Gartenliteratur: Gartenbücher - Gartenbibliothek - Literaturlisten, Bücher zur Gartengestaltung, Gartenpraxis, für Haus und Garten, Pflanzenbücher, Gartenreiseführer, Buchbesprechungen, Rezensionen, Gartenromane, Bücher für Garten-, Pflanzen- und Naturfreunde
zurück - Home  Garten Literatur - die Homepage für Hobbygärtner, Gärtner, Gartenfreunde, Gartenfreaks, Naturliebhaber und Literaturfreunde Gartenbücher Pflanzenporträts, Gartengedichte,  Gartenkalender, Gartenküche und mehr für Garten und HausHome | GartenLiteratur - Gartenbibliothek - Gartenbücher, Buchempfehlungen, Literaturliste, Buchbesprechungen, Bücher zur Gartengestaltung, Gartenpraxis, Pflanzenschutz, zu Ziergärten, Nutzgärten, Gehölzen, Stauden, Sommerblümen, Samen, Obst und Gemüse, Pflanzenbücher, Kinderbücher, Gartenreiseführer, GartenromaneGartenbücher | Leselaube Texte: Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und Märchen zu den Themen Garten, Pflanzen und Natur sowie Biografien von GartenmenschenTexte, Gedichte, Zitate / Gartenpersönlichkeiten | Pflanzenwelt - Gartenpflanzen, Duftpflanzen, Schattenpflanzen, Pflanzen für Kinder, Blumenuhr, Blumensprache, Pflanzenglossar, Gartenküche / Rezepte und mehrPflanzen / Gartenküche | Gartenkalender, Bauernregeln, Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, gärtnerisches Volksbrauchtum, Gedenktage, FeiertageGartenkalender | Linktipps für Garten-, Natur- und LiteraturfreundeLinks | Sonstiges: Service, Musikauswahl, Persönliches, AwardsSonstiges, Service
Mit Musik.. | Sitemap | Kontakt / Impressum | Persönliches | Fotoalbum | Gartenforum, Community | Gartenblog | Grußkarten | To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici
Gartenbücher, Gartenliteratur, Buchrezensionen, GartenbuchneuheitenGartenbibliothek "Grünes Blattwerk"GartenbücherBücher für Garten-, Pflanzen- und Naturfreunde
Buchbesprechungen, Gartenbuchneuheiten | Biographisches | Fachbücher | Floristik | Für Garteneinsteiger | Gartenbuchautoren | Gartenerfahrungsberichte | Gartenlyrik | Gartengeschichte
Gartengestaltung | Gartenküche | Gartenpraxis | Gartenkunst | Gartenreiseführer | Gartenthemenlisten | Grabgestaltung | Kinderbücher | Landleben | Pflanzenbücher
Pflanzenverwendung | Preisgekrönte Gartenbücher | Rosenbücher | Schnitt | Spiele | Tiere im Garten | Unterhaltsames, Geschenkanlässe
Verlinkte (unterstrichene) Titel sind bestellbar! - Die Buchcover zeigen meine augenblicklichen Favoriten (meist Neuerscheinungen)!

Zauberpflanzenbücher, Zauberkräuter, Hexenkräuter Ethnobotanik, Nitz Kräuterzauber
Naturverbundenheit, Pflanzensymbolik, Geomantie, Magie der Pflanzen und des Gartens, Pflanzenkräfte Rezensionen Buchtipps - nicht nur für Kräuterhexen...

Zauber und Magie der Bäume extra
siehe auch: Aphrodisiaka - Liebespflanzen / Astrologiegärten / Blumensprache / Giftpflanzen / Halloween / Heilpflanzen / Kräuter / Märchenbücher / Pilze / Räucherpflanzen
Sie sind hier: Blattwerk - Gartenbücher GartenLiteratur  GartenbibliothekGartenbücher
Aktuelle: Buchbesprechungen - Neuerscheinungen
Gartenthemen - z. B.:
Ausaat und Vermehrung
Balkon & Terrasse
Biogarten
Biographisches
Bücher für Garteneinsteiger
Englische Gärten
Fachbücher
Farbe im Garten
Floristik
Gartenbuchautoren, wichtige
Gartenerfahrungsberichte
Gartengeräte
Gartengeschichte
Gartengestaltung
Gartenküche, Kochbücher
GartenliebhaberInnen
Gartenpraxis
Gartenreiseführer
Grabgestaltung
Japanische Gärten
Gartenkalendertipps
Kinder und Natur
Kunst
Landwirtschaft
Papeterie, Nonbooks
Pflanzenverwendung
Pilze
Preisgekrönte Gartenbücher
Rasen und Wiese
Schattengärten
Schnitt
Tiere im Garten
Urban Gardening
Wasser im Garten
Wintergärten

Übersicht Pflanzenbücher:
- Bestimmungsbücher
- Blumenzwiebelliteratur
- Farne u. Moose
- Fuchsien- und Geranienbücher
- Galanthus-Literatur
- Gehölz-Literatur
- Gräser- Bambusliteratur
- Heilpflanzenbücher
- Helleborusbücher
- Hosta-, Hemerocallisliteratur
- Kakteen, Sukkulenten
- Kamelienbücher
- Liebespflanzenliteratur
-Naturschutzliteratur
-Obst und Gemüsebücher
- Orchideenbücher
- Primelbücher
- Rosenbücher
- Staudenbücher
- Tropische Pflanzen - Buchtipps
- Veilchenbücher
- Weinliteratur
weitere Pflanzenbücher

Unterhaltsames:
Gartenromane
Gartenkrimis
Hörbücher
Kinofilme
Landleben
Märchenbücher
Spiele
Mehr Unterhaltsames

Weitere Themenlisten

Weitere Kategorien
Leselaube Texte: Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und Märchen zu den Themen Garten, Pflanzen und Natur sowie Biografien von GartenmenschenLeselaube Texte
Pflanzenwelt - Gartenpflanzen, Duftpflanzen, Schattenpflanzen, Pflanzen für Kinder, Blumenuhr, Blumensprache, Pflanzenglossar, Gartenküche / Rezepte und mehrPflanzen
Gartenkalender, Bauernregeln, Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, gärtnerisches Volksbrauchtum, Gedenktage, FeiertageGartenkalender
Linktipps für Garten-, Natur- und LiteraturfreundeLinks
Sonstiges: Service, Musikauswahl, Persönliches, AwardsSonstiges, Service, Mitmachen
To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

Eigene Veröffentlichungen

Home


  1. Abraham, Hartwig / Inge Thinnes Hexenkraut und Zaubertrank Unsere Heilpflanzen in Sagen, Aberglauben und Legenden 252 S. Freund 1997


  2. Allen, David E. / Gabrielle Hatfield Medicinal Plants in Folk Tradition: An Ethnobotany of Britain & Ireland 431 S. Timber Press 2004


  3. Amann, Max Dem Geist auf die Sprünge helfen 140 S. Goldmann 2000


  4. Anderhub, Werner / Andreas Müller Phänomen Kornkreise 128 S. AT Aarau 2005
    Forschung zwischen Volksüberlieferung, Grenz- und Naturwissenschaft


  5. Ansha Die Kraft der Erde 96 S. Ludwig München 2002
    Geomantie das abendländische Pendant zu Feng shui mit nützlichen Tipps und Übungen, wie man seinen Lebensraum heilt und gestaltet.


  6. Ascher, Ulrike Magisches Gartenjahr Hexenkunst und grüner Daumen im Jahreslauf von November bis Oktober 287 S. Ludwig München 2003


  7. Adelaars, Arno Alles über Psilos. Handbuch der Zauberpilze 160 S. Nachtschatten Solothurn 2003


  8. Arrowsmith, Nancy Das grosse Buch der Naturgeister Weitbrecht 2000


  9. Bächthold-Stäubli, Hans Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens, 10 Bde Berlin und Leipzig 1927-1942. Neuauflage 8640 S. Gruyter 2000


  10. Bauereiss, Erwin (Hrsg.) Heimische Pflanzen der Götter Ein Handbuch für Hexen und Zauberer 248 S. m. 16 Farbtafeln Raymond Martin Vlg. 1995
    Nachschlagewerk mit Beiträgen namhafter Autoren zu den bei uns wachsenden Drogenpflanzen wie Alraune, Stechapfel, Bilsenkraut, Tollkirsche, Fliegenpilz, Alraune, Mohn.
  11. w. o. Halluzinogene Nachtschattengewächse Selbstverlag (Wurzelverlag) o. Jg. Bestellbar nur über den Autor selbst: Tel.: 09841/2974
  12. w. o. Stechapfel Halluzinogenes Nachtschattengewächs 43 S. (Wurzel-Verlag) o. Jg. Bestellbar nur über den Autor selbst: Tel.: 09841/2974


  13. Baumann, Hellmut Die griechische Pflanzenwelt in Mythos, Kunst und Literatur 252 S. Hirmer München 1999


  14. Beckmann, Dieter u. Barbara Das geheime Wissen der Kräuterhexen Alltagswissen vergangener Zeiten 268 S. DTV München 1997
    Die Tochter (Barbara) brachte ihr Wissen über Mythen, Endokrinologie und weibliche Selbstbestimmung ein, der Vater (Dieter) sein botanisches und psychosomatisches Wissen. Die historischen und pharmazeutischen Aspekte wurden mit der Mutter, die biologischen mit der Schwester diskutiert. Diese interessante, wissenschaftliche Abhandlung, mit historischen Abbildungen, u. a. aus den Kräuterbüchern des Mittelalters, illustriert. klärt manche Fragen auf. Über ca. 70 Pflanzen, die man früher mit Zauberei und dem Teufel in Verbindung brachte (dazu gehören z. B. Frauenkräuter (Periode- u. Verhütungsmittel) und Drogenpflanzen (Rausch- Anregung- Nerven- und Betäubungsmittel) sind ausführlich erläutert. Wie entstanden Kräutermythen, welche Auswirkungen hatten sie auf den Alltag? Was weiß man heute noch über die Hexen und ihr Kräuterwissen? Im Anhang ein medizinpsychologisches Register, Personen- u. Literaturverzeichnis, eine Verbreitungsliste der Kräuter nach Haeupler & Schönfelder sowie ein Register der mythischen Symbole. Sehr lesenswert für alle, die sich nicht nur auf botanische oder gärtnerisch-pflegerische Aspekte beschränken wollen.
  15. w. o. Lexikon der Pflanzen- und Tiermythen Etymologie der Wild- und Kulturarten 612 S. Fouque-Literatur-Verlag 2005
    Eine "Fleißarbeit" - alphabetisch nach Pflanzennamen geordnet Mythen, Sagen, Fabeln, Legenden und Erzählungen von der Steinzeit bis in die Neuzeit. Leider kein Register (um Begriffe zu suchen) und kein Literaturverzeichnis (Quellen?)


  16. Beiser, Rudi 13 magische Heilpflanzen: Die Pflanzenseele erkennen, Heilkräfte nutzen 208 S. Franckh Kosmos 2015
    Webseite des Autors
  17. Berger, Markus Besprechung hier Stechapfel und Engelstrompete
  18. w. o. / Oliver Hotz Die Tollkirsche. Königin der dunklen Wälder 150 S. Nachtschatten Verlag 2005


  19. Beuchert, Marianne Besprechung hier Symbolik der Pflanzen


  20. Bib, Betty Das große Feen-Handbuch. Wo Feen leben - wie sie wirken - woran man sie erkennt 72 S. Coppenrath, Münster 2006
    Die Flatterhaftigkeit der Feen, Elfen oder Fairies, die zu jeder Art von Schabernack bereit sind, ihre Freude am Tanz und Gesang, ihre besondere Nähe zur Natur (ihr Reich sind die Wiesen, Wälder, Berge und das Wasser) wird schon in der griechischen und römischen Literatur immer wieder erwähnt; hier findet sich ein modernes Buch über diese zauberhaften Wesen. Der rosa Veloursrücken, die Goldfolienprägung, märchenhaften und farbenprächtigen Illustrationen, Glitzerfolie, das liebevolle Layout wird jeden Bücherliebhaber - egal ob Feenfreund oder nicht - begeistern. Und daß darin auch Blumen vorkommen, braucht eigentlich nicht extra erwähnt zu werden... Dieses Buch ist für Verträumte, Versponnene, noch zu begeisternde Erwachsene - und natürlich auch kleine Mädchen!


  21. Boland, M. u. B. Was die Kräuterhexen sagen DTV München 1983
    Von alten Bräuchen auf dem Lande, Tips und Ratschläge zur praktischen Gartenarbeit.


  22. Bolton, Brette L. Magische Welt der Pflanzen Lübbe 1983


  23. Brönnle, Stefan Der Paradiesgarten. Gärten der Kraft planen und gestalten. 196 S. m. zahlr. Abb. Neue Erde Gmbh 2011
    Stefan Brönnle ist Landschaftsökologe und -planer, geomantischer Gestalter. Seine langjährige Beschäftigung mit Religionswissenschaften führte ihn 1993 zur Gründung der ersten europaweiten Schule für Geomantie. "Hagia Chora" ist das Projekt des als gemeinnützig anerkannten Vereins zur Förderung der Geomantie. Im ersten Teil, einer Einführung in die praktische Umsetzung der Geomantie unter der Kapitelüberschrift "Das Paradies - der Garten als Seelenlandschaft" stellt der Autor Paradiessymbole in der geomantischen Garten- und Landschaftsplanung vor. Bekannte Gartenanlagen wie Sanssouci, Nymphenburg, Weikersheim, Herrenchiemsee oder Oppenweiler erscheinen in einem neuen Licht, als spirituelle Motive ihrer Erbauer. Im zweiten Teil des Buches geht es um die Praxis; aus seiner langjährigen Erfahrung schildert der Autor die energetischen und seelischen Qualitäten der Pflanzen, ihre korrekte Plazierung und den Aufbau feinstofflicher Felder. Weitere Themen sind der geomantische Umgang mit Steinen, die Energetisierung von Wasserläufen, die geistige Aussage eines Grundrisses und die Kommunikation mit geistigen Wesen im Garten. Ein tiefer Einblick in die Geomantie der Gartenbaukunst vom Mittelalter bis in die Moderne! Webseite des Autors.
  24. w. o. Landschaften der Seele: Landschaften, Geomantie und ihre Auswirkungen auf die menschliche Psyche 312 S. Schirner 2006


  25. Brooke, Elisabeth Besprechung hier: Von Salbei, Klee und Löwenzahn


  26. Brosse, Jacques Magie der Pflanzen Patmos 2004


  27. Bühring, Ursel Aus Freyas Zaubergarten. Die ersten Blüten und Blätter im Jahr als köstliches Wildgemüse.
    Titel: Zikadenschaum und Bärenklau / Köstliches Wildgemüse von Feld und Wiese/ Wilder Zimt und Sonnenbraut / Würzkräuter und Gartenblumen für die Küche /Hagedorn und Hopfenkranz / Eßbare Blüten und Früchte von Busch und Hecke.
    Jedes Buch enthält 9 Pflanzenportraits, in denen Wissenswertes aus Geschichte, Botanik und Medizin zu erfahren ist. Die Portraits enthalten Informationen über Inhaltsstoffe, Wirkung und Sammelzeit sowie Rezepte. Bestellmöglichkeit nur bei der Autorin


  28. Bumiller, Matthias Thorbeckes magischer Kräutergarten. Wundersame Wirkungen alter Kräuter 144 S. Thorbecke 2007
    Alphabetisch geordnet berichtet dieses Buch über wundersame Wirkungen alter Kräuter (vom Alant über Gänseblümchen bis zum Wurmfarn) - mit botanischen Informationen zu Anbau, Herkunft und Familie der Pflanzen. Historische Abbildungen illustrieren die Pflanzen für Kräuter-, Naturfreunde und natürlich: "Zauberlehrlinge".


  29. Campbell, Susan Geheimnisse des Küchengartens DTV München 1985
    Alte Bräuche, Mythen, Rezepte und Interessantes


  30. Cunningham, Scott / Marie-Therese Hartogs Enzyklopädie der magischen Kräuter 552 S. m. zahlr. Zeichn. Schirner 2006
    Dieses Buch ist randvoll gefüllt mit Informationen, nicht nur zu bekannten "magischen" Kräutern, sondern auch zu Obst- u. Gemüsesorten und selteneren, hauptsächlich in magischen Kreisen angewandte Pflanzen - über 400 Porträt sind es. Es zeigt, wie man ihre ganz natürlichen magischen Kräfte richtig einsetzt - sowohl für die Gesundheit als auch für gewisse Situationen im Leben (z. B. als Aphrodisiaka in Liebesangelegenheiten) und ist - mit hübschen Zeichnungen versehen interessant für jeden, der sich für Kräutermagie interessiert.


  31. Daniels, Marc Der Himmelsgarten: Das Handbuch des spirituellen Gärtners 192 S. Allegria 2011


  32. Detienne, Marcel Die Adonis-Gärten Gewürze und Düfte in der griechischen Mythologie 208 S. Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2000


  33. Demuth, Stefan Das Mytische in der Natur: Die Entstehung der Tier-und Pflanzenarten in der antiken Mythologie 144 S. Schnell & Steiner 2010


  34. Eason, Cassandra Die moderne Druidin. So leben Sie mit der spirituellen Kraft der Natur 254 S. Hugendubel 2004
    U. a. Mit Kräutern heilen


  35. Engel, Fritz-Martin Flora Magica Geheimnis und Wesen der Pflanze 337 Seiten mit zahlr. farbigen und s/w-Fotos + vielen Zeichn. Keysersche München 1966
    Der Mythos der Pflanze, in fernen Urzeiten geheimnisvoll und vom Dämonenglauben umwittert, heute vom Licht der systematischen Wissenschaft erhellt steht im Mittelpunkt dieser Natur - und Kulturgeschichte der Pflanzen. Engel spannt den Bogen über alle Bereiche der Kunst, der Geschichte und Botanik, durch alle Kulturen und Zeiten und teilt den Stoff in neun zusammenhängende, aber vom Thema her in sich geschlossene Kapitel: Der Mythos der Pflanze / Urbild, Sinnbild, Abbild / Die Pflanze in der Welt / Strukturen, Formen und Funktionen / Hunger nach Wasser und Licht / Das "entdeckte Geheimnis" der Blüten / Same und Frucht / Aus nahen und fernen Gärten / Königliche Blumen. Die vielen historischen Abbildungen veranschaulichen den Text hervorragend.
  36. w. o. Zauberpflanzen - Pflanzenzauber 230 S. Landbuch Hannover 1989
    Hier werden Sympathie-, Liebes-, Wetter-, Heilpflanzen usw. mit vielen Informationen über Brauchtum, Rituale und Geschichte aus den alten Kräuterbüchern und Aufzeichnungen des MIttelalters vorgestellt.

  37. Fischer, Beat / Thomas Mathis / Adrian Möhl Besprechung hier: Erdbeerbaum und Zaubernuss


  38. Fischer-Colbrie, Peter / Gottfried Hules Kraftplatz Garten. Energien zum Wohlfühlen 128 S. Av 2007
    Aufmerksame Gartenbesitzer haben vielleicht schon die Erfahrung gemacht, dass manche Aufenthaltsorte im Garten angenehm sind und zum längeren Verweilen einladen, andere dagegen sogar ein unbehagliches Gefühl hervorrufen. Auch das Pflanzenwachstum gibt selbst rfahrenen Gärtnern oft Rätsel auf. Obwohl man gärtnerisch alles bedacht wurde, gedeiht die Pflanze nicht zur gewünschten Pracht. Diese Phänomene können durch Erdstrahlen verursacht werden. Die Autoren beschreiben anhand zahlreicher Empfehlungen und Planungsvorschläge den Umgang mit diesen "unsichtbaren Kräften" der Natur


  39. Fischer-Rizzi, Susanne Besprechung hier: Mit der Wildnis verbunden Kraft schöpfen Heilung finden


  40. Francia, Luisa Drachenzeit 120 S. Frauenoffensive 2000
    In diesem neuen Buch dreht sich alles um die Menstruation. Die Autorin ist den Drachenkampfmythen nachgegangen und hat verblüffende Parallelen zwischen alten Sagen und Märchen über Drachen und Menstruation entdeckt. Sie gibt Anregungen, praktische Entspannungs- und Energieübungen, Rezepte für Kraft-Nahrung, Hinweise auf Amulette und Kraftgegenstände, die Frauen zur Magie ihres Blutes führen können.
  41. w. o. Weidenfrau und Wiesenkönigin: Magie und Heilwissen aus der Natur 144 S. Nymphenburger 2009


  42. Frommherz, Andrea / Edith Günter-Biedermann Besprechung hier: Kinderwerkstatt Zauberkräuter


  43. Froud, Brian / Alan Lee Von Elfen, Goblins, Spukgestalten 192 S. Gerstenberg 1996

  44. Mit einem Kapitel über Zauberpflanzen

  45. Früh, Sigrid Rauhnächte. Märchen, Brauchtum, Aberglaube 98 S. Stendel 1998


  46. Funke, Katharina Zauberpflanzen - Pflanzenzauber. Hexensalben, Zaubertränke und Liebeselixiere 224 S. Heyne 2007


  47. Gabriel, Vicky Der alte Pfad. Wege zur Natur in uns selbst. 238 S. - Arun 2003


  48. Gandhi, Maneka Brahmas Haar Die Mythologie der indischen Pflanzenwelt 173 S. Brandes u. Apsel, Frankfurt/Main 1995


  49. Gaudszun, Lilo Zauberpflanzen zum Gesundbleiben für Mädchen und Frauen 143 S. Mit Bestimmungskarten und Rezepten für Anfängerinnen und Fortgeschrittene Neue Erde 2002
    Bewusst hat die Autorin nur fünf heilkräftige Wildkräuter (Zauberpflanzen) ausgewählt, die nicht schwer zu finden sind und die jede Frau, die vorbeugend etwas für ihre Gesundheit tun möchte, das ganze Leben lang begleiten sollten. Sie macht uns kurz und knapp, aber mit viel Liebe, mit den wenigen "Erwählten" und ihren Heilkräften vertraut Sie beschreibt zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten der Heilpflanzen mit exotischen Gewürzen, wie sie im Ayurveda verwendet werden und bietet Rezepte für heilende Getränke, Tinkturen und Elixiere, Öle, Cremes und Lotionen an. Die beiliegenden Kräuterpostkarten erlauben es, sich eine Vorstellung der beschriebenen Kräuter machen zu können.


  50. Gedat, Wolfgang Wie die Blumen zu ihrem Namen kamen 112 S. Stapp Berlin 1999
    Der Autor berichtet über die Entstehung der Pflanzen in Legenden und Aberglaube


  51. Gessmann, Gustav W. Die Pflanze im Zauberglauben: Die Bibel der Zauberbotanik 256 S. (Reprint) Hartmann, Paul Esoterischer Verlag 2003
    Aus dem Inhalt: Die Pflanze im Zauberglauben / Alphabetisch geordnetes Verzeichnis der zu Zauberzwecken verwendeten Pflanzen / Die Stellung der Pflanzen in der Astrologie / Blütezeit der Pflanzen / Das Einsammeln der Kräuter und Kräuterbestandteile / Zaubersalben und Räuchermittel / Die magische Behandlung der Pflanzen / Das magische Pflanzenwachstum / Der Pflanzenphoenix / Sie Symbolik der Pflanzen uva.


  52. Golowin, Sergius Die Magie der verbotenen Märchen Von Hexendrogen und Feenkräutern 240 S. Merlin Hamburg 1973
  53. w. o. (Hrsg.) Von Elfenpfeifen und Hexenbier. Magie um unsere Genussmittel 100 S. (Neuauflage des Titels "Kult und Brauch der Kräuterpfeife in Europa".) Nachtschatten 2003
    Sergius Golowin, Bibliothekar volkskundlicher Richtung arbeitet als freier Schriftsteller und begnadeter Geschichtenerzähler im Aaretal. Er entdeckte fast vergessene Bücher und sammelte gleichzeitig mit seinen Freunden Sagen, Legenden und Märchen. 1974 erhielt er den Preis der schweizerischen Schillerstiftung für seine Verdienste um die Volkskunde und die Kulturen am Rande der Gesellschaft. Aus dem Inhalt: "Zur Ethnologie der Tabakspfeife" / "Aus der Hexenbotanik" / "Das Rauchwerk in der europäischen Magie" / "Solanazeenn als Berauschungsmittel" sowie "Die Weisen Frauen und ihr Bier".


  54. Gregg, Susan Complete Illustrated Encyclopedia of Magical Plants 288 S. Fair Winds Press 2008


  55. Griebl, Norbert Die heiligen Pflanzen unserer Ahnen Volksmedizin, Pflanzenzauber, praktische Anwendung 288 S. m. zahlr. farb. Abb. Stocker 2012
    Der Gärtnermeister und Kräuterpädagoge Norbert Griebl stellt mehr als 90 Bäume und Blumen vor, die in Mythologie und Volksbrauchtum eine wesentliche Rolle gespielt haben und deren Bedeutung nach Zeiten der Vergessenheit wieder in unseren Fokus geraten sind. Das Buch ist alphabetisch nach deutschen Pflanzennamen (von [Spitz]Ahorn über Echter Beinwell, [Stiel]Eiche, Felsenbirne, Flachs, Frauenmantel, Gänseblüchem bis Weißer Gänsefuß) geordnet und lexikonartig angelegt. Griebl geht nach der Nennung des Gattungsnamens und gebräuchlicher Volksnamem (mit Deutung der Herkunft) jeweils auf die Verbreitung, biologischen Eigenschaften, ihren Nutzen und die praktische Anwendung in der Volksmedizin, Naturkosmetik und Küche, ihre Rolle im Naturglauben ("heilige", oft Göttern geweihte Pflanzen wie der Odinskopf) ein und bietet auch Infomationen über ihre eventuelle Eigenschaft als Giftpflanze oder psychoaktive Pflanze. Ein Zitat oder Gedicht vervollständigt jedes Porträt, das mit einem ganzseitigen und mehreren farbigen Detailfotos (auch vom Gesamthabitus) illustriert ist. Auch Rezepte wie Veilchenessig, Leimkraut-Nudeln, Eschen-Verjüngungstee und Felsbirnen-Likör, Wacholder-Massageöl, kandierte Taubnesselblüten, Kopfwehsirup aus Mädesüß und Brennnessel-Bier sowie Vorschläge zu Räuchermischungen hat er eingefügt. Spannendes, sehr umfangreiches Wissen über die Pflanzen unserer Ahnen für Fachleute, Pflanzenliebhaber und Naturinteressierte!


  56. Groult, Jean-Michel Verbotene Pflanzen: Psychoaktiv bis invasiv 168 S. m. 212 Farbf. Aus d. Französ. v. Claudia Arlinghaus, unter fachlicher Mitarb. v. Markus Berger Ulmer 2011
    Der französische Autor, Botaniker, Journalist und Fotograf, spezialisiert auf Garten- und Umweltfragen legt hier eine opulent bebilderte, anekdotenhafte Kulturgeschichte von Pflanzen vor, deren Verbot die Welt geprägt und verändert hat. Warum wurden oder sind noch z. B. Cannabis, Koka, Peyote, Mohn, Iboga und Khat verboten? er zeigt, daß ein Verbot ebenso sehr vom Land wie von der Zeit abhängt. Beginnend bei Marihuana und Schamanenpflanzen, über psychoaktive Pflanzen und Pilze, fruchtabtreibende Pflanzen (Ruta graveolens) und Absinth (Artemisia absinthum) kommt der Autor zu den invasiven Pflanzen (Ambrosia artemisifolia, Fallopia japonica, Hieracleum montegazzianum) und schließlich zu den verbotenen Feldfrüchten (genveränderter Mais), zu denen er neben geschichtlichen Informationen jeweils auch botanische Erläuterungen liefert. Die großen oder auch kleinen, deshalb etwas undeutlichen Illustrationen des Buches zeugen von der Haltung der Öffentlichkeit zu diesen Themen. Es sind u. a. Kinoplakate, Titelseiten aus der Presse und Gemälde, naturgemäß fast alle französischen Ursprungs; ich hätte mir auch Beispiele aus dem deutschsprachigen Raum gewünscht. Die etwas "schrägen" Schriften und Bildanordnungen passen wie das Titelbild meiner Meinung zum Thema. Ein interessante, informative "berauschende" Lektüre mit einigen botanischen Details zu den Pflanzen.


  57. Haag, Stefan Von Druidentrank und Hexenkraut. Heil- und Zauberpflanzen aus aller Welt 208 S. m. 76 Ill. Kosmos Stuttgart 2002
    Der Journalist und Buchautor Stefan Haag hat in der Zeitschrift "Hanf" eine Kräuterkolumne und berichtet regelmäßig über seine Reisen zu den fernsten Kulturen der Erde. In seinem Buch verbindet er die heutige Pflanzenheilkunde von über 50 Heil- und psychoaktiven Pflanzen mit Mythen und altem Wissen der Hexen, Druiden und Schamanen. Gespickt mit Zitaten und Geschichten aus alten Kräutern- und Medizinbüchern ist dieses Buch ein Lesevergnügen mit praktischem Nutzen nicht nur für "Kräuterhexen"...
  58. w. o. Liebeskraut und Zauberpflanzen: Mythen, Aberglauben, heutiges Wissen 400 S. Franckh-Kosmos 2010
    Die beiden Erfolgstitel "Von Druidentrank und Hexenkraut" und "Von Rosenöl und Sandelholz" jetzt im Doppelband.


  59. Hähnsen, Heiko mehrere Bücher hier


  60. Haerkoetter, Gerd u. Marlene Das Geheimnis der Bäume. Sagen, Geschichte, Beschreibungen 320 S. Anaconda 2011
  61. w. o. Wüterich und Hexenmilch Giftpflanzen-Eichborn Frankf. 1991
  62. w. o. Rund um Anis und FenchelKochen, Heilen, Zauberei 64 S. Eichborn Frankfurt 1987
  63. w. o. Rund um Basilikum und Bohnenkraut. Kochen, Heilen, Zauberei 64 S. Eichborn Frankfurt 1987
  64. w. o. Rund um die Birke. Kochen, Heilen, Zauberei 64 S. Eichborn Frankfurt 1987
  65. w. o. Rund um die Brennessel Kochen, Heilen, Zauberei 64 S. Eichborn Frankfurt 1987
  66. w. o. Rund um die Heckenrose. Kochen, Heilen, Zauberei 64 S. Eichborn Frankfurt 1987
  67. w. o. Rund um den Holunder Kochen, Heilen, Zauberei 64 S. Eichborn Frankfurt 1987
  68. w. o. Rund um den Knoblauch Kochen, Heilen, Zauberei 64 S. Eichborn Frankfurt 1987
  69. w.o. Rund um den Löwenzahn Kochen, Heilen, Zauberei 64 S. Eichborn Frankfurt 1987
  70. w. o. Rund um Petersilie und Sellerie Kochen, Heilen, Zauberei 64 S. Eichborn Frankfurt 1987
  71. w. o. Rund um Senf und Meerrettich Kochen, Heilen, Zauberei 64 S. Eichborn Frankfurt 1987
  72. w. o. Rund um den Wacholder Kochen, Heilen, Zauberei 64 S. Eichborn Frankfurt 1987
  73. w. o. Rund um Wermut, Beifuß und Estragon Kochen, Heilen, Zauberei 64 S. Eichborn Frankfurt 1987


  74. Hammelmann, Iris Gesund wohnen mit Energiepflanzen. Methoden der Raumentgiftung. Alles über freien Energiefluß. Die geeigneten Pflanzen im Überblick. 94 S. Ludwig München 2000
    Pflanzenporträts mit Pflegetipps, optischer und energetischer Wirkung. Es geht hier - wie aus dem Titel ersichtlich - zwar hauptsächlich um Zimmerpflanzen, doch auch Gartenfreunde haben ja Pflanzen im Haus und vor allem die einleitenden Kapitel von der Lehre des Feng Shui, der Baumheilkunde und der Wirkung von Farben sind auch allgemein interessant!


  75. Hansen, Harold A. Der Hexengarten Die Zauberkräuter des Mittelalters und ihre Wirkung 170 S. Trikont München 1986


  76. Harmening, Dieter Wörterbuch des Aberglaubens 520 S. Reclam, Ditzingen 2009


  77. Hellmann, Gina Besprechung hier: Mein magisches Rosenbuch


  78. Hinrichsen, Torkild Das Maiglöckchen. Vom Wundermittel zum Mauerblümchen 93 S. Husum 2006
  79. w. o. Besprechung hier: Die Erdbeere, Verführung in Rot. Kulturgeschichte einer Frucht aus den Vierlanden
  80. w. o.
  81. Die Rose von Jericho: Blumen, Pflanzen und Früchte im Paradies der Weihnachtsstube 83 S. m. zahlr. farb. Abb. Husum 2010
    Der blühende Schmuck unserer Weihnachtsstube reicht von den zur Unzeit zum Blühen gebrachten Zweigen von Kirsche, Apfel und Pflaume zum Barbaratag bzw. Luciatag bis zu verschiedensten Topfpflanzen, die in wärmeren Zonen beheimatet, ein blühendes Paradies vorgaukeln: Weihnachtskaktus, Weihnachtsstern, Begonie und Alpenveilchen gehören dazu. Die Rose von Jericho ist ein beliebtes MItbringsel vom traditionellen Weihnachtsmarkt und der geschmückte Weihnachtsbaum schließlich ein Abbild des blühenden, Früchte tragenden Paradiesbaumes. Auch die immergrünen Pflanzen wie Buchsbaum oder Stechpalme sowie die im Winter unentbehrlichen Zitrusfrüchte und Datteln werden sowohl in ihrer Symbolik als auch botanisch vorgestellt.
  82. w. o. Holunder: Kulturgeschichte, Botanik, Bastelanleitungen und Rezepte. Mit einem Märchen von Hans Christian Andersen 83 S. m. zahlr. histor. Abb. u. Farbf. Husum Druck- und Verlagsgesellschaft 2015
    Wieder ein kleines, aber feines Buch des Autors über eine Pflanze, das sich wunderbar als Geschenk für Garten-, Gehölzfreunde und kulturgeschichtlich Interessierte eignet, diesmal über den Holunder. Ihn umrankt das Geheimnis einer faszinierenden Pflanze, eines uralten Kulturfolgers, dem Zauberkräfte innewohnen, Ort des Baumgeistes, Schützer des Hofes, Lieferant von Heilmitteln und Nahrung. Der Kulturhistoriker Torkild Hinrichsen erläutert Pflanzenkunde und Kulturgeschichte und stellt die vielfachen Nutzungen von Beeren, Rinde, Mark, Blättern und Blüten des Holunders vor. Praktisch sind die gesammelten Rezepte für Küche und Hausapotheke sowie die Werkanleitungen für Geräte und Spielzeug aus Holunderholz, die das Buch zu einem vielfältig einsetzbaren Helfer machen. Doch auch Überlieferungen aus dem Volksglauben und Lieder enthält der Band, außerdem eine neue, kommentierte Übersetzung von H. C. Andersens Märchen „Mutter Holunder“ nach dem dänischen Urtext. Im Anhang Angabe der verwendeten Literatur; leider kein Register.
  83. w. o. Besprechung hier Von Apotheken, Pillen und Kräutern


  84. Höfler, Max Volksmedizinische Botanik der Germanen 139 S. m. 6 z. Teil farb. Abb. Reprint der Ausgabe von 1908 VWB
    Die Zauberpflanzen unserer Ahnen - mit einer Einleitung von Christian Rätsch.


  85. Holler, Katja / Klimt, Elisabeth Magic Gärtnern mit der Kraft der vier Elemente 160 S. BLV München 2002
    Die Autorinnen, beide Gartenbauingenieurinnen, beschäftigen sich mit den vier Elementen, die Pflanzen zum Wachsen brauchen: Luft, Erde, Licht und Wasser – nicht in rein gärtnerischer Sicht, sondern aus esoterischer Sicht. Sie beschreiben u. a. die Wirkung des Mondes, die Lebensenergien des Feng Shui und den Einsatz von klassischer Musik, um die Fruchtbarkeit der Gemüsepflanzen zu erhöhen. Sie weisen darauf hin, daß, wenn man mit den Pflanzen spricht, sie besser wachsen und daß Geomantie per Wünschelrute jedenfalls einen Versuch wert ist. In diesem Hauptteil liegt eindeutig die Stärke des Buches; das letzte Kapitel widmet sich zwar den "magischen Pflanzen" (die auf dem Einbanddeckel noch einmal im Überblick tabellarisch aufgelistet sind), aber nach welchen Gesichtspunkten die Autorinnen die Auswahl vorgenommen haben, ist mir unklar - es fehlen jedenfalls wichtige Zauberpflanzen wie Maiglöckchen, Mistel, Minze, Salbei, Weide...). Widersinnig finde ich auch, daß erst darauf hingewiesen wird, daß der Schlafmohnanbau in Deutschland verboten ist und dann die Aufforderung folgt: "Säen Sie Mohn ab Ende direkt ins Beet". Bezugsquellenverzeichnis - nicht nur für Pflanzen, sondern auch für Acessoires und biologisch-dynamische Präparate - sowie Hinweise auf Internetseiten und Stichwortverzeichnis beschließen das Buch.


  86. Hoos, Harald / Florian Brunner Kornkreise - Rätsel in mystischer Landschaft. Annäherung an ein Phänomen 160 S. Beust 2002

  87. Passende Lektüre zum Film "Sign-Zeichen" mit Mel Gibson...

  88. Johann, Kevin Der Schamanengarten: Über die Anzucht und Verwendung geistbewegender Ritualpflanzen 250 S. Nachtschatten Verlag 2016
    Vorwort von Wolf-Dieter Storl Ein Fachbuch für alle Freunde des geistbewegenden Gartenbaus. Mit Anbau- und Kulturanleitungen für Ephedra, Kalmus, Mohnarten und diverse Nachtschattengewächse, für psychoaktive Winden und Seerosen, DMT-haltige Gewächse, berauschende Sukkulenten und viele mehr.


  89. Jong, Theresia Maria de / Claudia Keller Besprechung hier: Seelenplätze: Kraft schöpfen an heilenden Orten


  90. zurück nach oben

  91. Kalb, Dagmar Pflanzenmandalas 150 S. Freya 2004


  92. Karger-Decker, Bernt Gifte, Hexensalben, Liebestränke 344 S. Patmos 2002


  93. Kerner, Dagny u. Imre Der Ruf der Rose Was Pflanzen fühlen und wie sie mit uns kommunizieren 211 S. Kiepenheuer & Witsch 1994


  94. Kreuter, Marie-Luise Wunderkräfte der Natur. Alraune, Ginseng und andere Wurzelwunder 194 S. Ariston München 1998


  95. Kronfeld, Moritz Donnerwurz und Mäuseaugen - Zauberpflanzen und Amulette in der Volksmedizin 84 S. Nachdruck von 1898 Zerling, Berlin 1981


  96. Küttner, Michael Besprechung hier: Vom Geist in der Flasche Medienexperimente


  97. Lundt, Holger Im Garten der Nymphen. Eine kleine Mythologie der Pflanzen 127 S. Winkler, Düsseldorf 2006
    In 35 Episoden verbindet der Autor Pflanzen mit der griechischen Götterwelt. Im Mittelpunkt stehen Nymphen, als Schöpferinnen vieler Pflanzen oder sie werden von den griechischen Göttern in Pflanzen verwandelt. Knappe botanische und heilkundliche Hinweise runden die mit Bildern der Götter aus Wandgemälden römischer Villen illustrierten Geschichten ab.


  98. Malizia, Enrico Liebestrank und Zaubersalbe. Gesammelte Rezepturen aus alten Hexenbüchern 432 S. Orbis 2002


  99. Marinova, Marina Besprechung hier: Magie und Heilkraft der Kräuter


  100. Marzell, Heinrich Zauberpflanzen und Hexentränke. Brauchtum und Aberglaube Frankh Stuttgart 1963
    Dies war eines der ersten Bücher, die mich in die Welt der Zauberpflanzen einführten...


  101. May, Maria Hexenkräuter Der Almanach 139 S. Vgs 2003
    Einblick in die Wirkweise von 77 Heilpflanzen, alphabetisch geordnet mit botanischem Namen und Volksnamen der Pflanze, die Erkrankungen, bei denen diese eingesetzt werden kann und ein oder mehrere Heilrezepte dazu. Außerdem Tips zum Anbau von Heilkräutern, ihrer Trocknung und einige Rezepte zum Nachkochen.


  102. McIntosh, Christopher Gärten der Götter 125 S. m. 31 Fotos u. Skizzen Herbig 2006
    Botschaften und die Bedeutung der Pflanzen, Farben und Elemente Mit einem Ratgeberteil zur kreativen Gestaltung des eigenen Gartens, einer Liste der wichtigsten Pflanzen und ihrer Farb- und Symbolsprache.


  103. Mercatante, Anthony S. Der magische Garten Pflanzen in Mythologie und Brauchtum Schweizer Verlagshaus 1980


  104. Moura, Ann Naturmagie. Die Grüne Hexenkunst 361 S. Silberschnur 2005
    Überblick über die Grundpraktiken der Wicca-Kunst. Die Kenntnisse der Autorin schöpfen aus eigener Familientradition, persönlichen Anekdoten und Beobachtungen und verbinden sich auf ernsthafte Weise mit dem modernen Schamanismus und Heilwissen. Hier werden nicht alte Geister beschworen, sondern ein neuer Weg zu einer echten und verantwortungsbewussten Kompetenz im Umgang mit der Natur und ihren geistigen Grundkräften aufgezeigt.


  105. Müller, Andreas / Jan Schwochow Kornkreise. Geometrie, Phänomene, Forschung 144 S. AT Aarau Juni 2002

  106. Passende Lektüre zum Film "Sign-Zeichen" mit Mel Gibson...

  107. Müller-Ebeling, Claudia - mehrere Bücher hier


  108. Nettesheim, Heinri Agrippa von / Marco Frenschkowski Die magischen Werke 864 S. Marixverlag 2008


  109. Neuwinger, Hans Dieter Afrikanische Arzneipflanzen und Jagdgifte Chemie, Pharmakologie, Toxikologie 840 S. Wissenschaftliche Verlagsgesell. Stuttgart 1994
    Inhalt: Einführung in die Thematik / Beschreibung der Pflanzen nach Familien und Gattungen alphabetisch geordnet von Aloaceae bis Zygophyllaceae / Larven-Pfeilgift der Buschmänner / Fischfang-Gifte / Literatur zur traditionellen Medizin Afrikas / Pflanzenverzeichnis / Sachverzeichnis


  110. Nitz, Dido Kräuterzauber Ein ABC der Heil- und Zauberpflanzen 112 S. Ars Edition 2010
  111. w. o. Kräuterzauber. Ein ABC der Heil- und Zauberpflanzen 112 S. arsEdition 2015
    Neuauflage des 2010 mit dem gleichen Titel erschienenen Buches mit farblich etwas verändertem Layout; teilweise sind jetzt aber die Texte schlecht zu lesen (schwarz auf dunkellila). Üppig, mit viel Liebe fürs Detail liebevoll und themengerecht gestaltet, werden hier von Alraune, Farn über Mistel, Petersilie und Salbei bis zum Wegerich und Zwiebel heimische Heil- und Zauberpflanzen mit vielen Fotos und historischen Abbildungen und Zitaten "zauberhaft schön" vorgestellt. Zu jedem Buchstaben des Alphabets gibt es eine Pflanze; über die Auswahl könnte man sich natürlich streiten. Dabei geht es sowohl um Mythen, Legenden und Volksnamen als auch um Heilanwendungen und Rezeptanleitungen für die Küchenverwendung; weniger um botanisches Wissen oder Gartenpraxis. Ein Buch zum Stöbern und Schwelgen, das die Lust, sich mit dem Thema zauberhafte Kräuter näher zu beschäftigen, wecken kann.


  112. Ochsner, Patrizia F. Hexensalben und Nachtschattengewächse 225 S. Nachtschatten 2004
    Zunächst vermittelt die Autorin ein gutes Bild von der Atmosphäre des Aberglaubens zur Zeit des Mittelalters, als der berüchtigte Hexenhammer, jenes Handbuch der Heiligen Inquisition zur Hexenverfolgung, erschien und ab 1487 zur Anwendung kam. Dann folgen zahlreiche Rezepte aus jener Zeit zu den verschiedensten Leiden - ernstzunehmende wie kuriose. Die wichtigsten Heilpflanzen aus dem Bereich der Nachtschattengewächse sind Alraune, Tabak, Stechapfel, Erdapfel, Tollkirsche, Tomate, Pfeffer, Bilsenkraut, die die Autorin nach den diversen Wirkstoffen (Tropalkaloid, Steroid, Nikotin, Capsaicin) einteilt. Auch in jenen Rezepten, die Anleitungen zu Liebes- und Schadenszauber, zu Schlaf- und Flugsalben enthalten, ist ein hoher Nachtschattenanteil auszumachen Dabei wird erläutert, welche Wirkungen und Nebenwirkungen aus Sicht der heutigen Medizin jeweils zu erwarten sind. Es ist ein interessantes, aber spezielles Buch für diejenigen, die es genauer wissen wollen, was es mit dem Hexenzauberpflanzen auf sich hat.


  113. Palla, Rudi / Renate Habinger Augentrost und Teufelskralle 144 S. Brandstätter 2002
    Normalerweise ist ein Herbarium eine Sammlung gepreßter und getrockneter Pflanzen, akribisch beschriftet mit Fundort und botanischen Details - ohne jede Poesie. Das Besondere an diesem Herbarium hingegen ist, daß - ausgehend von ihren volkstümlichen Namen (Augentrost, Bärentatze, Frauenschuh, Lungenkraut, Natternkopf, Teufelskralle) - Geschichten über die Pflanzen dieses Herbariums (bis auf zwei exotische wachsen sie in Europa) erzählt werden. Phantasievoll amüsant illustriert erfährt man so in diesem Bild-Lesebuch Botanisches, Kulturhistorisches, Mythologisches und Etymologisches. Ein schöner, informativer Band, der wieder mehrere "Kategorien" abdeckt und somit für viele Interessen geeignet ist!


  114. Pennick, Nigel Handbuch der angewandten GeomantieWie wir heute Landschaft und Siedlung wieder in Einklang bringen können 109 S. Neue Erde 2008


  115. Phlippen /Mai/ Lindner Besprechung hier: Vergessene Pflanzen


  116. Picton, Margaret Geheime Zauberkräuter 128 S. Bassermann 2007


  117. Pogacnik, Marko Schule der Geomantie 463 S. Droemer Knaur 2000
    Grundlagenwerk zur modernen Geomantie, der Kunst, die Energiefelder der Erde wahrzunehmen und dieses Wissen kreativ umzusetzen.
  118. w. o. Elementarwesen. Die Gefühlsebene der Erde 284 S. Droemer Knaur 2000


  119. Prentner, Angelika Bewusstseinsverändernde Pflanzen von A - Z 296 S. Springer 2010


  120. Pütz, Jean u. a. Besprechung hier: Hobbythek. Lebenselixiere aus Deutschland. Wilde Pflanzen


  121. Rätsch, Christian mehrere Bücher hier


  122. Roads, Michael Mit der Natur reden Das verborgene Wissen der Schöpfung I184 S. Integral 2001


  123. Rummel, Walter Bauern, Herren und Hexen 424 S. Vandenhoeck & Ruprecht 1997


  124. Sawada, Eva Magie der Blumen Die symbolische Bedeutung und die Kraft der Blumen und ihr Einfluß auf das Alltagsleben Königsfurt Krummwisch
    Ein Paperbackband, der als Themen die Blumensprache, Götter und Göttinnen, den chinesischen Blumen-Kalender und Blumen als Emblem von Ländern und Staaten behandelt. Jede Pflanze wird jeweils mit Foto, ihrer Symbolik, Heilwirkung und Verwendungsmöglichkeit für die Küche sowie Kultur- und Pflegetips vorgestellt. Ein gelungenes Buch zum Einstieg in das Thema.


  125. Scherf, Gertrud Dr. Die geheimnisvolle Welt der Zauberpflanzen und Hexenkräuter Mythos und Magie heimischer Wild- und Kulturpflanzen 224 S. m. 120 Fotos, 90 Stichen BLV München 2007
    Die Einführung bringt den Überblick um Mythos, Magie und Brauchtum von Pflanzen in den Kapiteln: Der Glaube an die Zauberkraft der Pflanzen, Schriftliche Überliefrungen, Pflanzenzauberer, Pflanzenzauber -Rituale, - im Jahreslauf, - im Leben des Einzelnen und der Gemeinschaft. Dann werden in fünf Kapiteln fast 70 Pflanzen kulturwissenschaftlich als auch botanisch vorgestellt und ihre "zauberhafte" (Heil)Wirkung an Hand von vielen Bräuchen und Zeremonien erläutert. Der botanische Steckbrief jeder Pflanze listet die typischen Merkmale, Vorkommen und Verbreitung auf, Die Kapitelüberschriften sind: Glückspflanzen, Liebeszauber-Pflanzen, Pflanzen der Sympathiemedizin, Schützende und Zauber abwehrende Pflanzen, Orakelpflanzen, Hexen- und Teufelspflanzen. Sehr ansprechend die Gestaltung mit den alten Stichen und Abbildungen aus alten Kräuterbüchern und den Gedichten bzw. Zitaten am Anfang jedes Pflanzenkapitels. Im Anhang verführt weiterführende Literatur zum Nachlesen, das Register listet sowohl die Pflanzennamen mit ihrem deutschen als auch Personen, Orte und Begriffe auf. Dieses Buch ist ein sehr guter, weil abseits von der Esoterik wissenschaftlicher Einblick in die Geheimnisse des Kräuterwissens von der Antike bis zur Gegenwart - es wurde von der Deutschen Gartenbau Gesellschaft ausgezeichnet mit dem Prädikat: "TOP 5 der Gartenbücher".
  126. w. o. Pflanzengeheimnisse aus alter Zeit BLV München 2012
    In gleicher liebevoll gestalteter Aufmachung ein zweites Buch der Autorin (Erstauflage 2004). Diesmal geht es in der Einführung um die Entwicklung unserer Gartenkultur - dabei entführt sie uns von den Hängenden Gärten des Königs Nebukadnezar II. vor allem in die Kloster- und Bauerngärten zu Zeiten der Hildegard von Bingen oder Ludwig des XIV, aber auch in barocke Schlossgärten, bürgerliche Stadtgärten bis hin zu in die neuzeitlichen Nutzgärten. Richtig spannend liest sich die Geschichte der Klostermedizin und der Kräuterbücher der Renaissance... Der Haupteil beschäftigt sich, wie im ersten Buch, ausgiebig mit Kulturgeschichte, Mythologie und Brauchtum von diesmal 100 heimischen, mediterranen und orientalischen Pflanzen, eingeteilt in Zier- und Symbolpflanzen, Arznei- und Gewürzpflanen, Gemüse, Obst und in Wasch- und Färbepflanzen. Zu jedem Porträt gehören ein botanischer Steckbrief und eine Rubrik "Im Hausgarten" mit Informationen zum Anbau im eigenen Garten. Wieder eine Fülle von Informationen mit unzähligen Details um altes Pflanzenwissen... und kaum eine Wiederholung. Auch dieses Buch verdient einen Preis und sollte im Bücherschrank eines jeden Pflanzen- und Gartenfreaks stehen!


  127. Schmidt, Margarethe Besprechung hier: Warum ein Apfel, Eva?


  128. Schöpf, Hans Zauberkräuter 175 S. Akademische Druck-u.Vlgs. 1991
    Im ersten Teil Wissenswertes über Pflanzen als Amulett oder Talisman, Hexenkraut, Berufs- und der Signaturenlehre und im Wetterzauber; im zweiten Teil die einzelnen Pflanzen lexikalisch aufgelistetet mit ihren magischen Verwendungen. Illustriert ist der Band mit alten botanischen Abbildungen u. a. aus dem "Wiener Dioskurides".


  129. Schürmann-Mock, Iris / Katharina Mayer Mythische Orte in Deutschland, Österreich und der Schweiz Gerstenberg 2005


  130. Schuldes, Bert Marco Psychoaktive Pflanzen: Grüne Kraft 2005
    Mehr als 80 Pflanzen mit anregender, euphorisierender, beruhigender, sexuell erregender oder halluzinogener Wirkung


  131. Schultes, Richard Evans /Albert Hofmann Pflanzen der Götter Die magischen Kräfte der Rausch- und Giftgewächse 190 S. AT Aarau 1998
    Ein Klassiker: die magischen Kräfte der bewußtseinserweiternden Gewächse (auch Kakteen). Der Weg in den Rausch, Übersicht der Anwendungsbeispiele, ausführlich und mit Farbabbildungen dokumentiert. Umfassende Bibliographie, mit farbigem Pflanzenlexikon und Bildatlas


  132. Schultka, Hermann Zauberpflanzen 32 S. Regia 1997
    KLeines Geschenkbändchen


  133. Seligmann, Siegfried Die magischen Heil und Schutzmittel aus der belebten Natur Reimer 1996
    Das immer wieder zitierte Buch des Apothekers, Schriftstellers und Politikers (1838–1915), um 1910 erstmals erschienen, bietet eine unglaubliche Fülle an Pflanzen, die schutzmagisch verwendet wurden. Seine große Amulettsammlung ist heute im Hamburger Museum für Völkerkunde zu besichtigen.


  134. Silja Magische Kräuter: Wie Sie mit 52 Kräutern sich selbst und andere verzaubern 160 S. m. zahlr. Zeichn. Kamphausen 2011
    Kräuterkunde, Zaubersprüche und Rituale zeigen, wie es möglich ist, altes weibliches Heilwissen wieder in den Alltag zu integrieren und sich selbst und andere zu "verzaubern". Die Autorin stellt jedes Kraut mit seinem Planet, der Gottheit, seiner magischen bzw. nichtmagischen Verwendung (als Heilpflanze) vor. Ein "Zaubertipp" ergänzt den Text. Dabei ist das Hauptmerkmal auf die Verwendungsmöglichkeiten für unterschiedliche Lebensbreiche wie Beruf, Liebe, Gesundheit und persönliche Entfaltung gelegt. Tabellen stellen noch einmal die magischen Verbindungen zur Farbe, den Wochentagen und Elementen übersichtlich dar. Zitat der Autorin: "Man kann zwar keinen hundertprozentigen Erfolg erwarten, doch es erhöht die Wahrscheinlichkeit, daß das gewünschte Ereignis eintritt".
  135. w. o. Das Buch der grünen Magie 60 S. Lüchow 2013
    Die Autorin stellt in einer kurzen Einfühung die "Magische Ethik", vor geht knapp auf die vier Elemente ein, widmet sich der Mythologie in der Magie, den heidnischen Pfaden und den vier Haupttraditionen im Wicca. Dann folgt der Haupteil mit Zaubersprüchen. Dabei sind nach Art des Zaubers die Seiten farblich abgesetzt: Rosa für Liebeszauber, Grün für Geld- und Arbeitsplatzzauber, Gelb für Glücks- und Gerechtigkeitszauber, Hellgrün für Heim- und Beziehungszauber, Blau für Gesundheitszauber und Violett für Zauber, die unter keine dieser Kategorien fallen. Ob Gartenhexe, Heilzauberin oder Küchenfee: für alle ist ein Zauberspruch oder Ritual, für alle möglichen Anlässe dabei. Zeichnungen von Michael A. Hill illustrieren den Paperback-Band.


  136. Simonis, Werner Christian Heilpflanzen und Mysterienpflanzen 912 S. VMA Wiesbaden 1981


  137. Söhns, Franz Unsere Pflanzen Ihre Namenerklärung und ihre Stellung in der Mythologie und im Volksaberglauben 211 S. m. Buchschmuck v. J. V. Cissarz Teubner Leibzig 1912


  138. Storl, Wolf- Dieter mehrere (wichtige!) Bücher hier


  139. Streng, Petra / Gunter Bakay Wilde, Hexen, Heilige [in Tirol] 304 S. Edition Löwenzahn 2005


  140. Stumpf, Ursula Besprechung hier: Pflanzengöttinnen und ihre Heilkräuter


  141. Suhr, Dierk Die Alchemisten. Goldmacher, Heiler, Philosophen 175 S. Thorbecke 2006
    Wer hätte gedacht, daß solch berühmte historische Personen wie Isaac Newton oder Giacomo Girolamo Casanova zu den Alchemisten zählten? Alchemie ist jedoch nicht nur die Kunst, Gold zu gewinnen oder den Stein der Weisen herzustellen. Als ganzheitliches System bietet sie eine ganz andere Form der Naturerklärung als die moderne Chemie – dem Versuch der Verwandlung eines Metalls vom Unedlen zum Edlen entspricht die Suche nach der Veredlung des Menschen selbst. Anhand der Biographien bedeutender Alchemisten zeichnet Dierk Suhr den Weg der Alchemie von ihren Wurzeln im alten Ägypten bis zur ihrer Anwendung in der modernen Naturheilkunde.
  142. w. o.Sabine Seifert Kleine Geschichte der Magie 59 S. Thorbecke 2009
    Orakel, Heil- oder Fluchzauber, Verhexungen, Amulette und Zauberkräuter - die Spielarten der Magie reichen von primitivem Aberglauben bis zu komplexen Denkgebäuden an der Grenze zu Wissenschaft oder Religion. Eine fundierte und dabei höchst spannende Darstellung des Naturwissenschaftlers und Lehrbeauftragten der Fakultät Geo- und Biowissenschaften der Universität Stuttgart. Mit Literaturtipps und einem ausführlichen Inhaltsverzeichnis, aber leider ohne Register.


  143. Telsko, Dr. Werner Besprechung hier: Die Weisheit der Natur Heilkraft und Symbolik der Pflanzen und Tiere im Mittelalter


  144. Tenne, Anna. Pflanzen in Sage und Geschichte, in Abhandlungen und Gedichten 247 S. Neustadt am Rübenberge 1910


  145. Urbanovsky, Claudia / Gwenc'hlan LeScouezec Besprechung hier: Der Garten der Druiden. Das geheime Kräuterwissen der keltischen Heiler


  146. Völkel, Ulrich Heimische Pflanzen - Geheimnisvolle Namen, Heilwirkung und Mythos: Teil 1: Blumen und Kräuter 208 S. m. 54 Abb. Rhino Verlag 2010
    Der Autor hat sich für sein Buch auf die Suche nach dem Ursprung der Namen von heimischen Blumen und Kräutern begeben und teils überraschende Erklärungen für ihre Herkunft und sprachliche Wandlung gefunden. Alphabetisch geordnet von Adonisröschen bis Wermut, jeweils in Pflanzenbeschreibung, Namenskunde, Nutzung, Legende unterteilt, beschreibt er auch zahlreiche Anwendunggebiete von 54 Pflanzen in der Heilkunst und ihre Verwendung in der heimischen Küche. Ein Verzeichnis der beschriebenen Pflanzen, sowohl mit ihren deutschen, als auch lateinischen Namen sowie ein Register der erwähnten Persönlichkeiten ergänzen diese unterhaltsame Kombination von Belletristik und Sachkunde, die mit Abbbildungen aus dem historischen Botanikwerk von Thomé, Flora von Deutschland (Gera 1885) illustriert ist.


  147. Ward, Bobby J. A Contemplation Upon Flowers: Garden Plants in Myth and Literature 447 S. Timber Press 2005


  148. Weustenfeld, Wilfried Die Rauschdrogen der Hexen und ihre Wirkungen 160 S. Bohmeier 2001


  149. Wiegele, Miriam Zauberpflanzen - Pflanzenzauber. Magisches, Heilendes und Praktisches 160 S. m. 30 Plänen, 85 farb. Abb. Ulmer Stuttgart 2003
    Die österreichische Ethnobotanikerin Miriam Wiegele lebt im Burgenland und kultiviert in ihrem Garten Heil-, Gewürz- und Duftpflanzen aus aller Welt. In zahlreichen Büchern, Artikeln, Vorträgen, Seminaren und einer eigenen Rundfunk-Sendung gibt sie ihr Wissen über die Kraft der Pflanzen weiter. "Sagenhafte Zauberpflanzen", "Von der Krafft und Würckung der Pflanzen", "Magische Pflanzenzeiten" (z. B. Frauendreißiger, Allerseelen) - so lauten einige Kapitelüberschriften ihres Buches, das sie - ohne Begründung - in "Zauberpflanzen für Anfänger", "für Fortgeschrittene" und "für Eingeweihte" aufteilt. Bepflanzungspläne mit Angabe genauer Stückzahl der verwendeten Pflanzen laden an, sich zum Beispiel ein Wetterbeet, Glücksgärtchen oder einen Hexengarten anzulegen - eine nette, neue Idee. Ein knappes Literatur- und ein ausführliches Bezugsquellenverzeichnis für Österreich, Deutschland und Ausland schließen dieses Buch ab. Es fehlen allerdings wichtige Zauberpflanzen, dafür tauchen manche doppelt auf, in der Übersicht "Heil- Wirk- und Giftpflanzen" werden Pflanzen genannt, die nicht als "Zauberpflanzen" zu bezeichnen sind. "Aphrodisiaka" ist ein Unterkapitel der Blumensprache, die aphrodisierenden Liebespflanzen folgen erst Seiten später unter "Amors Zauberkräuter". Manches ist schlechthin falsch - z. B. , daß "der Fehler, nur einmal zu blühen, von englischen Rosenzüchtern weggezüchtet wurde". Das größte Manko dieses Buches aber ist, daß es kein Register gibt - weder ein Pflanzen- noch ein Sachwortregister...
  150. w. o. Miriam Miriam Wiegeles Zauberpflanzen: Magische Wirkung und zauberhafte Rituale 168 S. m. ca. 110. farb. Abb. Cadmos 2015
    Neuauflage obigen Buches! Webseite der Autorin


  151. Wieczorek, Alfried / Michael Tellenbach An die Mächte der Natur Zabern 2002
    Mythen der altperuanischen Nasca-Indianer


  152. Wittig, Klaus H. Merlinstab und Zirbelzweig Geomantie, die Zeichen der Erde deuten 303 S. Bauer, Freiburg 1998


  153. Wolters, Bruno Drogen, Pfeilgift und Indianermedizin Freund1994
    Ethnomedizinische Aspekte der Arzneipflanzen Südamerikas


  154. Wolters, Bruno Agave bis Zaubernuß Heilpflanzen der Indianer Nord- und Mittelamerikas 300 S. Freund Greifenberg 1996

  155. In lexikalischer Form 30 Heilpflanzen aus Mittel- und Nordamerika und deren spirituelles Umfeld sowie aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse.

  156. Worsch, Emil Erdstrahlen und deren Einfluß auf die Gesundheit des Menschen 240 S. Stocker 2001
    Schulversagen, chronische Krankheiten und Krebs als Standort-Erkrankungen; Erkennen und Messen von Erdstrahlen; Schutzmaßnahmen und baubiologische Aspekte; Elektrosmog und Handymasten; Geomantie und heilige Stätten ...


  157. Zerling, Clemens Lexikon der Pflanzensymbolik 400 S. m. zahlr. Ill. AT 2007
    Das Lexikon des Journalisten Clemens Zerling beschreibt die überlieferte Symbolik und Bedeutung von über 300 Pflanzen ( 200 davon werden in ausführlichen Porträts) aus dem Kulturbereich des Abendlandes. Es ist nach geläufigen deutschen Namen von A-Z geordnet; leider fehlen im Stichwortverzeichnis die botanischen Namen, denn gerade in der Volkskunde hat eine Pflanze oft verschiedene Namen. Das ist jedoch nur ein kleiner Nachteil, denn hier wurde ein Wissen zusammengetragen (anhand der umfangreichen, 168 Titel umfassenden, Literaturliste belegt), das seinesgleichen sucht. Zu jeder Pflanze finden sich Angaben zur botanischen Familie, zu Volksnamen, Blütezeit und Blüteform, Heilwirkungen, Pflanzencharakteristik und Blumensprache,sind interessante und wissenswerte Geschichten um Mythen, Sagen, Märchen und Überlieferungen innerhalb der griechischen, ägyptischen, germanischen und römischen Kultur sowie aus der Religion und Tiefenpsychologie eingestreut. Begleitet werden die, obwohl fachlich fundiert, aber gut zu lesenden Texte von stimmungsvollen historischen Illustrationen des berühmten Blumenmalers Pierrre Joseph Redouté. Ein Glossar klärt die öfter vorkommenden Begriffe auf und ein Stichwortverzeichnis hilft beim Suchen. Eine wahre Fundgrube und sehr empfehlenswert für alle, die sich für das Thema interessieren!


  158. Zuther, Svenja Die Sprache der Pflanzenwelt: Begegnungen mit der Pflanzenseele - Signaturenlehre - Ganzheitliche Pflanzenheilkunde 420 S. m. 50 farb. Abb. AT Verlag 2010
    Auch dieses das Buch der Diplom-Biologin, Heilpraktikerin und Referentin mit dem Schwerpunkt Ganzheitliche Pflanzenheilkunde eröffnet einen Zugang zur Sprache der Pflanzenwelt - ähnlich wie Wolf-Dieter und Christian Rätsch, auf die sie sich auch beruft. In 18 ausführlichen Porträts heimischer Heilpflanzen beschreibt sie die Wesenskräfte der Pflanzen sowohl in der modernen Forschung als auch in der traditionellen Überlieferung und im Pflanzenbrauchtum, schildert, wie sie sich ihnen nähert, sie schließlich "hören" kann, von ihnen Rat bekommt. Mit zahlreichen Wahrnehmungsübungen, Rezepten und Anregungen für den kreativen, etwas anderen als üblichen Umgang mit Heilpflanzen.
  159. w. o. Schamanische Rituale: Naturheilkräfte aktivieren 144 S. m. 118 Farbf. u. 6 Zeichn. BLV 2015
    Webseite der Autorin


Linktipp:Zauber und Magie der Pflanzen einst und heute

Dragonspice Naturwaren

MuSuMa.de - die grosse deutsche MUsik-SUch-MAschine

Besuchen Sie jetzt Rosen-Direct.de

Diese Seite bookmarken: Bookmark and Share
zurück an den Anfang
Kategorien Homepage Garten Literatur: Gartenbücher | Leselaube (Gedichte, Zitate) | Pflanzen | Gartenkalender | Gartenpersönlichkeiten | Gartenküche | Linktipps
Besuchen Sie auch:
Vom Zauber und Magie der Pflanzen - von Heilkräutern bis zu LiebespflanzenZauberpflanzen Empfehlenswerte Webseiten für GartenfreundeGartenlinksammlung Von ADR-Rosen bis Züchtung viel Interessantes und Wissenswertes rund um die Königin der BlumenWelt der Rosen Das Veilchen im Garten, in der Literatur, Musik, Kunst und FreizeitVeilchenblätter | Von Galanthomanie - Webseite für SchneeglöckchenliebhaberSchneeglöckchen-Homepage
Gartenforum | Garten- und Gartenreiseblog | Kostenloser Grußkartenservice | FacebookFacebook / TwitterTwitterGoogle+Google+

© Text und Design: Maria Mail-Brandt | © Musik: B. Krueger
URL: http://www.garten-literatur.de

zurück zur Startseite GartenLiteratur

Aktualisiert am 06.09.2016

Stichworte zum Inhalt: Rezensionen, Buchtipps, Buchempfehlungen, Buchbesprechungen, Kritiken, Gartenbuecherliste