Gartenkalender - Geburtstagskalender - Kalenderblätter durchs Gartenjahr, Volksbrauchtum, Gedenktage, Feiertage, Bauernregeln
zurück - Home  Garten Literatur - die Homepage für Hobbygärtner, Gärtner, Gartenfreunde, Gartenfreaks, Naturliebhaber und Literaturfreunde Gartenbücher Pflanzenporträts, Gartengedichte,  Gartenkalender, Gartenküche und mehr für Garten und HausHome | GartenLiteratur - Gartenbibliothek - Gartenbücher, Buchempfehlungen, Literaturliste, Buchbesprechungen, Bücher zur Gartengestaltung, Gartenpraxis, Pflanzenschutz, zu Ziergärten, Nutzgärten, Gehölzen, Stauden, Sommerblümen, Samen, Obst und Gemüse, Pflanzenbücher, Kinderbücher, Gartenreiseführer, GartenromaneGartenbücher | Leselaube Texte: Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und Märchen zu den Themen Garten, Pflanzen und Natur sowie Biografien von GartenmenschenTexte, Gedichte, Zitate / Gartenpersönlichkeiten | Pflanzenwelt - Gartenpflanzen, Duftpflanzen, Schattenpflanzen, Pflanzen für Kinder, Blumenuhr, Blumensprache, Pflanzenglossar, Gartenküche / Rezepte und mehrPflanzen / Gartenküche | Gartenkalender, Bauernregeln, Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, gärtnerisches Volksbrauchtum, Gedenktage, FeiertageGartenkalender | Linktipps für Garten-, Natur- und LiteraturfreundeLinks | Sonstiges: Service, Musikauswahl, Persönliches, Awards, PartnerSonstiges, Service
Mit Musik.. | Sitemap | Kontakt | Persönliches | Fotoalbum | Gartenforum, Community | Gartenblog | Grußkarten | To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici
Gartenkalender - das Gartenjahr: Bauernregeln, Wetterregeln, Geburtstage, Todestage, Gedenktage, Volksbräuche, Jahreskreis, Gartenarbeitskalender Gartenkalender: Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, Volksbrauchtum, Gedenktage, Feiertage
Monatsblätter: Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember
Halloween | Karneval | Muttertag | Ostern / Osterkalender | Pfingsten | Valentinstag | Weihnachten / Adventskalender | Weitere Gedenktage / Feiertage
Bauernregeln | Wetter | Kalenderformen | Kalenderlinks | Kalenderliteratur

Sie sind hier: GartenkalenderGartenkalender
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Bauernregeln

Besondere Tage / Themen alphabetisch
Allerseelen
Altweibersommer
Baumtag
Eisheilige
Erntedank
Frauentag
Fronleichnam
Halloween
Hundstage
Karneval
Kuckuckstag
Leonharditag
Muttertag
Ostern
Pfingsten
Siebenschläfer
Silvester
Tag der biologischen Vielfalt
Tag der Erde
Valentinstag
Weihnachten
Wetter

Weitere - Überblick Tage

Kalenderformen
Kalenderlinks
Kalenderliteratur


Weitere Kategorien
GartenLiteratur - Gartenbibliothek - Gartenbücher, Buchempfehlungen, Literaturliste, Buchbesprechungen, Bücher zur Gartengestaltung, Gartenpraxis, Pflanzenschutz, zu Ziergärten, Nutzgärten, Gehölzen, Stauden, Sommerblümen, Samen, Obst und Gemüse, Pflanzenbücher, Kinderbücher, Gartenreiseführer, GartenromaneGartenbücher
Leselaube Texte: Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und Märchen zu den Themen Garten, Pflanzen und Natur sowie Biografien von GartenmenschenLeselaube Texte
Pflanzenwelt - Gartenpflanzen, Duftpflanzen, Schattenpflanzen, Pflanzen für Kinder, Blumenuhr, Blumensprache, Pflanzenglossar, Gartenküche / Rezepte und mehrPflanzen
Linktipps für Garten-, Natur- und LiteraturfreundeLinks
Fotoalbum
Sonstiges
To our English guests: You can have a translation into English when you click herePour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici
Grußkartenservice
Mitmachen
Gartenforum, Community
Gartenblog
Facebook
Twitter
zurück - Home  Garten Literatur - die Homepage für Hobbygärtner, Gärtner, Gartenfreunde, Gartenfreaks, Naturliebhaber und Literaturfreunde Gartenbücher Pflanzenporträts, Gartengedichte,  Gartenkalender, Gartenküche und mehr für Garten und HausHome

Gartenkalender April  Thema Frühling, FrühlingsblumenDer etwas andere "Gartenkalender" Stundenbuch des Herzogs von Berry April
Monatsaktuelle Gartengedichte, Zitate, gärtnerisches Brauchtum, Gartentipps, (jährlich aktuelle) Gedenktage, Geburtstage und Todestage bekannter Persönlichkeiten aus der Gartenwelt u.v.m.

1.- 15. April - weiter zur zweiten Monatshälfte

Monatsthema: FrühlingMonatsthema: Frühling / Frühlingsblumen

Mit Musik: Tschaikowsky April Snowdrop © B. Krueger

Aprilis kommt von aperire = öffnen; es ist die Zeit der Öffnun, des Aufblühens von Blüten und Knospen; darauf beziehen sich auch die Namen Knospenmonat und Keimmonat. Schon die Römer feierten um diese Zeit zu Ehren der Göttin Aprilis Feste. Der altgermanische Name Ostaramanoth stammt von der Germanengöttin Ostara, der Göttin der Morgenröte. Die Bezeichnung Launing ist durch Launenhaftigkeit des Aprils ("April, April, der macht, was er will") leicht erklärbar. Aber auch Ostermond bzw. Ostermonat sind geläufige Namen, weil häufig Ostern (frühestens am 22.3 - spätestens am 29.4. ) in diesen Monat fällt. Mit der Blüte des Flieders beginnt der Vollfrühling nach dem phänologischen Kalender Ende des Monats. Der April beginnt fast immer mit demselben Wochentag wie der Juli.

April, der buntgeschmückte, schön befranste, goss Mut der Jugend aller Wesen ein! (Shakespeare)

Frühlingsgedichte
Osterkalender
Österliche Ausflugsziele - Ostereiermärkte & Co.
Osterbücher

Rezept des Monats: Gefüllte Gierschkartoffeln
Bücherliste des Monats: Frühlingsbücher

Gartentipp: Jetzt ist es Zeit, den Rasen zu vertikieren!
Stromfrei vertikutieren mit dem Pendel-Vertikutierer

1.

Narrentag

Der 1. April ist der Tag,
an dem wir uns erinnern sollen,
was wir 364 Tage im Jahr sind:
nämlich Narren.

(Mark Twain)
Am 1. April, da schickt man den Narren, wohin er will; die Schadenfreude eines Jeden darf heute befriedigt werden. Schaden, sei es persönlich noch materiell, sollte dagegen nicht zugefügt werden! In Deutschland ist dieser Brauch seit dem 17. Jahrhundert bezeugt. In England heißt der Genarrte "Aprilnarr", in Frankreich: "Aprilfisch". Mehr zum 1. April

Otto von Bismarck (1815-1898) geboren am 1.4.

Vertrauen ist eine zarte Pflanze. Ist es zerstört, kommt es sobald nicht wieder.
Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen, ab 1865 Graf, ab 1871 Fürst von Bismarck, ab 1890 Herzog zu Lauenburg, genannt der Eiserne Kanzler war ein deutscher Staatsmann, der Gründer und erster Kanzler des Deutschen Reiches von 1871 bis 1890. Der. 2. Weihnachtsfeiertag am 26.12., der fast nur in Deutschland gefeiert wird, geht auf seine Sozialgesetzgebung zurück, der ihn zusammen mit dem Ostermontag als gesetzlichen Feiertag einführte. Er selbst genehmigte den Namen des nach ihm benannten Bismarckherings, weil er dieses Gericht sehr schätzte.

Salomon Gessner (1730-1788) geboren am 1.4.

Palemon [Auszug]
Wie lieblich glänzet das Morgenroth durch die Haselstaude und die wilden Rosen am Fenster! Wie froh singet die Schwalbe auf dem Balken unter meinem Dach! und die kleine Lerche in der hohen Luft! Alles ist munter, und jede Pflanze hat sich im Thau verjüngt; auch ich, auch ich scheine verjüngt; mein Stab soll mich Greisen vor die Schwelle meiner Hütte führen, da will ich mich der kommenden Sonne gegenüber sezen, und über die grünen Wiesen hinsehn. O wie schön ist alles um mich her!

2.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874) geboren am 2.4.

Sonne, lass mein Blümchen sprießen!
Wolke, komm es zu begießen!
Richt' empor das Angesicht,
Liebes Blümchen,
Fürcht dich nicht!

August Heinrich Hoffmann, bekannt als Hoffmann von Fallersleben war Hochschullehrer für Germanistik und Dichter. 1841 schrieb er die spätere deutsche Nationalhymne, das "Lied der Deutschen". Zur Unterscheidung von anderen Trägern des häufigen Familiennamens Hoffmann nahm er als Zusatz den Herkunftsnamen von Fallersleben an. Neben seiner politischen Lyrik, den Volks- und Vaterlandsliedern schuf der Dichter 550 Kinderlieder (einige hier - Hoffmann von Fallersleben Gedichte und Lieder), von denen er 80 vertonte. Von 1860 bis 1874 war er Bibliothekar der Herzogs von Ratibor auf Schloss Corvey.
Buchtipp: Ein Gärtlein weiss ich noch auf Erden von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben, Hans Joachim Malecki.

Anna Maria Sybilla Merian (1647-1717) geboren am 2. 4.Anna Maria Sybilla Merian Foto Wikipedia

Später habe ich dann bemerkt, daß alle die schönen Tag- und Nacht-Schmetterlinge aus Raupen entstehen. Ich habe deshalb alle Raupen, die ich finden konnte, gesammelt, um ihre Verwandlungen zu studieren.
Die Mutter, Naturforscherin, Malerin, Stecherin, Reisende, Pionierin, Unternehmerin, Begründerin der Insektenforschung hat ihren Platz in der Kunstgeschichte wie in der Geschichte der Botanik und Zoologie, denn ihr Mut, in einer Epoche, in der Naturforschung nahezu ausschließlich von Männern betrieben wurde, die Flora und Fauna Mittelamerikas in ihrer Artenvielfalt zu erforschen und bildhaft in ihren Kupferstichen zu dokumentieren, war beispielhaft - mehr über Sybilla Merian mit Buch- und Linktipps

Internationaler Kinder- und Jugendbuchtag "Andersentag" - Hans Christian Andersen (1805-1875) geboren am 2.4.

Das stumme Buch [Auszug] DerTote war hier hinausgesetzt worden, denn am Vormittag sollte er begraben werden. Niemand stand und blickte voll Trauer auf den Toten, niemand weinte um ihn. Sein Gesicht war von einem weißen Tuche bedeckt und unter seinem Kopfe lag ein großes dickes Buch, dessen Blätter jedes ein ganzer Bogen aus grauem Papier waren. Und zwischen jedem lagen, verborgen und vergessen, verwelkte Blumen, ein ganzes Herbarium, das an verschiedenen Orten zusammengesucht war. Das sollte mit ins Grab, das hatte er selbst verlangt. An jede Blume knüpfte sich ein Kapitel seines Lebens
Das ganze Märchen lesen

Von der Unesco wurde der "Andersentag" 1967 zum "Internationalen Kinder-und Jugendbuchtag" erklärt, der mit Lesungen, Buchausstellungen, Gewinnspielen und weiteren literarischen Veranstaltungen gefeiert wird. Der "Hans-Christian-Andersen Preis" wird auch als "kleiner Nobelpreis" bezeichnet.
Andersen Buchtipps / Andersen-Märchen online

3.

Monatsthema: FrühlingTheodor Fontane (1819-1898)

Frühling
Nun ist er endlich kommen doch
In grünem Knospenschuh;
"Er kam, er kam ja immer noch"
Die Bäume nicken sich's zu.

Sie konnten ihn all erwarten kaum,
Nun treiben sie Schuß auf Schuß;
Im Garten der alte Apfelbaum,
Er sträubt sich, aber er muß.

Wohl zögert auch das alte Herz
Und atmet noch nicht frei,
Es bangt und sorgt; "Es ist erst März,
Und März ist noch nicht Mai."

O schüttle ab den schweren Traum
Und die lange Winterruh:
Es wagt es der alte Apfelbaum,
Herze, wag's auch du.

4.

Bettina (Bettine) von Arnim (1785-1859) geboren am 4.4.

Blumen sind die Liebesgedanken der Natur.
Weitere Bettina Arnim-Gedichte und Zitate
Buchtipp:: Darum muß man nichts als leben. Bettine von Arnim von Ingeborg Drewitz

5.

Elsa Asenijeff (1867-1941) gestorben am 5.4.

Einem Schönen

Auf Rosenblätter will ich seinen Namen und sein Leben hauchen,
Damit die Nachtigallen, wenn sie mild in schwüle Düfte tauchen,
Sein Lob aus allen Zweigen klingend singen –
Und ihm die Liebe einer Welt erringen!

6.

Monatsthema: FrühlingLöwenzahn Taraxacum officinale (vulgare)

Der Löwenzahn ist eine der Pflanzen mit den meisten Volksnamen; es soll über 500 Bezeichnungen für ihn geben! Sein lateinischer Name geht auf "tarakshaqum" aus dem Arabischen zurück und bedeutet: bitteres Kraut. "Bettpisser" weist auf seine harntreibende Eigenschaft hin; "Bayrischer Enzian" ist die spöttische Bezeichnung für die überall häufige Pflanze, "Brummer" nannte man ihn, weil sich aus den hohlen Stängeln Blasinstrumente herstellen lassen; "Hahnenspeck", weil die Blätter von Hühnern mit Vorliebe gefressen werden - mehr über die Frühlingsblume Löwenzahn

7.

Weltgesundheitstag

Überall geht ein frühes Ahnen dem späten Wissen voraus.
Dieser Ausspruch Alexander von Humboldts hat sich oft als wahr erwiesen, wenn man an die vielen Heilpflanzen denkt, die man ja früher instinktiv, ohne wissenschaftliche Kenntnis anwandte. Heilpflanzen können viel für unsere Gesundheit tun - mehr zum Weltgesundheitstag lesen / Webtipps zu Heilpflanzen / Heilpflanzenbücher

8.

Wilhelm Humboldt (1767-1835) gestorben am 8.4.

Die Natur gefällt,
reißt an sich,
begeistert,
nur,

weil sie Natur ist.

Friedrich Wilhelm Christian Carl Ferdinand von Humboldt, der Bruder von Alexander von Humboldt, war ein preußischer Gelehrter, Staatsmann und Mitgründer der Berliner Universität (heute: Humboldt-Universität).

9.

Monatsthema: FrühlingNarzissen, Narcissus ssp. OsterglockenNarzisse weiß gefüllt Foto Brandt

Die Narzisse gilt als Sinnbild des Frühlings und des Brautstandes. Die Legende erzählt, daß der atemberaubend schöne Grieche Narziß, der Sohn des Flußgottes Kephios, die Liebe der Bergnymphe Echo verschmähte. Diese verzehrte sich daraufhin vor Gram derart, daß sie zum Felsen wurde, dem nur noch die Stimme übrigblieb (daher der Name "Echo") - mehr über Narzissen

10.

Karel Capek (1890-1928)

Das [der April] ist der rechte und gesegnete Monat des Gärtners. Die Verliebten sollen uns ungeschoren lassen mit ihrem vielgepriesenen Mai; im Mai blühen die Bäume und Blumen nur, aber im April schlagen sie aus; glaubt mir, dieses Keimen und Ausschlagen, diese Knospen, Knosplein und Keimlinge sind die größten Wunder der Natur.

11.

Monatsthema: FrühlingVergißmeinnicht, MyositisVergissmeinnicht

Wer einmal Vergißmeinnicht im Garten hat, besitzt es für immer, denn es samt sich reichlich aus. Viel bedacht in alten Schriften, Legenden und Volksliedern, die von Trennung, Liebe und ewiger Erinnerung singen, ist das Sumpf-Vergißmeinnicht (M. palustris) - doch werden die Mythen auch auf das Garten-Vergissmeinnicht (M. sylvatica) übertragen. Heinrich IV aus England wählte es gar als Wappenblume. Mehr zum Vergißmeinnicht

12.

Monatsthema: FrühlingGänseblümchen, Bellis perenis

Wer kennt das bekannte Frühlingsblümchen nicht aus zahlreichen Liedern und Reimen der Kinderzeit? Es ist eine "Spielpflanze" - früher haben Kinder damit Kränze geflochten oder Verliebte haben durch Abzupfen der Blüten orakelt:
"Er liebt mich, er liebt mich nicht..." "Bellis" kommt von bellus (= hübsch, niedlich), "perennis" heißt ausdauernd, weil es so lange blüht. Der deutsche Name ergibt sich wohl daraus, weil es von den Gänsen als Leckerbissen verzehrt wird.
Es soll die einzige Blume auf der Welt sein, die jeder überall ungestraft pflücken darf - so habe ich es mal gelesen, mir leider die Quelle nicht notiert - mehr über das Gänseblümchen

13.

Ehrentag der Pflanze

Die US-Amerikanerin aus Alaska Marion Owen hat den Aktionstag 1998 ins Leben gerufen, um einen entsprechenden Umgang mit Pflanzen zu fördern. In den USA ist der Aktionstag unter dem Namen „International Plant Appreciation Day“ bekannt und weit verbreitet.

Monatsthema: FrühlingTulpen, Tulipa ssp.

Die Tulpe stammte ursprünglich aus der Türkei. "Tulpe" heißt die Pflanze übrigens, weil so ihr Spitzname im Türkischen lautete: tülbent war das Wort für eine alte türkische Kopfbedeckung, die ganz ähnlich aussieht wie die Blume.
Geschichtlich nachzuweisen ist, daß der Franzose Charles de L’Écluse (lat. Carolus Clusius) sie im Jahr 1593 in die Niederlande gebracht hat. Nach Clusius benannt ist die "Tulipa clusiana". Mehr über Tulpen
Buchtipps: Die Tulpe - Eine Kulturgeschichte der englischen Journalistin Anna Pavord / Tulpenwahn. Die verrückteste Spekulation der Geschichte von Mike Dash

14.

Kuckuckstag

Tiburtius (14. April) kommt mit Sang und Schall, er bringt uns Kuckuck und Nachtigall (Bauernregel)
Mitte April erreicht der Kuckuck von Afrika her kommend wieder Deutschland. Der Vogel ist dabei meistens so pünktlich, dass der 14.4. /bzw. 15.4 (je nach Quelle) im Volksmund auch „Kuckuckstag“ heißt - mehr zum Kuckuckstag.

Weiter zur zweiten Monatshälfte

GartenkalenderAprilGartenkalender

01.
02.
03.
04.
05.
06.
07.
08.
09.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
17.
18.
19.
20.
21.
22.
23.
24.
25.
26.
27.
28.
29.
30.

Schulferien 2016


Das aktuelle Wetter
Phänologischer Kalender
Pollenflugkalender

Pflanzen des Monats

Aktuelle Garten-
Veranstaltungstermine

Gärtnern mit dem Mond 2016

Erzählender Buchtipp des Monats:

Keltisches Baumhoroskop:

Eberesche 1. 4.– 10. 4.
Ahorn 11. 4. – 20. 4.
Nussbaum 21. 4. – 30. 4.

Tierkreiszeichen des Monats:
Widder

20./21. März–19./20. April
Der Widder sprüht meist vor Lebenslust, ist kampfbereit (Hörner des Widders), machtgierig. Attribut: Tulpe (liebt wie sie die Alleinstellung).
Zypressen, Berberitzen, Eisenhut, Nelken, Mohn, Disteln, Kakteen, Ginster, Ringelblumen, Goldlack, Lilien, Veilchen, Weissdorn. Liebt Lavendelduft.

Stier

19./20. April–20./21. Mai
Der Stier ist ein gutmütiger Menschen, aber reizbar. Attribut: Pfingstrose (Pfingstrosen sollte man - wie ihn - in Ruhe lassen) Eichen, Maiglöckchen, Hortensien, Lilien, Hyazinthen, Mohn, Rosen, Iris, rote Zinnien, lila Phlox, Schafgarben, Veronica. Liebt Rosenduft.

Werbung

Besuchen Sie jetzt den Online-Shop von Rosen-Direct.de!

Diese Seite bookmarken: Bookmark and Share
zurück an den Anfang
Kategorien Homepage Garten Literatur: Gartenbücher | Leselaube (Gedichte, Zitate) | Pflanzen | Gartenkalender | Gartenpersönlichkeiten | Gartenküche | Linktipps
Besuchen Sie auch:
Vom Zauber und Magie der Pflanzen - von Heilkräutern bis zu LiebespflanzenZauberpflanzen Empfehlenswerte Webseiten für GartenfreundeGartenlinksammlung Von ADR-Rosen bis Züchtung viel Interessantes und Wissenswertes rund um die Königin der BlumenWelt der Rosen Das Veilchen im Garten, in der Literatur, Musik, Kunst und FreizeitVeilchenblätter | Von Galanthomanie - Webseite für SchneeglöckchenliebhaberSchneeglöckchen-Homepage
Gartenforum | Garten- und Gartenreiseblog | Kostenloser Grußkartenservice | FacebookFacebook / TwitterTwitterGoogle+Google+

© Text und Design: Maria Mail-Brandt | © Musik: B. Krueger
URL: http://www.garten-literatur.de

zurück zur Startseite GartenLiteratur

Aktualisiert am 15.09.2016