Garten Literatur - die Homepage für Hobbygärtner, Gärtner, Gartenfreunde, Gartenfreaks, Naturliebhaber und Literaturfreunde
Home |  Blattwerk - Gartenbibliothek - Gartenbücher, Buchempfehlungen,  BuchbesprechungenGartenbücher | Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und Märchen zu den Themen Garten, Pflanzen und Natur sowie Biografien von GartenmenschenTexte, Gedichte, Zitate / Gartenpersönlichkeiten | Pflanzenwelt - Gartenpflanzen, Duftpflanzen, Schattenpflanzen,  Blumenuhr, Blumensprache und mehrPflanzen / Duft im Garten / Gartenküche | Gartenkalender, Bauernregeln, Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, gärtnerisches Volksbrauchtum, Gedenktage, FeiertageGartenkalender | Sitemap | To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant iciGartenkalender - das Gartenjahr: Bauernregeln, Wetterregeln, Geburtstage, Todestage, Gedenktage, Volksbräuche, Jahreskreis, Gartenarbeitskalender Gartenkalender: Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, Volksbrauchtum, Gedenktage, Feiertage

Christi Himmelfahrt / Vatertag

Sie sind hier:
Gartenkalender
- Themen alphabetisch z. B.:
Allerseelen
Altweibersommer
Baumtag
Eisheilige
Erntedank
Frauentag
Fronleichnam
Halloween
Hundstage
Karneval
Kuckuckstag
Leonharditag
Muttertag
Ostern
Pfingsten
Siebenschläfer
Silvester
Tag der Erde
Valentinstag
Weihnachten
Wetter

Weitere Tage

Kalendermonate
Bauernregeln
Kalenderformen
Kalenderlinks
Kalenderliteratur

Weitere Kategorien:

Blattwerk – Gartenbücher
Leselaube - Gedichte
- Gartenpersönlichkeiten
Pflanzen
- Duft im Garten
- Gartenküche

Sitemap
Home

To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

Der frühestmögliche Termin für den beweglichen Feiertag ist der 30. April; der spätestmögliche der 3. Juni, deshalb sind die heutigen Bauernregeln allerdings nicht ernstzunehmen...

Bauernregeln:
Himmelfahrt im Sonnenschein - dann wird der Herbst gesegnet sein
Scheint auf Himmelfahrt die Sonne, bringt der Herbst uns große Wonne.

Der fromme Volksglaube erklärte sich den häufigen Regen und Gewitterschlag mit dem am Himmelfahrtstage weit geöffnetem Himmel, in den Christus hineinflog. Überdies war ein Donnerstag - wohl noch nach alten heidnischen Anschauungen - ein Gewittertag. Feldarbeit, aber auch das Baden. ließ man darum an diesem Tage besser sein. Quelle).

"Himmelfahrtskränzchen" (Kränze aus Wiesenblumen, die um diese Zeit meist so schön blühen) sollen nach altem Brauch Segen bringen. Himmelfahrtssymbole sind u.a. der Baum, der Pfeil oder der Berg; sie repräsentieren den Anstieg des Lebens, Entwicklung zur Höhe, die Hinwendung zum Himmel u.ä. Deshalb durfte an diesem "Auffahrtstag" nur Fleisch von Geflügel, also fliegendes Fleisch, gegessen werden. In Erinnerung an diese Tradition wird in manchen Gegenden zu Himmelfahrt das Gebäck in Vogelform gebacken.
Wo es noch Himmelfahrtsprozessionen gibt, findet man die Blumen als unentbehrlichen Schmuck! Der traditionelle Fronleichnamszug mit der Monstranz bewegt sich durch mit Blumenteppichen und Birkenbäumchen geschmückte Straßen; die angrenzenden Häuser sind wie die vier nach der Himmelrichtung ausgerichteten Stationen ebenfalls reich mit zur Verfügung stehenden Blumen aus Wald, Feld und Garten üppig dekoriert

Vatertag
Die Bedeutung des Vatertags und das genaue Datum sind verschieden, umgangssprachlich bezeichnet man in Deutschland den zweiten Donnerstag vor Pfingsten, das Fest Christi Himmelfahrt als "Vatertag". An diesem Tag wird vielerorts die so genannte "Herrenpartie" zelebriert. Auf Kutschen, mit Bollerwagen, mit Fahrädern, traktorgezogenen Anhängern oder auch zu Fuß ziehen die "Herren der Schöpfung" (die heutzutage nicht einmal mehr unbedingt Väter sind...) hinaus ins Grüne. Dieser Brauch geht auf heidnische Flurbegehungen bzw. die Flurprozessionen der katholischen Kirche zurück, bei denen man früher um Fruchtbarkeit für Feld und Flur sowie um Schutz vor Hagel, Forst und anderen Unwettern betete; heute dient er Tag wohl meist nur noch dem Zuspruch zum Alkohol….

In Österreich versteht man unter dem Vatertag den 2. Sonntag im Juni, der dort nicht in Form von "Herrenpartien" begangen wird, sondern analog zum Muttertag einen Anlass zum Kauf von Blumen und kleinen Geschenken bieten soll.

Und in Luxemburg feiert man den Vatertag am 1. Sonntag im Oktober. Die Kinder kaufen dort ihrem Vater traditionell Blumen oder kleine Geschenke.

In Amerika geht der Vatertagsbrauch zurück auf die Amerikanerin, Louisa Dodd, deren Vater im Sezessionskrieg (1861-65) gekämpft hatte. Sie rief 1910 eine Bewegung zur Ehrung von Vätern ins Leben; Präsident Calvin Coolidge gab schließlich 1924 eine Empfehlung für die Einführung eines besonderen Feiertages an die Einzelstaaten der USA. Die Akzeptanz des Vatertages ist bei weiten Schichten der amerikanischen Bevölkerung so groß, daß Präsident Nixon ihn 1974 endgültig in den Rang eines offiziellen Feiertages für jeweils den zweiten Sonntag im Juni erhob.

"Vatertagsrosen"Rose Vatertag Foto Brandt
'Vatertag', Dad`s Day
Deutsche und Schweizer Rosenväter sowie Vätern gewidmete Rosen

Linktipps

Christi Himmelfahrt und Himmelfahrtprozession im Heiligenlexikon
Brautpfadlegen am Himmelfahrtsmorgen
Christi Himmelfahrt in der Kunst
Google-Doodle zum Vatertag

Buchtipps für Väter (nicht nur zum Vatertag...!)

zurück an den Anfang / Home
Besuchen Sie auch:
Vom Zauber und Magie der Pflanzen - von Heilkräutern bis zu LiebespflanzenZauberpflanzen Empfehlenswerte Webseiten für GartenfreundeGartenlinksammlung Von ADR-Rosen bis Züchtung viel Interessantes und Wissenswertes rund um die Königin der BlumenWelt der Rosen Das Veilchen im Garten, in der Literatur, Musik, Kunst und FreizeitVeilchenblätter | Von Galanthomanie - Webseite für SchneeglöckchenliebhaberSchneeglöckchen-Homepage
Garten- und Gartenreiseblog | Facebook | Twitter

© Text und Design: Maria Mail-Brandt | Impressum | Datenschutz
URL: https://www.garten-literatur.de
zurück zur Startseite GartenLiteratur