwirte) kaum jemand im Garten hat, deshalb ist der Titel "Gartenküche"allerdings meiner Meinung nicht ganz passend.


Weiter zu Autoren L-Z

Linktipps: Rezepte, Rezepte...
Links zum Thema Küche


Sonderaktionen von Tee-Handel.com


zurück an den Anfang / Home
Besuchen Sie auch:
Vom Zauber und Magie der Pflanzen - von Heilkräutern bis zu LiebespflanzenZauberpflanzen Empfehlenswerte Webseiten für GartenfreundeGartenlinksammlung Von ADR-Rosen bis Züchtung viel Interessantes und Wissenswertes rund um die Königin der BlumenWelt der Rosen Das Veilchen im Garten, in der Literatur, Musik, Kunst und FreizeitVeilchenblätter | Von Galanthomanie - Webseite für SchneeglöckchenliebhaberSchneeglöckchen-Homepage
Garten- und Gartenreiseblog | Facebook | Twitter

Copyright Text und Design: Maria Mail-Brandt | Impressum | Datenschutz
URL: https://www.garten-literatur.de
zurück zur Startseite GartenLiteratur


Aktualisiert am 04.05.2019
Stichworte zum Inhalt: Kochbücher für Gartenfreunde, Gartenbücher, Rezensionen, Buchtipps, Buchempfehlungen, Buchbesprechungen