Gartenpersönlichkeiten, Kurzporträts berühmter Persönlichkeiten, Botaniker, Gärtner, Gartenschriftsteller, Landschaftsarchitekten, Blumenmaler,Züchter, Botaniker, Pflanzensammler - Gartenliteratur Leselaube

zurück - Home  Garten Literatur - die Homepage für Hobbygärtner, Gärtner, Gartenfreunde, Gartenfreaks, Naturliebhaber und LiteraturfreundeHome | GartenLiteratur - Gartenbibliothek - Gartenbücher, Buchempfehlungen, Literaturliste, Buchbesprechungen, Bücher zur Gartengestaltung, Gartenpraxis, Pflanzenschutz, zu Ziergärten, Nutzgärten, Gehölzen, Stauden, Sommerblümen, Samen, Obst und Gemüse, Pflanzenbücher, Kinderbücher, Gartenreiseführer, GartenromaneGartenbücher | Leselaube Texte: Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und Märchen zu den Themen Garten, Pflanzen und Natur sowie Biografien von GartenmenschenTexte, Gedichte, Zitate / Gartenpersönlichkeiten | Pflanzenwelt - Gartenpflanzen, Duftpflanzen, Schattenpflanzen und mehrPflanzen / Duft im Garten / Gartenküche | Gartenkalender, Bauernregeln, Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, gärtnerisches Volksbrauchtum, Gedenktage, FeiertageGartenkalender | Sitemap | To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

Texte LeselaubeLeselaube Kurzporträts, Biografien von Gartenmenschen - berühmte Persönlichkeiten, Gartenschriftsteller, Landschaftsarchitekten, Blumenmaler, Züchter, Botaniker, Pflanzensammler... Gartenpersönlichkeiten - Biografien, Porträts

Sie sind hier: Leselaube - Gartenpersönlichkeiten z. B.:
Altmann
Benary | Besler
Boettner | Bonpland
Bougainville | Buffon | Busch
Capek | Chamisso
Chatto | Chrestensen
Darwin | Dietrich
Encke | Fish
Foerster | Friedrich | Fuchs
Goethe | Grille | Haage
Hebel | Hesse
Hildegard von Bingen
Humboldt | Jekyll
Kreuter | L`Aigle | Le Notre
Lenné | Liebermann | Linne
Maasz | Mendel | Merian
Paxton | Pückler-Muskau
Redouté | Renoir
Saint-Phalle | Schiller
Schmidt | Schreber
Siesmayer | Spitzweg
Tradescant | Van Houtte
Walpole | Willmott | Wilson

weitere "Garten"-Persönlichkeiten
Leselaube - Überblick

Weitere Kategorien:

Blattwerk – Gartenbücher
Pflanzen
- Duft im Garten
- Gartenküche
Gartenkalender

Sitemap
Home

To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

Basilius (Basil) Besler (13.2.1561-13.3.1629)Basilus Besler Foto Wikipedia
Apotheker, Sammler, Verleger

Basilius Besler war Besitzer der Apotheke "Zum Marienbild" in Nürnberg sowie eines eigenen botanischen Gartens und eines Naturalienkabinettes. Er erhielt 1597 von Johann Konrad von Gemmingen, Bischof von Eichstätt den Auftrag, auf dem Gelände der Willibaldsburg enen botanischen Garten anzulegen. Mit der Unterstützung der Ärzte Joachim Camarius und Ludwig Jungermann und dem berühmten Karl Clusius, der den Residenzgarten in Wien angelegt hatte, pflanzte er in 8 Terassen auf ca. 1 ha den schon zu seinen Zeiten berühmten Garten.

Die 1084 Pflanzen stellt er mit 367 großformatigen Kupferstichen in seinem Werk „Hortus Eystettensis“ auf 850 Seiten zumeist in natürlicher Größe wieder; als Ordnungsprinzip nahm er die saisonale Abfolge von Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Besler war kein Wissenschaftler, deshalb beschränkte er sich darauf, für jede Pflanze die Fundstelle in der Fachliteratur anzugeben (Camerarius, Clusius, Bauhin, Fuchs, Tabernaemontanus, Lobelius usw.) und sie mit ihrem lateinischen und altdeutschen Namen zu bezeichnen. Das Werk zeigt 349 deutsche, 209 süd- und südosteuropäische, 63 asiatische, 9 afrikanische und 23 amerikanische Arten. Der "Hortus Eysttensis", Besler Der Garten von Eichstätt
erschienen in einer Auflage von 300 Stück, war 1613 die erste Ausgabe des modernsten Pflanzenbuches seiner Zeit und gibt den Stand vor dem eigentlichen Einzug der überseeischen Flora wieder.

Auffallend ist die verhältnismäßig große Anzahl der Tulpen und anderer Blumenzwiebeln; der Kaiserkrone ist sogar eine Doppeltafel gewidmet. Auf sechs grossformatigen Tafeln bildet er 21 Rosen ab und liefert die erste Beschreibung v.on Rosa gallica 'Versicolor'.

Sein Werk zählt zu den großen Kostbarkeiten der botanischen Literatur.

Während der ursprüngliche Garten im Dreißigjährigen Krieg zerstört wurde, blieb sein Pflanzenreichtum durch dieses prachtvoll gezeichnete und gestochene Inventarium von 1613 der Nachwelt überliefert und so gibt es seit ein paar Jahren durch die Bemühungen des Landschaftspflegeexperten Bernd Ringholz aus Ansbach auf der Willibaldsburg den rekonstruierten Bastionsgarten mit den Pflanzen Beslers. Auf 2000 Quadratmetern reihen sich Beete seinem Buchinhalt entsprechend aneinander und formen sich zu einem Bild jener Pflanzenwelt, die schon die Menschen der Renaissance begeisterte.

Buchtipps