Garten Literatur - die Homepage für Hobbygärtner, Gärtner, Gartenfreunde, Gartenfreaks, Naturliebhaber und Literaturfreunde
Home |  Blattwerk - Gartenbibliothek - Gartenbücher, Buchempfehlungen,  BuchbesprechungenGartenbücher | Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und Märchen zu den Themen Garten, Pflanzen und Natur sowie Biografien von GartenmenschenTexte, Gedichte, Zitate / Gartenpersönlichkeiten | Pflanzenwelt - Gartenpflanzen, Duftpflanzen, Schattenpflanzen,  Blumenuhr, Blumensprache und mehrPflanzen / Duft im Garten / Gartenküche | Gartenkalender, Bauernregeln, Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, gärtnerisches Volksbrauchtum, Gedenktage, FeiertageGartenkalender | Sitemap | To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici
Literarischer Gartenkalender - Geburtstage, Todestage, Gedenktage, Volksbräuche, Jahreskreis, Gartenarbeitskalender Literarischer Gartenkalender - Gartengedichte, Zitate an Gedenktagen, Geburtstagen und Todestagen bekannter Persönlichkeiten
Sie sind hier:
Gartenliteratur-Kalender
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Brauchtumstage
Bauernregeln
Adventskalender
Kalenderformen
Kalenderlinks
Kalenderliteratur

Weitere Kategorien:

Blattwerk – Gartenbücher
Leselaube - Gedichte
- Gartenpersönlichkeiten
Pflanzen
- Duft im Garten
- Gartenküche

Sitemap
Home

To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici


Dragonspice




Besuchen Sie jetzt den Online-Shop von Rosen-Direct.de!


MuSuMa.de - die grosse deutsche MUsik-SUch-MAschine

November literarischer Gartenkalender 2019 Stundenbuch des Herzogs von Berry November

15.-30. November - zurück zur ersten Monatshälfte

Monatsthema: Tod und Trauer Thema Tod und Trauer

Bücherliste des Monats: Buchtipps für Trauernde


15.

Conrad Ferdinand Meyer (1825-1898)

Novembersonne
In den ächzenden Gewinden
Hat die Kelter sich gedreht,
Unter meinen alten Linden
Liegt das Laub hoch aufgeweht.

Dieser Erde Werke rasten,
Schon beginnt die Winterruh -
Sonne, noch mit unverblassten,
Goldnen Strahlen wanderst du!

Ehe sich das Jahr entlaubte,
Gingen, traun, sie müßig nie,
Nun an deinem lichten Haupte
Flammen unbeschäftigt sie.

Erst ein Ackerknecht, ein Schnitter,
Und ein Traubenkoch zuletzt
Bist du nun der freie Ritter,
Der sich auf der Fahrt ergetzt.

Und die Schüler, zu den Bänken
Kehrend, grüßen jubelvoll,
Hingelagert vor den Schenken,
Dich als Musengott Apoll.


16.

Monatsthema Tod und Trauer Elisabeth Kulmann (1808-1825)

Die letzten Blumen starben
Die letzten Blumen starben!
Längst sank die Königin
Der warmen Sommermonde,
Die holde Rose hin!

Du, hehre Georgine,
Erhebst nicht mehr dein Haupt!
Selbst meine hohe Pappel
Sah ich schon halb entlaubt.

Bin ich doch weder Pappel,
Noch Rose, zart und schlank;
Warum soll ich nicht sinken,
Da selbst die Rose sank?


17.

Joachim Ringelnatz (1883-1934) - gestorben am 17.11. - 75. Todestag 2019

Landregen
Der Regen rauscht. Der Regen
rauscht schon seit Tagen immerzu.
und Käferchen ertrinken
im Schlamm an den Wegen.
Der Wald hat Ruh.
Gelabte Blätter blinken.
Im Regenrauschen schweigen
alle Vögel und zeigen sich nicht.
Es rauscht urewige Musik.
und dennoch sucht mein Blick
ein Streifchen helles Licht.
Fast schäm' ich mich, zu sagen:
ich sehne mich nach etwas Staub.
Ich kann das schwere, kalte Laub
nicht länger mehr ertragen.


18.

Richard Fedor Leopold Dehmel (1863-1920) geboren am 18.11.

Leises Lied
In einem stillen Garten,
an eines Brunnens Schacht,
wie wollt ich gerne warten
die lange graue Nacht.



Viel helle Lilien blühen
um des Brunnens Schlund;
drin schwimmen golden die Sterne,
drin badet sich der Mond.



Und wie in den Brunnen schimmern
die lieben Sterne hinein,
glänzt mir im Herzen immer
deiner lieben Augen Schein.



Die Sterne doch am Himmel,
die stehn uns all so fern;
in deinem stillen Garten
stünd' ich jetzt so gern.


19.

Monatsthema Tod und TrauerFriedrich Rückert (1788-1866)

Über alle Gräber wächst zuletzt
ein Gras,
alle Wunden heilt die Zeit, ein Trost ist das,
wohl der schlechteste, den man dir kann erteilen;
armes Herz, du willst nicht, dass die Wunden heilen.
Etwas hast du noch, solang es schmerzlich brennt;
Das Verschmerzte nur ist tot und abgetrennt.


20.

Monatsthema Tod und TrauerHermann Löns (1866-1914)

Auf meinem Grabe
sollen rote Rosen stehn,
die roten Rosen,
die sind schön.

Weitere Gedichte von Hermann Löns

21.

Voltaire (eigentl. François-Marie Arouet, 1694-1778) geboren am 21.11. - 325. Geburtstag 2019

Il faut cultiver notre jardin
(Wir müssen unsern Garten bestellen).

(Aus "Candide")

Der Philosoph, Lyriker, Dramatiker und Epiker ist einer der meistgelesenen und einflussreichsten Autoren der französischen und europäischen Aufklärung; in Frankreich nennt man das 18. Jahrhundert auch "Le siècle de Voltaire" (Das Jahrhundert Voltaires). 1718 nahm er den Künstlernamen Voltaire an. Seine "Lettres philosophiques" wurden verboten und er aus Frankreich verbannt,weshalb er u. a. nach England, dann nach Potsdam (auf Einladung von König Friedrich II. von Preussen, 1712-1786) und Genf floh. Voltaire erwarb in Genf auf dem linken Seeufer ein größeres Grundstück mit einer Bleibe, die er begeistert Les Délices nennt; der Park beherbergt heute ein Voltaire-Museum. 1758 schrieb er "Candide oder der Optimismus" und befolgte inm gleichen Jahr das oben zitierte Schlusswort von Candide. Er kaufte nahe bei Genf, nicht weit von der Schweizer Grenze entfernt die Landgüter Ferney und Tourney (1758 und 1759). Dort empfing er berühmte Besucher aus ganz Europa, schrieb viele seiner Werke. Heute sind Wohnhaus und Park öffentlich zugänglich. Der italienische Komponist Gioachino Antonio Rossini (1792-1868) verarbeitete in seiner Oper "Tancredi" Voltaires Tragödie "Tancrède".

22.

Juliane von Krüdener (1764-1824) geboren am 22.11.

Halt still; lehn dich nicht auf;
Pflanzen wachsen nur, weil sie ruhig zulassen,
daß der Sonne Strahlen sie erreichen.
Du mußt dasselbe tun.


23.

Monatsthema Tod und TrauerGrünwald-Zerkowitz, Sidonie (1852- 1907)

Tote Blumen
Am Sims aus der Vase blicken
Längst welk Deine Rosen und tot,
Die geprangt dem Aug' zum Entzücken
In Weiß und Purpurrot!

Doch schwand auch ihr Farbenschimmer,
Sind auch die Kronen verdorrt,
Es strömte ihr Duft in mein Zimmer
Und weht da belebend fort!

So wird's mit der Liebe kommen,
Die kurz mir nur geblüht,
Mir lebt, ob verwelkt sie, verglommen,
Mit webt sie fort im Gemüt!


24.

Ferdinande Maria Theresia Freiin von Brackel (1835-1905) geboren am 24.11.

Wie mag es wohl dem Dornstrauch sein,
wenn Lenzeshauch sich regt
und plötzlich statt bloß Stacheln
er duft'ge Rosen trägt?


25.

Monatsthema Tod und TrauerPierre de Ronsard (1525-1585)

Wie ich mir mein Grab wünsche
Ein Baum soll mich allein
Beschatten statt dem Stein,
Mit seiner Blätter Kleid,
Grün alle Zeit.

(Das ganze Gedicht lesen)

26.

Monatsthema Tod und Trauer Joseph Freiherr von Eichendorff (1788-1857) gestorben am 26.11.

"Und was weint ihr, Vater und Mutter, um mich?
In einem viel schöneren Garten bin ich,
Der ist so groß und weit und wunderbar,
Viel Blumen stehn dort von Golde klar,
Und schöne Kindlein mit Flügeln schwingen
Auf und nieder sich drauf und singen".

(Das ganze Gedicht lesen)
Weitere Gedichte von Eichendorff

27.

Monatsthema Tod und Trauer Stefan George (1868-1933)

Novemberrose...
Sag mir blasse Rose dort
Was stehst du noch an so trübem ort?
Schon senkt sich der herbst am zeitenhebel
Schon zieht an den bergen novembernebel.
Was bleibst du allein noch blasse rose?
Die letzte deiner gefährten und schwestern
Fiel tot und zerblättert zur erde gestern
Und liegt begraben im mutterschoosse...

Ach mahne mich nicht dass ich mich beeile!
Ich warte noch eine kleine weile.
Auf eines jünglings grab ich stehe:
Er vieler hoffnung und entzücken
Wie starb er? Warum? Gott es wissen mag!
Eh ich verwelke eh ich vergehe
Will ich sein frisches grab
noch schmücken
Am totentag.

Weitere Gedichte von Stefan George

28.

Monatsthema Tod und TrauerConrad Ferdinand Meyer (1825-1898) - gestorben am 28.11.

Schnitterlied
Wir schnitten die Saaten, wir Buben und Dirnen,
Mit nackenden Armen und triefenden Stirnen,
Von donnernden dunkeln Gewittern bedroht -
Gerettet das Korn! Und nicht einer, der darbe!
Von Garbe zu Garbe
Ist Raum für den Tod.
Wie schwellen die Lippen des Lebens so rot!

Hoch thronet ihr Schönen auf güldenen Sitzen,
In strotzenden Garben umflimmert von Blitzen -
Nicht eine, die darbe! Wir bringen das Brot!
Zum Reigen! Zum Tanze! Zur tosenden Runde!
Von Munde zu Munde
Ist Raum für den Tod -
Wie schwellen die Lippen des Lebens so rot!


29.

Monatsthema Tod und Trauer Christian Friedrich Hebbel (1813-1863)

Die Rosen treffen dich schon bleich
im Kreise deiner Schwestern.
Der weißen bist du heute gleich,
der roten glichst du gestern
Und doch kommen sie zur rechten Frist
um diesen Sarg zu decken
und, wes du warst und was du bist,
noch einmal zu erwecken.

Weitere Hebbel-Gedichte

30.

Mark Twain (1835-1910) geboren am 30.11.

Erziehung ist alles.
Der Pfirsich war einst eine Bittermandel,
und der Blumenkohl ist nichts als ein Kohlkopf mit akademischer Bildung.

Weitere Zitate von Mark Twain


Zurück zur ersten Monatshälfte


zurück an den Anfang / Home
Besuchen Sie auch:
Vom Zauber und Magie der Pflanzen - von Heilkräutern bis zu LiebespflanzenZauberpflanzen Empfehlenswerte Webseiten für GartenfreundeGartenlinksammlung Von ADR-Rosen bis Züchtung viel Interessantes und Wissenswertes rund um die Königin der BlumenWelt der Rosen Das Veilchen im Garten, in der Literatur, Musik, Kunst und FreizeitVeilchenblätter | Von Galanthomanie - Webseite für SchneeglöckchenliebhaberSchneeglöckchen-Homepage
Garten- und Gartenreiseblog | Facebook | Twitter

Copyright Text und Design: Maria Mail-Brandt | Impressum | Datenschutz
URL: https://www.garten-literatur.de
zurück zur Startseite GartenLiteratur
Stichworte: literarischer Gartenkalender, Kalendertage, monatsaktuelle Gedichte, Zitate, Geburtstage, Todestage, Pflanzen, Rosen, Persönlichkeiten, Buchtipps, Linktipps