Garten Literatur - die Homepage für Hobbygärtner, Gärtner, Gartenfreunde, Gartenfreaks, Naturliebhaber und Literaturfreunde
Home |  Blattwerk - Gartenbibliothek - Gartenbücher, Buchempfehlungen,  BuchbesprechungenGartenbücher | Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und Märchen zu den Themen Garten, Pflanzen und Natur sowie Biografien von GartenmenschenTexte, Gedichte, Zitate / Gartenpersönlichkeiten | Pflanzenwelt - Gartenpflanzen, Duftpflanzen, Schattenpflanzen,  Blumenuhr, Blumensprache und mehrPflanzen / Duft im Garten / Gartenküche | Gartenkalender, Bauernregeln, Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, gärtnerisches Volksbrauchtum, Gedenktage, FeiertageGartenkalender | Sitemap | To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici
GartenLiteratur - Gartenbibliothek - GartenbücherGartenbücher "Grünes Blattwerk" - Bücher für Garten-, Pflanzen- und Naturfreunde
Verlinkte (unterstrichene) Titel = Bestellmöglichkeit - Die Buchcover zeigen meine augenblicklichen Favoriten (meist Neuerscheinungen)!

Obstbücher Gemüsebücher, Mischkulturen, Nutzpflanzen, Küchengarten Buchtipps Schumann Mein Traum vom Küchengarten

zurück zu Autoren A-K
siehe auch: Apfel / Beerenobst / Einkochen u. konservieren / Kartoffel / Spargel / Tomaten, Paprika, Peperoni und Chili / Zitruspflanzen
Sie sind hier: Gartenbücher
Rezensionen
Gartenbuchautoren, wichtige

Gartenbuchthemen A-Z
z. B.
Basteln
Biographisches
Fachbücher
Floristik
Gartengestaltung
Gartenpraxis
Gesundheit
Kochbücher
Pflanzenbücher
Preisgekrönte Gartenbücher
Reiseführer
Tiere
Unterhaltsames

Weitere Kategorien:
Leselaube - Gedichte
- Gartenpersönlichkeiten
Pflanzen
- Duft im Garten
- Gartenküche
Gartenkalender

Sitemap
Home

To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici


  • Le Page, Rosenn / Gèrard Meudec / Joel Bordier / Ulla Schuler ABC des Gemüsegartens Richtig säen, pikieren, pflanzen und ernten 240 S. m. über 500 Abb. Bassermann 2011
    Nach Klärung der Frage "Wieviel Platz braucht Gemüse" folgen grundlegende Informationen über das Anlegen eines Gemüsegartens und seine Pflege. Dann werden 50 bekannte Gemüsesorten und 20 beliebte Küchen- und Heilkräuter (jeweils von A-Z) mit kurzer Kulturanleitung vorgestellt. Die vielen Detailzeichnungen von Joel Bordier mit den gut erkennbaren und nachvollziehbaren Arbeitssschritten erleichtern die Umsetzung der Tipps in die Praxis. Übersichtstabellen und Anmerkungen über z. B. gute und schlechte Pflanzgemeinschaften, Krankheiten und Schädlingen ergänzen diesen Band, der gut geeignet ist für (Gemüsegarten)Einsteiger, die erst einmal Basisinformationen benötigen und nur das Wesentliche wissen möchten.

  • Lindner / Phlippen / Mai Besprechung hier: Vergessene Pflanzen


  • Lorey, Heidi Gemüse für Garten & Küche wiederentdeckt Liebesapfel, Mangold und Rapunzel 176 S. m. zahlr. Abb. Landwirtschaftsverlag 2006
    Lust auf Etagenzwiebeln, Winterheckenzwiebeln und Co.? Heidi Lorey (bekannt schon durch ihr Kartoffelbuch),sammelt in ihrem Garten in Steinhagen bei Bielefeld zahlreiche seltene und ungewöhnliche Gemüse und versucht auch andere Menschen davon zu begeistern. Sie engagiert sich im Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt (VEN) und hält Vorträge in Schulen und Vereinen. In diesem Buch stellt sie über 50 ungewöhnliche Blatt,- Frucht,- Stiel,- Wurzel- und Zwiebelgemüse mit 125 Sorten im jahreszeitlichen Ablauf, in Text und Bild dar. Es beinhaltet jeweils geschichtliche Tatsachen und zahlreiche Tipps zum Anbau und Verwendung (Rezepte). Im Anhang eine umfassende Auflistung unterschiedlichster Bezugsquellen, Vereine, Institute, Museen und Märkte, Bezugsquellen, Literaturangaben.


  • Lucas, Eduard Lucas' Anleitung zum Obstbau 32., völlig neu bearb. Aufl. m. 448 S., 148 Farbf., 158 SW-Abb., 112 Tab. Ulmer Stuttgart 2002
    Praxiswissen über die Anlage und Pflege von Obstanlagen, die Lagerung der Früchte bis hin zu betriebs- und marktwirtschaftlichen Fragen - ein Klassiker seit Anfang des letzten Jahrhunderts...!
  • w. o. Aus meinem Leben: Eine Autobiografie 80 S. Ulmer 2005


  • Machatschek, Michael Besprechung hier: Nahrhafte Landschaft
  • Markham, Brett L. / Ulrike Kretschmer Mini-Farming: Autark auf 1000 Quadratmetern 239 S. Kopp 2011
    Die richtige Auswahl von gekauftem oder selbst gezogenem Saatgut * Methoden zur Verbesserung und Erhaltung der Bodenqualität * Vorbeugung und Bekämpfung von Krankheiten und Schädlingen * Alles Wissenswerte über Kompost, Fruchtfolge und das optimale Zeitmanagement * Voraussetzungen für den biologischen Anbau * Planung des Gartens, um allen Ernährungswünschen gerecht zu werden * Geflügelaufzucht * Anbau und Pflege von Obstbäumen und Nusssträuchern * Wie Sie die Lebensmittel durch Einkochen, Einfrieren und Trocknen konservieren * Verkauf überschüssiger Produkte und vieles mehr


  • Martin, Susanne Heilsames Gemüse 160 S. Av Buch 2005
    Dr. Susanne Martin studierte an der Universität Hohenheim Allgemeine Agrarwissenschaften und ist als Autorin im Bereich Gemüse- und Gartenbau tätig. Sie ist Mitglied im Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt und begeisterte Hobby-Gärtnerin. Gemüseporträts mit vielen Servier-, Küchen- und Fitnesstipps informieren nicht nur über die gesundheitlichen Stärken der vielfältigen Früchte, sondern auch über deren köstliche Zubereitung.. Spielend leicht kann man mit Hilfe dieses Buches für sich überschlagen, wie viel und welches Gemüse notwendig ist, um den täglichen Nährstoff-, Vitamin- und Kalorienbedarf zu decken, Erkrankungen vorzubeugen und natürlich heilend einzugreifen, wo sich eventuell bereits Beschwerden anbahnen. Den Knoblauch bezeichnet sie als unterschätzten Immunstärker, Brokkoli ist die grüne Vitalbombe, Kartoffel das Gold der Erde, Bohnen sind phantastische Jungbrunnen, Mangold der verheissungsvolle Trendsetter... Zum Abschluß ergänzen Literaturangaben, Internet-Links, ein Sach- und ein Rezeptregister das Buch.


  • Maurer, Johannes / Bernd Kajtna / Andrea Heistinger / Arche Noah Handbuch Bio-Obst: Sortenvielfalt erhalten. Ertragreich ernten. Natürlich genießen 528 S. m. ü. 800 Fotos u. Zeichn. Löwenzahn Verlag 2016
    In einzigartig umfassender Weise stellt das "Handbuch Bio-Obst" umfassend, fundiertes Fachwissen zur Verfügung, das Sie für den ganzjährigen - biologischen - Anbau von Früchten, Beeren und Nüssen brauchen - Anlage eines Obstgartens, Standort- und Sortenwahl (viele alte Sorten und heimische Wildobst-Arten), Grundlagen zu Pflege, biologische Schädlings- und Krankheitsbekämpfung, Obstbaumschnitt, Veredelung und vieles mehr - jeweils mit Literaturhinweisen. Dazu zahlreiche Rezepte und Hinweise, wie Sie die Ernte am besten konservieren, lagern, ein Arbeitskalender und Angabe von Webtipps, Bezugsquellen. Ein gleichermaßen für Anfänger als auch Profis geeignetes praktisches Grundlagenwerk ! Deutscher Gartenbuchpreis Dennenlohe Bester Ratgeber 2017


  • Mayer, Joachim Gemüse Alte Gartentipps, neu ausgegraben. 64 S. Franckh-Kosmos Stuttgart 2000
  • w. o. Pflanzenschutz im Obstgarten: Was wirklich hilft 224 S. Stiftung Warentest 2016
  • w. o. Pflanzenschutz im Gemüsebeet: Was wirklich hilft 208 S. Stiftung Warentest 2016


  • Mayr, Ulrich Besprechung hier: Äpfel und Birnen


  • Mehrwald, Renate Petra Aronia - Königin der Blaublüter 128 S. Buchverlag für die Frau 2009


  • Meuth, Martina / Bernd Neuner-Duttenhofer Besprechung hier: Unser Leben auf dem Apfelgut


  • Meurers-Balke, Jutta / Karl Josef Strank ... dass man in den Gärten alle Kräuter habe ...: Obst, Gemüse und Kräuter Karls des Grossen 416 S. Zabern 2008


  • Meyer-Rebentisch, Karen Das Gemüsebuch: Arten, Sorten, Anbau, Küchentipps 215 S. m. zahlr. Fotos Blv 2012
    Die Autorin erzählt von ihrem Werdegang zur leidenschaftlichen Gemüsegärtnerin und beschreibt, illustriert von ästhetischen Fotos, 50 Arten, die bei uns gut gedeihen in ausführlichen Porträts mit Kulturgeschichte, Tipps zum Anbau, Pflanzenschutz, Ernten, Lagern, Konservieren. "Auf einen Blick" bringt die wichtigsten Infos zu Anbau, Standort etc zusammengefasst. Inklusive Anbaukalender. Top 5 der besten Gartenbücher DGG 2013


  • Mikolajski, Andrew / Peter Anderson Obstbäume191 S. Delius Klasing 2009
    Neben vielen heimischen Obstsorten werden in diesem Buch auch weniger bekannte und vor allem auch exotische Obstarten behandelt. Der Leser wird angeleitet, diese - auch unter unseren Klimabedingungen - ohne großen Aufwand und im Freiland zu kultivieren, bekommt Hilfe bei der Auswahl ( die Obstgehölze sollen nicht nur möglichst viele Früchte, sondern auch einen Beitrag zur ästhetischen Gestaltung im Garten liefern), Kauf, Schnitt und Schädlingsbekämpfung und schließlich zur Ernte. Hinweise für Experimente mit eigener Anzucht (die Samen finden sich ja oft ja auch in den käuflichen Früchten, sozusagen kostenlos) erhält man ebenfalls in diesem mit den gut verständlichen Ausführungen und sehr anschaulichen, wunderbaren Fotos empfehlenswerten Buch für Obstliebhaber.


  • Mitchell, Alex Besprechung hier Mein Küchenbalkon: Obst und Gemüse für City-Gärtner


  • Mühl, Franz Alte und neue Birnensorten Quitten und Nashi Kulturgeschichte - Anbau - Sorten 93 S. Obst- und Gartenbauverlag, München 2005
  • w. o. Steinobst und Schalenobst 144 S. Obst- u. Gartenbauverlag München 1998


  • Nageleisen, Anne-Maria / Sabine Hesemann Gärtnern im Quadrat: Reiche Ernte auf kleinstem Raum 168 S. m. 276 Farbf. u. 2674 farb. Zeichn. Ulmer 2011
    Die Idee des "Quadratgärtnerns" stammt ursprünglich von dem Amerikaner Mel Bartholomew. Ob dieses - erste in deutscher Sprache vorliegende - Buch zum Thema nun dem Original des "Square Foot Gardening" entspricht, kann ich nicht beurteilen, da ich das englische Buch nicht kenne. Mit wenig Aufwand verspricht das Gärtnern im Quadrat jedenfalls vor allem Gartenanfängern, Berufstätigen und Kleingartenbesitzern viel, größmöglichen Ertrag. Der Trick des "etwas anderen" Gemüsegartens ist, optimale Bedingungen für das Gemüse zu schaffen und ständig nachzupflanzen. Die quadratische Unterteilung der Beete erleichtert dabei die effiziente Nutzung der Fläche und sieht gleichzeitig schön aus. Sogar auf dem Balkon läßt sich so das eigene Gemüse ziehen. Welches Gemüse kann wann, wo und wie, in welcher Menge, in welchem Fruchtwechsel angebaut werden; wie lange ist diese Parzelle also belegt, welche Sorten können folgen - diese Fragen beantwortet die französische Autorin, die auf auf die Methode des Gärtnern im Quadrat schwört. 50 Pflanzen stellt sie nach einer Einführung in das Prinzip vor; beigefügt sind sogenannte "Praxiskarten". Passend zum Thema ist das Buch übrigens im Quadratformat gedruckt. Es bietet sicherlich einige neue Anregungen für den erfolgreichen Gemüseanbau im Garten - ob nun im Quadrat oder nicht. Top 5 der Gartenbücher DGG Buchpreis 2012


  • Nédélec, Pierre / Joelle C. Mayer / Gilles LeScanff Gemüsegärten. Beerenobst, Gartengemüse, Kräuter und Blütenpflanzen 192 S. m. zahlr. Abb. u. Fotos Delius Klasing 2007
    Die Autoren beginnen mit praktischen Hinweisen zur Anlage eines Gemüsegartens - von der Vorbereitung des Bodens über geeignete Werkzeuge, Aussaat, Jäten und Mulchen, Bewässerung und Düngung bis hin zur sachgerechten Ernte und Lagerung. Dann folgen Gemüsegarten-Variationen, in dem eine Reihe von Gartentypen vorgestellt wird, die praktisch für jede Zielgruppe einen leicht realisierbaren Vorschlag enthält - klassische und biologische Gemüsegärten, Nutzgärten für Pflanzensammler oder für Kinder, ein Wochenend-Gemüsegarten, ein Gemüse-Ziergarten usw., ein Hochbeet-Gemüsegarten.
    Der spezielle Teil vermittelt von A-Z einen guten Überblick über das breite Spektrum der Gemüsesorten und Kräutern , die jeweils ausführlich in Text und ästhetischen Fotos charakterisiert werden. Im Anhang vervollständigen der Gartenkalender, Einkaufsführer, Reisehinweise zu berühmten Gemüsegarten das informative Buch, bei dem mich lediglich die "Blütenpflanzen" im Titel ein wenig stören...


  • Neubauer, Helga Kiwi. Vom Samen bis auf den Teller 160 S. Nz Visitor Publications 2007


  • Neumayer, Petra / Birgit Funfack Aronia- Powerbiostoffe aus der Apfelbeere: Gesundheit und Vitalität durch kraftvolle Antioxidanzien 96 S.Koha 2009
  • o. V.Das große Arche Noah Bio-Gemüsegartenbuch 450 S. Löwenzahn 2010
    Hier werden 500 Gemüsesorten portraitiert- ob Paradeiser (Tomaten), Paprika oder Gartenbohne: über 100 Kulturarten in ihrer ganzen Sorten-, Farben- und Formenvielfalt. Neben Anbau, Aufzucht und den Sortentypen der einzelnen Gemüsearten werden altbewährte und jüngere Kulturtechniken des biologischen Gärtnerns erklärt, die aus der Erfahrung und Praxis der Arche Noah GärtnerInnen stammen. Außerdem finden Sie alle wichtigen Informationen zu Pflanzengesundheit, Mischkultur und Fruchtfolge, Balkon- und Hausgärten, Ernte, Lagerung und Nutzung.
  • o. V. Obstgehölze Teil A: Kern- und Steinobst.71 S. m. Farbf. Grün Ist Leben 1995
    Sortenbeschreibungen von Äpfeln, Birnen, Quitten, Pflaumen, Zwetschen, Mirabellen, Reineclauden, Pfirsichen, Nektarinen und Aprikosen in Wort und Bild.
  • o. V. Obstgehölze Teil B: Kirschen-, Beeren- und Schalenobst 69 S. m. Farbf. Grün ist Leben 1995
    Sortenbeschreibungen von Kirschen, Beerenobst, Kulturheidelbeeren, Preiselbeeren, Kiwi, Aronia, Holunder, Sanddorn, Eberesche, Tafeltrauben und Nüssen.


  • Obama, Michelle American Grown: The Story of the White House Kitchen Garden and Gardens Across America 272 Seiten Ebury Press 2012


  • Ollig, Hans-Werner Obst: Das Grüner-Daumen-Konzept 128 S. BLV 2013
    Verlagsbeschreibung: Das neue Konzept: junges Gärtnern für Einsteiger · Für Garten-Neulinge, Urban Gardener, Web-User, Selbstversorger, Ausprobierer, Bio-Fans · Das Grüner-Daumen-Konzept: die besten Obstarten speziell für Anfänger – von Apfel bis Erdbeere · Top-Sorten, Anbau, Pflege, Ernte, Verwertung · Plakative Fotos, kompakte Texte, Info-Kästen und magazinartige Optik. DGG Preis: TOP 5 der besten Gartenbücher 2014


  • Pekrun, Arthur Anzucht und wirklich rationeller Schnitt aller Obstbaumformen. Pfirsichschnitt und Weinschnitt
    Dieser Titel der im eigens dafür gegründeten Verlag der Fa. Blumenschmidt ab 1900 ersheinenden "Erfurter Führer im Obst- und Gartenbau" wurde preisgekrönt mit der goldenen Medaille der Königl. Gartenbaugesellschaft Flora.
  • Pellgrü-Gagel, Uta / Brookshaw, George Pomona Britannica 192 S. Taschen Köln 2002
    Nachdruck eines vor fast 200 Jahren erstmals erschienenen "Klassiker der Buchkunst", bei dem es um den Anbau von Obst im milden Südengland geht. Mit großartigen Bildtafeln von George Brookshaw (1751 bis 1823, der nicht nur die der in den königlichen Gärten von Hampton Court damals angebauten besten und qualitätsvollsten Früchte zeichnete, sondern auch charakteristische Ausschnitte der jeweiligen fruchttragenden Pflanze wie Blätter und Blüten), aber auch Rezepten zur Weiterverarbeitung des angebauten Obstes.


  • Pfeiffer, Ulrike Obst- und Gemüsegarten 160 S. Franckh-Kosmos 2009
    Ein Buch mit zahlreichen Tipps für Anzucht, Pflege, Ernte usw. mit ausführlichen Beschreibungen aller wichtigen Obst- und Gemüsearten, nützlichen Adressen und einem Jahresarbeitskalender.


  • Phlippen, Dr. Markus Gemüse und Kräuter im Garten 428 S. Becker Joest Volk 2019


  • Pieber, Karl / Peter Modl Spalierobst: für Mauer, Hecke, Pergola...Anlegen, Formen, Pflegen 160 S. Stocker 2011
    Selten lassen sich praktischer Nutzen und sehenswerte Optik so gut miteinander verbinden wie bei der Zucht von Spalierobst. Vielen Häusern und Gärten verleiht erst das üppig bewachsene Spalier die richtige Zierde. Wie dies am besten gelingt und was man dabei alles beachten sollte, erklären Karl Pieber und Peter Modl in diesem - mit anschaulichen Zeichnungen versehenen - informativen praxisnahem Buch. Es werden sämtliche Arten von Spalieren – von der Pflanzung an der Hauswand bis hin zur freistehenden Pergola –, aber auch Obsthecken, die in letzter Zeit wieder in Mode gekommen sind, sowie deren richtige Pflege anschaulich beschrieben. Dabei werden nicht nur der Gerüstaufbau und die dazu benötigten Materialien erklärt, sondern auch die Auspflanzung der unterschiedlichen Obstarten vom Steinobst bis zum Beerenobst sowie deren „Erziehung“ und Formgebung erläutert. Ein weiterer Schwerpunkt widmet sich der Frage, welche Obstarten und -sorten für Spalieranpflanzungen besonders gut geeignet sind und welche Bodenbeschaffenheit sie benötigen - mit vielen Sortenbeschreibungen von Äpfeln, Birnen, Pflaumen, Kirschen und mehr. Angaben zu Standortansprüchen sowie Pflege und Schnitt stellen sicher, dass das neu gebaute Spalier auch in Kürze üppig bewachsen ist und den erhofften Ertrag bringt. Zu guter Letzt gehen die Autoren auch noch auf die wichtigsten Krankheiten und Schädlinge der Obstgehölze ein und wie man diesen am besten vorbeugt bzw. entgegenwirkt. Grün abgesetzt sind die vielen "Extratipps" und ein Literaturverzeichnis ergänzt den Band. Leider kein Register, wobei hier aber das Inhaltsverzeichnis so übersichtlich ist, daß man doch schnell etwas finden kann.


  • Pirc, Helmut Enzyklopädie der Wildobst- und seltenen Obstarten 416 S. Stocker 2015
    Deutscher Gartenbuchpreis 2016 als Bester Ratgeber
  • w. o. Wildobst im eigenen Garten. Apfelbeere, Schlehdorn, Kornelkirsche und Co. 130 S. Stocker Graz 2002
    Über den Begriff "Wildobst" kann man sich - botanisch - streiten; hier stellt der Gehölzfachmann jedenfalls informativ seltenere Obstarten vor: u. a. Akebia, Apfelbeere, Berberitze, Feigen, Felsenbirne, Ginkgo, Kiwi, Sanddorn, Weißdorn und andere. Das Buch gibt Auskunft über ihre natürliche Verbreitung, ihre Eignung für den Garten, Standortansprüche, Pflege incl. Schnitt, Vermehrung, Krankheiten, Schädlinge und eventuell vorhandene Auslesen und Sorten.


  • Quintinie, Jean-Baptiste de La Instruction pour les jardins fruitiers et potagers 1200 S. (frz.) ACTES SUD 2003
    Über 500 Birnensorten sind u.a. beschrieben. Siehe: auch David, Pierre / Martine Willemin Der Küchengarten des Königs


  • Radziewsky, Elke von / Jürgen Holzenleuchter Der Selbstversorger-Garten 239 S. Blv 2011
    Grundlagenwissen zum Anlegen und Bewirtschaften eines - schon etwas größeren - Nutzgartens mit teils großformatigen Fotografien z. B. Gemüse in eindrucksvollen Großaufnahmen des in Gartenreportagen erfahrenen Fotosgrafen Jürgen Holzleuchter. Aufgeteilt ist das Buch in Planen, Pflanzen, Pflegen, Obst, Gemüse und Kräuter. "Keine Erbsen - viel zu mühsam und keine Möhren, denn ohne Schutznetz geht es kaum" begründet die Autorin ihre recht knappe Auswahl an Pflanzen. In Hintergrund-Reportagen werden Menschen vorgestellt, die sich mit wichtigen Pflanzen eines Nutzgartens beschäftigen - etwa die Nonnen von Fulda, ein Erdbeerforscher, ein Kartoffelspezialist, eine "Salatkönigin" oder ein Experte für alte Obstsorten. Im Anhang Adressenverzeichnis und Literaturhinweise. Als Einstieg ist dies ein sehr schöner Bildband; interessant sind die Reportagen, aber für tiefer gehende, ausführlichere Informationen für Selbstversorger braucht man dann weitere Bücher. Der verliehene Deutsche Gartenbuchpreis 2012 in der Kategorie "Bester Ratgeber" ist für mich deshalb nicht ganz nachvollziehbar.


  • Renaud, Victor Gemüse und Kräuter von A - Z Das Katalogbuch zum Nachschlagen und Verwenden 224 S. Ulmer Stuttgart 2007
    Bewährte und robuste, bekannte und längst vergessene Gemüse wie z. B. Melonen und Kürbisse, Zwiebelarten, Spargelerbse und Knollenziest stellt Frankreichs Biogärtner Victor Renaud hier detailliert vor. Interessant: traditionelle und exotische Würzkräuter erweitern die Palette der schmackhaften Gartenpflanzen und so ist dieses Buch für Gemüsegärtner genauso interessant wie für Kräuterliebhaber. Lt. Vorwort wurde es deutschen Verhältnissen angepasst, was aber auch dazu führte, daß das Buch zwar nach den botanischen Namen geordnet ist, die deutschen Namen aber vorangestellt sind. Etwas verwirrend ist dieses System; man kann aber im kumulierten Register die gesuchte Pflanze schnell finden.


  • Schaal, Gustav Obstsorten 2 Bde 83 Apfelsorten, 55 Birnensorten und 126 Stein-, Beeren- und Schalenobstsorten. 572 S. m. 264 Farbtafeln Nachdruck der Ausgabe von 1930 Manuscriptum Waltrop 1997
    Die Bändchen mit meisterhaft aquarellierten Sortenbilder des verdienten württembergischen Obstfachmannes Gustav Schaal gehörten über viele Jahre zu den gefragtesten und beliebtesten Büchern für die Freunde des Obstbaus.


  • Schaarschmidt, Horst Die Walnussgewächse 140 S. Westarp Wissenschaften 1999


  • Schermaul, Erika Paradiesapfel und Pastorenbirne Bilder und Geschichten von alten Obstsorten 176 S. Thorbecke Ostfildern 2004
    Mit den Kapiteln: Geschichte des Obstbaus un der Pomologie / Früchte und Verwendung / Wildobst / Obstbäume in Mythologie, Volksglaube und Brauchtum stellt die Landschaftsplanerin Erika Schermaul (sie hat einen Schaugarten für alte Obstsorten entworfen) in ihrem Buch nicht nur die Pracht und Herrlichkeit alter Sorten von Apfel, Birne, Kirsche, Monatserdbeere über Heidelbeere, Weinreben, Schlehen bis zur Mispel anhand Jahrhunderte alter botanischer prachtvoller Bilderbücher (von Bauhin, Blackwell, Bock, Fuchs, Gaucher und Schiller) vor. Die Abbildungen, zeigen viele Pflanzen von der Wurzel bis zur Blüte - und zwar oft präziser als es ein Foto könnte. Dazu erzählt sie Obstmythen und Beerenmärchen und gibt Rezepte, um etwa Berberitzen-Sirup zu gewinnen oder Tauben mit Borsdorfer Äpfeln langsam weich zu dämpfen. Zu den vergessenen Bräuchen, an die sie erinnert, gehört z. B. das "Baumfüttern" - wobei die Bäume an Heiligabend mit Speiseresten der Weihnachtstafel versorgt werden. Abschließend folgt ein Verzeichnis der Rezepte und Hinweise auf weiterführende Literatur, leider kein Register. Ein wunderschönes, inhaltsreiches Buch für Gartenfreunde und Obstliebhaber, ein Stück kulinarischer und gärtnerischer Kulturgeschichte!
  • w. o. Früchte aus dem Paradies. Bilder, Geschichten, Rezepte 111 S. m. zahlr. Fotos und historischen Abb. Thorbecke 2006
    Inzwischen hat man sich an den Anblick der exotischen Früchte in den Obstregalen gewöhnt - aber weiß doch so manches Mal nicht viel über ihre Geschichte und Verwendung. Dieses Buch der Landschaftsgestalterin Erika Schermaul, die eine Schaugarten für alte Obstsorten entwarf, erzählt unterstützt durch prächtige Fotos und historische Abbildungen, von der Entdeckung der exotischen Früchte und von traditionellen Rezepten und Heilmitteln ihrer Heimatländer. Es berichtet über Lagerung und Frischhaltung beim Transport aus den fernen Ländern und auch bei uns im Haushalt und weist auf ihre gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe hin. Dann folgen die einzelnen Obstporträts - um nur einige zu nennen: von Ananas über Dattel, Granatfrucht, Mandarine, Orange bis hin zur Zitrone- mit zahlreichen Rezepte und Tipps zur Zubereitung.
  • w. o. Herbst- und Wintergemüse: Vitamin-Power für die kalte Jahreszeit 103 S. Seehamer 2004


  • Schirmer, Monika Die Quitte Eine fast vergessene Obstart. Pflanzenkunde, Literatur, Kunst, Heilmittel, Rezepte 413 S. m. 24 Farbf. u. Zeichn. IHW 2003

  • Schmidt, Martin Mitschurin. Leben und Werk. Methoden, Anschauungen, Erfolge des großen russischen Pflanzenzüchters m. Farbtafeln Deutscher Bauernverlag Berlin 1949
    Wladimirowitsch Mitschurin (wiss. Transliteration Ivan Vladimirovic Michurin (Micurin), botanisches Autorenkürzel "Miciurin", 1855- 1935) gelang es, über 300 frostresistente Obstsorten für das kontinentale Klima Russlands zu züchten, die den Obstbau für weite Gebiete Russlands, mit ihren tiefen Wintertemperaturen, überhaupt erst möglich machen sollten (z. B. Aronia mitschurinii). Die farbigen, ausklappbaren Farbtafeln zeigen die durch Mitschurin gezüchteten Obst- und Beerensorten sowie ihre Ausgangssorten. Er gab auch eine Rose heraus: Kichunov N. I., der tschechische Züchter Böhm widmete Mitschurin ein Rose 'Micurin'




  • Sperl, Ina Wildobst: Schlehe, Hagebutte und Co. für meinen Garten 168 S. Ulmer 2016


  • Schumann, Katrin / Bärbel Steinberger Mein Traum vom Küchengarten 192 S. BEST-Off-Verlag 2015
    Die Gartenbauingenieurin Katrin Schumann erzählt von einem weiteren verwirklichten Traum (siehe hier) - einem Küchengarten im bayerischen Wald. ZUr Information hat sie etliche Küchengärten besucht und fotografiert (u. a. Weihenstephan, De Boschhoeve, Twickel). Nach dem den einleitenden Blick in die geschichtliche Entwicklung berichtet sie, was einen Küchengarten auszeichnet und wie man ihn mit welchen Pflanzen anlegt. Den Untertitel verstehe ich allerdings nicht, sie bewirtschaftet ihrem Küchengarten nicht viel anders als andere. Sehr schön sind die mit einigen Rezepten versehenen Porträtseiten der Pflanzen mit einer Foto-Übersicht von vielen Sorten (z. B. von Mangold, Saubohnen). Im Anhang finden sich ein ausführliches Literaturverzeichnis, die Adressen von Bezugsquellen und der fotografierten Gärten, leider jedoch kein Register. Ein auch layoutmäßig schön gestalteter Band mit phantastischen Fotos.


  • Schuricht, Werner / Georg Friedrich Nüsse und Quitten 144 S. Neumann Radebeul 1996
    Prof. Dr. Dr. h. c. Gerhard Friedrich beschreibt die Arten Haselnuß und Walnuß mit ihren Sorten, das Einführungskapitel und die Abschnitte mit Nußrezepten. Dr. Werner Schuricht beschreibt die Arten Baum-Hasel und Quitte, die Quittensorten und Quittenrezepte.
  • w.o. Seltenes Kern-, Stein- und Beerenobst Neumann-Neudamm Melsungen 1998


  • Sperl, Ina Die Vielfalt kehrt zurück. Alte Gemüsesorten nutzen und bewahren 176 S. m. 200 Farbf. Ulmer 2013
    Die Journalistin Ina Sperl, selbst leidenschaftliche Gärtnerin, die regelmäßig für regionale und überregionale Tageszeitungen sowie den Westdeutschen Rundfunk schreibt, gibt zu Beginn einen gut recherchierten Überblick darüber, was man unter alten vergessenen Gemüsesorten versteht und welche Initiativen es gibt, sie zu erhalten. Sie informiert über die Rechtslage in Deutschland zum Thema Lebensmittel, speziell Gemüse. Dann stellt sie 15 engagierte GemüseliebhaberInnen vor, die sich mit Leidenschaft der Vielfalt der Gemüsesorten widmen, speziell auch regionalen Sorten, um sie mit oft selbst produziertem Saatgut an Interessierte weiterzugeben. Alle werden mit Porträtfoto und vielen weiteren, oft ganz- bzw. sogar doppelseitigen Fotos in ihrem Wirkungsbereich, bei ihrer Tätigkeit, mit ihren Pflanzen und Gärten vorgestellt. Ein Zitat der Porträtierten leitet das Kapitel jeweils ein. Jede(r) hat ein Spezialgemüse, das im Anschluß an das Porträt mit der Fragestellung: Was - wann (begann die Liebe?) - warum (mag man dieses besonders gern) noch einmal extra ausführlich mit Standortbedingungen und Pflanzzeiten, persönlichen Anbau-, Pflege- und Erntetipps behandelt wird. Es sind u. a. bekannte Gemüse wie Grünkohl, Kürbis, Möhre, Rote Beete, Salat, Tomaten oder Zuckererbsen. Standardsorten, die man in jedem Regal einer Samenabteilung findet, wird man hier aber nicht finden;es geht um besondere Sorten! Von manchen habe ich den Namen noch nie gehört, z. B. Forellenschuss, Rattenschwanzradies oder Schluddererzen. Jede(r) verriet auch das Lieblingsrezept zu "ihrem / seinem" Lieblingsgemüse. Im Anhang ("Hier gibt es noch mehr zu entdecken") folgen Adressen und Internetseiten von Vereinen und Personen, die sich um Sortenvielfalt bemühen und einige Literaturhinweise. Es gibt viel für den eigenen Garten oder auch Balkon zu entdecken in diesem informativem, aber auch kurzweilig zu lesendem, etwas anderem Gemüsebuch, schön gestalteten Bildband. TOP 5 der besten Gartenbücher 2014


  • Steinberger, Bärbel / Katrin Schumann Alte Gemüse - neuer Geschmack: Sorten, Geschichte, Rezepte 176 S. Blv 2012


  • Steiner, Erich (Hrsg.) Kraut & Rüben: Kulturpflanzen im Blickpunkt 159 S. m. zahlr. historischen Abb. / Farbf. Freya 2011
    Obwohl in der Menschheitsgeschichte unzählige Pflanzenarten kultiviert wurden, ist in den letzten Jahrzehnten bekannterweise ein Großteil der Sorten vom Markt und aus den Gärten verschwunden. In den letzten Jahren zeichnet sich jedoch eine Trendwende ab. Das Bewusstsein für Vielfalt im heimischen Garten und das Interesse an alten Sorten steigt rasant- und damit auch die der Publikationen zum Thema. Autoren wie Andrea Heistinger, Beate Koller und Georg Schramayr schreiben hier in diesem Katalog zu der in Kooperation mit der Arche Noah zusammengestellten Ausstellung im Landesmuseum St. Pölten 2011. Über 50 alte und neue Kulturpflanzen in Niederösterreich mit ihrer Vielfalt an Sorten werden vorgestellt u. a. Spargel, Erdäpfel (Kartoffeln), Safran, Äpfel und Paradeiser (Tomaten). Naturwissenschaftliche Grundlagen, Einflüsse auf geschichtliche Ereignisse sowie Kultur- und Wirtschaftsgeschichte kommen dabei zur Sprache. Man erfährt einiges Interessantes z. B. daß Mais in Österreich einst "Türkisch Korn" bezeichnet wurde, obwohl es aus Amerika stammt. Oder was Maria Theresia mit Krapp, einer Färbepflanze, zu tun hatte. Und vor allem, dass es mit Begriffen wie Tradition und Alteingesessenheit so eine Sache ist. Jedes Kapitel endet mit umfangreichen Literaturhinweisen. Leider kein Register.


  • Störtzer, Mechthild / Brigitte Wolfram / Werner Schuricht Steinobst 173 S. Neumann Radebeul 1992


  • Stoll, Karl / Ulrich Gremminger Besondere Obstarten Vom Reichtum seltener, südländischer und wildwachsender Früchte.. 160 S. m. 25 Farbfotos, 80 Zeichn. Ulmer Stuttgart 1986
    Hier werden zum einen Obstarten vorgestellt, die nicht alltäglich sind und auch gewisse Ansprüche stellen, wie Kiwi und Kaki, und zum anderen Wildgehölze, von denen oft nicht bekannt ist, daß ihre Früchte eßbar sind.


  • Storl, Wolf-Dieter / Silas Pfyl Bekannte und vergessene Gemüse. Heilkunde - Ethnobotanik - Rezepte 280 S. AT Aarau 2002
    Storls Buch beschäftigt sich mit über 50 Gemüsesorten, auch seltenen Sorten, die man mittlerweile kaum noch auf dem heimischen Markt findet wie Senfblatt oder Winterpöstlein. Kaum auf dem Markt zu finden sind auch essbare Blütenpflanzen wie die Taglilie oder Malve; nur der Gartenfreund kommt in den Genuß ihres Geschmacks. Wie nicht anders zu erwarten, erfährt man wieder viel Neues über die geschichtliche, alte und neue medizinische sowie magische Verwendung von Gemüse.


  • Tegtmeyer, Renate Besprechung hier: Nutzgärten gestalten - Das große Ideenbuch


  • Thieme, Evelyn / Jutta Schneider / Michael Will Streuobstwiesen: Alte Obstsorten neu entdeckt 112 S. m. zahlr. Ill. Thorbecke 2008
    Nach einer Erklärung, was man überhaupt unter Streuobst versteht folgen die auch mit vielen geschichtlichen Bezügen versehenen Kaptitel "Vom Wildobst zur begehrten Frucht", "Wertvolles Kulturgut Obst" (mit Symbolik, Wert und Bedeutung der Sortenvielfalt früher und heute, Obst als Prestigeobjekt, Handel anstelle von Selbstversorgung), "Lebensgemeinschaften im Kulturbiotop Streuobstwiese", "Neue Streuobstwiesen" (Planung, Ausführung), "Sortenauswahl" (von Äpfeln, Birnen, Pflaumen, Zwetschgen und Kirschen). Mit zahlreichen Rezepte, im Anhang nützliche (Bezugs)Adressen, Literaturangaben und Register der Rezepte.


  • Thoreau, Henri D. / Sonia Schadwinkel / Uda Strätling Wilde Früchte 320 S. m. 50 Ill. Manesse 2012
    Thoreau führte seit 1851 ein Journal mit dem Ziel, ein "archetypisches" Jahr in der Natur zu beschreiben. Nach seinem frühen Tod blieben diese Aufzeichnungen unveröffentlicht, da sie unsortiert waren. Lediglich die Notizen über Früchte hatte Thoreau bereits zur Publikation aufbereitet. Im Jahr 2000 gelang Thoreau-Forscher und Herausgeber Bradley Dean in mühevoller Kleinarbeit die Transkription und späte Edition des Werkes. Liebevoll und detailgenau begleitet darin Thoreau das Erwachen, Wachsen und Reifen der heimischen Natur. Ausgangspunkt seiner literarischen Streifzüge durch die Pflanzenwelt war Concord, Massachusetts, der Schauplatz seines berühmten Werkes "Walden". Thoreaus Einträge beschreiben 182 Arten und Unterarten, von den Nussfrüchten der Ulmen Anfang Mai bis zum Wacholder im darauffolgenden März. Zum 150. Todestag erschienen ist diese Erstausgabe ein prachtvoll ausgestatteter Band mit 50 farbigen Illustrationen von Sonia Schadwinkel, den ein botanisches Glossar, ein umfassender Anmerkungsapparat und eine Landkarte von Concord ergänzen.


  • Veser, Josef / Elke Mattheus-Staack u. a. Wissen für Kleingärtner: Obst - Gemüse - Pflanzenschutz 447 S. Ulmer Stuttgart 2008
    Dieser Ratgeber vermittelt kompaktes Wissen für gesundes Obst und Gemüse im Klein- und Hausgarten. Viele Informationen zu Herkunft der beliebtesten Obstsorten finden sich ebenso wie Wissenswertes zu Standort, Aussaat, Pflanzung, Wuchsformen, Kultur und Pflege. Über 400 Portraits stellen die 200 Obstbäume und -sträucher sowie 200 Gemüsesorten übersichtlich in Wort und Bild vor. Ein ausführliches Kapitel widmet sich dem biologischen als auch chemischen Pflanzenschutz. Ein Arbeitskalender sowie hilfreiche Adressen ergänzen das Buch, das 2009 von der DGG zu den 5 Top der Gartenbücher gewählt wurde.


  • Votteler, Willi Altbewährte Apfel- und Birnensorten 50 S. Obst- u. Gartenbau München 1999
  • w. o. Lexikon der Obstsorten 654 S. Obst u. Gartenbauverlag München 1996
    Enthält: Äpfel, Birnen, Aprikosen, Kirschen, Pflaumen, Nektarinen, Pfirsiche, Renekloden, Zwetschgen, Brombeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren, Weine - in Form, Farbe und Aussehen sowie ihrer geschmacklichen Eigenheit beschrieben - insgesamt 1360 Sortenbeschreibungen und 3340 Doppelnamen. Allein zu Apfelsorten gibt es 352 Seiten! Beispielbeschreibung: "Rote Süße Winterrenette" Historische Sorte, beschrieben von Hinkert, 1836. Tafel- und Wirtschaftsapfel. Genußreife November bis März. Frucht miitelgroß, unterschiedlich abgestumpft rund. Fruchtschale gelb, zur Reifezeit fast ganzflächig verwaschen gerötet. Leichte Berostungen. Fruchtfleisch sehr süß.


  • Wagner, Jutta / Annette Wendland / Karen Liebreich Mein Selbstversorger-Garten Monat für Monat: Pflanzen, Ernten, Genießen Mein Selbstversorger-Garten Monat für Monat: Pflanzen, Ernten, Genießen von Jutta Wagner und Karen Liebreich 143 S. Blv
    Von Januar bis Dezember beschreiben die Autorinnen, was aktuell im Garten zu tun ist: aussäen, pflegen, gießen, ernten. Aber auch genießen und kreativ werden gehört dazu, deshalb gibt es auch Rezepte. Der Aussaat- und Erntekalender für Einsteiger ist ein hilfreicher "Stundenplan" für alle Hobbygärtner und Selbstversorger.


  • Waldstein, Mella / Gregor Semrad Wachauer Marille: Kulinarisches rund um die Sonnenfrucht 112 S. Stocker 2010


  • Weinrich, Christa Mischkultur im Hobbygarten 128 S. Ulmer 2015
    Schwester Christa Weinrich lebt und arbeitet in der Benediktinerinnenabtei 'Zur Heiligen Maria' in Fulda und kann auf jahrzehntelange Erfahrung im Mischkulturenanbau zurückblicken. Hier verrät sie ihre besten Anbaustrategien. Unterschiede zwischen Mono-, Misch- und Beetkultur, wie sich Pflanzen gegenseitig beeinflussen - Vorteile der Mischkultur: Nährstoffe optimal nutzen, Boden beschatten, natürlich das Wachstum fördern - Anbaumethoden: Mischkulturenanbau in Reihen oder auf Beeten, Leit- und Begleitkulturen, Vor- und Nachkulturen, Fruchtfolge und Mischkultur - Bewährte und nachteilige Kombinationen bei Gemüse, Blumen und Obst - Wichtige Arbeiten im Mischkulturengarten: Pflanzenanzucht, Bodenpflege, Unkraut regulieren, düngen - Pflanzenschutz im Mischkulturengarten: Kulturmassnahmen, Pflanzenstärkungsmittel, Pilzkrankheiten, tierische Schädlinge.
  • w. o. / Jutta Langheineken Schwester Christas Mischkultur: Im Einklang mit der Natur gärtnern 176 S. Ulmer 2016
    Der praktische Teil zur Mischkultur wird durch Reportagen ergänzt, in denen Biogärtner von ihren Erfahrungen mit der Mischkultur berichten, zeigt auch andere Beispielgärten, in den Mischkultur betrieben wird wie den Küchengarten von Freifrau von dem Bussche oder der Garten von Heike Boomgaarden.


  • Zehnder, Markus / Friedrich Weller Streuobstbau. Obstwiesen erleben und erhalten 160 S. Ulmer 2011
    "Mit diesem Buch wollen wir die Aufmerksamkeit der Leserinnen und Leser auf die in höchstem Maße gefährdeten Streuobstwiesen lenken, in Wort und Bild mit deren historischen, kulturellen und ökologischen Aspekten vertraut machen, zu ihrer Erhaltung und Neuanlage ermutigen und die dazu nötigen praktischen Anleitungen für die Pflege der Obstbäume und Wiesen sowie die Verwertung der Früchte bieten. Neben den über Jahrzehnte gewonnenen eigenen Erfahrungen konnten wir uns auf ein breites Literaturstudium stützen".

zurück zu Autoren A-K

Obst- und Gemüselinks


Sonderaktionen von Tee-Handel.com


Dragonspice Naturwaren


zurück an den Anfang / Home
Besuchen Sie auch:
Vom Zauber und Magie der Pflanzen - von Heilkräutern bis zu LiebespflanzenZauberpflanzen Empfehlenswerte Webseiten für GartenfreundeGartenlinksammlung Von ADR-Rosen bis Züchtung viel Interessantes und Wissenswertes rund um die Königin der BlumenWelt der Rosen Das Veilchen im Garten, in der Literatur, Musik, Kunst und FreizeitVeilchenblätter | Von Galanthomanie - Webseite für SchneeglöckchenliebhaberSchneeglöckchen-Homepage
Garten- und Gartenreiseblog | Facebook | Twitter

Copyright Text und Design: Maria Mail-Brandt | Impressum | Datenschutz
URL: https://www.garten-literatur.de
zurück zur Startseite GartenLiteratur


Aktualisiert am 12.04.2019
Stichworte zum Inhalt: Gartenbücher, Rezensionen, Buchtipps, Buchempfehlungen, Buchbesprechungen