Gartenliteratur: Gartenbücher - Gartenbibliothek - Literaturlisten, Bücher zur Gartengestaltung, Gartenpraxis, für Haus und Garten, Pflanzenbücher, Gartenreiseführer, Buchbesprechungen, Rezensionen, Gartenromane, Bücher für Garten-, Pflanzen- und Naturfreunde
zurück - Home  Garten Literatur - die Homepage für Hobbygärtner, Gärtner, Gartenfreunde, Gartenfreaks, Naturliebhaber und Literaturfreunde Gartenbücher Pflanzenporträts, Gartengedichte,  Gartenkalender, Gartenküche und mehr für Garten und HausHome | GartenLiteratur - Gartenbibliothek - Gartenbücher, Buchempfehlungen, Literaturliste, Buchbesprechungen, Bücher zur Gartengestaltung, Gartenpraxis, Pflanzenschutz, zu Ziergärten, Nutzgärten, Gehölzen, Stauden, Sommerblümen, Samen, Obst und Gemüse, Pflanzenbücher, Kinderbücher, Gartenreiseführer, GartenromaneGartenbücher | Leselaube Texte: Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und Märchen zu den Themen Garten, Pflanzen und Natur sowie Biografien von GartenmenschenTexte, Gedichte, Zitate / Gartenpersönlichkeiten | Pflanzenwelt - Gartenpflanzen, Duftpflanzen, Schattenpflanzen, Pflanzen für Kinder, Blumenuhr, Blumensprache, Pflanzenglossar, Gartenküche / Rezepte und mehrPflanzen / Gartenküche | Gartenkalender, Bauernregeln, Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, gärtnerisches Volksbrauchtum, Gedenktage, FeiertageGartenkalender | Sonstiges: Service, Musikauswahl, Persönliches, AwardsSonstiges, Service
Mit Musik.. | Sitemap | Kontakt / Impressum | Persönliches | Fotoalbum | Gartenforum, Community | Gartenblog | Grußkarten | To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici
Gartenbücher, Gartenliteratur, Buchrezensionen, GartenbuchneuheitenGartenbibliothek "Grünes Blattwerk"GartenbücherBücher für Garten-, Pflanzen- und Naturfreunde
Buchbesprechungen, Gartenbuchneuheiten | Biographisches | Fachbücher | Floristik | Für Garteneinsteiger | Gartenbuchautoren | Gartenerfahrungsberichte | Gartenlyrik | Gartengeschichte
Gartengestaltung | Gartenküche | Gartenpraxis | Gartenkunst | Gartenreiseführer | Gartenthemenlisten | Grabgestaltung | Kinderbücher | Landleben | Pflanzenbücher
Pflanzenverwendung | Preisgekrönte Gartenbücher | Rosenbücher | Schnitt | Spiele | Tiere im Garten | Unterhaltsames, Geschenkanlässe
Verlinkte (unterstrichene) Titel sind bestellbar! - Die Buchcover zeigen meine augenblicklichen Favoriten (meist Neuerscheinungen)!

Zauber, Magie und Mythos der Bäume und des Waldes Buchtipps Wohlleben Leben der Bäume

siehe auch: Baumhäuser / Bestimmungsbücher / Blumensprache / Gartenromane / / Gehölze allgemein / Heilpflanzen / Kinder und Wald / Märchen / Reiseführer / Zauberpflanzen
Sie sind hier: Blattwerk - Gartenbücher GartenLiteratur  GartenbibliothekGartenbücher
Aktuelle: Buchbesprechungen - Neuerscheinungen
Gartenthemen - z. B.:
Ausaat und Vermehrung
Balkon & Terrasse
Biogarten
Biographisches
Bücher für Garteneinsteiger
Englische Gärten
Fachbücher
Farbe im Garten
Floristik
Gartenbuchautoren, wichtige
Gartenerfahrungsberichte
Gartengeräte
Gartengeschichte
Gartengestaltung
Gartenküche, Kochbücher
GartenliebhaberInnen
Gartenpraxis
Gartenreiseführer
Grabgestaltung
Japanische Gärten
Gartenkalendertipps
Kinder und Natur
Kunst
Landwirtschaft
Papeterie, Nonbooks
Pflanzenverwendung
Pilze
Preisgekrönte Gartenbücher
Rasen und Wiese
Schattengärten
Schnitt
Tiere im Garten
Urban Gardening
Wasser im Garten
Wintergärten

Übersicht Pflanzenbücher:
- Bestimmungsbücher
- Blumenzwiebelliteratur
- Farne u. Moose
- Fuchsien- und Geranienbücher
- Galanthus-Literatur
- Gehölz-Literatur
- Gräser- Bambusliteratur
- Heilpflanzenbücher
- Helleborusbücher
- Hosta-, Hemerocallisliteratur
- Kakteen, Sukkulenten
- Kamelienbücher
- Liebespflanzenliteratur
-Naturschutzliteratur
-Obst und Gemüsebücher
- Orchideenbücher
- Primelbücher
- Rosenbücher
- Staudenbücher
- Tropische Pflanzen - Buchtipps
- Veilchenbücher
- Weinliteratur
weitere Pflanzenbücher

Unterhaltsames:
Gartenromane
Gartenkrimis
Hörbücher
Kinofilme
Landleben
Märchenbücher
Spiele
Mehr Unterhaltsames

Weitere Themenlisten

Weitere Kategorien
Leselaube Texte: Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und Märchen zu den Themen Garten, Pflanzen und Natur sowie Biografien von GartenmenschenLeselaube Texte
Pflanzenwelt - Gartenpflanzen, Duftpflanzen, Schattenpflanzen, Pflanzen für Kinder, Blumenuhr, Blumensprache, Pflanzenglossar, Gartenküche / Rezepte und mehrPflanzen
Gartenkalender, Bauernregeln, Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, gärtnerisches Volksbrauchtum, Gedenktage, FeiertageGartenkalender
Sonstiges: Service, Musikauswahl, Persönliches, AwardsSonstiges, Service, Mitmachen
To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

Eigene Veröffentlichungen

Home


  1. Amber, Conrad Baumwelten: und ihre Geschichten 448 S. m. 650 Fotos Franckh Kosmos 2015
    Ein Bildband mit über 600 Fotos von Baumpersönlichkeiten aus Deutschland, Österreich, Schweiz und den italienischen Alpen. Im ersten Teil sind über 100 Bäume alphabetisch nach der Baumart geordnet - jeweils auf einer Doppelseite mit einem ganzseitigen Foto, auf der gegenüberliegenden Seite mit drei kleinen Fotos und Anmerkungen (Standort, Geodaten, Stammumfang, Höhe, Kronendurchmesser und Alter). Im zweiten Teil geht es um 11 Waldtypen wie Auwald oder Buchenwald. Im Anhang ein Register der Bäume und eine Karte mit den Standorten.


  2. Arens, Detlev Der deutsche Wald 416 S. m. ca. 400 Farbf. Fackelträger 2010
    Detlev Arens zeichnet den deutschen Wald von den Alpen bis Rügen, vom Erzgebirge bis zum Pfälzer Wald - in all seinen Facetten, als Ökosystem und Wirtschaftsfaktor. Er berichtet über die "Waldnatur" (Buchen-, Eichen-, Nadel-, AU- und Buchenwälder, Pilze, Totes Holz), die "Waldnutzung" (Flößerei, Forst) und die "Waldkultur" (Wald im Volksbrauchtum, Musik, Literatur und bildender Kunst). Schließlich erläutert er im letzten Kapitel noch "Waldperspektiven" (Wälder in der Zukunft). Zahlreiche Infokästen mit Baum- und Tierporträts und mehr als 400 farbige Abbildungen zeigen die Flora und Fauna des Waldes in ihrer ganzen Pracht und Vielfalt; die Literaturhinweise zum jeweiligen Kapitel verführen zum Weiterlesen. Ein sehr informativer Bildband, zum immer wieder darin Schmökern!


  3. Balog, James Baumriesen 191 S. Frederking & Thaler 2006
    Die größten, ältesten, eindrucksvollsten Bäume der USA und ihre Geschichten


  4. Bauer, Wolfgang / Sergius Golowin / Herman de Vries / Clemens Zerling Heilige Haine - Heilige Wälder Ein kulturgeschichtlicher Reiseführer 352 S. Neue Erde /Lentz 2005


  5. Becker, Heinrich Georg Mythos Ginkgo 128 S. Buchverlag für die Frau 2002
    Der Ginkgo als Baum des Jahrtausends - in Anekdoten, Gedichten und seine Heilwirkung


  6. Behrendt, Gisela Welchen Weg geht die Pappel? Annäherung an einen lange unterschätzten Baum 128 S. m. 11 Fabzeichn. Gb-Verlag Rees 2004
    Mit Bildern der Malerin Roswihta Lohmann, deren Kunstprojekt "LichtZeitPappel" 2004 im Reeser Konrad Bosmann-Museum große Resonanz erhielt, erzählt die Autorin Geschichten, Sagen, Müythen und Bräuche sowie über den wirtschaftlichen Nutzen und die Erhaltungsmaßnahmen dieses "Baum des Jahres 2006". Hinweise auf berühmte Pappeln am Niederrhein, Pappeltouren per Fahrrad ergänzen den Band.


  7. Beuchert, Marianne Besprechung hier: Symbolik der Pflanzen


  8. Bourseiller, Philippe / Ursel Schäfer Wildnis der Wälder: Grüne Lebensräume auf der ganzen Welt 256 S. Knesebeck 2008


  9. Boyer, Marie-France Magie und Mythos der Bäume 112 S. m. 121 Farb- u. 9 SW-Abb. Brandstätter 2000
    Der farbenprächtige Band ist eine bibliophile Liebeserklärung an die sanften Giganten der Pflanzenwelt.


  10. Brosse, Jacques Mythologie der Bäume 308 S. Patmos 2002
    Rückbesinnung auf die alten Mythen an die Bedeutung, die den Bäumen als den irdischen Wohnstätten von Göttern in früheren, ökologisch intakten Zeiten im Leben der Menschen zukam. Von Anfang an war das Schicksal der Menschen durch ein so enges und starkes Band mit dem der Bäume verknüpft, daß man sich fragen muß, wie es einer Menschheit ergehen wird, die dieses Band brutal zerrissen hat. Mit Register der Bäume und Register der erwähnten Götter, Helden, Heiligen und mythologischen Figuren!


  11. Brunner, Michel Baumriesen der Schweiz 240 S. Werd 2009


  12. Butler, Daniel Einen Baum pflanzen: Dem Fest des Lebens Wurzeln geben - Bäume für alle Lebenslagen 128 S. m. Ill. J. Kamphausen 2012
    "Butler erinnert uns an die Faszination, die lebendiges Holz für uns haben kann - besonders, wenn wir ihm ein Ereignis oder einen Wendepunkt unseres Lebens widmen", schreibt der bekannte Ethnobotaniker Wolf-Dieter Storl in seinem Vorwort. Dieses schön illustrierte Buch stellt 24 Baumarten (nicht alle für den "normalgroßen" Garten geeignet) mit ihrer kulturellen, spirituellen und botanischen Bedeutung vor. In Anlehnung an unterschiedliche Traditionen und alte Bräuche, kreiert der Autor, ehemaliger Herausgeber von Tree News, der selbst einen eigenen Wald aus 1000 Bäumen pflanzte, Rituale für die entscheidenden Stationen und Veränderungen in unserem Leben. Dazu gehört nicht nur das traditionell bekannte Baumpflanzen bei der Geburt eines Kindes; weitere Themen sind z. B. Erwachsen werden, ein neues Heim, Verlobung, Hochzeit, Neuanfänge, Jahrestage, Ruhestand und Erinnerung. Eingestreut sind Anmerkungen zu weiteren Anlässen und Festen (leider in sehr kleiner Schrift). Auch praktische Tipps, was z. B. beim Auflesen von Samen und Keimlingen im Wald und beim Einpflanzen zu beachten ist oder zum fachgerechten Anlegen einer Flechthecke als natürlicher Variante zum Zaun, finden sich. Ein lehrreicher und nützlicher Begleiter für BaumliebhaberInnen.


  13. Caldecott, Moyra / Anthea ToorchenMythen vom heiligen Baum 256 S. Neue Erde 2001
    Die bekannte Geschichtenerzählerin und Mythenforscherin Moyra Caldecott stellt in diesem Buch Mythen und Sagen aus Afrika, Europa, von den Indianern, aus Rußland, Indien und Arabien und anderen Traditionen vor, die sich um den Baum ranken, der den Menschen zu allen Zeiten heilig war. Mit behutsamen Erläuterungen hilft sie uns, tiefer einzudringen in die vielschichtigen Geheimnisse von 37 Mythen aus aller Welt, die sie gesammelt und nacherzählt hat. Bäume haben in den Mythen aller Völker eine bevorzugte Rolle gespielt - so etwa der nordische Weltenbaum Yggdrasil oder der Paradiesbaum im christlichen/mesopotamischen Mythos vom Garten Eden - und die Entfaltung des menschlichen Geistes durch die Erfahrungen im Erdenleben versinnbildlicht. Fünfzehn großartige Tusche-Zeichnnungen der Londoner Künstlerin Anthea Toorchen verleihen dem Buch eine eigene Schönheit.


  14. Calvino, Italo Der Baron auf den Bäumen 284 S. DTV München 2006

  15. Cosimo, der Titelheld verbringt sein Leben seit seinem 12. Lebensjahr auf einem Baum, liest sich durch ganze Bibliotheken, schließt Freundschaft mit einem Räuberhauptmann und wird später durch seine Kenntnisse der Baumbeschneidung zum Lokalhelden der Bauernschaft. Auch der Erotik ist der "Robinson der Bäume" nicht abgeneigt und pflegt amouröse Abenteuer im Schutz des Baumlaubes... Köstliche Lektüre, in der sich - ähnlich wie in Kleinen Prinzen von Saint-Exupery - hinter der Fassade ein tieferer Ernst verbirgt.

  16. Cognito Das Buchenbuch Europäische Buchenwälder - ein weltweit einzigartiges Naturerbe 80 S. cognitio 2010


  17. Corona1, Mauro Die Stimme des Waldes Von Baumgeheimnissen und dem Leben mit der Natur 54 S. Riemann 2001


  18. Daeke, Olaf Die Sprache der Bäume 120 S. Urachhaus 2005

  19. Mauro Corona hat sein Leben in den Bergen des Friaul, im Wald von Erto zugebracht. Dort ist der fünfzigjährige Bildhauer und Künstler aufgewachsen, dort hat er als Holzfäller gearbeitet, dort hat er die Sprache der Bäume erlernt und ist so zu einem überragenden Kenner seines "Rohmaterials" geworden. Prosa- und Lyriktexte - ein schönes Geschenkbändchen für Baumliebhaber.

  20. Demandt, Alexander Über allen Wipfeln Der Baum in der Kulturgeschichte 366 S. Böhlau Köln Weimar 2005
    Die Symbolkraft der Bäume von der Antike bis zur Neuzeit.


  21. Denker, Walter / Reimer Stecher Alte Bäume in Dithmarschen. Von Windschur, Knickharfen und Kratteichen 104 S. Boyens 1997
  22. DVD Wunderwelt Wald 2003

  23. In drei Jahren aus fast 30.000 Metern Film entstanden, begegnen wir dem Wald, den Tieren und Pflanzen vom Frühling bis in den Herbst. Dietmar Keil, in seinem Filmschaffen international ausgezeichnet, führt in langen, durchleuchteten Szenen in das Wesen, die Schwingung des Bergwaldes ein, wobei die Buche - für den Autor der schönste Baum - als Leitmotiv durch den Film führt.

  24. Eggmann, Verena /Bernst Steiner Baumzeit Magier, Mythen und Mirakel. Werd Zürich 1998
    Der opulente Bildband mit prächtigen Fotos läßt fast keine Frage zum Thema Mythen um den Baum offen - Weltenbaum, Lebensbaum, Stammbaum, Märchenbaum... sogar die Politik kommt ins Spiel. So wird z. B. von der Pflanzung der "Eiche der Vereinigten Staaten von Europa" des französischen Schriftsteller Victor Hugo am Nationalfeiertag 1870 in der Verbannung berichtet. Das Interessanteste sind die zahlreichen Belege für die Rolle der verschiedenen Bäume im Leben der Menschen im Laufe der Geschichte von der Antike bis heute - bis hin zum engagierten Einsatz für die Rettung der Wälder. Zumindest auf dem Papier dieses Buches leben etliche besonders schöne Exemplare alter Bäume weiter...Immer wieder werde ich darin blättern...


  25. Ekman, Kerstin / Hedwig M. Binder Der Wald: Eine literarische Wanderung 527 S. m. zahlr. Abb. Piper 2008
    "Der naturwüchsige Wald ist bald zu Ende. Es ist an der Zeit, darüber nachzudenken, was er uns gibt und seine wilden Reste zu schützen" - so schreibt die schwedische Autorin im Vorwort. Kerstin Ekmans lebenslange Beschäftigung mit dem Wald als Mythos, Natur- und Kulturraum, reich gefüllt mit Sagen und Geschichten mündet in diesem - nicht nur von der Seitenzahl her - gewaltigem erzählerischen Werk, das eine ganz besondere Form der Heimatkunde ist, eine Huldigung an den Wald im Allgemeinen und den schwedischen Wald im Besonderen ist, eine Geschichte des Waldes vom Mittelalter bis heute, von der Urbarmachung über das Jagen bis zum Wirtschaftsraum, ein Plädoyer gegen die Transformation des Waldes zu einem modernen Industriebetrieb. 100 Essays, mit zahlreichen literarischen Zitaten unterlegt, von der jahrtausendealten Begegnung zwischen Mensch und Wald, schreibt von Waldgeistern, Volksmärchen, Räubern, Wölfen und Dichtern, berichtet von der Heilkraft der Waldbäume und dem Reichtum der Flora und Fauna. Eine literarische Wanderung, die einlädt, den Wald mit anderen Augen zu bestaunen.


  26. Findling, Dietmer Botschaft der Bäume, m. Orakelbrett, 24 Orakelkarten u. 4 Würfeln Franckh-Kosmos Stuttgart 2000


  27. Finken, Kriemhild Rotbuche und Steineiche. Laubbäume in alten Bildern und Geschichten 144 S. Thorbecke 2007


  28. Fischer- Rizzi, Susanne Besprechung hier: Blätter von Bäumen


  29. Franke, Lars Von Königseichen und Kirchenlinden: Vierundzwanzig Brandenburger Baumgeschichten 80 S. Kopfweide 2008


  30. Fröhlich, Hans J. Alte liebenswerte Bäume in Deutschland 512 S. Nikol 2005
    Das Kuratorium "Alte Liebenswerte Bäume in Deutschland e. V." setzt sich in Kooperation mit der "Schutzgemeinschaft Deutscher Wald" seit 1988 intensiv für den Schutz und den Erhalt alter Bäume in allen Teilen Deutschlands ein. Prof. Dr. Hans Joachim Fröhlich begleitet diese Arbeit auch mit der Taschenbuchreihe "Wege zu alten Bäumen". Fotografische Abbildungen und textliche Beschreibung von insgesamt 310 Baumveteranen oder Baumgruppen, gegliedert nach Bundesländern.


  31. Frommherz, Andrea / Edith Biedermann Besprechung hier: Kinderwerkstatt Bäume.


  32. Gebauer, Rosemarie Besprechung hier: Frau Haselin und Drecksäck: Die wunderbare Welt unserer Bäume und Sträucher


  33. Giono, Jean / Ralf Thenior, Tullio Pericoli Besprechung hier: Der Mann der die Bäume pflanzte


  34. Goerigk, Martine Bäume - eine Reise durch Zeiten und Kulturen 312 S. m. zahlr. Abb., Fotos und Dokumenten Echino Media 2010
    Ausführlicher geht es kaum - dieses Buch bringt Botanisches, Geschichtliches, Mythologisches, Ethnologisches von heimischen und exotischen, bekannten und unbekannteren Bäumen, erzählt vom - teilweise lokal begrenzten - Brauchtum und ihrem Nutzen. Im Kapitel "Bäume haben Geschichte" finden sich etliche Märchen und Fabeln, "Im Dienste der Bäume" zeigt nährende, heilende und genussvolle Bäumer, "Bäume für die Sinne und Seele" umfaßt u.a. Herbstfärbung, Duft, Zauberkraft und Liebessymbolik der Bäume. Dann folgen "Bäume im Glauben der Menschen" und "Bäume aus aller Welt" (unterteilt nach Kontinenten, mit botanischen Details und Verbreitungsangaben). Im Kapitel "Bäume in der modernen Welt" wird u.a. auf das harte Los der Großstadtbäume eingegangen. Wem ist z. B. bewusst, dass die Entdeckung der Welt anders verlaufen wäre ohne die Suche nach den sagenhaften Gewürzbäumen? Und wer weiß schon, daß im französischen Jura nicht der Weihnachtsmann, sondern Frau Fichte die Gaben am Heiligen Abend verteilte, daß in manchen Alpengebieten nicht der Storch, sondern eine Lärche für die Lieferung von Babys zuständig ist oder daß das Land Brasilien seinen Namen einem Baum verdankt? Man erkennt, daß Bäume die Kulturen und Bräuche der Menschheit weitaus mehr mitgestaltet haben, als es den meisten von uns bewusst ist. Dieses mit vielen historischen Abbildungen und Fotos ausgestattete Buch setzt mit seinen Texten und Fotos mosaikartig ein komplexes Bild zusammen, welches die enorme Vielfalt der Baumwelt und die Wechselbeziehungen mit den Menschen veranschaulicht. ist eine Schatztruhe für alle Baumliebhaber, geschichtlich und kulturell Interessierte!


  35. Greiner, Karin Besprechung hier: 365 Bäume: Das faszinierende Natur-Tagebuch


  36. Haerkoetter, Gerd u. Marlene Rund um den Wacholder Kochen Heilen Zauberei 64 S. Eichborn Frankfurt 1988
  37. w. o. Rund um die Birke Kochen Heilen Zauberei 64 S. Eichborn Frankfurt 1988


  38. Hageneder, Fred Geist der Bäume. Eine ganzheitliche Sicht des unerkannten Wesens der Bäume 384 S. Neue Erde 2004
    Drei Bücher in einem: - Die Biologie der Bäume und die Ökologie des Waldes in einer wissenschaftlich-spirituellen Gesamtschau mit vielen neuen Erkenntnissen. - Kultur- und Religionsgeschichte des Baumes von der frühen Steinzeit über die Kelten und die Hochkulturen des Altertums bis in unsere Zeit. - Alle einheimischen Bäume in einzigartigen Porträts.
  39. w. o. Die Weisheit der Bäume. Mythos. Geschichte. Heilkraft 224 S. Franckh-Kosmos 2009
    Dieser Bildband porträtiert in brillanten Fotos 55 Baumgattungen, zu denen wir eine ganz besondere und enge Verbindung haben. Er erzählt von ihrer Heilkraft und Lebensweise, von der religiösen Bedeutung für die verschiedensten Kulturen - und vor allem davon, was wir heute daraus lernen können: Respekt vor ihrer manchmal erst auf den zweiten Blick erfassbaren Weisheit und Größe.
  40. w. o. Andy McGeeney / Christian Wolf / Chris Worrall Die Eibe in neuem Licht: Urbaum, Weltenbaum, Hüterin der Erde. Eine Monographie der Gattung Taxus 320 S. Neue Erde 2007
    Dies ist eine erstaunliche und einzigartige Monographie über eines der ältesten Lebewesen auf unserer Erde, ein Werk, das wissenschaftlichem Anspruch genügt und den Horizont der Wissenschaft dennoch um neue Dimensionen erweitert. Angesichts der drohenden klimatischen Umwältzungen, die der Erde bevorstehen, ist dieses Buch zugleich ein "Anker", der unser Bewußtsein und unsere Seele erdet und uns Halt gibt.


  41. Halla, Hans Waldgänge eines passionierten Forstmannes 343 S. DRW 2001
    Wissenswertes, Persönliches und Hintergründiges über Bäume und Sträucher unserer Heimat. Seinen ganzen Erfahrungsschatz aus über 50 Jahren Forstwesen und Jahrzehnten als verantwortlicher Forstdirektor des Hauses Württemberg bringt der Autor in dieses Buch ein. Er zeigt die botanischen Besonderheiten dr Bäumeauf, aber auch ihre Bedeutung für die Wirtschaft oder für die (Volks-) Medizin in Vergangenheit und Gegenwart. Sagen und Mythen, die sich um Bäume und Büsche ranken, sind ebenso unterhaltsam geschildert, wie persönliche Erlebnisse und Erfahrungen aus den Jahreszehnten seiner Arbeit. Obwohl von Apfel bis Zuckerahorn alphabetisch aufgebaut, ist das Buch keinesfalls nur Lexikon oder Fachbuch. Unter Einbeziehung vieler hochinteressanter Abbildungen verquickt es naturkundliches und Kulturgeschichtliches auf ebenso amüsante wie lehrreiche Art und lädt durchaus auch Blättern und Schmökern ein.


  42. Hanisch, Karl Heinz Besprechung hier Geschichten vom Baum


  43. Hansmann, Hans / Matthias Bock Das Eichenbundbuch 207 S. m. 30 Zeichn. Neue Erde Gmbh 2011
    "Vielleicht müßte es andere Schulen geben..." – Das ist der Gedanke zweier Klassenkameraden während einer selbstgewährten Freistunde im Wald. Ermattet und gelangweilt vom herkömmlichen Unterricht sehnen sich die beiden nach einem Ort, der allumfassende Entfaltung und Entwicklung ermöglicht, nach einem Refugium für junge Wanderer, die auf der Suche nach Freiheit und Neuland im Geist und in der Welt sind. Und ihre Sehnsucht wird erfüllt. Die beiden Freunde treffen im Wald einen alten bärtigen Mann, der sie auf verschlungenen Wegen zu einem geheimen Platz führt, einer Schule: der Eichenbund-Schule. Es folgt ein ausgedehnter Aufenthalt dort und alles, was die zwei dort sehen, erleben und erklärt bekommen, halten sie in Wort und Bild fest, um es hernach überliefern zu können. Es gab diese beiden Schüler tatsächlich, Anfang der 1980er Jahre. Sitzengeblieben, vom Lehrplan gleichsam unter- wie überfordert, verdrossen, verträumt, zudem voller Sorge über die immer deutlicher wahrnehmbare Zerstörung der Umwelt. Mit 16 beschlossen sie, ein Buch zu machen, ein Buch über die ideale Schule. Beide liebten den Wald. Der eine schrieb, der andere (Matthyas Bock) zeichnete, es wurde diskutiert, verworfen und verbessert. Nach zwei Jahren war das Buch fertig und erschien damals in einer Auflage von vier selbstgebundenen Exemplaren. Zum Jahr der Wälder 2011 liegt es nun als "richtiges" Buch vor.


  44. Haschler-Böckle, Angelika Magie des Eibenwaldes 176 S. Neue Erde Saarbrücken 2005
    Viele Jahre besuchte die Fotografin und Autorin immer wieder einen der letzten größeren Eibenmischwälder in Europa, den Paterzeller Eibenwald, einem der ältesten Naturschutzgebiete Deutschlands (seit 1939). So entstanden faszinierende "magische", mehr als 200 Fotos mit einem ganz eigenen Zauber. In ihren Texten erzählt die Autorin von ihren magischen Begegnungen im Eibenwald und geht mit dem Leser und den Eiben durch den Kreis der Jahreszeiten wie durch den Kreis der vier Elemente. Man erfährt viel über Mythen und Legenden zum "Lebensbaum" , aber auch naturwissenschaftliche (Heilkraft) und historische Tatsachen. Eine lesens- und betrachtenswerte Huldigung an eines der ältesten Lebewesen auf dieser Erde, die Eibe, den Lebensbaum!


  45. Henningsen, Thomas / Markus Mauthe Planet der Wälder: Die grünen Paradiese der Erde 208 S. Bucher 2007
    In einzigartigen Bildern ist es dem Fotografen Markus Mauthe gelungen, die Vielfalt und Schönheit des Lebensraums Urwald mit der Kamera einzufangen; interessant auch für Liebhaber der Landschafts-, Natur- und Pflanzenfotografie. Mit kurzen Textbeiträgen.


  46. Hicks, Ivan u.a. Besprechung hier Baum-Fantasien


  47. Hilf, Richard B. Der Wald in Geschichte und Gegenwart Quelle & Meyer 2002
    Geschichte des Waldes in Deutschland von den älteren Erdperioden und den verschiedenen Eiszeiten bis in die Zeit des frühen 20. Jahrhunderts. Zur Veranschaulichung dienen zahlreiche historische Abbildungen und Stiche. Der Nachdruck von 1938 enthält unverändert den Inhalt der Originalausgabe und spiegelt damit den Wissensstand und die weltanschaulichen Äußerungen dieser Zeit wieder.


  48. Hill, Julia B. Die Botschaft der Baumfrau Goldmann Tb München 2002
    Die Umweltschützerin Julia Butterfly Hill verteidigte zwei Jahre lang einen Mammutbaum und wurde damit zur Symbolfigur für das wirkungsvolle Engagement jedes Einzelnen.
  49. w. o. 6 Cd`s Die Botschaft der Baumfrau Steinbach Sprechende Bücher 2002


  50. Himmel, Manfred Bäume helfen heilen Wie Sie mit Bäumen Kontakt aufnehmen und ihre natürliche Energien nutzen 304 S. Schirner 2010
    Neuauflage des 1997 bei Bauer erschienenen Buches. Viele namhafte Künstler, Philosophen und Dichter holten sich bei Besuchen „ihrer Bäume“ immer wieder Inspiration und neue Schaffenskraft. Der Autor des Werks ist ein erfahrener Lehrer, der den Leser mit klaren Anleitungen und praktischen Übungen auf einen Weg zu neuen Quellen der Lebensenergie, mehr Lebensqualität und tiefen Einsichten in die Lebenszusammenhänge führt. Aus dem Inhalt: Wesen und Wirken der feinstofflichen Welt / Verbindung aufnehmen mit den Heilkräften der Bäume / Heilende Energien auf Menschen und Tiere übertragen / Verbale und nonverbale Kommunikation mit Bäumen / Positive körperliche und seelische Auswirkungen der Verbindung mit einem Baum.


  51. Huwiler, Frida Lebensbäume Begleiter in Werden Sein und Vergehen 64 S. Patmos 2000
    Die naturverbundenen und tief religiösen Kelten haben die Zusammenhänge der Baum-Zyklen zum menschlichen Dasein erspürt und diese Weisheiten ihren Nachfahren weitergegeben. Der vorliegende "Baumkreis" ist ein Versuch, die esoterisch verborgenen Welt zum Tragen zu bringen. Jedem Mensch ist aufgrund seines Geburtsdatums ein Lebensbaum zugeordnet, ist sein Freund und Begleiter.


  52. Jost, Hermand (Hrsg.) Mit den Bäumen sterben die Menschen Zur Kulturgeschichte der Ökologie Böhlau Köln 1993
    Darin Aufsatz von Wimmer, Clemens A.: Die Alpen - Vom Garten Europas zum Stadion Europas S. 81-118

  53. zurück nach oben


  54. Kleinschmit, Hartmut Menschen im Wald: Waldnutzungen vom Mittelalter bis heute in Bildern 208 S. Husum 2010
    "Menschen und Wälder bilden bis in unsere Tage eine Schicksalsgemeinschaft. War in früheren Jahrhunderten ein wirtschaftliches Überleben ohne Wald unmöglich, gewährleistet heute der nachhaltig bewirtschaftete Wald den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen, naturnahe Erholung und vielfältigen wirtschaftlichen Nutzen für die Menschen. Art und Form der Waldnutzung haben sich im Laufe der Zeit stark verändert. Heute können junge Menschen kaum nachvollziehen, welchen Wandel noch die Älteren unter uns im Wald miterlebt haben. Dieses Buch lädt zu einer Wanderung mit Menschen durch den Wald ihrer Zeit ein. Im Vordergrund stehen dabei nicht Bäume und Waldlandschaft, sondern die handelnden Menschen. Denn es ist ihre Beziehung zum Wald, die sich im Laufe der Zeit verändert hat und den Wald gleich mit umgestaltete. Daher erzählen die Bilder in diesem Band auch von den verschiedenen Epochen der Waldnutzung. Es sind eindrückliche Bilder, die Menschen in ihrer Lebens- und Arbeitswelt im und am Wald zeigen. Fünf Zeitabschnitte geben die wesentlichen Epochen der Nutzung und des damit verbundenen Waldzustandes seit dem Spätmittelalter bis heute wieder."


  55. Knapp, Hans-Dieter / Thomas Grundner Bäume, Wälder und Alleen in Mecklenburg-Vorpommern 144 S. Hinstorff 2004
    Wissenschaftlich fundiert und zugleich gut lesbar widmet sich Hans-Dieter Knapp in einem einleitenden Essay der Geschichte der Bäume in Mecklenburg-Vorpommern: von der heute an manchen Orten noch zu erlebenden Wildnis bis hin zu Alleen und Parks. Die Vielfalt der Wälder, der Wald als entscheidender Träger des Ökosystems, die wichtige Rolle der Nationalparks, aber auch Gedanken zum Mythos Baum sind Inhalte seines Textes.


  56. Küchli, Christian Auf den Eichen wachsen die besten Schinken. Zehn intime Baumportraits 128 S. AT Aarau 2000
    Damals, als die Bauern ihre Schweine noch mit Eicheln mästeten, als das Vieh mit Baumblättern gefüttert wurde und die Kastanie ein Brotbaum war - da sagte man: "Auf den Eichen wachsen die besten Schinken". Christian Küchli beschreibt als diplomierter Forstingenieur und Publizist in einem unterhaltsamen Stil, mit fundierten Wissen die wichtigsten Nutzbäume Mitteleuropas - die Eiche, Fichte, Buche, Lärche, Esche, Eibe, Kastanie, Führe, Ahorn und Linde. Wie hat der Mensch diese Bäume einst genutzt, was bedeuteten sie im Volksbrauchtum, in Sage und Legende und vor allem: welchen Wert haben sie heute noch für unsere Umwelt? Das gewachsene Interesse an unseren Bäumen läßt hoffen, das sein Kampf um die Erhaltung und Förderung unserer Wälder und Bäume Unterstützung erhält. Informativ für Baumschuler, die sich über die Botanik hinaus (obwohl auch die zu finden ist) mit dem Gegenstand ihrer Arbeit beschäftigen wollen und ein lehrreiches Lesevergnügen für Gartenfreunde.


  57. Kühn, Stefan u. Uwe / Bernd Ullrich Deutschlands alte Bäume Eine Bildreise zu den sagenhaften Baumgestalten zwischen Küste und Alpen 160 S. BlV München 2010
    150 alte Bäume in ausdrucksstarken, bisher unveröffentlichten Fotos; zu jedem Baum eine Biographie mit historischen und aktuellen Fakten, Sagen und Mythen. Wer diese herrlichen Exemplare in natura sehen möchte (z. B. die 500-jährige Königseiche im thüringischen Volkenroda), dem helfen Übersichtskarten mit Standorten und Wegbeschreibungen.
  58. w. o. Bäume, die Geschichten erzählen 158 S. m. ca. 160 Farbfotos, ca. 40 alte Fotos und Stiche, 1 Standortkarte BLV München 2009
    Das Hauptaugenmerk der Autoren liegt im Gegensatz zu ihrem Buch Deutschlands alte Bäume auf den Geschichten, die das Leben der Bäume und der Menschen über Generationen hinweg miteinander verbindet. Hier werden sie porträtiert - die Tanzlinden, Gerichtseichen, Baumheiligtümer und Gedenkbäume - mit ihrer Geschichte, interessanten Storys, alten Stichen und eindrucksvollen Fotos.
  59. w. o. /Unsere 500 ältesten Bäume: Exklusiv aus dem Deutschen Baumarchiv 320 S. m. zahlr. Fotos BLV 2012
    Ein einzigartiges Verzeichnis der ältesten, größten, schönsten und bedeutendsten Bäume Deutschlands, geordnet nach Bundesländern, übersichtlich in einer Kartendarstellung eingezeichnet: Uralte Linden und Eichen, mächtige Buchen und Eschen, aber auch eindrucksvolle Vertreter anderer Baumarten. Die meisten Bäume sind mit Farbfotos und Informationen (Name des Baums, Spezies, genaue geographische Angaben, Umfang und geschätztes Alter) versehen. Kurze Texte weisen auf markante Besonderheiten hin z. B. auf Tanzbäume, deren Äste in die Waagerechte gezogen wurden, um in luftiger Höhe Bretterpodeste zum Tanzen anbringen zu können. Das Buch lädt ein, alte Schlossparks, Friedhöfe und Gärten zu erkunden, es macht Lust zu Ausflügen in einsame Waldgebiete und uralte Kulturlandschaften. Das ausführliche Literaturverzeichnis lädt zum Weiterlesen ein..


  60. Küster, Hansjörg Geschichte des Waldes Von der Urzeit bis zur Gegenwart 267 S. Beck 2008


  61. Laudert, Doris Mythos Baum Geschichte - Brauchtum - 40 Baumporträts 256 S. - BLV München 2009
    Das Buch ist aus der gleichen Reihe wie Scherf, Zauberpflanzen -Hexenkräuter und vom Layout her ähnlich - gut - aufgemacht. Hier sind es 40 Bäume (z. B. Ahorn, Apfelbaum, Eberesche, Eibe, Eiche, Hasel, Holunder, Kiefer, Linde, Weide, Weißdorn, auch mediterrane wie Feige, Ginko, Lorbeer, Ölbaum), die vorgestellt werden - ausführlicher als bei Scherf (die aber dafür mehr Pflanzen enthält). Nach einer Einleitung über die Kulturgeschichte des Waldes, seiner Rodung und Gewinnung wird auf die Kulturgeschichte einer jeden Baumart ausführlich eingegangen sowie auf Brauchtum und Nutzung in der Heilkunde und in der Küche. Zu jedem Portrait gibt es ein halbseitiges Bild des Baumes und weitere zahlreiche, oft historische Illustrationen. Auch dieses Buch verbindet auf gelungene Art Fakten, Mythen und Brauchtum für alle Naturliebhaber - und eben auch Gärtner/innen..


  62. Lenzing, Anette Gerichtslinden und Thingplätze in Deutschland 280 meist farb. Abb., Langewiesche 2005
    80 Plätze in ganz Deutschland werden in Text und Bild beschrieben.
    Verlagstext: "Als unsere Vorfahren ihre gemeinschaftlichen Angelegenheiten noch ohne Parlamentsgebäude und Amtsgerichte untereinander regelten, wählten sie unter freiem Himmel Plätze, die von weit her zu sehen waren. Markante Hügel, Felsen oder Bäume dienten zur Orientierung und machten den Versammlungsort, an dem auch kultische Handlungen vollzogen wurden, zu einem heiligen Ort und einem Platz der Friedenspflicht. Viele dieser sogenannten Thingplätze sind
    heute noch als Dorf-Linden oder -Eichen erhalten und nicht selten über 1000 Jahre alt. Einleitend beschreibt die Landschaftsarchitektin Dipl.-Ing. Anette Lenzing in ihrem Buch die über 1000-jährige Rechtsgeschichte, und nicht selten finden sich Begriffe und Regeln, die bis heute ihre Gültigkeit bewahrt haben. Dabei geht die Autorin auch auf den Mißbrauch der Thing-Geschichte durch die Germanentümelei der Nationalsozialisten ein und warnt davor, diese Plätze erneutem Missbrauch preiszugeben. Vor allem aber stellt die Autorin 80 der bedeutendsten Gerichts-Bäume und Thingplätze in ganz Deutschland vor, stets illustriert mit neuen, meist auch historischen Bildern und Karten, und sie beschreibt Gestalt, Geschichte und lokale Rechtsgeschichte, Legenden und ggf. Probleme der einzelnen Plätze, Anlagen und Bäume, von denen viele eingetragene Natur- oder Kulturdenkmale sind. Bei ihren Recherchen wurde Anette Lenzing von den örtlichen Naturschutzund Denkmalschutzbehörden sowie vielen Archivaren und Heimatforschern unterstützt". Mit Ortsverzeichnis.


  63. Lewington, Anna / Edward ParkerUnsere ältesten Bäume Franckh-Kosmos Stuttgart 2005
    35 lebende Baum-Legenden im Portrait mit zauberhaften Aufnahmen, mitreißenden Legenden und Mythen.


  64. Lindenau, Tim von Die andere Seite des Waldes 105 S. m. zahlr. farb. u. SW-Fotos Neue Erde 2008
    Tim von Lindenau hat zu allen Jahreszeiten oft allein im Schwarzwald gelebt. Tage und Nächte (!) lang verbrachte er in der freien, unberührten Natur, ernährte sich von dem, was der Wald ihm bot. Er wurde eins mit den Tieren und Pflanzen und konnte schließlich auf die "andere Seite des Waldes" hinübertreten, in das Reich der Naturgeister. Er empfand diese Zeit als beglückend und bereichernd und möchte mit seinem hier geschilderten Erlebnissen und gezeigten Fotos auch andere einladen, einmal tiefer in den Wald vorzudringen, eine Weile dort zu bleiben, genauer hinzuschauen auf die Schönheit, die in den natürlichen Formen, Farben und Gerüchen dort - abseits der Spazierwege - zu finden ist. Die so nie gesehenen Impressionen, z. B. von Feentoren, Höhlen und Behausungen, die er in seinen Fotos hier bietet, sind einfach beeindruckend! Webseite des Autors


  65. Matthews, Graeme / David Bellamy Bäume 160 S. BLV München 2003
    Die Bäume der Welt in einzigartigen Fotos


  66. Matzl, Christoph Das Baumhoroskop der Kelten Im Lebenskreis der Bäume. 112 S. Ueberreuter 2005


  67. Mattheck, Claus Design in der Natur. Der Baum als Lehrmeister 340 S. S. Rombach 2006
    Die Natur - und hier der Baum - weist uns den Weg zum Öko-Design, zu Maschinen nach den Gestaltgesetzen der Natur, leichter, fester - besser!


  68. Mayer-Skumanz, Lene / Käthe Recheis / Georg Bydlinski / Edward Sheriff Curtis (Hrsg.) Weißt du, daß die Bäume reden? Weisheit der Indianer 103 S. Kerle 1997
    Die Weisheit der Indianer ist für den westlichen überzivilisierten Menschen eine wichtige Erfahrung: Sie zeigt ihm, wie sehr man im Einklang mit der Natur leben und Leib, Seele und Geist zu einer Einheit formen kann und wieviel wir in unserer Zivilisation von diesem Wissen und Fähigkeiten verloren haben. Hier wird dem Leser vor Augen geführt, welche Überlebens-Weisheit diese naturverbundenen Völker besitzen und wie wir von ihnen lernen können.


  69. Meyer, Jeffrey, G. / Sharon Linnea America's Famous and Historic Trees: From George Washington's Tulip Poplar to Elvis Presley's Pin Oak 130 S. Houghton Mifflin Company 2001


  70. Micek, Tomas / Liza Kellner Besprechung hier: Olivengeflüster Göttergabe Olivenbaum


  71. Minet, Arnim Fundstücke, Schmuckstücke: Magische Baumknollen finden, verstehen und verarbeiten 85 S. Schäfer, Hannover 2007


  72. o. V. Der Heilige Baum. Ein indianisches Weisheitsbuch 99 S. Patmos 2002


  73. Oftring, Bärbel Besprechung hier: Ab in den Wald! 88 mal den Wald entdecken und erleben


  74. Ortbauer, Welf Allein die Bäume sind treu: Texte & Bilder für die Um- und Innenwelt 96 S. Freya 2010
    Welf Ortbauer, promovierter Jurist, ist im privaten Leben Baumschützer aus Passion. Er kümmert sich seit Jahren um den Schutz der alten Bäume von Linz, kennt sie alle und kämpft gegen ihre Beseitigung. In diesem Buch gibt er seinem "Bruder Baum" - vom Apfelbaum bis zur Wildkirsche, von der Buche bis zur Zypresse - eine Stimme und präsentiert eigene Texte und Fotos oberösterreichischer Künstler von höchster Qualität. Einzelne Seiten des bibliophil aufgemachten Buches sind mit handgeschöpftem Papier ausgestattet und ist ein wunderschönes Verschenkbuch für alle, die Bäume und die Natur lieben.


  75. Pakenham, Thomas Bäume: Die 72 größten und ältesten Bäume der Welt 215 S. Christian 2005
    Dieses Buch nimmt uns mit auf eine Reise zu den 72 beeindruckendsten Bäumen der Erde, davon 14 Bäume unserer Heimat, die uns mit ihrer faszinierenden Persönlichkeit in ihren Bann ziehen.

  76. w. o. Magische Bäume in Afrika 208 S. m. zahlr. Farbfotos Christian 2008

    Der Nachfolgeband zum obigen Erfolgstitel des irischen Historikers und Fotograf zeigt mit phantastischen Aufnahmen die faszinierendsten, ältesten, seltensten, größten, schönsten, historisch bedeutsamsten Bäume des südlichen Afrika, auf Madagaskar und auf der Insel Mauritius - mit botanischer Bezeichnung und Informationen zu den einzelnen Bäumen. Mit dem Begriff "Magie" meint der Autor vor allem bemerkenswerten, auffallenden, außergewöhnlichen Habitus, obwohl er auch einige Geschichten, Mythen und Legenden einflügt. Ein Kapitel befasst sich auch mit bedrohten Baumarten. Für Baumliebhaber, Freunde der Natur sowie Afrikareisende eine gelungene Synthese aus ästhetischem Bildband und informativem Sachbuch.

  77. Palla, Rudi / Renate Habinger Unter Bäumen. Reisen zu den größten Lebewesen 296 S. m. zahlr. Ill. Zsolnay 2007
    Der leidenschaftliche Peripheriewissen-Sammler, österreichischer Filmemacher und Schriftsteller Rudi Palla, dessen Buch Augentrost und Teufelskralle mir schon sehr gut gefallen hat, gibt zu, daß es mit seinen botanischen Kenntnissen es nicht weit her sei, dennoch betrachte er sich als "Baum-Aficionado", als Liebhaber von Bäumen. Nicht die höchsten, dicksten oder ältesten Bäume der Erde interessieren ihn. Palla spürt Baumgeschichten nach, die ihn besonders berühren. Er hat deshalb Romane und Reiseberichte gelesen (die zum Weiterlesen verführend in einem Literaturverzeichnis im Anschluß an das jeweilige Kapitel aufgeführt sind), ist dann für seine Recherche teilweise selbst an Originalschauplätze gereist und nimmt den Leser mit auf seine spannend erzählten Ausflüge, die die Bereiche Botanik, Forstkunde, Mythologie, Kulinarik, Literatur-, Sozial-, Entdeckungs- und Kulturgeschichte streifen und in entlegene Winkel der Erde führen. Im Mittelpunkt von Pallas Wanderungen steht immer ein einzelner Baum oder eine Baumart - u.a . die "Platane des Hippokrates", der "Baum des Müßiggangs" und derjenige "des Friedens", die "Breite Föhre", der Brotbaum, derChaulmoogra-Baum, die Douglasie, den Entenfußbaum, Zitate aus der Weltliteratur und einige Grafiken und Fotos lockern den Text auf. Ein kumuliertes Baum- und Personenregister schließt das schön gestaltete, in rotes Leinen gebundene Büchlein ab, das sowohl für Baumliebhaber als auch geschichtlich Interessierte eine ideale abendliche Lektüre fürs Bett oder für einen Tag im Park, unter Bäumen ist.


  78. Pap, Robert / Friedgard Engländer Von Schicksalsbaum und Weltenesche 160 S. mit ca. 50 Ill. Kosmos Stuttgart 2002
    Dieses mit 50 botanisch informativen Illustrationen versehene Buch eines Landschaftsarchitekten (der an zahlreichen Forschungen zum Thema Feng Shui arbeitet) und einer Gartenarchitektin erzählt von der Bedeutung von Bäumen in unserer europäischen Kultur. Die Kapitel: "Mit Bäumen leben", "Urbewohner der Erde", "Mythologie und Tradition", "Mit Bäumen sprechen", "Bäumen begegnen" leiten das Buch ein. 13 ausgewählte stimmungsvolle Baumporträts (jeweils unterteilt in: Erkennen, Standort, Gestaltung, Verwendung, Heilkraft, Ernährung, Wesen, Begegnung und Mythologie) vermitteln dann einen tiefergehenden, persönlichen Zugang zu ihrem besonderen Wesen. Wahrnehmungsübungen und Meditionen dienen dazu, die jeweiligen besonderen Qualitäten des Baumes herauszufinden.


  79. Pater, Jeroen Europas alte Bäume. Ihre Geschichten, ihre Geheimnisse 192 S. Franckh-Kosmos 2010
    In allen Landstrichen Europas gibt es sie noch - alte, majestätische Bäume, die seit Menschengedenken in Stille und Erhabenheit ihren Platz haben. Und sie finden immer mehr Interesse, wenn man sieht, wie viele Bücher neuerdings darüber erscheinen. Hier war der Waldexperte und Baumfreund Jeroen Pate seit vielen Jahren auf der Suche nach den schönsten und ältesten Bäumen und sammelte ca. 100 Geschichten und Anekdoten, die sich solche "Baumdenkmale" z. B. um die Hindenburg-Linde von Ramsau oder die Queen Elisabeth Oak im Cowdray Park, England, ranken. Fotografiert in brillanten und stimmungsvollen Bildern, erzählt er vom Wandel der Zeit, von der Ruhe des Wachsens und vom Verbundensein mit der Erde.


  80. Pott, Eckart Faszination Baum 200 S. BLV München 2003
    Der Biologe, Autor und Fotograf hat sich auf die Suche nach eindrucksvollen Bäumen (das heißt nicht unbedingt: die größten!) in aller Welt gemacht. Dieser repräsentative Bildband zeigt ihr Gesamtbild, ihre Wurzel, Borke, Rinde, Stamm, Ast, Zweig, Krone, Blatt, Blüte, Frucht - die Perspektiven sind erstaunlich. Erläuternde Bildlegenden ergänzen die Fotos. Für Baum-Fans ein Genuß.


  81. Rätsch, Christian mehrere Bücher hier


  82. Reeg, Tatjana / Mathias Brix / Manuel Oelke / Werner Konold Baumlandschaften: Nutzen und Ästhetik von Bäumen in der offenen Landschaft 111 S. m. 150 Abb. Thorbecke 2009
    Dieses Buch zeigt Aufnahmen von schönen oder besonderen Baumindividuen sowie von Baummustern aus Deutschland und anderen, hauptsächlich europäischen Ländern. Im Mittelpunkt stehen dabei die Fragen des besonderen Standorts und der Nutzung von Bäumen. Daneben beschreibt der Band ihre ästhetische Wirkung und ihre Anordnung in der Landschaft. Kurze, informative Texte öffnen dem Leser die Augen für die Baumgestalten in der Landschaft, in der er sich bewegt, und lassen ihn die Geschichte(n) der Bäume besser verstehen.


  83. Reichel, Werner Der Baum. Ein Gipfel der Natur. Gesichter einer Eiche 112 S. m. 80 Fotos 112 S. Olms 2008
    Photoband mit kurzen essayistischen Texten und über 80 Abbildungen, die einen einzigen Baum, eine etwa 350 Jahre alte Eiche, zu den verschiedensten Tages- und Jahreszeiten zeigen.


  84. Rodestock, Klaus Waldbote / Roland Boll Waldbote151 S. Bäßler 2011
    Warum leuchtet das Glühwürmchen? Was bedeutet eigentlich Altweibersommer? Gibt es die «diebische Elster»? Woher kommt der Weihnachtsbaum? Sind "Rabeneltern" nachlässig und Füchse schlau? Dieses Buch gibt in 68 humorvoll illustrierten Kapiteln Antworten auf diese und viele andere Fragen. Der Leser erfährt Faszinierendes über die Wunderwelt des Waldes und dessen liebenswerte Bewohner. Alle Geschichten gründen auf den Erfahrungen unserer Vorfahren und enthalten jahreszeitenbezogene Tipps zum Walderleben für Jung und Alt.


  85. Rößiger, Monika / Norbert Rosing Deutschlands wilde Wälder: Eine Liebeserklärung 224 S. National Geographic Deutschland 2013


  86. Schickhofer, Matthias Urwald - Österreichs letzte wilde Waldparadiese 144 S. Brandstätter 2013


  87. Schreier, Helmut / Hans-Helmut Poppendieck Bäume. Streifzüge durch eine unbekannte Welt 334 S. Der Freitag Mediengesellschaft 2009
    Helmut Schreier zeigt in seinen Streifzüge facettenreich die Nähe und Vertrautheit zu den Bäumen, aber auch immer wieder ihre Rätselhaftigkeit. So wird etwa das phantastische Wurzelwerk der Aspen vorgestellt, das seit Jahrtausenden unterirdisch die Rocky Mountains durchwandert und immer neue Klone bildet. Oder der Niimbaum, der von den Menschen in Ostafrika als lebende Apotheke verehrt wird, weil seine Blätter und seine Rinde bei angeblich vierzig Krankheiten helfen.
  88. w. o. Baumland 238 S. Murmann Verlag 2005
    Und wieder einmal ein lesenswertes Buch über Bäume, diesmal auf den norddeutschen Raum beschränkt! Die Autoren haben die bemerkenswertesten Bäumen Norddeutschlands fotografiert bzw. beschrieben. In zwölf Spaziergehen stellen sie u. a. den Urwald am Brahmsee, die mächtigen Eichensolitäre auf der Insel Rügen, die Sumpfzypresse im Hamburger Kellinghusenpark, die älteste Eibe Hamburgs unter den Elbbrücken und zeigen damit die Entstehung einer einzigartigen Kulturlandschaft auf. Dabei vermitteln sie historisches, politisches, naturwissenschaftliches und regionales Wissen, geben Hintergrundinformationen zu aktuellen Umweltdebatten.


  89. Schürmann-Mock, Iris (Hrsg.) Besprechung hier: O schöner grüner Wald: Ein Lesespaziergang



  90. Schumann, Günther Faszination Wald Impressionen. Erlebnisse. Begegnungen 144 S. Oertel + Spörer 2000
    Einfühlsam schildert der Autor mit 140 stimmungsvollen Aufnahmen illustriert seine außergewöhnlichen Walderlebnisse.

  91. Seytre, Dominik Bäume und Wälder der Erde 288 S. Delius Klasing 2010


  92. Steiner, Bernd/ Verena Eggmann Baumgenossen AT Aarau 2002
    Eine Reise zu 25 Prachtexemplaren der Schweizer Eidgenossen, in bestechenden schönen, großformatigen Bildern, begleitet von interessanten, geschichtlichen Texten.


  93. Storl, Wolf-Dieter Besprechung hier: Ich bin ein Teil des Waldes


  94. Strassmann, Rene Besprechung hier: Baumheilkunde. Mythos und Magie der Bäume


  95. Stucka, Luck (Hrsg.) / Sebastian Wolff Ein uralter Wald: mit seinen Geschichten und Sagen. Vom slawischen Kultplatz zum bedeutenden Jagd-, Forst- und Naturschutzgebiet der Lausitz Regia 2008


  96. Suzuki, David / Wayne Grady Der Baum: Eine Biografie 207 S. Oekom 2012


  97. Vescoli, Michael Der Keltische Baumkalender. Über den Menschen, die Zeit und die Bäume. 159 S. Kailash 2009


  98. Wallrath, Bertram / Meraylah Allwood Das keltische Baum-Horoskop 121 S. Neue Erde 2007


  99. Whitefield, Patrick Das große Handbuch Waldgarten OLV 178 S. Organischer Landbau Verlag 2011


  100. Wittmann, Rudolf Die Welt der Bäume 159 S. Ulmer Stuttgart 2003
    Großformatige, brillante Fotos zeigen die Schönheit, Anmut und Vollkommenheit bekannter und weniger bekannter Baumarten unserer Erde. Die ältesten Ginkgos Europas, die heiligen Riesen der Kelten, die ewigen Linden, die Königlichem vom Karwendel, die Drachenbäume der Kanarischen Inseln, Neusselands Baumfarne, – sie alle und mehr findet man hier versammelt. So ist dieser Band gleichzeitig vielleicht auch eine schöne Erinnerung an den Urlaub. Zusätzlich porträtiert der Autor 72 Einzelbäume und Baumlandschaften, erklärt biologische sowie ökologische Zusammenhänge und berichtet über die vielschichtigen Bedrohungen der Bäume in aller Welt. Lassen Sie sich verführen durch eine atemberaubende Bilderreise zu uralten Baumdenkmälern und faszinierenden Baumlandschaften quer durch alle Kontinente!


  101. Wohlleben, Peter Peter Wohllebens Waldführer 256 S. Ulmer 2016
  102. w. o. Menschenspuren im Wald. Ein Waldführer der besonderen Art 160 S. mit zahlr. Farbf pala-verlag 2015
    "Aufschlussreiche Fakten und zahlreiche Farbfotos zeigen, wie Forstwirtschaft, Holzindustrie und Jagdverbände dem Wald ihre Stempel aufdrücken, aber auch, wie wir durch unsere Freizeitaktivitäten die Tier- und Pflanzenwelt beeinflussen. Mit diesem Waldführer wird jede Wanderung zu einer spannenden Entdeckungsreise. Markierungen oder Fahrspuren können so leichter »gelesen« werden. Totholz, Baumstümpfe oder Futterstellen verraten die Interessen der Waldbesitzer und Jagdpächter. Auf Schritt und Tritt wird dabei auch deutlich, was jeder Einzelne von uns tun kann, um diesem empfindlichen Ökosystem zu helfen. Für den Wanderrucksack ausdrücklich empfohlen!"
  103. w. o. Das geheime Leben der Bäume: Was sie fühlen, wie sie kommunizieren - die Entdeckung einer verborgenen Welt 224 S. Ludwig 2015
    Kurzbeschreibung: Erstaunliche Dinge geschehen im Wald: Bäume, die miteinander kommunizieren. Bäume, die ihren Nachwuchs, aber auch alte und kranke Nachbarn liebevoll umsorgen und pflegen. Bäume, die Empfindungen haben, Gefühle, ein Gedächtnis. Unglaublich? Aber wahr! – Der Förster Peter Wohlleben erzählt faszinierende Geschichten über die ungeahnten und höchst erstaunlichen Fähigkeiten der Bäume. Dazu zieht er die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse ebenso heran wie seine eigenen unmittelbaren Erfahrungen mit dem Wald und schafft so eine aufregend neue Begegnung für die Leser: Wir schließen Bekanntschaft mit einem Lebewesen, das uns vertraut schien, uns aber hier erstmals in seiner ganzen Lebendigkeit vor Augen tritt. Und wir betreten eine völlig neue Welt ...
  104. w. o. Der eigene Wald: Privatwald optimal bewirtschaften 144 S. Ulmer 2010
  105. w. o. Bäume verstehen: Was uns Bäume erzählen, wie wir sie naturgemäß pflegen 200 S. m. zahlr. Ill. pala-verlag 2011
    Der Förster Peter Wohlleben,engagierter Naturschützer, verhilft uns mit seinem profunden Wissen über das Wesen der Bäume sowie über naturwissenschaftliche Hintergründe und ökologische Zusammenhänge zu einer neuen Sichtweise der Waldbäume, aber auch der Bäume in unseren Gärten. Für ihn stehen Bäume nur scheinbar still und stumm in unseren Wäldern und Gärten. Sie kommunizieren nicht nur untereinander, sondern auch mit uns - wenn wir ihre "Sprache" verstehen lernen. Er erklärt also, wie ein Baum "tickt", wie man z. B. an seinem Wuchs und am Zustand der Blätter oder der Rinde erkennt, wie es ihm geht. So hat man langfristig mehr Freude an ihm, kann ihn naturgemäßer pflegen. Dabei kommen die richtige Wahl des Hausbaumes, das Pflanzen und Schneiden von Laubbaum, Obstbaum und Hecke, der Umgang mit Totholz und andere mit Bäumen zusammenhängende gärtnerischen Arbeiten im Garten zur Sprache. Eingestreut sind Porträts von Apfelbaum, Birke, Eiche, Fichte, Kiefer, Linde, Pappel, Rot- und Hainbuch sowie der Vogelkirsche. Nach der Lektüre des Buches hat man auch gelernt, warum sich heimische Buchen besser auf den Klimawandel einstellen können als Fichten und welche Folgen der Bioenergieboom und die rücksichtslose Ausbeutung der Wälder mit sich bringen. Ein informatives, aber auch unterhaltsames Baumbuch.
  106. w. o. Der eigene Wald: Privatwald optimal bewirtschaften 152 S. Ulmer 2010

Linktipps:
Zauber und Magie der Pflanzen einst und heute (dort auch viele Webtipps)
Keltisches Baumhoroskop - – eine ziemlich neue Erfindung

Dragonspice Naturwaren

Besuchen Sie jetzt Rosen-Direct.de

Diese Seite bookmarken: Bookmark and Share
zurück an den Anfang
Kategorien Homepage Garten Literatur: Gartenbücher | Leselaube (Gedichte, Zitate) | Pflanzen | Gartenkalender | Gartenpersönlichkeiten | Gartenküche
Besuchen Sie auch:
Vom Zauber und Magie der Pflanzen - von Heilkräutern bis zu LiebespflanzenZauberpflanzen Empfehlenswerte Webseiten für GartenfreundeGartenlinksammlung Von ADR-Rosen bis Züchtung viel Interessantes und Wissenswertes rund um die Königin der BlumenWelt der Rosen Das Veilchen im Garten, in der Literatur, Musik, Kunst und FreizeitVeilchenblätter | Von Galanthomanie - Webseite für SchneeglöckchenliebhaberSchneeglöckchen-Homepage
Gartenforum | Garten- und Gartenreiseblog

© Text und Design: Maria Mail-Brandt | © Musik: B. Krueger
URL: http://www.garten-literatur.de

zurück zur Startseite GartenLiteratur

Aktualisiert am 01.11.2016

Stichworte zum Inhalt: Rezensionen, Buchtipps, Buchempfehlungen, Buchbesprechungen, Kritiken, Gartenbuecherliste