Gartenliteratur: Gartenbücher - Gartenbibliothek - Literaturlisten, Bücher zur Gartengestaltung, Gartenpraxis, für Haus und Garten, Pflanzenbücher, Gartenreiseführer, Buchbesprechungen, Rezensionen, Gartenromane, Bücher für Garten-, Pflanzen- und Naturfreunde
zurück - Home  Garten Literatur - die Homepage für Hobbygärtner, Gärtner, Gartenfreunde, Gartenfreaks, Naturliebhaber und Literaturfreunde Gartenbücher Pflanzenporträts, Gartengedichte,  Gartenkalender, Gartenküche und mehr für Garten und HausHome | GartenLiteratur - Gartenbibliothek - Gartenbücher, Buchempfehlungen, Literaturliste, Buchbesprechungen, Bücher zur Gartengestaltung, Gartenpraxis, Pflanzenschutz, zu Ziergärten, Nutzgärten, Gehölzen, Stauden, Sommerblümen, Samen, Obst und Gemüse, Pflanzenbücher, Kinderbücher, Gartenreiseführer, GartenromaneGartenbücher | Leselaube Texte: Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und Märchen zu den Themen Garten, Pflanzen und Natur sowie Biografien von GartenmenschenTexte, Gedichte, Zitate / Gartenpersönlichkeiten | Pflanzenwelt - Gartenpflanzen, Duftpflanzen, Schattenpflanzen, Pflanzen für Kinder, Blumenuhr, Blumensprache, Pflanzenglossar, Gartenküche / Rezepte und mehrPflanzen / Gartenküche | Gartenkalender, Bauernregeln, Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, gärtnerisches Volksbrauchtum, Gedenktage, FeiertageGartenkalender | Linktipps für Garten-, Natur- und LiteraturfreundeLinks | Sonstiges: Service, Musikauswahl, Persönliches, AwardsSonstiges, Service
Mit Musik.. | Sitemap | Kontakt / Impressum | Persönliches | Fotoalbum | Gartenforum, Community | Gartenblog | Grußkarten | To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici
Gartenbücher, Gartenliteratur, Buchrezensionen, GartenbuchneuheitenGartenbibliothek "Grünes Blattwerk"GartenbücherBücher für Garten-, Pflanzen- und Naturfreunde
Buchbesprechungen, Gartenbuchneuheiten | Biographisches | Fachbücher | Floristik | Für Garteneinsteiger | Gartenbuchautoren | Gartenerfahrungsberichte | Gartenlyrik | Gartengeschichte
Gartengestaltung | Gartenküche | Gartenpraxis | Gartenkunst | Gartenreiseführer | Gartenthemenlisten | Grabgestaltung | Kinderbücher | Landleben | Pflanzenbücher
Pflanzenverwendung | Preisgekrönte Gartenbücher | Rosenbücher | Schnitt | Spiele | Tiere im Garten | Unterhaltsames, Geschenkanlässe
Verlinkte (unterstrichene) Titel sind bestellbar! - Die Buchcover zeigen meine augenblicklichen Favoriten (meist Neuerscheinungen)!

Rosenbücher M-R Bücher über Rosen, ihre Pflege, Gestaltung mit Rosen im Garten, Meidinger Rosengärten zum Verlieben
Bücher für Rosenliebhaber, Rosenliteratur Rezensionen Kritiken

zurück zu Autoren A-E - F-L - weiter zu Autoren S-Z

Überblick Rosenbücher, Rosenliteratur

Sie sind hier: Blattwerk - Gartenbücher GartenLiteratur  GartenbibliothekGartenbücher
Aktuelle: Buchbesprechungen - Neuerscheinungen
Gartenthemen - z. B.:
Ausaat und Vermehrung
Balkon & Terrasse
Biogarten
Biographisches
Bücher für Garteneinsteiger
Englische Gärten
Fachbücher
Farbe im Garten
Floristik
Gartenbuchautoren, wichtige
Gartenerfahrungsberichte
Gartengeräte
Gartengeschichte
Gartengestaltung
Gartenküche, Kochbücher
GartenliebhaberInnen
Gartenpraxis
Gartenreiseführer
Grabgestaltung
Japanische Gärten
Gartenkalendertipps
Kinder und Natur
Kunst
Landwirtschaft
Papeterie, Nonbooks
Pflanzenverwendung
Pilze
Preisgekrönte Gartenbücher
Rasen und Wiese
Schattengärten
Schnitt
Tiere im Garten
Urban Gardening
Wasser im Garten
Wintergärten

Übersicht Pflanzenbücher:
- Bestimmungsbücher
- Blumenzwiebelliteratur
- Farne u. Moose
- Fuchsien- und Geranienbücher
- Galanthus-Literatur
- Gehölz-Literatur
- Gräser- Bambusliteratur
- Heilpflanzenbücher
- Helleborusbücher
- Hosta-, Hemerocallisliteratur
- Kakteen, Sukkulenten
- Kamelienbücher
- Liebespflanzenliteratur
-Naturschutzliteratur
-Obst und Gemüsebücher
- Orchideenbücher
- Primelbücher
- Rosenbücher
- Staudenbücher
- Tropische Pflanzen - Buchtipps
- Veilchenbücher
- Weinliteratur
weitere Pflanzenbücher

Unterhaltsames:
Gartenromane
Gartenkrimis
Hörbücher
Kinofilme
Landleben
Märchenbücher
Spiele
Mehr Unterhaltsames

Weitere Themenlisten

Weitere Kategorien
Leselaube Texte: Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und Märchen zu den Themen Garten, Pflanzen und Natur sowie Biografien von GartenmenschenLeselaube Texte
Pflanzenwelt - Gartenpflanzen, Duftpflanzen, Schattenpflanzen, Pflanzen für Kinder, Blumenuhr, Blumensprache, Pflanzenglossar, Gartenküche / Rezepte und mehrPflanzen
Gartenkalender, Bauernregeln, Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, gärtnerisches Volksbrauchtum, Gedenktage, FeiertageGartenkalender
Linktipps für Garten-, Natur- und LiteraturfreundeLinks
Sonstiges: Service, Musikauswahl, Persönliches, AwardsSonstiges, Service, Mitmachen
To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

Eigene Veröffentlichungen

Home


  1. Macoboy, Stirling / Patricia Stemler Wiley The Ultimate Rose Book 472 Seiten - Harry N. Abrams 1993
    1. 500 Roses--Antique, Modern, and Wild--All Shown in Color and Selected for Their Beauty, Fragrance, and Enduring Popularity ... Selected for Their Beauty, Fragrance...Vorwort von Patricia Stemler Wiley, der Tochter von Dorothy Stemler.


  2. Magyar, K. H. Der Rosenflüsterer: Das Geheimnis der Duft- und Prachtrosen 440 S. m. über 500 Farbf. Hirmer 2013
    Wissenschaftliche Botanik (Ein Rosen-ABC erläutert Aufbau der Blüte, deren Farben und Formen, Stammbäume geben Auskunft über die Entstehungsgeschichte der wichtigsten Rosenarten), Fachwissen (Kulturgeschichte der Rose) und praktische Erfahrung sind hier miteinander verbunden. Die große Liebe des in Ungarn geborenen langjährigen Rosenliebhabers und Hobby-Rosenzüchters, der in der Schweiz seinen Rosengarten anlegte, gilt den Teehybriden und Duftrosen. 42 Sorten gegliedert nach Farbgruppen und Herkunft stellt er in einem ausführlichen Porträt mit den wichtigsten Charakteristika vor, gibt dabei Pflegetipps und nennt Bezugsquellen. Das Besondere aber an diesem Rosenbuch: mit dem international renommierten Duftforscher Roman Kaiser entwickelte er eine Methode, seinem Garten die Luft um die Blüte herum einzufangen. Diese wurde dann im Labor analysiert, um festzustellen, aus welchen Molekülen sich der Rosenduft zusammensetzt. So veröffentlicht Magyar in seinem Buch erstmals das Ergebnis zu 21 solch chemischer Analyse unterzogenen Duftrosen - einmalige Duftanalysen! Bei seinen zahlreichen Beetgestaltungsvorschläge schreibt er z. B., daß er nie die Papa Meilland mit der Gloria Dei zusammenpflanzen würde, weil erstere mit ihrer intensiven Duftnote nach Maiglöckchen und schwarzer Johannisbeere die zweite mit ihrem zarten Hauch nach frischem Gras komplett überlagern würde. Auch farbliche Abstimmung in den Rosenbeeten ist ihm ein Anliegen. Ein bildgewaltiger, fast 3 kg schwerer (nicht für eine Nachttischlektüre geeignet!) kenntnisreicher Bildband mit wundervollen, überwiegend großformatigen Rosenaufnahmen, der jeden Rosenfreund begeistern wird und dessen hoher Preis bei der großartigen Ausstattung gerechtfertigt ist. Erhielt den WFRS Literary Award.


  3. Mail-Brandt, Maria / Inka Lumer Sag`es mit Rosen: ... ein Exkurs in die Blumensprache 44 S. Regia 2007
    Die Rose - aber auch andere Pflanzen - und ihre Bedeutung in der Blumensprache, alphabetisch nach Pflanzennamen geordnet. Mit schönen Zeichnungen von Inka Lumer. Bei mir signiert - innerhalb Deutschlands portofrei - bestellbar!
  4. w. o. Literarisches Rosenjahrbuch 2017 136 S. BOD Norderstedt 2016
    Mit passenden Rosenfotos illustriert sind Gedichte und Prosatexte über Rosen versammelt, deren Verfasser 2017 einen runden Geburtstag oder Todestag haben - Woche für Woche also Lesestoff für Rosen- und LiteraturliebhaberInnen. Die Auswahl ist sehr vielfältig. Bekannte Autoren wie Wilhelm Busch, Franz Grillparzer, Heinrich Heine, Annette von Droste-Hülshoff und auch wohl unbekanntere wie Maria Janitschek, Eleonore Kalkowska, Kathinka Zitz-Halein und viele mehr sind vertreten. U. a. bei Astrid Lindgren, Karen Blixen, Johann Wolfgang von Goethe, Hermann Hesse, Novalis werden dazu ihnen gewidmete Rosen im Bild gezeigt. Planung im Zeichen der Rose: im Wochenkalendarium sind Feiertage und Gedenktage verzeichnet und es bietet, wie auch der Adressenteil, Platz für eigene Eintragungen; verwendbar als Notizbuch, Tagebuch, perfekt zum Festhalten von Erlebnissen, Ideen, ToDo-Listen und alles, was man für später festhalten will.


  5. Mann, Roger Naming the Rose: Discover Who Roses Are Named for 288 S. m. Fotos v. Jocelen Janon Random House Oktober 2008


  6. Mark, Gergely (Márk, Gergely) Die Rose VEB Dt. Landwirtschaftsvlg. Berlin 1962 - 365 S. m. 56 z. Teil farb. Abb. a. d. Ung. übers. v. Magdalena Erdesz Vorwort z. dt. Ausgabe v. Prof. Dr. Helmut Rupprecht.
    Der Ungar Gergely Mark züchtet auch selbst Rosen (siehe Biografie), die er hier aber nicht beschreibt; sie kamen erst später heraus. Hier bringt er Geschichtliches, Gliederung, Bewertung, Anbau, Vermehrung, Schnitt, Pflege der Rosen, die Kultur der Rose im Topf, unter Glas, Schädlinge u. Krankheiten, Gruppierungen nach Farben, Abstammungstafeln, Erklärung der Fremdwörter sowie ein Literaturverzeichnis. Viele der vorgestellten Rosen stammen aus der DDR und Ungarn; einmalig der Blütenschlüssel, mit dem er die Blütezeiten analysiert.


  7. Markley, Robert Die BLV Rosen-Enzyklopädie 268 S. BLV 2007
    Robert Markley ist Baumschul-Gärtner und Gartenbau-Ingenieur. Er war jahrelang bei einem der bekanntesten Rosenzüchter Deutschlands tätig und schreibt regelmäßig für Publikums- und Fachzeitschriften. Heute ist er Geschäftsführer der GartenBaumschulen, einem Baumschulverband, in dem 180 Einzelhandels-Baumschulen organisiert sind. Gegenüber der 1. Auflage von 1997 mit erweitertem Rosensortiment (neu: Delbard-Rosen, ebenso sogenannte "Kübelrosen" (phantasiereicher Name...) - insgesamt jetzt 250 Arten und Sorten, hauptsächlich moderne Rosen. Die Beschreibungen könnten (oder sind?) den Rosenschulkatalogen entnommen sein... Von Enzyklopädie kann allerdings - auch in der Neuauflage - keine Rede sein. Es ist als jedoch - auch der schönen Fotos wegen - als erster Einblick in die Rosenwelt geeignet.
  8. w. o. Rosen für Einsteiger: Die schönsten Sorten und ihre Pflege 144 S. m. 270 Farbf. Blv 2012
    Die wichtigsten Rosengruppen, die leicht im Handel erhältlich sind: Alte Rosen, Englische und Nostalgierosen, Kletterrosen, Rambler und Stammrosen, Strauch-, Flächen- und Beetrosen sowie Zwerg- und Edelrosen werden jeweils mit einer typischen Vertreterin etwas ausführlicher und dann bis zu neun anfängergerechte Sorten mit einem kurzen Text und einem Foto (verschiedener Fotografen, meist der Rosenfirma) vorgestellt. Die Tipps im Anschluss helfen bei Problemen (Schädlinge und Krankheiten), die bei der jeweiligen Rosengruppe auftauchen können. Für den Anfänger als erster Einstieg in die Rosenwelt.


  9. Martin, Penny (Hrsg.) siehe Botanica Rosen


  10. Masquelier, Odile La Bonne maison : Jardin de roses anciennes 159 S. Maison rustique 2001
    Wunderschöner Bildband über den berühmten Rosengarten der Französin - siehe ihr gewidmete Rose (Syn.)!


  11. Massingham, Betty Turn on the Fountains: Life of Dean Hole 288 S. Littlehampton Book Services Ltd 1974


  12. Masure, Patrick Wildrosen: 500 Arten, Varietäten und Hybriden der ganzen Welt 256 S. m. 350 Fotos u. 15 Karten Haupt 2014
    2012 verlieh das französische Kulturministerium dem 4 ha großen - zu besichtigenden - Garten des passionierten Natur- und Rosenliebhabers das Label "Jardin remarquable" - dieser ist zudem in der renommierten Liste der Conservatoire des collections végétales spécialisées (CCVS) eingetragen. In der Einleitung schreibt der Autor, der selbst ca. 300 verschiedene Wildrosen und fast 200 Hybriden in seinem Rosarium hat: "Baumschulkataloge enthalten nur einen Teil der Wildrosenarten, zudem sind deren Bezeichnungen mitunter frei erfunden oder falsch. Auch stiften die zahlreichen Synonyme häufig Verwirrung. Es schien also an der Zeit ein umfassendes Werk über Wildrosen zur Verfügung zu stellen..." Er weist erst einmal auf botanische Gegebenheiten hin, auf Anatomie, Gattungen, Untergattungen und Sektionen sowie auf die geographische Verbreitung der Wildrosen. Es folgen ein Glossar der Fachbegriffe, Hinweise zur Benutzung des Buches mit Erläuterung der benutzten Abkürzungen und lateinischen Begriffen. Der alphabetisch geordnete Hauptteil stellt dann die Vielfalt der 500 verbreiteten Arten, Varietäten und Hybriden der Gattung Rosa vor. Neben der präzisen Beschreibung und Bebilderung der Blüten, Früchte, Blätter und ihres allgemeinen Erscheinungsbildes werden auch die Herkunft der Art, ihre geografische Verbreitung, die ZUchtgeschichtee mit der jeweiligen Wildrose erwähnt und Hinweise auf ähnliche Arten gegeben. Außer dem heute gültigen botanischen Namen nennt er auch die Synonymnamen der verchiedenen Länder. Zum Duft heißt es aber meistens nur: duftend oder nicht duftend. Bei enigen Rosen bemerkt er: "scheint mittlerweile ausgestorben zu sein" (dann fehlt meist auch ein Foto). Kurze Porträts der Autoren der wissenschaftlichen Beschreibungen und eine Liste der in Mitteleuropa heimischen Wildrosen, Literaturhinweise sowie ein Register der Arten und Varietäten ergänzen das Werk. Um auch als Bestimmungsführer zu dienen, sind allerdings wohl die Fotos zu klein. Es ist ein Spaziergang durch die weltweiten Wildrosenvorkommen, nebem dem Wert als Nachschlagewerk auch dazu geeignet, die Schönheit der wilden Formen zu entdecken und vielleicht im Garten anzupflanzen. Für Fachleute, aber auch HobbygärtnerInnen und natürlich für alle Rosenliebhaber zu empfehlen. Webseite ds Autors


  13. Mattock, Mark Rosen für jeden Garten / Linda Burgess 234 Abb. 168 S. Nicolaische Berlin 2002
    Mark Mattock, ein Rosenspezialist aus Großbritannien, war lange Zeit Direktor der Rosenfirma Mattock´s Roses und einer der Juroren der bekannten englischen Rosenausstellung "Britain in Bloom". Für seine Verdienste wurde er mit der Silbermedaille der Royal Rose Society ausgezeichnet. In diesem Buch verrät er, nach einer kurzen Einleitung zur Geschichte der Rosenzüchtung, welchen Standort Kletterrosen, Topfrosen, Stauchrosen, Englische Rosen, Teehybriden und Floribunda brauchen, wie sie am besten zur Geltung kommen und welche Sorten sich für kleine Gärten eignen. Der Originaltitel lautet übrigens: Roses for the smaller garden - warum man ihn geändert hat, ist mir nicht einleuchtend. Die Enttäuschung darüber, daß er eigentlich nichts Neues bringt und daß hier leider die englischen Rosennamen nicht für die deutsche Bearbeitung mit ihren hier gebräuchlichen Synonymen versehen wurden, vergißt man bei den sensationellen Nahaufnahmen von mehr als 80 Rosen. Linda Burgess ist es gelungen, Rosen in ihrer einzigartigen Schönheit zu fotografieren. Ihre großformatigen Porträts in höchster Qualität machen diesen Band dann doch wieder empfehlenswert.
    englische Ausgabe: Roses for the Smaller Garden 168 Seiten - Rizzoli Publications 2002
    Identifying Roses Chartwell Seacacus 1994
  14. w. o. Roses for the Smaller Garden 168 Seiten - Rizzoli Publications 2002
    w. o. Identifying Roses Chartwell Seacacus 1994
  15. w. o. / Jane Newdick Rosen - Schritt für Schritt K. Müller Erlangen 1993
    Das Wichtigste in Kurzform - eben "Schritt für Schritt", durch sehr anschauliche Fotos, erklärt.


  16. Maute, Christian Homöopathie für Rosen: Ein praktischer Leitfaden für die wichtigsten Erkrankungen 195 S. m. zahlr. Fotos u. Abb. Narayana 2013
    Das zweite Buch der Autorin zur Homöopathie für Pflanzen beschäftigt sich speziell mit den Rosen. Einen recht großen Teil nehmen Auswahlkritierien, die Planung und Anlage von Rosengärten und einzelne Rosenporträts ein. Dann werden Rosenkrankheiten, Schädlinge, Witterungsschäden und Mangelerscheinungen ausführlich beschrieben sowie die jeweiligen homöopathischen Anwendungen im Jahreslauf genannt. Der Auswahl und Dosierung der Mittel widmet sich ein eigenes Kapitel. Arnica hilft z. B. nach Hagelschäden, Aconitum bei Frost, Rhux toxicodendron) bei Sternrußtau und Belladona bei Echtem Rosenmehltau. Es folgen Arzneimittelbeschreibungen von Aconitum bis Zincum metallicum mit ihren jeweiligen Anwendungsmöglichkeiten. Im Anhang Literaturangaben, Bezugsquellen sowohl für Rosen als auch für die Mittel, ein Arzneitmittelindex, Stichwortverzeichnis und ein Vorschlag für eine homöopathische Gartenapotheke. Für alle, die gesunde, schöne Rosen im Garten haben möchten (Spritzen ist out...) und es einmal mit dieser Methode probieren möchten, ein informativer Ratgeber.


  17. McCann, Sean Miniatur-Rosen DuMont Köln 1997
    Miniaturrosen eignen sich oft besonders für den Balkon; der Züchter vieler neuer Sorten stellt geeignete vor.


  18. McFarland, Dr. J. C. Horace (1859-1948) Memories of a Rose Man. Tales from Breeze Hill. USA. Rodale Press Emmaus 1949
  19. My Growing Garden 300 S. Carveth Press 2008
  20. w. o. The Rose in America Macmillan New York / London 1926
  21. w. o. Roses of the World in Color, Houghton Boston 1947


  22. McGredy, Sam /Jennett, Sean A Family of Roses Dodd Mead New York 1971
    Erzählt aus dem Leben der Züchterfamilie
  23. w. o. Look to the Rose 112 S. HarperCollins 1982
  24. w. o. Sam McGredy's Favourite Roses 128 S. NZ, 1997.
  25. McMurtrie, Mary Scots Roses of Hedgerows and Wild Gardens 156 S. m. Aquarellen Antique Collectors' Club 1998
    Die schottische botanische Malerin, Autorin sucht mit Leidenschaft die Rosen ihres Landes; 67 stellt sie - mit eigenen Aquarellen illustriert - vor.


  26. McMurtrie, Mary Scots Roses of hedgerows and wild gardens 156 S. Garden Art Press 1998


  27. Meidinger, Martina / Evi Pelzer Rosengärten zum Verlieben Rosenexperten laden in ihre blühenden Gärten ein 160 S. m. 202 Farbf. Franckh Kosmos 2016
    Die Landschaftsgärtnerin und Umweltpädagogin Martina Meidinger, die für Bildungseinrichtungen, Vereine oder gewerbliche Veranstalter eine "Mobile Gartenschule" anbietet, hat eine Offene-Gartenpforten-Initiative und einen jährlich erscheinenden Gartenkulturführer ins Leben gerufen, den sie auch redaktionell betreut. Evi Pelzer gab ihren Beruf als Buchhändlerin auf, um sich ganz ihrem Hobby, der Gartenfotografie zu widmen. Sie stellen hier in Text und Bild 19 traumhafte private Rosengärten in Bayern - Naturgärten, formale Rosengärten, kleine Hausgärten mit den verschiedensten Boden- und Klimaverhältnissen in der Hauptblütezeit der Rosen vor. Unterteilt ist der mit wunderschönen, stimmungsvollen Garten- und Pflanzendetailaufnahmen ausgestattete Bildband in die Überschriften: Romantische Vielfalt - Rosen, Stauden & Kletterpflanzen, Formale Eleganz mit Buchsbaum & Co, Klein & fein - Rosenfvielfalt auf kleinem Raum, Kulinarische Genüsse - Rosenkreatinen für Leib & Seele (hier ein Garten mit einem Rosen-Café), Ländlicher Charme - naturnahe Rosengärten und schließlich Kreativ & selbstgemacht - rosige Dekorationen. Die BesitzerInnen (darunter auch die Fotografin selbst, die übrigens die Gärten "entdeckte") berichten über ihre persönlichen Erfahrungen, die Entwicklung ihrer Gärten und ihrer Rosenbegeisterung. Mit ihren Aussagen wie "Ich möchte einen Garten zum Wohlfühlen, Träumen und Genießen" oder "Anfangs habe ich viel wahllos gepflanzt, später dann gezielt" können sich sicherlich viele LeserInnen identifizieren. Den fachkundigen, unterhaltsam zu lesenden Texten der Autorin ist ihre Begeisterung für die Gärten anzumerken. Acht Gärten können auch besucht werden - Info hier. Im Serviceteil sind Offene Gärten, Pflanzenliebhabergesellschaften, Rosenzüchter und Rosengärtnereien und (allerdings nur drei) Literaturtipps aufgelistet. Außerdem gibt es in in diesem mit vielen (teils farblich abgesetzten) Ratschlägen zu Rosensorten und zur Rosenpflege gespickten Buch ein Sachregister (auch mit Pflanzennennungen) und ein Rosenregister. Die Fotografin schreibt: "Ich will die Schönheit dees Gartens festhalten, damit ich Seelennahrung für den Winter habe" - mit diesem Bildband zum Träumen und Schwelgen, eine Inspiration für alle RosenliebhaberInnen wird wahrhaftig Seelennahrung, aber nicht nur für den Winter - geboten!


  28. Meile, Christine mehrere Bücher hier


  29. Miessler, Herbert Miessler`s Rosenlexikon 2 Bde, Rosenfreund Weinheim 1996 im Selbstverlag.
    Sozusagen die Fortsetzung von Jägers Rosenlexikon - Kurzbeschreibungen (ohne Fotos) der bis 1996 bekannten Rosen. Herbert Mießler (21.6.1929) ab 1968 Liebhaberzüchter, war 1952-1978 Fachlehrer für Gartenbau und Landwirtschaft an der Berufsschule und von 1960-1971 Stadtverordneter und ehrenamtlicher Stadtrat in Delitzsch. 1973 war er Mitbegründer und stellvertretender Vorsitzender, 1983-1991 Vorsitzender der Fachgruppe Rosen und Stauden im Kulturbund der DDR, Delitzsch. 1979 Eintritt in den Ruhestand wegen Invalidität.


  30. Mikolajski, Andrew / Peter Anderson Old Roses (The New Plant Library) 64 S. Lorenz Books 1997
  31. w. o. / Lin Hawthorne Climbing Roses (New Plant Library) 64 S. Southwater 2002


  32. Möller, Hans Heinrich Optimale Rosenpflege in Bildern: Schritt für Schritt zu mehr Erfolg 80 S. Quelle & Meyer 2016


  33. Motzek, Bernhard RoseMania: Passion für neue Rosen 130 S. CreateSpace Independent Publishing Platform 2015
    Der Autor, selbst seit Jahren dem Hobby der Rosenzucht verfallen, erläutert die nötigen Vorgänge, von der Bestäubung der Blüte, über die Ernte der Hagebutten, bis zur Namensgebung und der Registrierung der neuen exklusiven Rosen.


  34. Müller, Julius Heinrich (1855) Die Rostpilze der Rosa- und Rubusarten und die auf ihnen vorkommenden Parasiten Berlin 1886
    Inaugural-Disssertation zur Erlangung der Doctorwürde von der philosoph. Fakultät der Fr. Wilhl. Univ. zu Berlin und zugleich mit den Thesen zu vertheidigen am Sonnabend, den 3. 7. 1886 v. Julius Müller aus Pommerswitz


  35. Mütze, Wilhelm /Camillo K. Schneider Das Rosenbuch Verlag der Gartenschönheit Berlin 2. Aufl. 1927
    Darin ein Beitrag von Karl Foerster "Rosen von heute" und von Paul Landau die zwei Beiträge: "Die Rosen im Leben der Völker" und "Rosen in der Kunst"
  36. w.o. Die neuen Rosen Nachtrag zum Rosenbuch [Die Rose in Garten und Park]. Vlg. d. Gartenschönheit Berlin 1933. Mit Literaturverzeichnis.
  37. w.o. Die Rose in Garten und Park. Ein prakisches Handbuch für jedermann. Vlg. d. Gartenschönheit Berlin 1936 - 146 S. m. zahlr. fb. u. sw-Fotos.
    "Das neue Buch (siehe: Das Rosenbuch") ist gegenüber dem Rosenbuch in Inhalt und Form völlig gewandelt, da die Aufgabe diesmal ganz anders ist" heißt es im Vorwort. Darin u. a. : Rose im Leben der Völker, in der Gegenwart, Rosentypen, Moderne Rosenforschung (Vererbungslehre; Methoden u. Resultate ), Rosenzüchter und Zuchtziele, Rosenverwendung im Garten, Park, Rosengarten, Rosarium, Pflanzung u. Pflege (Schnitt, Winterschutz), Rosenfeinde (pflanzl. u. tierische), Rosenfreunde (Nützlinge), Übersichten nach Farben, für bestimmte Zwecke (Dauerblüher bis Herbst, Topf- u. Treibrosen, Schaurosen, Duftrosen, härteste Edelrosen, fast stachellose, auffallende Bestachelung, mit zierenden Früchten, originelle Liebhaberrosen, Kletterrosen nach Blütezeit, überholte Sorten (der in Klammer gesetzte Name bezeichnet die Sorte, durch die die erstgenannte als überholt anzusehen ist), auszuschließende Sorten (mit Begründung wie fault zu leicht, mehltauanfällig, nicht dauerhaft) Rosengesellschaften, Literatur, Sachregister.

  38. Murphy, Graham Die schönsten Alten Rosen 96 S. Christian 2004
    33 historische Rosen im Porträt


  39. Nebeling, Sabine Mit Rosen dekorieren 144 S. Ellert & Richter 2001
    Die Autorin ist Chefin des Fachgeschäftes für Rosen und Accessoires in Hamburg


  40. Nickels, C., Cultur Benennung und Beschreibung der Rosen Edler v. Schmidt, Reprint von 1845 Salzwasser 2013
    Eine der ersten deutschen Publikationen über Rosen, die in einzelnen Heften erschien, hier zusammengefaßt mit dem langen Untertitel: "Ein Hilfsbuch, aus welchem man erheben kann, wie eine Rose heisst, die wir bluehend jedoch ohne Namen vor uns haben; und welche uns ferner in den Stand setzt, endlich einmal aus den Blumen-Catalogen, ohne eine Taeuschung fuerchten zu muessen, die vorzueglichsten Rosen auswaehlen zu koennen, da in diesem Buche bei jeder Rose nicht blos ihr echter, sondern auch ihr falscher Name vorkommt, dann ihre Farben und alle andere Bestandtheile genau beschrieben werden". Erstes Heft (1836): Die Eintheilung und Cultur der Rosen überhaupt. Zweites Heft (1836): Die immerblühenden Rosen. Drittes Heft (1837): Die zwei und drei Mal im Jahre blühenden Rosen, dann die bengalischen Hybriden. Onlineversion


  41. Nietner, Theodor Eduard Die Rose. Ihre Geschichte, Arten, Kultur und Verwendung nebst einem Verzeichnis von fünftausend beschriebenen Gartenrosen Frick Moos (gekürztes Reprint von 1880) 1983 m. 160 S. m. über 106 Holzschnitten im Text und 12 gzs. Farbdruckbildern, 2 getönten lith. Plänen. Aquarelle v. Maria Endell.
    Enthalten: "Verzeichnis der citierten Botaniker, welche über Rosen geschrieben / Benutzte Literatur / Verzeichnis aller bekannten Gartenrosen / Verzeichnis der empfehlenswerten Rosen nach verschiedenen Gesichtspunkten zusammengestellt (darin Schneider Rangliste der edelsten Rosen Teil 1). Lejeune bezeichnet es als das "vielleicht bedeutendste ältere Werk über Rosen". Theodor Eduard Nietner (7.9.1823-1894), Gründungsmitglied des VDR, schuf den berühmten königlichen Rosengarten zu Charlottenhof in Potsdam und das Rosarium im Königlichen Neuen Garten in Potsdam schuf. Sein Sohn heiratete die Tochter des Hofgärtners Gustav II. Adolf Fintelmann. Die Rosenaquarelle lieferte Maria Endell nach Rosen aus Nietners Garten.


  42. Nissen, Gerda Besprechung hier


  43. Noack, Horst Schöne Gartenrosen 96 S. m. 71 Farbf. u. 17 Zeichn. Ulmer Stuttgart 1989
    Aus über 30 Jahren Berufserfahrung bei der Rosenzüchterfirma Kordes bietet der Autor Grundwissen über Boden, Pflanzung, Düngung, Schnitt, Winterschutz, Schädlinge, Begleitpflanzen usw. sowie Charakterisierung von 80 (meist modernen) Rosen. Im Anhang Bibliographie, Rosengärten in Dtl.
  44. w. o. Wild- und Parkrosen 210 S. m. 68 z. T. fb. Zeichn. u. zahlr. Farbf. Neumann-Neudamm 1989
    Biologische Pflanzung, Beschreibung v. Arten u. Sorten, Verbreitungskarten, Schädlinge u. Krankheiten. Die Strauchrosen- Fotos sind im Park Wilhelmshöhe aufgenommen worden.
    (Anmerkung: der Autor ist übrigens nicht verwandt oder verschwägert mit der Firma Noack-Rosen!)


  45. Noisette, Louis Claude / Philippe Vollständiges Handbuch der Gartenkunst enthaltend die Gemüse-, Baum- Pflanzen, Blumen und Landschaftsgärtnerei 5 Teile in 9 Bde Metzler Stuttgart 1826-1830 m. 25 lith. Rafeln a.d. Frz. übers. v. Sigwart
    Erste dt. Übersetzung., wobei Sigwart lt. Lejeune leider die frz. Rosennamen verdeutschte. Bd. 4 und 5 enthalten Beschreibungen von Rosen.
  46. [Noisette] Malo, Charles / Jacques Cels / Louis Noisette Histoire des Roses Janet Paris 1818 - 240 S. m. 12 Farbstichtafeln mit Retusche des Blumenmalers P. Bessa
  47. [Noisette] Jos. Hinton Rangliste der schönsten Thee- u. Noisetterosen (aus Journal of Horticulture 17.10.1882 übers. v. F. Schneider II) in: Rosenjahrbuch 1883


  48. o. V. Besprechung hier: BLOOM's RosenZauber. Mein persönlicher immer währender Geburtstagskalender
  49. o. V. Besprechung hier: Vom Zauber der Rose
  50. o. V. Jubiläumsband 100 Jahre Rosarium Sangerhausen
    Schön gestaltetes Buch, der auf 150 Seiten mit zahlreichen historischen und aktuellen Fotos und Illustrationen die wechselvolle Geschichte des Rosariums und die Visionen für die Zukunft darlegt. Kompetente Autoren aus dem VDR berichten darüber hinaus über Rosenzüchtung in Ost und West, die Rose in der Kultur und Gartengestaltung, aber auch über ganz persönliche Erlebnisse und Erfahrungen rund um das Rosarium. Das Buch ist nicht im Buchhandel erhältlich, sondern nur über die Stadt Sangerhausen zu beziehen.
  51. o. V. Rosen-KosmetikEmpfehlungen aus der Lausitz 47 S. m. Ill. v. Inka Lumer Regia 2004
  52. o. V. The Essence of Roses: A Tribute in Word and Image Running Press Miniature Editions 1992


  53. Oberle, Elisabeth / Früh, Margrit Die Rosen in der Kartause Ittingen: illustr. Bestandesaufnahme historischer u. neuzeitlicher Rosen in den Klosteranlagen 183 S. m. Ill. Kartause Ittingen 183 S. Warth 1997
  54. w. o. / Magdalen Macher Die Rosen der Kartause Ittingen 188 S. m. Ill. Mattenbach 2014
    Erweiterte Neuauflage der Erstauflage von 1997. Magdalen Macher hat die Texte aktualisiert und ergänzt. Die Rosenanlage an der Kartause Ittingen / Schweiz ist weit über die Grenzen hinaus bekannt - mehr siehe bei der Rose, die der Autorin gewidmet ist: 'Elisabeth Oberle'.


  55. Olbrich, Stephan Der Rose Zucht und Pflege 276 S. m. 139 Abb. Ulmer Stuttgart 1925
    Stephan Olbrich (1854-1932), Gründungsmitglied des VDR und der Deutschen Dendrologischen Gesellschaft war u. a. für die Anlage des Rosariums bei 'Baron Lade' auf Monrepos zuständig, dann als Leiter der Baumschulkulturen Theodor Froebel & Co. in Zürich beschäftigt; später selbständig. Seine Rosenunterlage, 'Olbrich´s Unterlage'Olbrich´s Unterlage , 1902 eingeführt, hat sich anscheinend nicht bewährt. In den Unterschieden bei den Auflagen (auch 1903, 1909, 1912) seines Rosenbuches zeigt sich die Entwicklung der Rosenzüchtung. Darin: Rose in Sage, Dichtung u Literatur, Rosenfest, Einteilung der Rosnsorten, Erziehungsformen, Namensgebung (z. B. Verdeutschung v. Rosennamen, die in anderen Sprachen verbreitet wurden), Schätzenswerte Eigenschaften der Rosenblumen (z. B. Rosensorten, die seltener von Mehltau befallen werden), Verwendung (z. B. Rankenrosen, die nicht nicht so hoch werden, sogenannte Halbschlinger, die beliebtesten Sorten in Amerika u. England, Rosenöl, Konfitüren), Vermehrung, Züchtung neuer Rosensorten aus Samen durch künstliche Befruchtung der Blüten von Edelrosen, Rosensorten, welche von 'Mme Caroline Testout' abstammen, Unterlagen, Veredelung, Pflanzen von Rosen (m. Schnitt, Düngung), Winterschutz (Rosentreiberei unter Glas, in Töpfen), Versand, Schädlinge u. Krankheiten, Rosarien (Sangerhausen, L´ Hay, Bagatelle, Worms, Britz, Berlin, Zabern, Zweibrücken, privates Rosarium des Züchters Dr. Krüger in Freiburg sowie der Rosengarten des Herrn Sielcken in Baden-Baden)


  56. Ondra, Nancy J. Taylor's Guide to Roses: How to Select, Grow, and Enjoy More Than 380 Roses 474 Seiten - Houghton Mifflin Company 2002


  57. O'Neill, Dermot / Sarah Cuttle Lieblingsrosen. Finden & verlieben 192 S. m. 230 Farbfotos Callwey 2007
    Wie findet man die "richtige" Rose für den eigenen Garten? Welche bevorzugt man: die am stärksten duftet, die am längsten blüht oder diejenige, die am besten für die Vase geeignet ist? Legt man mehr Wert auf Gesundheit, braucht man eine Rose für einen Problemstandort oder ist hat man schon sehr viele Rosen und ist auf der Suche nach kuriosen Schönheiten? Der irische Rosenexperte, Gründer der Irish Garden Plant Society und Herausgeber von Irlands wichtigster Gartenzeitschrift Garden Heaven, der wöchentlich eine Kolumne für den Sunday Independent schreibt, schlägt für alle diese und weit mehr Möglichkeiten "seine" 200 favorisierten Rosen, ihre Vorzüge und Eigenarten in 21 Kategorien vor. Wer also z. B. die ideale Rose für seinen etwas klein geratenen Garten sucht, muss sich nun nur noch zwischen sechs Schönheiten entscheiden. Seine Rosenporträts sind sehr anschaulich und interessant geschrieben. Er erzählt, wo er die Rose das erste Mal gesehen hat und warum sie "Favorit" ist, erwähnt aber auch Mißerfolge mit Rosen, die er unbedingt haben wollte, die aber eben in seinem Garten "nicht so wollten, wie sie sollten". Ein kurzer Praxisteil bietet zusätzlich Informationen zum Einkauf, der Pflanzung und Pflege. Neben den lesenswerten Rosengeschichten machen über 200 - teils außergewöhnliche, großformatige - Farbfotos die rosige Blütenpracht sichtbar.


  58. Osborne, Robert Hardy Roses: An Organic Guide to Growing Frost and Disease-Resistant Varieties Storey Publishing 1995


  59. Park, Bertram / Schlittler, Jakob Die Welt der Rosen 51 S. m. 242 Farbfotos auf 128 Kunstdrucktafeln; Gleitwort von Graf Lennart Bernadotte Müller Rüschlikon 1963
    Dem englischen Rosenkenner wurde eine Rose gewidmet 'Bertram Park'


  60. Parker, Carolyn R Is for Rose: Reflections from a Passionate Rose Lover 208 S. F & W Publications 2005


  61. Parsons, Samuel R. Parsons on the rose, a treatise on the propagation, culture, and history of the rose Orange Judd Company New York 1883 1883. Onlineversion 1885


  62. Paterson, Allen A History of the Fragrant Rose 288 S. Little Books 2007


  63. Paul, William The Rose Garden. In two Divisions. 1. Embracing the history and poetry of the rose, the formation of the rosarium ... 2. Containing an arrangement, in natural groups, of the most esteemed varieties of roses recognised and cultivated ... Tenth edition. Folio. XIV, 382 S. mit 80 Textillustrationen (davon 21 ganzseitige) und 21 chromolithographische Tafeln. London, Simpkin, Marshall, Hamilton, Kent 1903 Onlineversion 1848 (asugewählte Seiten)


  64. Paxmann, Christine /Friederike Spieth Die Rose Ars Edition 2003


  65. Pemberton, Joseph H. Roses Their History, Development and Cultivation 380 S. m. 32 Zeichn. v. Florence Pemberton Reprint ca. 1920 Applewood 2008
    Ein Klassiker der Rosenliteratur mit Zeichnungen seiner Schwester, der etliche Auflagen erlebte; seine eigenen Züchtungen behandelt der Züchter darin aber lt. Lej. nicht. Onlineversion
  66. w. o. / Brent / Kelly, John W. /Ferare, Jacques Production of Pot Roses (Growers Handbook Series, Nr. 7) Timber Press Portland 1997
    Kurzporträt des Autors


  67. Petersen, Valdemar (1902) Gamle Roser i nye Haver (übers.: Alte Rosen für neue Gärten) Det jydske Haveselskab Aarhus / Dänemark 1982 124 S. m. zahlr. fb. u. sw-Abb. 1968
    Petersen war einer der ersten Vermehrer von Alten Rosen. Er verbrachte seine Lehr- u. Wanderjahre in Frankreich (wo er Pernet-Ducher und Gravereaux kennenlernte) und bei Peter Lambert; 1930 zurück nach Dänemark. Mit 58 internationalen Literaturangaben. Herrl. Farbfotos von Alten Rosen aus seinem Garten in Dänemark! (Leider nur in dänisch u. schwedisch erschienen)


  68. Philippi, Birgit Die Wunderwelt der Rose - Von der Antike bis in die Neuzeit 84 S. m. 181 meist farbige Abb. Heimat- und Geschichtsverein Steinfurth Steinfurth / Reichelsheim 2004
    Das Werk gibt Aufschluss über ein breites Spektrum rund um die Rose. Unter anderem beinhaltet es Informationen über Duft, Pflegehinweise, Züchtung, Rosenölgewinnung, Rosengeschichte, den Anbau der Rose bis zu ihrer Vermarktung sowie noch weitere Themen. Der Rosenneuling, aber auch der Rosenkenner, wird manch Neues und Unbekanntes darin finden. Die Schrift ist untermalt von Zeichnungen und vielen Rosenbildern. Sie zeigt außerdem die Arbeit auf dem Rosenacker, vom Pflanzen bis zur Bearbeitung der Ernte


  69. Phillips, Roger / Martin (Martyn) Rix mehrere Bücher hier


  70. Pilaske, Rita Rose. Botanik und Geschichte. Naturheilkundliches Wissen. Medizin, natürliche Kosmetik, Ernährung. Natürliche Hausapotheke 128 S. Fraund 2002
    Botanik, Inhaltsstoffe, medizinische Anwendungen, Ernährung, Kosmetik, Geschichte und Mythen, ausführliche Tipps zum Sammeln und Verarbeiten - ausgehend von den Erfahrungen der Volksmedizin.


  71. Potter, Jennifer The Rose 560 S. Atlantic Books 2011
    "It looks set to establish itself as the definitive history of the Queen of Flowers".


  72. Proll, Thomas Rosen: Kosmos Soforthelfer - Die 99 schnellsten Antworten 126 S. m. 284 Farbf. u. 26 Ill. Franckh-Kosmos 2013
    Der Leiter der Rosenzüchtung bei der Rosenfirma Kordes widmet den Edelrosen, Beetrosen, Strauchrosen, Kleinstrauchrosen, Kletterrosen, Zwergrosen, Wildrosen sowie Stämmchen (das sind keine Rosenklassen, wie in der Kurzinfo angegeben, sondern Rosengruppen!) jeweils ein eigenes Kapitel. Er stellt darin ihre Verwendung im Garten, spezielle Schnitttechniken und die jeweils "besten, schönsten und gesündesten" Sorten (natürlich viele Kordes-Rosen...) aufgeteilt nach Farben mit Fotos verschiedener Fotografen und einer kurzen Sortenbeschreibung vor. Schädlinge und Krankheiten (Krankheitsbilder mit Symptombeschreibung und Abhilfetipp), Düngekalender und Winterschutz sind weitere Themen, die - auch mit "Schritt-für-Schritt-Fotos" bzw. Zeichnungen von Wolfgang Lang - kurz, aber anschaulich zur Sprache kommen. Dieses Buch ist kein Frage-Antwort-Buch, wie der Titel vielleicht vermuten läßt. Es tauchen nur immer wieder diese zwei Fragen auf: "Was brauche ich" und "Worauf muß ich achten" (ich habe nicht nachgezählt, ob 99 zusammenkommen). In Etikettenform sind als "Kosmos Soforthelfer" einige Ratschläge bzw. Wissenswertes zum jeweiligen Thema eingeflochten. Im Serviceteil ergänzen europaweite Adressen von Bezugsquellen und Rosarien das für Anfänger empfehlenswerte Rosenbuch.
  73. w. o. Rosen - Gestalten, pflanzen, ernten - scannen & erleben, Mit QR-Codes 80 S. m. 180 Farbf. Franckh-Kosmos 2015
    Preiswerter Einstieg in das Thema mit allerdings nur sehr kurzen Porträts zu den Rosen - weiteren Infos rund um die Rose, Bezugsquellen, Rosengärten und Rosarien sind dann online aufrufbar über QR-Codes im Buch.


  74. Pronville, Auguste de Monographie du Genre Rosier Dufart Paris 1824
    Eine Übersetzung von Lindley's "Rosarum Monographia" mit einigen Ergänzungen sowie einer Beschreibung der in der Region von Paris kultivierten Rosen.


  75. Pump, Günter Schöne alte Rosen 93 S. Boyens 2002
    "In memoriam Gerda Nissen" steht bei Amazon im Titel ... diese Bemerkung ist im Buch nirgends zu finden... und gerade sie war es, die mich zum Kauf veranlaßte, denn ich schätze das Buch von Gerda Nissen sehr.
    Es ist ein schönes Buch (aber kein "Prachtband" würde ich sagen) mit großformatigen Fotografien und kurzen Anmerkungen zu den jeweiligen Rosen sowie einigen Rosengedichten aus mehreren Jahrhunderten, aber ich habe keinen Zusammenhang mit Gerda Nissen gefunden. Aßerdem ist die Bemerkung: "Der Begriff "Alte Rose" hat nichts mit dem Alter der Pflanze zu tun, sondern es sind alle Rosen gemeint" einfach falsch- siehe hier


  76. Quest-Ritson, Charles Climbing Roses of the World 376 S. m. 200 Farbfotos Timber Press 2003
    Quest-Ritson ist ein international anerkannter Gartenschriftsteller, Herausgeber des Royal Horticural Society Gardeners Yearbook und ehemaliger Gründungssekretär der Historic Roses Group. Er lebt mit seiner Frau Brigid, ebenfalls Rosenexpertin, auf dem 1,6 ha großen Landsitz Corslay Mill (bei Warminster) in Südengland. Hier stellt er 1600 Kletterrosen (das sind fast alle) vor; nach Abstammungs-Klassen gruppiert. Neben Angaben zur Geschichte und dem Gartenwert erfährt man auch einiges über die Züchter. Die Fotos und Erfahrungstexte stammen von seinen Besuchen bekannter Rosarien und Sammlungen Europas sowie einiger Gärten in Nordamerika.
  77. w. o. RHS Encyclopedia of Roses 448 S. Dorling Kindersley 2011
  78. w. o. / Brigid Quest-Ritson Rosen - die große Enzyklopädie Übers. v. Susanne Bonn Dorling Kindersley 2004
    Herausgegeben wurde der- durchaus als Prachtband zu bezeichnende dicke Wälzer - von der Royal Horticultural Society, einer der renommiertesten Gartenbaugesellschaften der Welt.
    In der Einleitung erzählt Quest-Ritson kurz die Geschichte der Rose, dann folgt der Teil Rosen von A-Z. 2000 Rosen werden informativ beschrieben (Blüten, Blätter, Stiele, Stacheln, Blühfreudigkeit), Standorteignung und auch Krankheitsanfälligkeit sowie Winterhärtezonen sind angegeben). Die Rosen sind wohl - stichprobenartig überprüft - nach deutschen Handelsnamen sortiert, was die Handhabung erleichtert. Die Auswahl ist wie immer nicht vollständig - Liebhaber Alter Rosen werden etliche Sorten vermissen. Farblich hervorgehoben sind die Texte zu Rosen, die einen oder mehrere Sports hervorgebracht haben (das habe ich bisher noch in keinem Rosenbuch gesehen) und alphabetisch eingeordnet sind Geschichten um die Entstehung einiger Rosen, zu bekannten Rosenzüchtern und über Rosengärten in aller Welt. Dadurch ist das dicke Buch nicht nur streng ein Lexikon, sondern lädt auch ein, mal diesen oder jenen Artikel zu lesen. Dann folgt ein Kapitel zur Kultur der Rose, Glossar, ein Register der Arten, Rosengesellschaften in aller Welt, Bezugsquellen, Rosen im Internet, allgemeines Register. Viele Fotos stammen aus den berühmten Rosengärten von Sangerhausen, l'Hay les Roses, Bagatelle und Roseto Fineschi in Cavriglia
    Wer die Rosen-Enzyklopäde nicht hat (die wesentlich preiswerter ist...), für den ist die Anschaffung eine Überlegung wert.


  79. Rathgeb, Hans Rosen in der Schweiz Le rose in Svizzera 184 S., zahlr., tw. farb. Abb., Gesellschaft Schweizerischer Rosenfreunde 1985
    Stellt vor allem geeignete Rosen für geographische Höhenlagen vor, bringt Geschichtliches über Rosen in der Schweiz, Biographien von Schweizer Rosenpersönlichkeiten, Abbildung aller Wappen von Schweizer Gemeinden mit Rosen im Wappen und vieles mehr. Dem Autoren (gestorben 2001) wurde die Rose 'Hans Rathgeb" gewidmet.


  80. Rathlef, Prof. Dr. Carlos Waldemar Harald von Die Rose als Objekt der Züchtung 82 S. m. 6 Abb. Mit Literaturverz Fischer Jena 1937
  81. w. o. Die Rose und ihre Kultur Ulmer Stuttgart 1940 m. 111 S. , 29 Abb. Aus der Reihe: Grundlagen und Fortschritt im Garten- und Weinbau Heft 41
    (1950 wurde der Titel durch Tantau, Die Rose ersetzt
    Rathlef war von 1934-1942 Leiter der Zentralstelle für Rosenforschung in Sangerhausen und schrieb zur Züchtung und Kultur der Rosen mehr als 50 Publikationen. Mehr über ihn bei der ihm gewidmeten Rose: Dr. Harald von Rathlef


  82. Rau, Ambrosius Enumeratio Rosarum circa Wirceburgum et pagos adjacentes sponte crescentium Nürnberg (Norimbergae) 1816

    Bedeutende, wohl erste monografische Lokalflora über Rosen, 24 Arten mit vielen Unterarten. Beschrieb darin die Rosa aciphylla A.Rau (Rosier cuspidé, Spitzblättrige Rose), Rosa canina var. glandulosa A. Rau, Rosa canina var. squarrosa A. Rau, Rosa farinosa A. Rau (Rosier farineux), Rosa psilophylla A. Rau, Rosa villosa var. mollissima A.Rau. Der Autor(1784-1830) war Professor der Naturgeschichte, Forstwissenschaft und Ökonomie (Kameralwissenschaften) an der Universität Würzburg. Einzelne seiner Original-Herbarbelege sind im Herbarium Würzburg erhalten.


  83. Rau, Heide / Nickig, Marion Romantische Rosen 216 S. m. 101 Farbfotos v. Marion Nickig Ellert & Richter Hamburg 2007
    Kurz angerissen alles, was mit Rosen zu tun hat - von der Kulturgeschichte über Pflege, Verwendung bis hin zu Gedichten und Rosenrezepten. Viel Information für wenig Geld, vor allem für Anfänger durch die herrlichen Fotos auch ein schönes Geschenk.
  84. w. o. Rosen Das neue Standardwerk mit über 200 beliebten Rosen im Portrait 192 S. Gräfe & Unzer 2008
    Das neue Buch der Autorin mit über 200 beliebten Rosen aus allen Klassen im Kurzportrait. Anregungen für Ton-in-Ton-Kombinationen, Rosen in Hecken, Düngung, Schnitt und Vermehrung reißt we ihr erstes Buch "Romantische Rosen" kurz viele Themen um die Rose und ihre Verwendung an. Als Grundlage durchaus empfehlenswert; der Untertitel "Standardwerk" ist jedoch übertrieben.
  85. w. o. Duftrosen (GU Pflanzenratgeber) 64 S. m. farb. Abb. Gräfe & Unzer 2007
    Für den Anfänger ist dies ein geeigneter Einstieg in das Thema Duftrosen. Frau Rau stellt die gängigsten Duftrosen - historische wie moderne - vor und gibt vorab kurze allgemeine Pflegetipps zu Rosen. Im Umschlagteil führt sie die wichtigsten Duftgruppen auf und schlägt einige Rosenbegleiter für "harmonische Duftkombinationen" vor. Und natürlich fehlen auch die Hinweise auf die typische Verwendung von Duftrosen nicht - einige Rosen- und Potpourri-Rezepten ergänzen das preiswerte Büchlein. Wunderschön wie immer die Fotos von Marion Nickig.


  86. Raufuß, Roswitha Die Rose ist nicht namenlos Rosenkunde in Porträts m. Farbfotos Books on Demand GmbH, Norderstedt 2008
    "Dieses Buch basiert auf Erfahrungen im eigenen Garten und in den Gärten von Freunden, ferner auf der Horizonterweiterung durch den Austausch mit Rosenfreunden auf Rosenreisen, bei Rosentaufen und während der jährlichen Rosenkongresse" - so die Einleitung der Autorin, passionierte Rosenfreundin und studierte Literaturwissenschaftlerin, Studiendirektorin a. D., die als Amateur-Gärtnerin inzwischen als "Rosenberaterin" auf kommunaler Ebene wirkt. Und es ist erfreulich anders als die vielen, meist doch auf dem gleichen Prinzip aufgebauten Rosenbücher, aus einem anderen Blickwinkel gesehen, persönlich und dabei doch sachlich fundiert geschrieben und hervorragend recherchiert (wie die vielen Literaturangaben zeigen). Der Name der Rose ("sie ist nicht namenlos") ist Ausgangspunkt für die beispielhaften botanisch-kulturhistorischen etwa 100 ausführlichen Rosenporträts, die dann zu Kurzporträts auch anderer, ähnlicher oder auch gegensätzlicher Rosen führen. Die Autorin vertieft dabei geschickt Schritt für Schritt, von Porträt zu Porträt mit viel Hintergrundinformationen das Wissen um die Rosen, ihre Verwendung im Garten, ihre Pflege, ihre Rolle in der Botanik, Geschichte, Symbolik, Kunst und Literatur. Nützliche Adressen (Rosenkauf, Rosengärten, Rosen im Internet), ein umfangreiches Literaturverzeichnis, ein Index der Stichworte, Rosenregister und Personenregister vervollständigen dieses allerdings nur sparsam bebilderte, aber mit vielen auswertbaren nützlichen Informationen gespickte Buch, an dem aber jeder, der mehr über eine Rose wissen möchte, viel Freude haben wird und das lange, vergnügliche Lesestunden garantiert!


  87. Rausch, Andrea DuMonts kleines Rosenlexikon. Sorten - Herkunft - Aufzucht - Pflege 284 S. m. Fotografien von Annette Timmermann Dumont monte Köln 2003
    Für "Rosenanfänger" geeignete Übersicht über die gängigsten Rosen.


  88. Reddell, Rayford Clayton / Sergio Baradat / Saxon Holt All-America Roses (Passion for Roses) 96 S. Chronicle Books 1998
  89. w. o. The Rose Bible 252 S. - Chronicle Books 1998


  90. Redouté, Pierre Joseph Besprechung hier: The Roses. Rosen


  91. Rehm-Wolters, Bettina / Mascha Schacht Ein Garten voller Rosen: Klassisch, ländlich, naturnah, modern gestalten 134 S. Ulmer 2011
    Rosen für jeden Gartenstil - Das erste Gestaltungsbuch zur Rosenverwendung in verschiedenen Gartenstilen - Extraseiten: Rosen und Stauden in traumhaften Farbkombinationen - Mit handgezeichneten Pflanzplänen. Lernen Sie die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten kennen und erleben Sie die Königin der Blumen vier Mal anders: im klassischen Garten, im Cottagegarten, im naturnahen Refugium und im modern gestalteten Garten. Dieses Buch zeigt Ihnen, was den jeweiligen Gartenstil ausmacht, welche Rose für welchen Stil am besten geeignet ist und wie Sie mit passenden Begleitpflanzen und der richtigen Farbgebung traumhafte Gartenbilder malen können. Gartenpläne zum Nachpflanzen und viele Beispielfotos dienen Anfängern und Fortgeschrittenen zur Inspiration.


  92. Reinhart, Bertha Rosenbüchlein. Die Rose in der Poesie und Kunst 300 S. m. 12 Rosenbildern nach Aquarellen v. Bertha Reinhart Gustav W. Seitz Hamburg 1882
    "Diese Abbildungen sind dem Formate des Buches anpassend, nach dem großen Werke (Die Edelsten Rosen I -II) durch ein neuerfundenes Verfahren von den Originalplatten verkleinerte Copien, aus denen trotzdem auf dieVortrefflichkeit der Originalausgabe geschlossen werden kann" Darin: "Die Rose, eine mogrtaphische Skizze" und 150 Rosendichtungen aus dem "Orient" und "Occident". "Die Rosenbilder übertreffen alles, was ich bisher an Rosenabbildungen gesehen habe" (Lejeune)


  93. Riedel-Laule, Lioba / Marion Nickig Rosen - Freunde fürs Leben 144 S. Ellert & Richter Hamburg 2002
    Roses du temps passè - Rosen vergangener Zeiten, das sind die Rosen, die die Autorin, Inhaberin der Rosenfirma Lacon liebt. Und so stellt sie Gallicas, Zentifolien, Moosrosen, Albas, Damaszener, Borubon, Remontant japanische Polyantha und Rugosa-Rosen vor - jeweils mit einem Steckbrief für die jeweilige Klasse, anschließend einzelne, ausgewählte, Rosensorten. Es folgen verschiedene Arten von Kletterrosen, Wildrosen und moderne Rosen (diese nach Farben geordnet und nur solche, die den Charme der historischen Sorten haben). Es fällt auf, daß Austin Rosen fehlen, dafür aber viele Harkness- und Delbard Rosen zur Auswahl gehören - natürlich stellt sie hier ihr eigenes Sortiment vor! Was aber nicht negativ zu deuten ist - diese Rosen kennt sie aus Erfahrung, dazu kann sie Wissenswertes und Interessantes erzählen. Kurz beleuchtet sie die Magie des Rosenduftes und geht dann über zur Praxis. Hier behandelt sie die Themen: Anlage von Rosenbeeten und deren Pflege, Rosenkrankheiten und Schädlinge, Ein- und Umpflanzen der Rosen, Schnitt, Pflege, Düngung (möglichst ohne Chemie...) Schließlich runden Bezugsquellen, Adressen von Rosarien und Rosengärten den - durch Marion Nickig Fotos - prächtigen Bildband ab.


  94. Riley, James Whitcomb Old-Fashioned Roses 158 S. Scholarly Publishing Office, University of Michigan Library 2006


  95. Roediger, Lebrecht Rosendorf Ufhoven. Gerold Pößneck 1940
    Lebrecht Rödiger (siehe Rose 'Louis Rödiger') war es, der das Dorf als Bürgermeister zum "Rosendorf" entwickelte. Heute ist Ufhoven ein Stadtteil von Bad Langensalza , das inzwischen Rosenstadt wurde.


  96. Rößig, Carl [Rössig, Karl] Gottlob Oekonomisch-botanische Beschreibung der verschiedenen und vorzüglichen Arten Ab- und Spielarten der Rosen : zu näherer Berichtigung derselben für Liebhaber von Lustanlagen und Gärten 242 S. Industrie-Comptoir Leipzig 1799-1803
    Das erste deutsche Werk, das sich ausschließlich den Rosen widmet. Rössig (1752-1806) hatte in seinem Vorwort von 1799 erwähnt, keine eigene Sammlung zu besitzen, sondern seine kontrete Rosenkenntnisne aus den vielen Gärten der Umgebung gewonnen. Es finden sich Bilder und Hinweise auf zwei in Kassel entstandene Rosen von Daniel August Schwarzkopf.
  97. w. o. Die Rosen nach der Natur gezeichnet und coloriert mit kurzen botanischen Bestimmungen Kleefeldsche Buchhandlung Leipzig 1826; nach Roessig´s Tod fortgesetzte Ausgabe von K. F. Waiz.
    Kammersekretär Karl Friedrich Waitz (1744-1848) in Altenburg, selbst Rosensammler, setzte das Werk fort. Enthalten sind 60 [nach anderen Quellen 90), zwischen 1802 and 1820 entstandene kolorierte Rosenzeichnungen von Louise von Wangenheim.

  98. Rondeau, Anne S. / Ingrid Verdegem Auf der Suche nach der schwarzen Rose 127 S. Ulmer 2006
    Ein prachtvolles Buch in aufwändiger Ausstattung!Trotz unbequemer Größe - die Abbildungen (aus alten Kräuterbüchern und wunderschöne Fotos, auch von floristischen Dekorationen einiger Meisterfloristen) wirken so groß natürlich ganz anders als im Kleinformat! Das interessierte mich am meisten: gibt es inzwischen die schwarze Rose? Aber die Autorin stellt im Vorwort schon klar: Auf die Suche nach der schwarzen Rose hat sie sich begeben - und ist noch nicht fündig geworden. Aber sie verfolgt akriibisch die Spur, berichtet über die ersten Beschreibungen Schwarzer Rosen in der botanischen Geschichte zur Zeit von Clusius und Lobelius, stellt die Werkstücke englischer Zeichner wie z.B. Mary Lawrance vor, und erzählt von Scharlatanen, Betrügern, aber auch begnadeten Züchtern. Im zweiten Teil stellt das Buch die modernen "sogenannten" schwarzen Rosen vor, die seit 1965 gezüchtet wurden. Dabei tragen die Interviews mit den Rosenzüchtern dazu bei, daß dieses aussergewöhnliche Rosenbuch auch noch unterhaltsam ist.


  99. Rosen-Enzyklopädie Könemann Verlag Besprechung hier


  100. Rosenverzeichnis Europa-Rosarium Sangerhausen, Sangerhausen 2002 Verzeichnis aller im Rosarium vorhandenen Rosen (ohne Wildrosen) mit den wichtigsten Angaben. Bis zu dieser Auflage (z. B. in der 1998er Ausgabe) waren die Wildrosen immer noch enthalten ... und eine geplante Auflage nur der Wildrosen läßt leider schon einige Zeit auf sich warten...) Neuauflage 2003 von Helga Brumme bearbeitet, 9. Auflage 2009 erschienen - wieder mit den Wildrosen.


  101. Royal Horticultural Society (Hrsg.) Rosen - Die große Enzyklopädie: Mit 2000 Sorten 448 S. Dorling Kindersley 2010


  102. Ruch, Valentin (1903-1985) Von Conrad Ferdinand Meyer bis Walter Rieger in: RB 4/78 S. 115-117
  103. w. o. Wie ich Wildrosen auf den Großen Belchen holte 1978 in: RB 4/78 S. 122-125
  104. w. o. Eine Rose regt zum Bibellesen an. in: RB 4/81 S. 233-236
  105. w. o. 150 Jahre französische Rosenzucht. in: RB 2/83 S. 90-96
  106. w. o. Rosen aus dem Reagenzglas in: RB 2/83 S. 158-159
  107. w. o. Mit Rosen durch das Elsaß in: RB 2/80 S. 100-103
    Übersetzte das Buch von Fuchs Rose, Königin der Gärten; ihm gewidmet die Rose: Valentin Ruch


  108. Ruf, Werner Die Natur der Rose: Eine praktische Philosophie über Rosenkultur 190 S. Olv Organischer Landbau 2010
    Wer Auskunft über spezielle Rosensorten sucht, der wird hier nicht fündig, obwohl natürlich etliche Rosensorten im Text erwähnt werden. Dieses Buch beschäftigt sich speziell "nur" mit der biologischen Rosenpflege und spiegelt die langjährigen, praktischen Erfahrungen des anerkannten Rosenfachmannes, der mit seiner Frau die Bioland Rosenschule Ruf in Bad Nauheim-Steinfurth betreibt und dort ganzjährig ein umfangreiches Seminar- und Veranstaltungsprogramm anbietet. Sein überwiegend mit Fotos aus der Rosenschule illustriertes Buch ist nach den Grundbedingungen, die unsere Rosen brauchen, aufgeteilt: Erde, Wasser, Luft und ihre Lebensgefährten. Dabei geht es um physikalische und chemische Umweltbedingungen aus der Sicht der Rose wie Standortansprüche, Klimabedingungen, Wasserversorgung, Humusphäre, sichtbare und unsichtbare Mitbewohner (z. B. Pilze), Licht und Sonne. Jedes Kapitel bringt erst Betrachtungen und Erkenntnisse des Gärtners, dann Praxistipps und schließlich philosophische Betrachtungen zur Rosenkultur. Im Kapitel über den Rosenschnitt ("Warum es der Rose gut tut, abgefressen, verspeist und geschnitten zu werden") stieß ich erstmals auf die Begriffe: Brombeerschnitt, Samsonschnitt, Kugelkronenschnitt, Kaskadenschnitt und Lavendelschnitt - sehr aufschlußreich! Ein umfangreiches Kapitel informiert auch über Rosenkrankheiten - von Pilzerkrankungen, physiologische Schäden, Viren und Bakterien, tierische Schädlinge bis hin zu Schäden durch Pflanzenschutzmittel(!). Vor allem der Mittelteil eignet sich als praktischer Leitfaden. Ein biologischer Rosenpflegekalender durch das Jahr zeigt, wann welche Arbeiten zu machen sind. Ruf ergänzt seine Ausführungen dann noch mit Kapiteln über den Rosenblütengenuss ("Nimm Rosen zum Dessert"), Farbharmonien und die Symbolik der Rose. Eingestreut sind poetische Rosenzitate bzw. -gedichte. Im Anhang weist ein Literaturverzeichnis auf die Quellen hin. Wer im Einklang mit der Natur, biologisch, ökologisch Rosen pflanzen bzw. vorhandene pflegen will, findet hier einen an Informationen sehr tiefgehenden Ratgeber, den es in dieser Form bisher noch nicht gab. Leider kein Register, sodaß ein schnelles Nachschlagen nicht möglich ist! Wie der Titel sagt: eine nicht alltägliche, aber sehr gelungene Kombination aus Rosenpraxis und Rosenphilosophie.


  109. Rupprecht, Helmut Rosen unter Glas 416 S. m. 34 Bildtafeln u. 50 Ill. Neumann-Neudamm Melsungen 1976
    Mit zahlreichen Literaturangaben


  110. Ruston, David A Life with Roses 232 S. Rosenberg Pub 2011
    Zum Autor siehe Rose David Ruston.


Linktipps:
Webtipps Rosen
Welt der Rosen
Fotos schöner besuchter Rosengärten im In- und Ausland

Besuchen Sie jetzt Rosen-Direct.de

Diese Seite bookmarken: Bookmark and Share
zurück an den Anfang
Kategorien Homepage Garten Literatur: Gartenbücher | Leselaube (Gedichte, Zitate) | Pflanzen | Gartenkalender | Gartenpersönlichkeiten | Gartenküche | Linktipps
Besuchen Sie auch:
Vom Zauber und Magie der Pflanzen - von Heilkräutern bis zu LiebespflanzenZauberpflanzen Empfehlenswerte Webseiten für GartenfreundeGartenlinksammlung Von ADR-Rosen bis Züchtung viel Interessantes und Wissenswertes rund um die Königin der BlumenWelt der Rosen Das Veilchen im Garten, in der Literatur, Musik, Kunst und FreizeitVeilchenblätter | Von Galanthomanie - Webseite für SchneeglöckchenliebhaberSchneeglöckchen-Homepage
Gartenforum | Garten- und Gartenreiseblog | Kostenloser Grußkartenservice | FacebookFacebook / TwitterTwitterGoogle+Google+

© Text und Design: Maria Mail-Brandt | © Musik: B. Krueger
URL: http://www.garten-literatur.de

zurück zur Startseite GartenLiteratur

Aktualisiert am 13.08.2016 Stichworte zum Inhalt: Rezensionen, Buchtipps, Buchempfehlungen, Buchbesprechungen, Kritiken, Gartenbuecherliste