Garten Literatur - die Homepage für Hobbygärtner, Gärtner, Gartenfreunde, Gartenfreaks, Naturliebhaber und Literaturfreunde
Home |  Blattwerk - Gartenbibliothek - Gartenbücher, Buchempfehlungen,  BuchbesprechungenGartenbücher | Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und Märchen zu den Themen Garten, Pflanzen und Natur sowie Biografien von GartenmenschenTexte, Gedichte, Zitate / Gartenpersönlichkeiten | Pflanzenwelt - Gartenpflanzen, Duftpflanzen, Schattenpflanzen,  Blumenuhr, Blumensprache und mehrPflanzen / Duft im Garten / Gartenküche | Gartenkalender, Bauernregeln, Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, gärtnerisches Volksbrauchtum, Gedenktage, FeiertageGartenkalender | Sitemap | To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant iciGartenLiteratur - Gartenbibliothek - GartenbücherGartenbücher "Grünes Blattwerk" - Bücher für Garten-, Pflanzen- und Naturfreunde
Verlinkte (unterstrichene) Titel = Bestellmöglichkeit

Gartenbücher von und über Piet Oudolf (27.10.1944)

Piet Oudolf, erfolgreicher niederländischer Gartengestalter und Pflanzenzüchter, gestaltet inzwischen neben seinem eigenen berühmten auch weltweit preisgekrönte Gärten und Parkanlagen
u. a. Chicago, Rotterdam, Stockholm oder in New York.
Gemeinsam mit seiner Frau Anna betreibt Oudolf in Hummelo nahe der deutschen Grenze eine eigene Gärtnerei, in der er mit Pflanzen und Stauden experimentiert.
Er orientiert sich dabei an der Natur und gilt als "Vater der Stauden und Gräser".
Sein eigener Garten und seine Gärtnerei in der Nähe von Hummelo, oft abgebildet und beschrieben in vielen Zeitschriftenbeiträgen und Büchern,
war bis einschließlich 2018 an einigen Tagen im Jahr geöffnet.
Oudolf-Webseite

Sie sind hier:
Gartenbücher
- wichtige Gartenbuchautoren
z. B.:
Austin
Beales
Capek | Chatto
Dahl
Fischer-Rizzi | Fish
Foerster
Geschwind | Grunert
Hobhouse
Jacob | Jekyll
Katz | Kingsbury
Köhlein
Kreuter | Krüssmann
L´Aigle | Lloyd
Meile
Nichols
Oudolf
Pape
Phillips / Rix | Pückler
Rätsch | Redouté
Sackville-West | Storl | Stuart
Verey | Witt
Zander

Weitere Autoren

Themenlisten Gartenbücher

Weitere Kategorien:
Leselaube - Gedichte
- Gartenpersönlichkeiten
Pflanzen
- Duft im Garten
- Gartenküche
- Gartenkalender

Sitemap
Home

To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici


    nach Erscheinungsjahr geordnet

  • / Rick Darke The High Line, Die grüne Ader New Yorks Oudolf High Line
    320 S. m. 300 Farbf. Ulmer 2018
    Vor der Restaurierung war die New Yorker High Line eine verlassene, weitgehend von wilden Blumen bewachsene stillgelegte 20 km lange Hochbahntrasse. Dank einer Bürgerinitiative 1999 wurde die alten Gleisanlagen nicht abgerissen. Heute ist dort auf einem Teilstück eine von 2006 bis 2014 in drei Bauabschnitten spektakuläre 2,5 km lange, nur 10-20 m breite Anlage in 9 m Höhe. Über den Straßen Manhattans in New York ist die High Line inzwischen ein Besuchermagnet und mit ihren Haute-Couture-Läden, Galerien, Cafés und teuren Restaurants zu Szenevierteln geworden. Es gibt es herrliche Panoramablicke, unter anderem auf das Empire State Building, die Freiheitsstatue und den Hudson River. Das Team der Planer bestand aus den Landschaftsarchitekten James Corner mit seinem Büro Field Operations, den Architekten Diller Scofidio + Renfro und dem renommierten Pflanzenkenner, Gartenarchitekten Piet Oudolf, der die Pflanzpläne schuf. Die Schienen sind erhalten, in vielen Teilen erinnert sie an eine begrünte Dachterrasse. Die üppige Vegetation wächst und gedeiht auf einem Gründachsystem, das in Nürtingen unweit der Schwäbischen Alb von der Firma ZinCo entwickelt und hergestellt wurde. Das Buch erläutert Planung, Entwicklung, Zustand und Hintergründe, bietet einen Eindruck in die Pflanzentwürfe, Pflanzenpalette der 12 verschiedenen Gärten in den verschiedenen Jahres- und Tageszeiten, aus verschiedenen Perspektiven. Dabei geleitet es den Leser vom Süden nach Norden - die Kapitelüberschriften lauten z. B. Gansevoort Woodland, Sonnenterrasse und Wassergarten, dem Chelsea Grassland, Liegewiese und Sitzstufen der 23rd Street, Wildblumenfeld und Kreispflanzungen. Ein Plan verdeutlicht den Verlauf. Das breite Spektrum mit über 400 Pflanzenarten zeigt den Charakter einer "natürlichen" Flora und Wildnis, die Tieren wie Vögel und Insekten Lebensraum bildet. Im Kapitel "Gartengestaltung" wird die Pflege thematisiert. Die Einführung schrieb Robert Hammond, der Gründer der "Freunde der High Line", die den Park im Auftrag der Stadt managen und ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm anbieten wie Führungen durch die Blumenbeete, Konzerte oder Angebote für Kinder. Die Texte schrieben beide Autoren, die oft ganzseitigen Fotos, auch von einzelnen Pflanzen, sind von Rick Darke. Er fotografierte seit 2002, lange vor der Eröffnung, sodaß auch "historische" Ansichten zu sehen sind. Literaturhinweise und ein kumuliertes Pflanzen- und Stichwortregister ergänzen den schweren und großen Band. Für Landschaftsarchitekten Inspiration - für Gartenliebhaber, für alle, die den Park kennen oder kennenlernen möchten, ein grandioser informativer Bildband.
  • Oudolf, Piet / Noël Kingsbury / Claudia Arlinghaus Oudolf Hummelo Oudolf Hummelo
    400 S. m. 282 Farbf. u. 9 sw-Abb. Ulmer 2016
    Der Garten "Hummelo" von Piet Oudolf, nach der in der Nähe liegenden niederländischen Ortschaft benannt, ist ein Treffpunkt der internationalen Gartenszene und inspiriert Gärtner weltweit. Dieses spannend geschriebene Buch zeigt die Entwicklung des Gartendesigners in engem Bezug zu seinem Garten. Es bietet chronologisch (Die Anfänge, Erste Bekanntheit, Sprung über den Atlantik) interessante Einblicke und Hintergrundinformationen in das Leben und Werk von Piet Oudolf und seiner Frau Anja und ihren Kontaktpersonen. Auf rosa hinterlegten Seiten werden einzelne Themen von Oudolfs Arbeit (Der Fotograf Piet Oudolf) und seine - über die Jahre auch wechselnde - Pflanzenverwendung (z. B. Formschnitt, Matrixpflanzung, Blockpflanzung)) beleuchtet. Dazu gehören auch die Kurzbiographien u. a. von Karl Foerster, Ernst Pagels, Henk Gerritsen und Mien Ruys. Eine Übersicht seiner Gärten und Parks sowie eine Bibliographie, ein kumuliertes Sach-, Personen- und Ortsregister vervollständigen das mit vielen persönlichen Fotos (in mattem Druck) illustriertem Bildband, der sicherlich zu einem Kultbuch für Gartenprofis und GartenliebhaberInnen werden wird.
  • / Noel Kingsbury Design trifft Natur: Die modernen Gärten des Piet OudolfOudolf Kingsbury Design trifft Natur
    280 S. m. 269 Farbf. Ulmer 2013
    Das neue Buch des Autorenteams zeigt die ausgefeilten Pflanzkonzepte von Oudolfs modernen Gärten und Parks auf der ganzen Welt, aber auch einige Gärten anderer Gartengestalter, denen er Vorbild ist wie Roy Diblik, Heiner Luz, Nigel Dunmatt, James Hitchmough, Petra Pelz und Dan Pearson (wobei sich manches aus ihren anderen Büchern wiederfindet). Der Titel trifft es - Gewolltes Gartendesign, die Ästhetik und Natürlichkeit begegnen sich stimmig. Die von Oudolf bevorzugten pflegeleichten Pflanzen (Stauden und Gräser in der Mehrzahl) und ihre Eigenschaften werden mit Hinweisen zu Standorten, Pflanzenverwendung und Pflege - nicht ganz so detailliert wie in ihrem Buch Lieblingspflanzen - erläutert. Stimmungsvolle, oft doppelseitige Fotos zeigen hauptsächlich den Herbst- und Winteraspekt, kaum Frühlingsansichten, was natürlich auch an den ausgewählten Pflanzen liegt, die zum größten Teil eben besonders im Herbst ihre Pracht entfalten. Die Kapitelüberschriften: PFlanzen - das Gesamtbild / Langfristiges Gedeihen, MIschpflanzungen auf zeitgenössische Weise und in der Schlußbetachtung "Neue Wege des Pflanzens". Ein empfehlenswertes Buch für alle Oudolf-Fans, alle, die sich intensiv mit moderner naturnaher, nachhaltiger Staudenverwendung beschäftigen möchten und alle, die Freude an einem wunderschönen Garten-Bildband haben. Die gezeigten Pflanzpläne konnen auch auf den Webseiten der Autoren abgerufen werden.
  • / Kingsbury, Noel Neues Gartendesign mit Stauden und Gräsern Oudolf / Kingsbury Neues Gartendesign mit Stauden und Gräsern
    160 S. übersetzt von Laila Neubert-Mader Ulmer Stuttgart 2007
    Dieses Buch gibt - unterstützt durch die stimmungsvollen Fotos, die teilweise in angenehm überraschenden neuen Formaten dargeboten werden - Einblick in die Denk- und Arbeitsweise Piet Oudolfs, der die Sinne erregen, Emotionen wecken und Atmosphäre schaffen möchte. Wem der Niederländer, inzwischen berühmter Staudengärtner, Züchter und Gestalter, ein Begriff ist, den wundert es nicht, daß ein Kapitel überschrieben ist: "Neue Wege einschlagen"! Das ist zwar ein alter Rat, den schon Karl Foerster gab, der aber immer wieder neu umgesetzt werden muß. Noch heute ist es ja bei vielen Gärtnern (die einmal die Fotos dieses Buches auf sich wirken lassen sollten!) üblich, im Herbst alle Pflanzen radikal herunterzuschneiden, damit die Beete im Winter schön "ordentlich aussehen". Während das erste Buch Oudolfs "Zarte und prachtvolle Gräser" "nur" (in Anführungsstrichen!) den Pflanzen, eben speziell den Gräsern, gewidmet war, geht es hier um Gartendesign sowohl mit Stauden als auch mit Gräsern. Das Kapitel "Pflanzenpalette" spricht dabei vielsagend nicht von Pflanzengattungen oder Sorten, sondern von Ähren und Trauben, Rispen, Dolden und Blatt-Textur, das Kapitel "Kompositionen" von Strukturpflanzen, "Lückenfüllern", "Wiederholung und Rhythmus", "Farben und Formen". Schließlich noch: "Stimmungen" - gezaubert durch oder mit Licht, Bewegung, Harmonie, Monotonie, Erhabenheit und Mystik! Der Jahreslauf der Pflanzen orientiert sich menschlich: Geburt (Frühling, Spätfrühling), Leben (Frühsommer, Hochsommer, Spätsommer) und Tod (Frühherbst, Spätherbst, Winter). Beim aufmerksamen Lesen - nicht nur des Pflanzenlexikons im Anhang - entdeckt man auch viele Ratschläge zur praktischen Gartenarbeit. Allerdings beinhaltet es leider eine hohe Fehlerquote (u. a. falsche Bildunterschriften)...
    Englische Ausgabe: Designing with Plants 160 Seiten - Conran Octopus 1999
  • / Noel Kingsbury Pflanzen Design. Neue Ideen für Ihren Garten Oudolf Pflanzen Design
    175 S. m. zahlr. Farbfotos Ulmer Stuttgart 2006
    Piet Oudolf, Noël Kingsbury und ihre Kollegen haben die Bewegung des so genannten „New- Wave-Plantings“ in der Landschaftsarchitektur der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Bisher wurden selten Stauden für großflächige Pflanzungen in öffentlichen Parks und Gärten eingesetzt u. a. wegen der Annahme, dass sie nicht robust und pflegeleicht genug seien. Die beiden Autoren haben die Landschaftsarchitektur verändert, plädieren für den naturnahen Garten unter Einsatz der "neuen" - teilweise von Piet Ouolf gezüchteten - Pflanzen (vor allem Gräser) und verstehen ihre Arbeit als "Teamarbeit mit der Natur". Dazu ist ein großes Pflanzenwissen nötig, daß die beiden mit einer künstlerischen Vision kombinieren. Wie schön das aussehen kann, beweisen sie mit ihren verwirklichten Projekten in aller Welt und mit umfassendem Bildmaterial. Aber: Landschaftsarchitektur und Gartengestaltung sind zwei eigenständige, verschiedene Berufsfelder. Dieses Buch richtet sich deshalb im Gegensatz zu den bisher erschienenen (und zum Titel) vor allem an Landschaftsgestalter; der Gartenliebhaber wird nichtsdestotrotz Vergnügen daran finden, in den wunderschönen Aufnahmen zu schwelgen.
  • / Henk Gerritsen Meine Lieblingspflanzen Gerritsen Oudolf Lieblingspflanzen
    übersetzt von Stefan Leppert 144 S. m. zahlr. Farbf. DVA 2005
    Der Text ist , obwohl die bibliografischen Angaben es meist anders suggerieren, von Henk Gerritsen (nicht von Piet Oudolf), der die Pflanzen für seine "Prionatuinen" in Schuinesloot / Niederlande aus der Oudolfschen Gärtnerei bezogen hat (wohl fast das gesamte Sortiment) und sie dort seit 1978 kultiviert. Durch die erfolgreiche Suche nach neuen Pflanzen für den zeitgemäßen Garten ist die Gärtnerei Oudolf mittlerweile international bekannt geworden. Die phantastischen Fotos sind zum größten Teil von Piet Oudolf. Gerritsen beschreibt im ersten Teil (alphabetisch nach lateinischen Pflanzennamen gordnet) recht ausführlich neben den üblichen den üblichen Angaben zur Blütezeit, Höhe usw. die Vor - und Nachteile der Pflanzen. Alle sind - in Holland, und damit wohl auch in den meisten Gegenden bei uns - winterhart, wie er im Vorwort erwähnt. Deshalb findet man zur Winterhärte nachher keine Angaben mehr. Zitat: "Origanum vulgare - keine Pflanze für den eher faulen Gärtner, denn sie sät sich ungehemmt aus" - (Das hätte ich vor Jahren wissen müssen ...). Im zweiten Teil geht es um die Verwendung - mag man es lieber "feurig", "luftig", "ruhig" "heftig", "silbrig", "grasig", "herbstlich" oder "herrlich"? Dann folgen eine Zusammenstellung von "Guten Nachbarn" und Bepflanzungspläne sowie eine Übersicht nach außergewöhnlichen Merkmalen. Das Buch ist eine vollkommen neu bearbeitete und fast auf den doppelten Umfang erweiterte Neuauflage der holländischen Bücher "Droomplanten (1997) und "Meer Droomplanten (1999) " bzw. deren englische Ausgabe "Dream Plants for the Natural Garden" (2000). Der letzte Teil des englischen Titels ist - wie ich meine - wichtig für dieses Buch "für den Naturgarten"! Wer einen solchen hat bzw. anlegen möchte, für den ist das wunderschöne Buch eine gute Informationsquelle und natürlich auch für den, der mehr über die Oudolf`schen Pflanzen wissen möchte.
  • / King, Michael Zarte und prachtvolle GräserOudolf, Zarte Gräser
    144 S. m. zahlr. Farbf. DuMont Köln 1997
    Mit Unterstützung von Ernst Pagels (berühmt durch seine Miscanthus - Züchtungen), des Weihenstephaner Sichtungsgartens und von James von Sweden, der mit Wolfgang Oehme in Amerika den Typ des "Neuen Gartens" schuf entstand, dieses lehrreiche Buch über Gräser, denen sich ja auch Piet Odolf (einer der bekanntesten zeitgenössischen Gartenarchitekten der Niederlande, excellenter Staudenkenner und -züchter) in seiner Gärtnerei verstärkt widmet. Nach einer botanischen Einführung stellt er die Verwendung von Ziergräsern vor und ihr Zusammenspiel mit anderen Pflanzen. Die Gräser-Rabatten von Frau Bennekom in Zeeland und sein eigener Privat-Gräsergarten werden ausführlich mit Pflanzplan vorgestellt. Praktisches zur Aufzucht und Pflege von Gräsern fehlt genauso wenig wie ein grosser Teil mit umfangreichen Sortenbeschreibungen. Listen nach Verwendungszwecken sind in den einzelnen Kapiteln eingeflochten - bodendeckende Gräser, Gräser mit Blütenständen, die sich beim leisesten Hauch bewegen, mit spektakulären Farbeffekten, für Topfkultur, als Wintersilhouette, als Sichtschutz, für den Steingarten und etliche mehr.

Dragonspice Naturwaren

zurück an den Anfang / Home
Besuchen Sie auch:
Vom Zauber und Magie der Pflanzen - von Heilkräutern bis zu LiebespflanzenZauberpflanzen Empfehlenswerte Webseiten für GartenfreundeGartenlinksammlung Von ADR-Rosen bis Züchtung viel Interessantes und Wissenswertes rund um die Königin der BlumenWelt der Rosen Das Veilchen im Garten, in der Literatur, Musik, Kunst und FreizeitVeilchenblätter | Von Galanthomanie - Webseite für SchneeglöckchenliebhaberSchneeglöckchen-Homepage
Garten- und Gartenreiseblog | Facebook | Twitter

© Text und Design: Maria Mail-Brandt | Impressum | Datenschutz
URL: https://www.garten-literatur.de
zurück zur Startseite GartenLiteratur

Stichworte zum Inhalt: Gartenbücher, Gartenbuchautoren, Rezensionen, Buchtipps, Buchempfehlungen, Buchbesprechungen