Gartenliteratur: Gartenbücher - Gartenbibliothek - Literaturlisten, Bücher zur Gartengestaltung, Gartenpraxis, für Haus und Garten, Pflanzenbücher, Gartenreiseführer, Buchbesprechungen, Rezensionen, Gartenromane, Bücher für Garten-, Pflanzen- und Naturfreunde
zurück - Home  Garten Literatur - die Homepage für Hobbygärtner, Gärtner, Gartenfreunde, Gartenfreaks, Naturliebhaber und Literaturfreunde Gartenbücher Pflanzenporträts, Gartengedichte,  Gartenkalender, Gartenküche und mehr für Garten und HausHome | GartenLiteratur - Gartenbibliothek - Gartenbücher, Buchempfehlungen, Literaturliste, Buchbesprechungen, Bücher zur Gartengestaltung, Gartenpraxis, Pflanzenschutz, zu Ziergärten, Nutzgärten, Gehölzen, Stauden, Sommerblümen, Samen, Obst und Gemüse, Pflanzenbücher, Kinderbücher, Gartenreiseführer, GartenromaneGartenbücher | Leselaube Texte: Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und Märchen zu den Themen Garten, Pflanzen und Natur sowie Biografien von GartenmenschenTexte, Gedichte, Zitate / Gartenpersönlichkeiten | Pflanzenwelt - Gartenpflanzen, Duftpflanzen, Schattenpflanzen, Pflanzen für Kinder, Blumenuhr, Blumensprache, Pflanzenglossar, Gartenküche / Rezepte und mehrPflanzen / Gartenküche | Gartenkalender, Bauernregeln, Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, gärtnerisches Volksbrauchtum, Gedenktage, FeiertageGartenkalender | Sonstiges: Service, Musikauswahl, Persönliches, AwardsSonstiges, Service
Mit Musik.. | Sitemap | Kontakt / Impressum | Persönliches | Fotoalbum | Gartenforum, Community | Gartenblog | Grußkarten | To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici
Gartenbücher, Gartenliteratur, Buchrezensionen, GartenbuchneuheitenGartenbibliothek "Grünes Blattwerk"GartenbücherBücher für Garten-, Pflanzen- und Naturfreunde
Buchbesprechungen, Gartenbuchneuheiten | Biographisches | Fachbücher | Floristik | Für Garteneinsteiger | Gartenbuchautoren | Gartenerfahrungsberichte | Gartenlyrik | Gartengeschichte
Gartengestaltung | Gartenküche | Gartenpraxis | Gartenkunst | Gartenreiseführer | Gartenthemenlisten | Grabgestaltung | Kinderbücher | Landleben | Pflanzenbücher
Pflanzenverwendung | Preisgekrönte Gartenbücher | Rosenbücher | Schnitt | Spiele | Tiere im Garten | Unterhaltsames, Geschenkanlässe
Verlinkte (unterstrichene) Titel sind bestellbar! - Die Buchcover zeigen meine augenblicklichen Favoriten (meist Neuerscheinungen)!

Pflanzenschutz,Maute, Homöopathie Pflanzen Pflanzenkrankheiten Pflanzendoktor, Schneckenplage, Nützlinge, Fassmann, In die Falle gegangen Schädlinge, Unkrautbekämpfung, (Phytomedizin, chemische, biologische) Rezensionen, Buchtipps

siehe auch: Apfel / Biogarten / Gartenbau / Obst u. Gemüse / Gartenpraxis
Sie sind hier: Blattwerk - Gartenbücher GartenLiteratur  GartenbibliothekGartenbücher
Aktuelle: Buchbesprechungen - Neuerscheinungen
Gartenthemen - z. B.:
Ausaat und Vermehrung
Balkon & Terrasse
Biogarten
Biographisches
Bücher für Garteneinsteiger
Englische Gärten
Fachbücher
Farbe im Garten
Floristik
Gartenbuchautoren, wichtige
Gartenerfahrungsberichte
Gartengeräte
Gartengeschichte
Gartengestaltung
Gartenküche, Kochbücher
GartenliebhaberInnen
Gartenpraxis
Gartenreiseführer
Grabgestaltung
Japanische Gärten
Gartenkalendertipps
Kinder und Natur
Kunst
Landwirtschaft
Papeterie, Nonbooks
Pflanzenverwendung
Pilze
Preisgekrönte Gartenbücher
Rasen und Wiese
Schattengärten
Schnitt
Tiere im Garten
Urban Gardening
Wasser im Garten
Wintergärten

Übersicht Pflanzenbücher:
- Bestimmungsbücher
- Blumenzwiebelliteratur
- Farne u. Moose
- Fuchsien- und Geranienbücher
- Galanthus-Literatur
- Gehölz-Literatur
- Gräser- Bambusliteratur
- Heilpflanzenbücher
- Helleborusbücher
- Hosta-, Hemerocallisliteratur
- Kakteen, Sukkulenten
- Kamelienbücher
- Liebespflanzenliteratur
-Naturschutzliteratur
-Obst und Gemüsebücher
- Orchideenbücher
- Primelbücher
- Rosenbücher
- Staudenbücher
- Tropische Pflanzen - Buchtipps
- Veilchenbücher
- Weinliteratur
weitere Pflanzenbücher

Unterhaltsames:
Gartenromane
Gartenkrimis
Hörbücher
Kinofilme
Landleben
Märchenbücher
Spiele
Mehr Unterhaltsames

Weitere Themenlisten

Weitere Kategorien
Leselaube Texte: Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und Märchen zu den Themen Garten, Pflanzen und Natur sowie Biografien von GartenmenschenLeselaube Texte
Pflanzenwelt - Gartenpflanzen, Duftpflanzen, Schattenpflanzen, Pflanzen für Kinder, Blumenuhr, Blumensprache, Pflanzenglossar, Gartenküche / Rezepte und mehrPflanzen
Gartenkalender, Bauernregeln, Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, gärtnerisches Volksbrauchtum, Gedenktage, FeiertageGartenkalender
Sonstiges: Service, Musikauswahl, Persönliches, AwardsSonstiges, Service, Mitmachen
To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

Eigene Veröffentlichungen

Home


  1. Abtei Fulda Pflanzensaft gibt Pflanzen Kraft : Pflanzliche Giess- und Spritzmittel für den Garten Selbstverlag Fulda 1983
    Wie man selbst aus Pflanzen Jauchen, Brühen, Tees und Auszüge herstellen und für die Pflanzen einsetzen kann - zur Düngung, zur Bekämpfung von Schädlingen und Krankheiten.


  2. Abtei Fulda (Hrsg.) Wenn die Schnecken kommen 20 S. Selbstverlag Fulda 1997
  3. w. o. Pflanzen duften den Garten gesund 16 S. Selbstverlag Fulda 1995


  4. Albert, Reinhard / Christoph Allgaier / Harald Schneller Biologischer Pflanzenschutz im Gewächshaus. Die Alternative für geschützte Räume 282 S. Ulmer 2007


  5. Auerbach, Leo / Markus Metka Die Phytohormon-Revolution Wenn Pflanzen Wunder wirken Überreuter 2005


  6. Bährmann, Rudolf Die Mottenschildläuse. Aleyrodina 240 S. Westarp Wissenschaften 2002
  7. w. o. 50 Jahre Berliner Pflanzenschutzamt Ulmer Stuttgart 2004


  8. Bauer, Annette / Helmut Hüsgens Grünes Gold. Wege zum Garten Eden 123 S. Silberschnur 2007
    Aus dem Klappentext: "...alle sind bemüht, im Hinblick auf die vielen Ernährungsskandale möglichst giftfreies Gemüse zu erzeugen.In diesem Buch wird auf praktische Art erklärt, wie dies allein mit Hilfe von dem Boden zugegebenen natürlichen Mikroorganismen nach Dr. Higa einfach möglich ist – gänzlich ohne künstliche Düngemittel. Gleichzeitig werden neue ökologische Gartenanbaumethoden wie das Mulchen oder Wurmtonnen erläutert, mit deren Hilfe gesunde und sogar gesteigerte Erträge erzielt werden können. ...Ein Muß für jeden verantwortlichen Gartenfreund". Das Mulchen oder Arbeiten mit Wurmtonnen als "neue" ökologische Gartenanbaumethode? ....Nein, kein "MUß", aber eben ein weiteres Buch über den Einsatz von EM.


  9. Baumjohann, Dorothea u. Peter Was fehlt meiner Gartenpflanze? Krankheiten und Schädlinge erkennen und behandeln 14 S. BLV 2010
    Sternrußtau bei den Rosen, Erdflöhe bei Radieschen oder Läuse am Salat: jede Pflanze ist anfällig für Krankheiten und Schädlinge. Mit diesem Buch lernen Hobbygärtner Schäden vermeiden. Die Autoren sortieren nach einem genial einfachen System: nach den potentiellen Patienten. Hier schlägt man gezielt bei der betroffenen Pflanze nach, sieht mögliche Schäden im Bild, erkennt die Schadensursache und kann die geeignete Behandlung einleiten. Auf einer "Zeitleiste" lässt sich ablesen, wann der Befall üblicherweise im Garten auftritt und wann eingegriffen werden kann. Abgerundet wird das Buch durch eine Reihe hilfreicher Übersichten von vorbeugenden Pflanzenschutzmaßnahmen im Jahreslauf, über die Wirkstoffe und in welchen Präparaten sie vorkommen sowie Hinweisen zum sicheren Umgang mit Pflanzenschutzmitteln im Hausgarten.


  10. Bay, Thomas / Martin Hommes / Hans-Peter Plate Die Florfliege Chrysoperla carnea (Stephens) 175 S. Blackwell Wissenschafts-Verlag 1998


  11. Becker, Hans / F. Döpke / E. Dorn Beurteilung von Pflanzenschutzmitteln in aquatischen Ökosystemen 184 S. Wiley 1998


  12. Beiderbeck, R. und Koevoet, I. Pflanzengallen am Wegesrand. Entstehung und Bestimmung 128 S. Kosmos 1990


  13. Beltz, Heinrich Gesunder Buchsbaum: Krankheiten und Schädlinge erkennen und erfolgreich behandeln 128 S. m. 64 Farbf. 9 Farbzeichn. Ulmer 2014
    Vielen Gartenbesitzern macht der Buchsbaum zunehmend das Leben schwer: Blattfall, Buchsbaumkrebs, Milben, Läuse, Blattflöhe und vor allem der gefürchtete Buchsbaumzünsler setzen ihm zu. Dieses Buch fasst die neuesten Erkenntnisse zum Thema zusammen: Krankheiten und Schädlinge und auch physiologische Schäden (Sonnenschäden, Verbrennungen) werden ausführlich mit Fotos bzw. Zeichnungen erläutert. Dabei verschweigt der Autor, Versuchsleiter für den Bereich Baumschule der Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau in Bad Zwischenahn, der eng mit der Niedersächsischen Gartenakademie, Baumschulbetrieben und dem Pflanzenschutzamt Niedersachsen zusammenarbeitet, nicht, daß es - noch - kein Allheilmittel gegen den Buchsbaumzünsler gibt, stellt aber geeignete Maßnahmen vor und gibt Tipps zur vorbeugenden Pflege und Gesunderhaltung, ebenso für Düngung und Schnitt. Er weist auf robuste und widerstandsfähige Buchsbaumsorten für verschiedene Gartenstandorte hin und auf passende Alternativpflanzen. Im Serviceteil Tabellen, Gärten und Parks mit besonders schönen Buchsgestaltungen, Buchsbaumgesellschaften, Literatur und Bezugsqquellen. Ein sehr praxisorientierter und informativer, mit Farbfotos und - zeichnungen illustrierter Band!


  14. Bergmann, Werner / Wilfried Zorn / Hubert Heß / Gerhard Marks Handbuch zur visuellen Diagnose von Ernährungsstörungen bei Kulturpflanzen 380 S. Spektrum Heidelberg 2006


  15. Berling, Rainer Nützlinge & Schädlinge in unserem Garten 128 S. Blv 2010


  16. Bertrand, Bernard / Jean P Collaert / Eric Petiot Brennnesseljauche & Co.: Pflanzen retten Pflanzen 112 S. Stocker 2014
    Bertrand, Bernard / Jean P Collaert / Eric Petiot Brennnesseljauche & Co.: Pflanzen retten Pflanzen 112 S. Stocker 2014 In Frankreich hat die "Bibel" der naturnahen französischen Gärtner eine Auflage von über 100.000 erreicht. Die Autoren zeigen, wie die Pflanzengesundheit gefördert werden kann, wie man die Ausbreitung von Schädlingen verhindert und Krankheiten auf natürliche Weise gezielt bekämpft. Dabei stellen sie die Pflanzen zur Anfertigung von Pflanzenjauchen und Extrakten mit ihren Eigenschaften, dem Anbau und ihrer Verwendung in allen Einzelheiten vor.


  17. Blümel, Sylvia / Peter Fischer-Colbrie / Erhard Höbaus Nützlinge. Umweltgerechter Pflanzenschutz 128 S. Av Buch 2006


  18. Böhmer, Bernd / Walter Wohanka Farbatlas Krankheiten und Schädlinge an Zierpflanzen, Obst und Gemüse 256 S. Ulmer 2008
  19. w. o. / Wohanka, Walter Die Pflanzenschutz-CD, 1 CD-ROM Diagnose Schadursachen einfach bestimmen. Für Windows 95, 98, ME, NT oer 2000.m. zahlr. Farbfotos. Beil.: Booklet Ulmer Stuttgart 2002


  20. Börner, Horst Pflanzenkrankheiten und Pflanzenschutz Springer Berlin 2009


  21. Borchers, Anja Umfallkrankheiten an Gewürzkräutern - Ursachen und anbautechnische Gegenmaßnahmen 162 S. Shaker 1999


  22. Brandt, Peter Berichte zu Pflanzenschutzmitteln 2009: Wirkstoffe in Pflanzenschutzmitteln; Zulassungshistorie und Regelungen der Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung 50 S. Springer 2010


  23. Bucher-Pekrun, Stefanie Verlagerung, Sorption und Abbau von Pflanzenschutzmitteln in Boden-Monolithen und im Freiland - Experimente und Simulationen 164 S. Shaker Verlag 1998


  24. Bürki, Moritz / Philipp Gut / Wolfgang Schloz Bildatlas Pflanzenschutz an Zier- und Nutzpflanzen: Krankheiten und Schädlinge erkennen, vorbeugen und richtig behandeln 296 S. m. 703 Farbf. Ulmer 2011
    Gemeinsam arbeiteten die Schweizer Moritz Bürki, Egid. Dipl. Gärtnermeister und Autor mehrerer Fachbücher, Philipp Gut und Wolfgang Schloz, beide Pflanzenschutzberater, an dieser Neuauflage des umfangreichen, vollständigen Überblicks über Krankheiten und die unterschiedlichsten Schadbilder an Zier- und Nutzpflanzen. Aktuell neu eingefügt ist z. B. der Buchsbaumzünsler. Die hervorragenden 703 charakteristischen Farbbilder ermöglichen ein sicheres Identifizieren aller Krankheitserreger und der durch sie verursachten Schadbilder, deren sachgemäße Bekämpfung erläutert wird. Besonderen Wert wird auf umweltgerechten Pflanzenschutz gelegt, damit die eingesetzen Schutzmittel nicht unnötigerweise unseren Lebensraum belasten. Im Anhang werden Fachbegriffe erklärt und Literaturhinweise gegeben. Ein für alle FachgärtnerInnen in Ausbildung und Praxis unentbehrliches Buch.


  25. Butin, Heinz Farbatlas Gehölzkrankheiten: Ziersträucher, Allee- und Parkbäume 288 S. Ulmer 2010


  26. Crüger, Gerd / Georg Friedrich Backhaus / Martin Hommes Pflanzenschutz im Gemüsebau Ulmer Stuttgart 2002


  27. Dierauer, Hans-Ulrich (Hansueli) / Holger/ Stöppler-Zimmer Unkrautregulierung ohne Chemie 134 S. Ulmer Stuttgart 1994


  28. Dörfelt, Heinrich / Gottfried Jetschke (Hrsg.) Wörterbuch der Mycologie. Spektrum Akademischer Verlag 2001


  29. Drews, Gerhart / Günter Adam / Cornelia Heinze: Molekulare Pflanzenvirologie 262 S. Springer Berlin 2003


  30. Ebner, Stefan / Andreas Scherer Die wichtigsten Forstschädlinge Stocker Graz 2004


  31. Esser, Karl Kryptogamen, 2 Bde., Bd.1, Cyanobakterien, Algen, Pilze, Flechten 585 S. Springer 2000


  32. Faßmann, Natalie In die Falle gegangen Pflanzenschutz mit Gelbtafel, Leimgürtel, Schutznetz & Co. 140 S. m. Zeichn. v. Karin Bauer pala 2011
    "Kenne deinen Feind" - so führt die Autorin in das Thema ein. Und zeigt dann, dass sich die "Feinde", sprich Schädlinge, aber auch leicht täuschen lassen. Leimgürtel, Gelbstecker oder Gemüseschutznetz halten unliebsame Tiere von Kirschen, Salat oder Möhren fern. Wer im Garten auf chemische Pflanzenschutzmittel verzichtet und trotzdem gesundes Obst und Gemüse ernten möchte, greift häufig auf sie zurück. Aus Unkenntnis trifft es jedoch nicht immer Frostspanner oder Apfelwickler, sondern häufig auch Nützlinge wie Marienkäfer oder Schwebfliege. Um das zu vermeiden, muss man wissen, was man tut. Hierfür liefert dieses Buch kompetente Information. Bewährte und neue Schutzsysteme werden anschaulich vorgestellt: Wie sieht der Schaden an Obst und Gemüse aus? Wer steckt dahinter? Wie funktioniert die Falle? Und zum Schluß: "Und was kostet nun?" Dieses Buch mit Internetadressen, Buchtipps und Bezugsquellen im Anahang, leider aber ohne Register, vereint praktischen Rat mit Einblicken in das biologische Gleichgewicht im Garten und ist zugleich eine spannende Lektüre für jeden Gartenfreund.
  33. w. o. Beinwelljauche, Knoblauchtee & Co: Pflanzenauszüge zum Düngen und Stärken - Rezepte, Gartenpraxis, Pflanzenporträts 160 S. m. zahlr. Ill. v. Karin Bauer Pala-Verlag 2012
    In diesem etwas anderen "Gartenkochbuch" wird mal den Pflanzen aufgetischt: Wer Gemüsepflanzen, Obst und Blumen im Garten ökologisch gut versorgen und vor Fraßfeinden schützen möchte, verzichtet auf künstliche Dünger und Spritzmittel. Stattdessen kommen vor allem natürliche Mittel auf pflanzlicher Basis zum Einsatz. Wer seinen Garten mit Jauchen, Brühen, Tees und Co. gut zu versorgen weiß, darf sich auf gesunde Pflanzen und reiche Ernte freuen. Es lohnt sich, Kräuterauszüge für Pflanzen herzustellen - Brennnesseljauche, Beinwellbrühe und Knoblauchtee sind bekannt und beliebt. Doch man kann noch mehr Gutes tun! Und vor allem: was bringen diese selbst gemischten Kräutermixturen? Wie wirken sie und wie kann man sie einsetzen? Antworten auf diese Fragen gibt hier wieder die Gartenexpertin Natalie Faßmann. Von A wie Ackerschachtelhalmbrühe bis Z wie Zwiebeljauche stellt sie geeignete Pflanzen und ihre Zubereitungen zum Düngen und Stärken vor. Genaue Rezepte erklären Schritt für Schritt, wie man wirksame Pflanzenauszüge für unterschiedliche Zwecke richtig zubereitet und anwendet. Praktische Tipps rund ums Düngen im Biogarten wie auch eine Übersicht auf Pflanzenstärkungsmittel im Handel und ein Bezugsquellen- sowie Literaturverzeichnis runden das empfehlenswerte praktisch ausgerichtete und leicht verständliche informative Buch ab.


  34. Finck, Arnold Pflanzenernährung in Stichworten (Hirts Stichwortbücher) 200 S. Borntraeger 2007


  35. Fischer-Colbrie, Petr / Peter Gross / Milan Hluchy u. a. Atlas der Krankheiten, Schädlinge und Nützlinge in Obst- und Weinbau: Mit umweltschonenden Strategien für gesunde Kulturen 520 S. m. ca. 1250 Abb. Stocker 2014
    Ein aus Experten bestehendes Autorenkollektiv aus Deutschland, Österrich und Tschechien stellt alle Krankheiten vor, die in Obst- und Weingärten teilweise beträchtliche Schäden bis hin zum Totalausfall verursachen können. Neben einer exakten Beschreibung aller bekannten Bakterien, Viren, Pilze und tierischen Schädlinge sowie der durch sie hervorgerufenen Beeinträchtigungen ermöglichen die Abbildungen eine genaue Diagnose der vorliegenden Problemfelder. Bei der Erörterung der Bekämpfungsstrategien gehen die Autoren unter anderem ausführlich auf die Möglichkeiten des Einsatzes biologischer Pflanzenschutzmittel sowie von Nützlingen ein. Ausführlich gehen sie auch auf Faktoren ein, die im Vorhinein das Auftreten von Pflanzenkrankheiten im Obst- und/oder Weingarten verhindern helfen, wie zum Beispiel die Wahl des Standortes und der Sorte, die Vorbereitung des Bodens, die richtige Düngung oder die entsprechende Pflege der Pflanzen. Behandelt werden Kernobst, Steinobst, Beerenobst, Nussobst und Weinreben. Der Atlas wendet sich an professionelle Obst- und Weinbauern, bietet aber auch Hausgartenbesitzern die Möglichkeit, schnell und treffsicher mögliche Schädlinge zu erkennen bzw. Informationen zu wirkungsvollen Gegenmaßnahmen zu erhalten.


  36. Fortmann, Manfred Das grosse Kosmosbuch der Nützlinge Neue Wege der biologischen Schädlingsbekämpfung 320 S. Franckh-Kosmos Stuttgart 2000
    Inhalt: Beschreibung der in unseren Breiten vorkommenden Nützlinge in Feld, Wald und Flur, pflanzenschädigenden Tiere und ihrerFeinde/ Maßnahmen zur Anlockung und Ansiedlung von Nützlingen / Nützlingseinsatz unter Glas, im Freiland und in Sonderbereichen wie Ställen / Verfahren der Massenzucht von Nutzarthropoden (Gliederfüßern) / mikrobiologische Schädlingsbekämpfung durch Bakterien, Viren und Pilze / Schädlingsabwehr durch biotechnische Methoden wie Pheromonfallen, Gelbtafeln oder Pflanzenextrakte. DGG Buchpreis 2000


  37. Frankenhuyzen, Andre van / Henk Stigter Schädliche und nützliche Insekten und Milben an Kern- und Steinobst 288 S. Ulmer Stuttgart 2002


  38. Friedrich, G. / H. Rode (Hrsg.) Pflanzenschutz im Integrierten Obstbau Ulmer Stuttgart 1996


  39. Fritzsche, Rolf / Rolf Keilbach Die Pflanzen-, Vorrats- und Materialschädlinge Mitteleuropas Mit Hinweisen auf Gegenmassnahmen 458 S. Fischer 1994


  40. Funke, Wolfgang / Detlev Koenig Der simplify Gartendoktor: Pflanzenkrankheiten und Schädlinge wirkungsvoll und schonend bekämpfen 144 S. Vnr-Verlag Deutsche Wirtschaft 2010


  41. Glattkowski, Hans / Adel El Titi / Matthias Henze Kompendium der Ackerschnecken: Plage ohne Ende?!? 80 S. Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft 2010


  42. Griegel, Adalbert Mein gesunder Ziergarten 224 S. Griegel 2000

  43. w. o. Mein gesunder Gemüsegarten 232 S. Griegel 2003
    w. o. Mein gesunder Obstgarten 232 S. Griegel 2001
    Das Besondere bei allen drei Büchern: ein Beilagenheft mit den gängigen Bekämpfungsmitteln.
    Webseite des Autors

  44. Gümbel, Dietrich Aromatische Pflanzenpflege OLV München 2001

  45. Durch gezielte "Aromatherapie" mit Duftpflanzen Schädlingsbekämpfung betreiben...

  46. Gut, Philipp / Moritz Bürki Bildatlas Pflanzenschutz an Zier- und Nutzpflanzen 320 S. Ulmer 2015


  47. Haider, Konrad / Andreas Schäffer Umwandlung und Abbau von Pflanzenschutzmitteln in Böden Spektrum Akademischer Verlag 2001


  48. Halstead, Andrew / Greenwood, Pippa / The Royal Horticultural Society Schädlinge & Krankheiten: Pflanzenprobleme vermeiden, erkennen und erfolgreich bekämpfen. 224 S. m. 300 Zeichn. Dorling Kindersley 2009
    Ein Werk für das Erkennen, Bekämpfen und Vermeiden von Pflanzenproblemen -in der neuesten Auflage mit noch mehr umweltschonenden Methoden! Ob bei Zimmerpflanzen, Sommerblumen, Stauden, Gehölzen, Obst oder Gemüse: neben über 300 detailgenauen Großaufnahmen tierischer Schädlinge finden sich in dem von A- Z geordneten Pflanzenverzeichnis jeweils Informationen über deren möglichen Krankheiten und Wachstumsstörungen sowie effektive Tipps zur Schadensbekämpfung. Im Anhang ergänzen Wissenswertes über Pestiziden und Fungiziden, eine Auflistung handelsüblicher und erlaubter Pflanzenschutzmittel und ein Glossar diesen Ratgeber.
  49. w. o. / Béatrice Henricot Krankheiten & Schädlinge 144 S. Dorling Kindersley 2011
    Neben einer Auflistung verbreiteter Krankheiten und Schädlinge geht das Buch auf Schutzmaßnahmen und mögliche Schadensursachen ein. Darüber hinaus informiert es darüber, wie sich Krankheiten durch die richtige Pflanzenauswahl vermeiden und Nützlinge optimal einsetzen lassen. Profiwissen im handlichen Ratgeberformat zum günstigen Preis!


  50. Hassan, Sherif A. / Reinhard Albert / W. M. Rost Pflanzenschutz mit Nützlingen im Freiland und unter Glas Ulmer Stuttgart 1993
  51. Heitefuss, Rudolf Pflanzenschutz, Grundlagen der praktischen Phytomedizin 399 S. m. 94 Abb., 22 Tab. Thieme Stuttgart 2000


  52. Heistinger, Andrea / Alfred Grand Biodünger selber machen. Regenwurmhumus - Gründüngung - Kompost 160 S. Löwenzahn-Verlag 2014


  53. Helyer, Neil / Kevin Brown / Nigel D. Cattlin A Color Handbook of Biological Control in Plant Protection 126 S. Timber Press 2003


  54. Hensel, Wolfgang Der kleine Unkrautschreck!: Davor graut dem schlimmsten Kraut 112 S. m. 40 farb. Abb. Franckh-Kosmos 2010
    Kein Garten bleibt vor diesen ungebetenen Gästen verschont. Wenn guter Rat also teuer ist (im wahrsten Sinne des Wortes, wenn die "guten Pflanzen" verdrängt werden oder eingehen), hilft dieser Ratgeber im "Kampf gegen das Unkraut", denn der Rat mit einer Mulch-Schicht, dem Unkraut-Vlies oder einer durchdachten Gartenaufteilung dagegen anzugehen, erspart viel Ärger und Arbeit. Vom cleveren Vorbeugen über Tricks bei der Handarbeit bis hin zu Radikalmethoden wird erklärt, wie trickreich Unkräuter eindringen und überleben, was (auch ohne Gift) wirklich wirkt ("Vorbeugen ist besser als Bücken"). Und im Zweifel gilt: Was man nicht besiegen kann, sollte man nutzen - "Frieden schließen" heißt das letzte Kapitel, in dem auf die Verwendung der Kräuter als Jauche hingewiesen wird, um sie sinnvoll zu nutzen. Dieser informative, fachkundige und hilfreiche Ratgeber ist mit über 40 Cartoons humorvoll illustriert.
  55. w. o. Der kleine Schädlingsschreck!: Das haut den stärksten Schädling um 111 S. m. 45 SW-Abb. Franckh-Kosmos 2011
    Nach dem Unkrautschreck nun der Schädlingsschreck! Schädlinge bringen wie Unkraut jeden Gärtner durch ihre Vielzahl und mutmaßliche Unbesiegbarkeit gerne zur Verzweiflung. Aber oft lässt sich der Feind im Beet schon an seinen verräterischen Spuren erkennen ("an den Beinein sollt ihr sie erkennen") und der Gärtner kann vorbeugend ("Vorbeugen ist besser als aufgeben") eingreifen bzw. bei Befall eingreifen. Dieser illustrierte Ratgeber vermittelt clevere Tricks und wirkungsvolle Möglichkeitenim Kampf gegen unliebsame Schädlinge.


  56. Higa, Teruo Eine Revolution zur Rettung der Erde Mit Effektiven Mikroorganismen (EM) die Probleme unserer Welt lösen. 268 S. Edition Em 2009


  57. Hoffmann, Martin / Heinrich Schmutterer Parasitäre Krankheiten und Schädlinge an landwirtschaftlichen Kulturpflanzen Ulmer Stuttgart 1999


  58. Jacobsen, Jens Weg mit der Wühlmaus: Störenfriede und Schädlinge vertreiben m. 45 Farbf., 6 Zeichn. Ulmer 2010
    Dieser Ratgeber des IHK-geprüften Schädlingsbekämpfers und Desinfektors hilft beim Erkennen und Vergrämen der wichtigsten alltäglichen und auch ungewöhnlichen Störenfriede im heimischen Grün. Aufgeteilt ist er in die Kapitel: Störenfriede unter den Vögeln (Tauben!), den Säugetieren (Wildschweine!) Insekten (Wespen) und Schnecken. Dann folgen Bezugsquellen (nicht der Störenfriede, sondern von Mitteln dagegen - vom Schneckenzaun, Ameisenköder usw.) Damit es zu keinen Verwechslungen mit geschützten Arten kommt, hilft das Buch durch seine Abbildungen, die Gartenschädlinge sicher zu erkennen. Webseite des Autors


  59. Kahrer, Andreas / Michael Gross Gemüseschädlinge Österreichischer Agrarverlag Leopoldsdorf 2002
    Über 60 Gemüseschädlinge ausführlich in Wort und Bild vorgestellt


  60. Kaviraj, Vaikunthanath D. Homöopathie für Garten und Landwirtschaft 376 S. Narayana 2009


  61. Kienegger, Manuela Nützlinge im naturnahen Garten 80 S. Av Buch 2007
    Hier wird gezeigt, welche Pflanzen als Lebensraum für Nützlinge besonders gut geeignet sind: ungefüllte Pfingstrosen, Lauch-Arten, Ringelblume und Karl Plobergers Lieblings-Nützlingspflanze - die Spiegeleiblume (Limnanthes douglasii) und welche Nützlinge man kaufen kann - z. B. Erzwespen gegen die Weiße Fliege oder Raubmilben gegen Spinnmilben. Auch die Errichtung eines Nützlingshotels als Unterschlupf wird erläutert, wie auch die Wichtigkeit von Laubhaufen oder Tot-Holz als Lebensraum für Tiere beim Einsatz als natürlicher Pflanzenschutz betont. Und so lernt man, Schädlinge im Garten zu reduzieren und den natürlichen Kreislauf zu unterstützen.


  62. Kifferle, Gerhard / Walter Stahli Spritz- und Sprühverfahren im Pflanzenschutz und Flüssigdüngung bei Flächenkulturen BoD Norderstedt 2001


  63. Kirchhof, Emil Das Unkraut. Praktische Anleitung zur gänzlichen Vertilgung der Acker- und Wiesen-Unkräuter, mit Angabe und Abbildungen der zu ihrer Vertilgung erforderlichen Werkzeuge, nebst Beschreibung der am häufigsten vorkommenden der Cultur hinderlichen Pflanzen. Mit 22 Textholzstichen. VIII, 318 S. Leipzig Reichenbach 1866


  64. Kleinhempel, Helmut / Klaus Naumann / Dieter Spaar Bakterielle Erkrankungen der Kulturpflanzen 573 S. Springer Heidelberg 1989


  65. Kock, Theodor / Jörg Klatt / Hermann Heddergott Gärtners Pflanzenarzt 550 S. Landwirtschaftsverlag 2010
    Bietet der gärtnerischen Praxis, den Kommunen für das Öffentliche Grün, der Pflanzenschutzberatung, aber auch dem Fachhandel Entscheidungshilfen und Lösungsmöglichkeiten für die bei Zierpflanzen, Ziergehölzen und im Garten- und Landschaftsbau auftretenden Pflanzenschutzprobleme. Dies erfolgt unter Berücksichtigung der Grundsätze des Integrierten Pflanzenschutzes, bei dem biologische, biotechnische, pflanzenzüchterische sowie anbau- und kulturtechnische Maßnahmen im Vordergrund stehen.


  66. König, Klaus / Wilhelm Klein /Werner Gabler Sachkundig im Pflanzenschutz 64 S. Ulmer Stuttgart 2010


  67. Koppensteiner, Elisabeth / Gartenleben GmbH Ökologischer Pflanzenschutz im naturnahen Garten 128 S. Cadmos 2016


  68. Kreuter, Marie-Luise Pflanzenschutz im Biogarten Der Garten-Klassiker für die naturgemäße Abwehr von Krankheiten und Schädlingen 249 S. BLV München 2002


  69. Kring, Rudolf u. Friedhelm Schnecken Ursachen und Bekämpfung der Schneckenplage 82 S. BoD Norderstedt 2001
    Thema Nr. 1 unter Hobbygärtnern ist die Schneckenplage... Ein Landwirt und ein Biologe stellen in diesem neuen Buch gemeinsam die Ursachen des Schneckenproblems dar und zeigen Lösungsmöglichkeiten auf. Viele bewährte Tipps aus der Praxis (solche, die als bewährt gelten, aber nicht viel nützen, werden "enttarnt") und eine Übersicht der verschiedenen Bekämpfungsmaßnahmen geben Anregungen für den eigenen Versuch, das Problem in den Griff zu bekommen. Nebenbei erfährt man allerlei Interessantes aus der Lebenswelt der Schnecken.


  70. Kubik, Christian Gärten ohne Gift 128 S. Av Buch 2007


  71. Kühne, Stefan / Klaus Schrameyer / Rainer Müller Räuberische Fliegen, ein bisher wenig beachteter Nützlingskomplex in Gewächshäusern 75 S. Blackwell Wissenschafts-Verlag 1998
  72. w. o. / Ulrich Burth, Peggy Marx Biologischer Pflanzenschutz im Freiland Pflanzengesundheit im Ökologischen Landbau 288 S. Ulmer Stuttgart 2006


  73. zurück nach oben


  74. Langheineken, Jutta Das Unkraut-Buch: Nutzen statt ärgern 96 S. m. 100 Farbf. BLV 2015
    Hier wird erst einmal die Frage geklärt, was eigentlich genau denn Unkraut ist. "Unkraut ist alles, was nach dem Jäten wieder wächst", sagte Mark Twain. "Schöne Blumen wachsen langsam, nur das Unkraut hat es eilig" erkannte schon Shakespeare. Kein Gärtner, keine Gärtnerin, die nicht schon mit diesem Kraut zu tun hatte... Und jede kann dieses hervorragende Buch über das Thema brauchen! Die Autorin zeigt, daß es oft "Zeigerpflanzen" für die Bodenqualität oder die Klimabedingungen sind. Viele lassen sich in der Küche oder Hausapotheke verwenden und können also durchaus nützlich sein. "Nutzen statt ärgern" heißt ihr Titel ja - und sie bringt dazu entsprechende Rezepte. Ddoch es gibt natürlich sehr störende Kräuter - "Schlaue Strategien - Unkräuter, wie werde ich sie los?" heißt das nächste Kapitel mit praxisnahen Tipps. Helfer zum Unkrautjäten werden ebenso vorgestellt wie es eine Anleitung zum "richtigen" Jäten gibt. Das Beste: die Porträts der häufigsten Unkräuter - von Ampfer bis Winde - zeigen die Pflanzen mit jeweils drei Fotos: vom Sämling bis zur ausgewachsenen Pflanze; das macht das Erkennen wirklich leicht und gefällt mir besonders gut. Empfehlenswert auch für Gartenanfänger, weil leicht verständlich geschrieben.


  75. Lapouge-Déjean, Brigitte / Serge Lapouge Pflanzenschutz- und Düngemittel: Selbst gemacht! 120 S. Stocker 2015
  76. Lennartz, Marianne / Peter Boas Pflanzenschutz und Schädlingsbekämpfung für die Kitteltasche Empfehlungen für Haus und Garten Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft 2003


  77. Lösing, Heinrich BdB-Handbuch Schadbilder an Gehölzen 144 S. Cadmos 2013


  78. Lohrer, Thomas Taschenbuch Pflanzenschutz von Januar bis Dezember 128 S. Ulmer Stuttgart 2002
  79. w. o.Marienkäfer, Glühwürmchen, Florfliege & Co: Nützlinge im Garten Biologie, Ökologie, Pflanzenschutz 160 S. Pala 2010
  80. w. o. Die dreizehn Gartenplagen. Schnecke, Wühlmaus, Blattlaus & Co 128 S. Ulmer 2007
    Aus dem Vorwort: "Vergleichbar mit den zehn biblischen Plagen, die das Land Ägypten heimgesucht haben, steht der Hobbygärtner – scheinbar machtlos – den Plagen in Form von Krankheiten und Schädlingen im eigenen Garten gegenüber. Zugegeben, mit Heuschrecken, den „Zähnen des Windes“ als achte der zehn göttlichen Plagen, muss er nicht kämpfen.
    Aber Blattläuse, Dickmaulrüssler, Wühlmäuse, Raupen, Schnecken und andere machen es ihm schwer genug. Der Ruf nach Abhilfe ist verständlicherweise groß. Mit diesem Taschenbuch wollen wir Ihnen den Weg hierzu weisen. Jede der „13 Gartenplagen“ wird näher vorgestellt: Erkennungsmerkmale, Wirtspflanzen, Schäden und Schadbilder, Lebensweise sowie vorbeugende und bekämpfende Maßnahmen. Wir richten unseren Schwerpunkt hierbei nicht allein auf die verschiedenen mechanischen, biologischen und chemischen Bekämpfungsmaßnahmen, sondern versuchen eine ganzheitliche Darstellung, die auch Hinweise zur Biologie und der Lebensweise von Schädlingen mit einschließt. Je mehr biologisches Hintergrundwissen vorhanden ist, desto eher lässt sich auch verstehen, warum Feuerwanzen eigentlich keine Pflanzenschädlinge sind (weil sie nur an den Samen von Linden und Robinien saugen), Wühlmäuse auch im Winter ein Problem darstellen (weil sie keinen Winterschlaf halten) und Schnecken keine stumpfen Zähne bekommen können und damit immer weiter fressen (weil ihre Zähne ständig nachwachsen). Im Pflanzenschutz beginnt alles mit der richtigen Diagnose, dem sich Betrachtungen zur Biologie anschließen und endet dann bei der richtigen Wahl der Bekämpfung. Auch wir wollen bei unserer Betrachtung an dieser Strategie festhalten. Die Reihenfolge, in der die Schädlinge behandelt werden, richtet sich hierbei nach der Häufigkeit ihres Auftretens im Garten bzw. der Größe des Schadens, den sie verursachen – beginnend mit der größten Plage, den Schnecken, dann Wühlmäuse, Blattläuse, Dickmaulrüssler, Maulwurf, Blattkäfer & Co, Raupen, Spinn- und Gallmilben, Nematoden, Insektenlarven im Boden, Ameisen, Maulwurfsgrille, Feuerwanzen. Betrachten Sie die Lektüre des Taschenbuches als eine sachkundige, aber auch kurzweilige Fortbildung in Sachen Pflanzenschutz zum Wohle Ihrer Pflanzen – auf dass Sie beim nächsten Auftreten einer der Plagen nun gut gerüstet den richtigen Weg beschreiten!"
    Das attraktive Preis-Leistungsverhältnis erlaubt eine Anschaffung dieses lehrreichen Buches, das sicherlich auch dabei hilft, unnütze Ausgaben für angebliche "Wundermittel" zu vermeiden.
  81. w. o. Aus die Laus: 160 Krankheiten und Schädlinge im Nutzgarten erkennen und bekämpfen 189 S. Ulmer 2012
    Für 20 Obst- und Gemüsegruppen, jeweils alphabetisch sortiert, werden insgesamt 160 mögliche Plagegeister im Nutzgarten in Wort und Bild, sodaß ihre Bestimmung leicht möglich ist, gezeigt. Dabei werden die häufigsten Übeltäter zuerst genannt. Die erforderlichen Gegenmaßnahmen empfehlen bioligische, nur im äußersten Fall chemische Mittel. Auf den Umschlagseiten sind die großen bzw. kleinen Helfer beim Pflanzenschutz abgebildet. Im Servicteteil dann "Anzeichen für Nährstoffmangel", "Was fehlt meiner Pflanze" (Laboradressen), empfohlene Stärkungsmittel, Adressen von Pflanzenschutzstellen und Gartenakademien, Tipps zum Weiterlesen und "Hilfe aus dem Netz".


  82. Maier-Bode, Fr. W. / Hermann Heddergott Taschenbuch des Pflanzenarztes 720 S. Landwirtschaftsverlag 2011


  83. Mau, Franz-Peter EM Fantastische Erfolge mit Effektiven Mikroorganismen in Haus und Garten, für Pflanzenwachstum und Gesundheit – Anwenderbuch. 287 S. Goldmann München 2011


  84. Maute, Christine Homöopathie für Pflanzen: Ein praktischer Leitfaden für Zimmer-, Balkon- und Gartenpflanzen Mit Hinweisen zur Dosierung, Anwendung und Potenzwahl 224 S. m. zahlr. Fotos u. Abb. Narayana 2016
    Zur 1. Auflage: Christiane Maute ist eine der Vorreiterinnen, die bereits vor zehn Jahren begann, die Nutz- und Zierpflanzen in ihrem Garten und die ihrer Bekannten homöopathisch zu behandeln – sowohl bei Erkrankungen und Verletzungen als auch vorbeugend zum Pflanzenschutz. Die Reaktion der Pflanzen auf die Homöopathie war für sie in vielen Fällen verblüffend; die Anwendung erwies sich als einfach, preisgünstig und hat außerdem positive Nebenwirkungen auf die Umwelt. Ob bei Blattflecken-Krankheit der Rosen, Braunfäule der Tomaten nach langem Regen, Feuerbrand an Obstbäumen, Schädlingsbefall, Kräusel-Krankheit bei Aprikosen- und Pfirsichbäumen, Krebs, Mehltau, Monilia-Fruchtfäule an Obstbäumen, Pilz-Krankheiten, Schneckenbefall, Sternrußtau, Verkrüppelung und schwachem Wachstum – Frau Maute erläutert in der 2. akutalisierten Auflage zu all den häufigsten Erkrankungen die wichtigsten homöopathischen Mittel. Auch bei Folgen von Frost, Hagelschäden, Verletzungen, Nässestau, Schnitt„wunden“ nach Baum- u. Strauchschnitt, Sonneneinstrahlung, Hitzeschäden, Umtopfen, Vergiftungen und vernachlässigte Pflanzen sind die Anweisungen klar und auch für Laien leicht umsetzbar. Die meisten Erkrankungen sind mit Bildern dargestellt und werden kurz erklärt, damit auch ein Nicht-Fachmann per „Blickdiagnose“ die Erkrankung erkennen kann und leichter zum richtigen Mittel findet. Genau beschrieben sind Dosierung und Art der Anwendung, wann ein neues Mittel gegeben werden muss und wie häufig es wiederholt werden muss. (Die homöopathischen Präparate sind hier erhältlich). Ein kurze Arzneimittellehre rundet das Werk ab. Ein übersichtlicher und verständlich geschriebener handlicher Ratgeber, der anregt, sich mit Homöopathie für Pflanzen zu beschäftigen.
  85. w. o. Besprechung hier: Homöopathie für Rosen: Ein praktischer Leitfaden für die wichtigsten Erkrankungen


  86. Mayer, Joachim mehrere Bücher hier


  87. Meyer-Ehlers, Grete Golfplatzpflege - Pflanzenschutz-Ratgeber für Greenkeeper 128 S. Books on Demand Gmbh 2006
    Helfer zur Erkennung, Vermeidung und Bekämpfung von Unkräutern, Krankheiten und Schädlingen auf Golfrasenflächen mit Informationen zum vorbeugenden Pflanzenschutz und zur gezielten und zeitgerechten Anwendung von Pflanzenschutzmitteln einschließlich der rechtlichen Situation in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für weitergehende Informationen sind die Adressen von Zulassungsbehörden, Pflanzenschutzdienststellen und Organisationen des Golfbereiches angegeben.


  88. Meys, Sofie / Renate Alf Schneckenalarm! So machen Sie Ihren Garten zur schneckenberuhigten Zone 140 S. m. Zeichn. Pala 2013
    Fast jeder Gartenbesitzer kennt das - gefräßige Nacktschnecken treiben ihn zur Verzweiflung: Schneckenalarm! Aber das muß nicht sein, wie die Autorin mit ihrem in die Kapitel: "Kleine Schneckenkunde" / "Natürliche Feinde" / "Anti-Schnecken-Gartengestaltung" / "Gefährdete Pflanzen" / "Pflanzen die von Schnecken gemieden werden" / "Widerstandfsfähige Pflanzen" / "Schnecken-arme Gartenböden" und "Erste-Hilfe-Programm" untergliederten Büchlein zeigt. "Wer weiß, wie Schnecken ticken, kann ihnen wirksam begegnen"... mit witzigen Cartoons illustriert von Renate Alf, zeigt sie, daß Schnecken nur dann eine Chance haben, wenn der Garten im Ungleichgewicht ist. Bringt man ihn mit naturnahen Maßnahmen wieder ins Lot, werden Nacktschnecken automatisch zur Nebensache – ganz ohne Gift. Und sie weist auch darauf hin, daß die schleimigen Weichtiere auch nützlich sind und wichtige Funktionen im Garten erfüllen. Im Anhang "Weiterführendes" - Bücher, Zeitschriften, nützliche Adressen und Bezugsquellen. Dieses Buch hilft allen Schneckengeplagten, die bereit sind, umzudenken!


  89. Müller, Franz Phytopharmakologie. Verhalten und Wirkungsweise von Pflanzenschutzmitteln. 228 S. Ulmer Stuttgart 1986
  90. Nienhaus, Franz / Lothar Kiewnick Pflanzenschutz bei Ziergehölzen Ulmer Stuttgart 1998
  91. w. o. / Günter Hartmann / Fund Heinz Butin: Farbatlas Waldschäden. Diagnose von Baumkrankheiten Ulmer Stuttgart 2007


  92. Norten, Ellen / Kordula Werner Wunderbaum Niem (Neem) VGS 1997
    Der Niembaum wird in Indien seit Jahrhunderten als Gesundheitsspender verehrt: Er schützt Menschen und Pflanzen, Haus und Hof vor Krankheitserregern und gefräßigen Pflanzen- und Vorratsschädlingen.


  93. Persen, Ulrike Pflanzengesundheit im Obstbau. Krankheiten, Schädlinge, Nützlingseinsatz. Österreichischer Agrarverlag Leopoldsdorf 2005


  94. Posavac, Hans-Peter Schneckenflüstern statt Schneckenkorn 105 S. mit Cartoons von Kay Strathus Neue Erde 2006
    Kooperation statt Konfrontation? Jeder redet mit seinem Hund und erzieht ihn, manche "flüstern" mit Pferden - aber mit Schnecken kommunizieren? Schnecken sind nicht so primitiv, wie wir glauben und sie sind auch nicht uneinsichtig und stur. Sie sind einfach nur anders. Also brauchen wir eine etwas andere Art der Kommunikation. Denn es ist durchaus möglich, auch mit Schnecken wirksame Vereinbarungen zu treffen. Das meint jedenfalls der Autor und berichtet von seinem gelungenen Experiment. Er schreibt: "Dieses Buch soll eine Hilfe sein für all diejenigen, die Frieden in ihrem Garten und in ihrem Leben wünschen, die des Kämpfens um ihren Salat müde sind und für die in aller Regel völlig sinnlose Schneckenbekämpfung kein Geld mehr ausgeben wollen. In fünf einfachen und verständlichen Schritten kann jede Gärtnerin und jeder Gärtner erfahren und selbst erproben, wie man mit den Schnecken klar und wirkungsvoll Vereinbarungen treffen kann.". Jedenfalls ein interessant zu lesendes Buch, das vielleicht einen neuen Ansatz zum Umgang mit den Schnecken bietet und dessen Cartoons zum Schmunzeln einladen.


  95. Ripke, Friedrich-Otto Gute fachliche Praxis. Einsatz von Feldspritzgeräten. Anwenderschonend, Abtriftarm, Exakt dosiert, Mittelsparend Verlagsunion Agrar 1991
    Vorstellung der zeitgemäßen technischen Ausstattung von Feldspritzgeräten und die sachgerechte Handhabung dieser Geräte.


  96. Sailer, Susanne Pflanzen, die Schnecken mögen oder meiden sowie Abwehrtipps gegen Schnecken Selbstverlag 2004
    Die Autorin ist Biologin hat über drei Jahre lang geforscht, welche Pflanzen in welchem Maße durch Schnecken gefährdet sind. Ihr Ergebnissbericht aus über 9.000 Berichten ist Gartenneulingen eine gute Hilfe, da sie rechtzeitig Vorsorge treiben und sich so (teure) Enttäuschungen ersparen können.


  97. Schacht, Mascha PPraxiscoach Pflanzenschutz 160 S. BLV 2016


  98. Schlösser, Eckart Allgemeine Phytopathologie Thieme Stuttgartr 1997


  99. Schmid, Siegfried Unkraut: Kein Problem! SOS Garten-Reihe 128 S. m. 150 Abb. Av Buch 2006
    Unkraut erkennen - integrieren - verhindern! Was ist ein Unkraut und wie geht man damit um? - Biologische Maßnahmen, um es in Grenzen zu halten oder völlig zu entfernen und 160 Pflanzenarten im Porträt.


  100. Schmutterer, Heinrich / Jürg Huber Natürliche Schädlingsbekämpfungsmittel Ulmer Stuttgart 2005


  101. Schnitzer, Arthur Gärtnern ohne Gift: Ein praktischer Ratgeber 294 S. Boehlau 2013


  102. Schöber-Butin, Bärbel / Volker Garbe / Gerhard Bartels Farbatlas Krankheiten und Schädlinge an landwirtschaftlichen Kulturpflanzen 240 S. Ulmer Stuttgart 1999


  103. Schreiber Naturtafeln, Nützlinge des Gartens Klett-Perthes 1998


  104. Schumann, Eva Gartenprobleme - was tun ? 80 S. Obst- und Gartenbauverlag München 1997


  105. Schuster, Thomas Quickfinder Pflanzenschutz Die besten Mittel gegen Krankheiten und Schädlinge 176 S. Gräfe & Unzer 2007
    Ausgehend vom Schadbild an Ihrer kranken Pflanze können Sie dank der übersichtlichen Bildtafeln den Verursacher schnell ermitteln. Der nächste Schritt führt zum Porträtteil mit über 120 verbreiteten Schädlingen und Krankheiten. Dort erfahren Sie alles über die Lebensweise, die sinnvollsten konkreten sowie vorbeugenden Maßnahmen und den richtigen Zeitpunkt. Ein allgemeines Kapitel über den Pflanzenschutz vermittelt das Hintergrundwissen, das nötig ist, um verantwortungsvoll mit Pflanzenschutzmitteln umgehen zu können. Extra: übersichtlicher Saisonkalender für Krankheiten und Schädlinge, Tabellen der wichtigsten zugelassenen Wirkstoffe, ausführliches Sach- und Pflanzenregister sowie hilfreiche Erklärungen der Fachbegriffe.


  106. Seifert, Alwin Gärtnern, Ackern: ohne Gift. 218 S. Beck 2008
    Eine ganz wichtige Lektüre war und ist dieses Buch für mich! Belehrt von einem anthroposophischen Gärtner, experimentierte der Gartenarchitekt und Hochschullehrer Alwin Seifert seit den 1930er Jahren mit der Düngung und Bodenverbesserung durch Kompost. Sein 1971 zum ersten Mal erschienenes Buch, in dem er von seinen Erfahrungen berichtet, avancierte zu einer Bibel der ökologischen Bewegung. In einem neu geschriebenen Nachwort setzt sich der Pflanzenökologe Hans-Jörg Küster kritisch mit Seiferts Biographie und der Wirkung seines Buches auseinander


  107. Sorauer, Paul Die Obstbaumkrankheiten 204 S. Reprint Verlag 2012
    Reprint der Ausgabe Berlin 1882


  108. Stahl, Marianna / Harry Umgelter / Günter Jörg Handbuch des Erwerbsgärtners Pflanzenschutz ´im Zierpflanzenbau 396 S. Ulmer Stuttgart 1993


  109. Stiftung Warentest (Hrsg.) Der eigene Garten 320 S.Stiftung Warentest 2009
    Der aus zahlreichen Tests zum Thema Gartentechnik der Stiftung Warentest zusammengestellter Ratgeber informiert z. B. über naturnahe und giftfreie Schädlingsbekämpfung sowie über Wasser und Technik im Garten und beinhaltet eine ausführliche Gerätekunde.
  110. w. o. Pflanzenschutz: Unser gesunder Garten: Natürlich gärtnern und ernten 192 S. Stiftung Warentest 2011


  111. Storl, Wolf-Dieter Besprechung hier: Der Kosmos im Garten. Gartenbau nach biologischen Naturgeheimnissen als Weg zur besseren Ernte


  112. Sulzberger, Robert Nie mehr Schnecken!: 55 todsichere Tipps 127 S. BLV München 2012


  113. Thinschmidt, Alice / Daniel Böswirth Rasenprobleme erkennen und beheben Ulmer Stuttgart 2002


  114. Untersteiner, Hubert Schädlinge in Haus und Garten. Erkennen, Vorbeugen, Bekämpfen 60 S. Stocker 2007
    Schädlinge und Ungeziefer lassen sich auch ohne chemische Keule vertreiben und bekämpfen und Vorbeugen ist besser - das ist das Fazit dieses mit guten Fotos ausgestattenen Buches, in dem der Autor (ausgebildeter Förster sowie Doktor der Biologie und an der Veterinärmedizinischen Universität Wien tätig) die wichtigsten tierischen Schädlinge in Haus und Garten, an Obst- und Ziergehölzen, Schimmelpilze und sonstige Schadpilze, Bakterien, Viren, Bodenschädlinge, Nützlinge (auch in ihrem Aussehen) sehr umfassend und tiefgreifend (mit teilweise aber sehr wissenschaftlichem Vokabular) vorstellt. Dazu gibt es Informationen über natürliche Pflanzenschutz- und Pflegemittel (Brühen, Jauchen, Auszüge) und chemische Pflanzenschutzmittel und ihre Wirkstoffe.


  115. Veser, Josef Pflanzenschutz im Garten. Richtig gärtnern Ulmer 2008
  116. w. o. / Elke Mattheus-Staack u. a. Wissen für Kleingärtner: Obst - Gemüse - Pflanzenschutz 447 S. Ulmer Stuttgart 2008


  117. Votteler, Willi Gartennützlinge - Gartenschädlinge 56 S. Obst- u. Gartenbauverlag München 2009
    Bestechende Bilder heimischer Nützlinge und Schädlinge, mit Hinweisen zur Schadensminderung nach ökologischen Gesichtspunkten. Zur Darstellung der Tiere im Garten dienen vorwiegend Aquarelle, die Freiherr Heinrich von Schilling gegen Ende des letzten Jahrhunderts in einer hohen Präzision angefertigt hat. Bedeutsam sind vor allem die Darstellungen verschiedener Entwicklungsstadien bei Insekten.


  118. Vukovits, Georg Die wichtigsten Obstkrankheiten 133 S. Stocker Graz 2005


  119. Wistinghausen, Christian von / Wolfgang Scheibe / Hartmut Heilmann Anleitung zur Anwendung der biologisch-dynamischen Feldspritzpräparate und Düngerpräparate Freies Geistesleben 1991


  120. Woessner, Dietrich Rosenkrankheiten und Schädlinge Erkennen - behandeln 167 S. m. 123 Farbfotos .Ulmer Stuttgart 2007
    Das Beste und Ausführlichste zum Thema (immerhin schon in der 4. Auflage). Ursachen und Wachstumsstörungen, Maßnahmen zur Vorbeugung und Behebung. Jede Krankheit und jeder Schädling jeweils festgehalten in einem typischen Farbbild (das Anfänger allerdings auch abschrecken könnte!)


  121. Wohanka, Walter Pflanzenschutz im Zierpflanzenbau 287 S. Ulmer 2006


  122. Wohlers, A. / T. Kowol / D. Dujesiefken Pilze bei der Baumkontrolle - Erkennen wichtiger Arten an Straßen- und Parkbäumen 64 S. m. 95 Farbf. Haymarket Media 2003
    Dieser handliche Taschenführer zeigt die verschiedenen Entwicklungsstadien und Erkennungsmerkmale der 15 wichtigsten holzzerstörenden Pilze.


  123. Wolber, Dirk Fachfragen für den Pflanzenschutzmittelkaufmann Agrimedia 2002


  124. Würthle, Rolf Homöopathie für Garten- und Zimmerpflanzen 128 S. BLV München 2002
    Gesündere Pflanzen durch Homöopathie Anwendung und Wirkung homöopathischer Mittel; Erfahrungsberichte zur Praxis im Obst- und Gemüsegarten, bei Rosen und Zimmerpflanzen.


  125. Zorn, Wilfried / Gerhard Marks / Hubert Heß Handbuch zur visuellen Diagnose von Ernährungsstörungen bei Kulturpflanzen 380 S. Spektrum Akademischer Verlag 2012


  126. Zwerger, Peter / Hans Ulrich Ammon Unkraut. Ökologie und Bekämpfung 464 S. Ulmer Stuttgart 2002
    Für den Erwerbsgärtner.

Pflanzenschutzlinks

Pflanzenschutzmittel, Gratis-Versand, kein Mindestbestellwert
TOM-GARTEN, Saatgut, Blumenzwiebeln, Blumen und Pflanzen per Post

Dragonspice Naturwaren

Besuchen Sie jetzt Rosen-Direct.de

Diese Seite bookmarken: Bookmark and Share
zurück an den Anfang
Kategorien Homepage Garten Literatur: Gartenbücher | Leselaube (Gedichte, Zitate) | Pflanzen | Gartenkalender | Gartenpersönlichkeiten | Gartenküche
Besuchen Sie auch:
Vom Zauber und Magie der Pflanzen - von Heilkräutern bis zu LiebespflanzenZauberpflanzen Empfehlenswerte Webseiten für GartenfreundeGartenlinksammlung Von ADR-Rosen bis Züchtung viel Interessantes und Wissenswertes rund um die Königin der BlumenWelt der Rosen Das Veilchen im Garten, in der Literatur, Musik, Kunst und FreizeitVeilchenblätter | Von Galanthomanie - Webseite für SchneeglöckchenliebhaberSchneeglöckchen-Homepage
Gartenforum | Garten- und Gartenreiseblog

© Text und Design: Maria Mail-Brandt | © Musik: B. Krueger
URL: http://www.garten-literatur.de

zurück zur Startseite GartenLiteratur

Aktualisiert am 06.10.2016

Stichworte zum Inhalt: Rezensionen, Buchtipps, Buchempfehlungen, Buchbesprechungen, Kritiken, Gartenbuecherliste