Gartenkalender - Geburtstagskalender - Kalenderblätter durchs Gartenjahr, Volksbrauchtum, Gedenktage, Feiertage, Bauernregeln
zurück - Home  Garten Literatur - die Homepage für Hobbygärtner, Gärtner, Gartenfreunde, Gartenfreaks, Naturliebhaber und Literaturfreunde Gartenbücher Pflanzenporträts, Gartengedichte,  Gartenkalender, Gartenküche und mehr für Garten und HausHome | GartenLiteratur - Gartenbibliothek - Gartenbücher, Buchempfehlungen, Literaturliste, Buchbesprechungen, Bücher zur Gartengestaltung, Gartenpraxis, Pflanzenschutz, zu Ziergärten, Nutzgärten, Gehölzen, Stauden, Sommerblümen, Samen, Obst und Gemüse, Pflanzenbücher, Kinderbücher, Gartenreiseführer, GartenromaneGartenbücher | Leselaube Texte: Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und Märchen zu den Themen Garten, Pflanzen und Natur sowie Biografien von GartenmenschenTexte, Gedichte, Zitate / Gartenpersönlichkeiten | Pflanzenwelt - Gartenpflanzen, Duftpflanzen, Schattenpflanzen, Pflanzen für Kinder, Blumenuhr, Blumensprache, Pflanzenglossar, Gartenküche / Rezepte und mehrPflanzen / Gartenküche | Gartenkalender, Bauernregeln, Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, gärtnerisches Volksbrauchtum, Gedenktage, FeiertageGartenkalender | Sonstiges: Service, Musikauswahl, Persönliches, Awards, PartnerSonstiges, Service
Mit Musik.. | Sitemap | Kontakt | Persönliches | Fotoalbum | Gartenforum, Community | Gartenblog | Grußkarten | To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici
Gartenkalender - das Gartenjahr: Bauernregeln, Wetterregeln, Geburtstage, Todestage, Gedenktage, Volksbräuche, Jahreskreis, Gartenarbeitskalender Gartenkalender: Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, Volksbrauchtum, Gedenktage, Feiertage
Monatsblätter: Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember
Halloween | Karneval | Muttertag | Ostern / Osterkalender | Pfingsten | Valentinstag | Weihnachten / Adventskalender | Weitere Gedenktage / Feiertage
Bauernregeln | Wetter | Kalenderformen | Kalenderliteratur

Sie sind hier: GartenkalenderGartenkalender
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Bauernregeln

Besondere Tage / Themen alphabetisch
Allerseelen
Altweibersommer
Baumtag
Eisheilige
Erntedank
Frauentag
Fronleichnam
Halloween
Hundstage
Karneval
Kuckuckstag
Leonharditag
Muttertag
Ostern
Pfingsten
Siebenschläfer
Silvester
Tag der biologischen Vielfalt
Tag der Erde
Valentinstag
Weihnachten
Wetter

Weitere - Überblick Tage

Kalenderformen
Kalenderlinks
Kalenderliteratur


Weitere Kategorien
GartenLiteratur - Gartenbibliothek - Gartenbücher, Buchempfehlungen, Literaturliste, Buchbesprechungen, Bücher zur Gartengestaltung, Gartenpraxis, Pflanzenschutz, zu Ziergärten, Nutzgärten, Gehölzen, Stauden, Sommerblümen, Samen, Obst und Gemüse, Pflanzenbücher, Kinderbücher, Gartenreiseführer, GartenromaneGartenbücher
Leselaube Texte: Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und Märchen zu den Themen Garten, Pflanzen und Natur sowie Biografien von GartenmenschenLeselaube Texte
Pflanzenwelt - Gartenpflanzen, Duftpflanzen, Schattenpflanzen, Pflanzen für Kinder, Blumenuhr, Blumensprache, Pflanzenglossar, Gartenküche / Rezepte und mehrPflanzen
Fotoalbum
Sonstiges
To our English guests: You can have a translation into English when you click herePour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici
Grußkartenservice
Mitmachen
Gartenforum, Community
Gartenblog
Facebook
Twitter
Pinterest
zurück - Home  Garten Literatur - die Homepage für Hobbygärtner, Gärtner, Gartenfreunde, Gartenfreaks, Naturliebhaber und Literaturfreunde Gartenbücher Pflanzenporträts, Gartengedichte,  Gartenkalender, Gartenküche und mehr für Garten und HausHome

Gartenkalender Oktober  Thema Bäume und SträucherDer etwas andere "Gartenkalender" Stundenbuch des Herzogs von Berry Oktober
Monatsaktuelle Gartengedichte, Zitate, gärtnerisches Brauchtum, Gartentipps, (jährlich aktuelle) Gedenktage, Geburtstage und Todestage bekannter Persönlichkeiten aus der Gartenwelt u.v.m.

Monatsthema Bäume und SträucherMonatsthema: Bäume und Sträucher

Mit Musik: Tschaikowsky October Autumn Song © B. Krueger

October: von octo = acht; es war der achte Monat im alten römischen Kalender. Windumemanoth vom lateinischen vindemia bedeutet soviel wie Weinlese. Unter Karl dem Großen erhielt der Oktober die Bezeichnung Weinlesemonat; deshalb heute noch Weinmonat (vor allem bei den Winzern). Sämond nannte man ihn, weil jetzt die Wintersaat begann, Reifmond und Welkmonat erklären sich selbst. Der alte Monatsname Flüghelmuun steht für Vogelmonat; in diesem Monat begann die Vogeljagd. Das Wort "Herbst" (Herbstmond, Herbstmonat, Erntemonat), ist mit dem englischen "harvest" und dem lateinischen "carpere" verwandt, was beides so viel bedeutet wie "pflücken" und "Ernte". Ursprünglich bedeutete Herbst also "Zeit der Früchte", "Zeit des Pflückens" bzw. "Erntezeit". Den Beginn des Spätherbstes nach dem phänologischen Kalender kennzeichnet im Oktober der Laubabfall; vom "Goldenen Oktober" spricht man im Zusammenhang mit dem Altweibersommer. Gilbhart - von „gilb“, was im altdeutschen gelb heißt, deutet auf die Vergilbung des Laubes hin. In der Landwirtschaft wird die Arbeit allmählich eingestellt,

Dem "goldenen" Oktober gewidmete Rose 'Goldener Oktober' Rose Goldener Oktober Foto Hilscher

Oktobergedicht: Storm, Oktoberlied
Bauernregeln zum Baum

Weingedichte im Weinmonat
Bücherliste des Monats:Weinbücher

Rezept des Monats: Kürbisrisotto

Gartentipp: Jetzt ist Laubfegen angesagt. Aber das Laub nur vom Rasen und auf Wegen entfernen (keinen Laubsauger einsetzen bitte, damit entfernt man auch die nützlichen Lebewesen!) und es dann auf die Beete als Winterschutz verteilen.
Nicht nur beim Laubeinsammeln praktisch, auch für alle anderen Gartenabfälle, der platzsparend unterzubringende Laubsack / Gartensack
Um gefundene untergewichtige Igel durch den Winter zu bringen, sollte man sich Rat einholen!

Zurück zur ersten Monatshälfte

15.

Monatsthema Bäume und SträucherRedensarten um den Baum

Fälle nicht den Baum, der dir Schatten spendet.
Wer den Baum gepflanzt hat, genießt selten seine Frucht
Auch ein kleiner Baum ziert einen grossen Garten
Den Ast absägen, auf dem man sitzt
Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht
Weitere Redensarten um den Baum

16.

Gallustag Todestag St. Gallus

Auf St. Gallen Tag muß jeder Apfel in seinen Sack.
Der Schweizer Feiertag zu Ehren des Heiligen St. Gallus ist kaum bekannt, doch in den Bauernkalendern ist sein Tag ein wichtiger Lostag. "Auf Sankt Gallustag nichts mehr draußen bleiben mag", "St. Galles, schaff' ham alles" - die Bauernregeln kennzeichnen die arbeitsreiche Zeit an den letzten schönen Tagen vor Hereinbrechen des Spätherbstes.

Der Namenstag des Heiligen Gallus fällt zusammen mit der Heiligen Hedwig. Die Bauernregel "Hedwig und Sankt Gall' machen das Schneewetter all" weist auf die ersten möglichen Schneefälle hin. Mehr zum Gallustag.

17.

Monatsthema Bäume und SträucherEmanuel Geibel 1815-1884) geboren am 17.10.

Herbst
Ich sah den Wald sich färben,

Die Luft war grau und stumm;
Mir war betrübt zum Sterben,
Und wußt' es kaum, warum.

Durchs Feld vom Herbstgestäude
Hertrieb das dürre Laub;
Da dacht' ich: deine Freude
Ward so des Windes Raub.

Das ganze Gedicht lesen
Weitere Geibel-Gedichte

18.

Jürgen Dahl (1929-2001) geboren am 18.10.

Jürgen Dahl war Buchhändler, später freier Schriftsteller; ständiger Mitarbeiter des WDR und Gartenkolumnist bei der "Zeit", bei "kraut & rüben" und "Flora", ab 1974 Mitherausgeber der Zeitschrift "Scheidewege". Ab 1987 lebte er auf dem Lindenhof bei Kleve am Niederrhein, den man in den Sommermonaten Samstags besuchen durfte. Der passionierte Gärtner und Naturfreund schrieb vor allem über Gartenthemen - mit voller Zuneigung und Liebe zum Detail und bewies er mehr als einmal, daß ökologisch nicht gleich umweltfreundlich ist. Mehr zu Jürgen Dahl / Dahl`s Veröffentlichungen

19.

Monatsthema Bäume und SträucherNovalis (eigentl. Friedrich Freiherr von Hardenberg, 1772-1801)

Die Erlen
Wo hier aus den felsichten Grüften
Das silberne Bächelchen rinnt,
Umflattert von scherzenden Lüften
Des Maies die Reize gewinnt,

Um welche mein Mädchen es liebt
Das Mädchen so rosicht und froh
Und oft mir ihr Herzchen hier gibt,
Wenn städtisches Wimmeln sie floh;

Da wachsen auch Erlen, sie schatten
Uns beide in seliger Ruh,
Wenn wir von der Hitze ermatten
Und sehen uns Fröhlichen zu.

(Das ganze Gedicht lesen)

20.

Charles Dudley Warner (1829-1900) gestorben am 20.10.

Wohl nichts anderes auf der Welt hat eine so beruhigende Wirkung
und macht so zufrieden wie das Gärtnern:
jene körperliche Betätigung,
die den Geist beruhigt
und den Deltamuskel stählt....

Buchtipp: Charles Dudley Warner, Mein Sommer in einem Garten: Erfahrungen eines Hobbygärtners. Hier erfährt man auch, daß Warner die letzten zwanzig Jahre Garten an Garten mit Mark Twain lebte.

21.

Hannelore "Loki" Schmidt (1919-2010) gestorben am 21.10.

Natürlich haben mich bedrohte Pflanzen schon lange vorher interessiert. Nur wer hört auf eine kleine Lehrerin mit Namen Schmidt auch noch von Hamburg aus? Kein Mensch. Ich habe ja in der Bonner Zeit, wie soll ich sagen, das Amt meines Mannes ein bisschen ausgenutzt, um Gehör zu finden.
Hannelore "Loki" Schmidt war Lehrerin und traf schon mit 10 Jahren auf der Lichtwarkschule auf ihren späteren Mann Helmut Schmidt. Zwischen 1974 und 1982, den Jahren der Kanzlerschaft ihres Mannes, nahm sie protokollarische Aufgaben wahr und baute sich ein eigenes Betätigungsfeld auf, den Pflanzenschutz. Anfangs noch belächelt, dann aber mit beachtlichem Erfolg, hat sich die naturwissenschaftliche Autodidaktin weltweit für den Artenschutz engagiert. Seit 1980 stellte sie jeden Herbst die "Blume des Jahres" vor, seltene und gefährdete Pflanzen, deren Lebensräume bedroht sind - mehr über Loki Schmidt.

22.

Johann Karl August Musäus (1735-1787) - 230. Todestag 2017

Ihre Verwunderung ging über alles, da sie den Ort ganz verändert fand ... Maßlieben, Zeitlosen und das romantische Blümlein Vergißmeinnicht blühten an dessen Rande, Rosenhecken, mit wildem Jasmin und Silberblüten vermengt, zogen sich in einiger Entfernung umher und bildeten das angenehmste Luststück.
(Musäus, aus: Legenden vom Rübezahl)
Die berühmte Sage vom Riesen Rübezahl, dem Berggeist des Riesengebirges wurde erzählt von Johann Karl August Musäus. Der deutsche Komponist Carl Maria von Weber (1786-1826) vertonte 1804 die Sage zu einer Oper in zwei Aufzügen, von der nur die später umgearbeitete Ouvertüre "Beherrscher der Geister" erhalten ist.

Johanne Juliane Schubert (1776-1864)

Als ich am 22sten October ein Veilchen geschenkt bekam

Frühlingsblümchen, Bote schöner Tage,
Allerliebstes, holdes Veilchen! sage
Deiner Freundin doch, wo kommst du her,
Jetzt im Herbst bei rauher Stürme Sausen?

Das ganze Gedicht lesen

23.

Adalbert Stifter (1805-1868) geboren am 23.10.

Die großen Taten der Menschen sind nicht die, welche lärmen.
Das Große geschieht so schlicht wie das Rieseln des Wassers,
das Fließen der Luft, das Wachsen des Getreides.

Weitere Stifter Zitate und -gedichte

24.

August Graf von Platen (1796-1835) geboren am 24.10.

Zwischen Fichtenbäumen in der Öde
Find ich, teure Blüte, dich so spät?
Rauhe Lüfte hauchen schnöde,
Da sich eilig schon der Winter naht.

(Das ganze Gedicht lesen)
Weitere Platen-Gedichte

Die Gedenktafel am Geburtshaus des deutschen Dichters trägt die Inschrift: Hier entspross / August Graf von Platen / Hallermünde/ Die Tulpe des deutschen Dichtergartens/ AM XXIV. Weinmond / MDCCLXXXXVI. Dabei spielt die Tulpe - ursprünglich ja eine in Vorderasien beheimatete Pflanze - darauf, daß er es war, der die Ghasel, eine Liedform, die im 8. Jahrhundert im südasiatischen Raum zwischen Indien und Persien entstanden ist, in die europäische Literatur einbrachte. (Quelle)
Buchtipp: Gedichte von August von Platen


Tag der Bibliotheken

Wenn Du ein Gärtchen hast
und eine Bibliothek,
so wird Dir nichts fehlen.

(Marcus Tullius Cicero)

25.

Monatsthema Bäume und SträucherFjodor Iwanowitsch Tjuttschew(1803-1873)

Herbstabend

Herbstabende voll weicher Helligkeit

Mit ihrem rührend rätselhaften Zauber...
Ein böser Glanz, der Bäume buntes Kleid,
Purpurner Blätter matt und leicht Geplauder;
Die Bläue ist so neblig, still und kühl,
Worunter die verwaiste Erde trauert,

Und - wie der nahen Stürme Vorgefühl
Bisweil ein Windstoß jäh, der uns durchschauert;
Erschöpfung, Niedergang, doch überall
Das Lächeln sanft des Welkens und des Scheidens,
Das wir in des Verstandes Widerhall
Erkannt als die erhabne Scham des Leidens.

26.

Arno Holz (1863-1929) gestorben am 26.10.

Hinter blühenden Apfelbaumzweigen
steigt der Mond auf.

Zarte Ranken,
blasse Schatten
zackt sein Schimmer in den Kies.

Lautlos fliegt ein Falter.

Ich strecke mich selig ins silberne Gras
und liege da
das Herz im Himmel!

Weitere Gedichte von Arno Holz

Buchtipp:Schönes, grünes, weiches Gras von Arno Holz Fibre 2002

27.

Mary Sidney Herbert, Countess of Pembroke (1561-1621) geboren am 27.10.

Die gelehrte adlige englische Schriftstellerin Mary Sidney Herbert heiratete 1577 auf Vermittlung ihres Onkels den viel älteren Henry Herbert, 2. Earl of Pembroke (1534–1601), mit dem sie auf dem Familiensitz der Pembrokes in Wilton House bei Salisbury (Wiltshire) lebte sowie in London in Baynard´s Castle. Ein schwerer Schlag war der Verlust sowohl ihrer Eltern als auch des geliebten Bruders Sir Philipp Sidney (1554-1586), dessen Schäferroman "Arcadia", der als bedeutendste Prosa-Romanze der elisabethanischen Epoche gilt. Diesen gab sie posthum heraus; sie ist darin die Hauptfigur "The Sheperdess" (Die Schäferin)
Rose The Shepherdess Foto BrandtRose 'The Sheperdess'

28.

Monatsthema Bäume und SträucherGeorg Christoph Lichtenberg 1742-1799)

Wir sind alle Blätter an einem Baum,
keines dem anderen ähnlich -
das eine symmetrisch,
das andere nicht,
und doch gleich wichtig dem Ganzen.

29.

Niki de Saint Phalle (1930 -2002) geboren am 29.10. La Grotte in Herrenhäuser Gärten Foto Wikipedia

In meinem nächsten Leben möchte ich Musikerin sein, ein Instrument spielen oder singen... singen ist eigentlich besser! Vielleicht werde ich als Mücke oder vielleicht als Schmetterling wiedergeboren." (Quelle)
Niki de Saint Phalle, die Malerin und Bildhauerin wurde in Frankreich geboren, wuchs hauptsächlich in den USA auf und wurde infolge ihrer Heirat mit Jean Tinguely (1971) in der Schweiz eingebürgert. In Italien legte sie den "Tarotgarten" an, für den sie 22 Monumentalskulpturen, inspiriert von den Symbolen der Tarot-Karten schuf. Im Anschluß an die EXPO 2000 gestaltete Niki de Saint Phalle die frisch restaurierte La Grotte im barocken Teil der 1676 erbauten Herrenhäuser Gärten aus- Mehr über Niki de Saint-Phalle.
Buchtipp: Saint-Phalle, Niki de Der Tarot-Garten 76 S. Benteli Zürich 1999

30.

Monatsthema Bäume und SträucherTatanga Mani, Häuptling der Indianer

Weißt du, daß die Bäume reden?
Ja, sie reden.
Sie sprechen miteinander,
und sie sprechen zu dir,
wenn du zuhörst.
Aber die weißen Menschen
hören nicht zu.
Sie haben es nie der Mühe wert gefunden,
uns Indianer anzuhören,
und ich fürchte,
sie werden auf die anderen Stimmen
in der Natur nicht hören.
Ich selbst habe viel von den Bäumen erfahren:
manchmal etwas über das Wetter,
manchmal über Tiere,
manchmal über den Großen Geist.

31.

Reformationstag - einmaliger Feiertag 2017


Im Jahr 2017 jährt sich zum 500. Mal der Thesenanschlag von Martin Luther an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg. Aufgrund dieses Jubiläums sprach sich die Ministerpräsidentenkonferenz im Dezember 2012 dafür aus, den Reformationstag 2017 bundesweit als gesetzlichen Feiertag zu begehen. Nach und nach stimmten die einzelnen Landtage über diesen Vorschlag ab. Zur Freude der Arbeitnehmer willigten alle Länder ein, sodass im Kalender 2017 - einmalig - nun ein zusätzlicher, bundesweiter Feiertag verzeichnet ist.
Jeder Garten ist ein Buch Gottes,
aus dem das Wunder ersehen werden kann,
das Gott täglich tut.
(Martin Luther)

Halloween (Samhain

Das schaurig-schöne Gruselfest, das heute als Mix von Karneval, Silvester und Walpurgisnacht gefeiert wird, ist kein US-Import, sondern ursprünglich ein mehr als 2000 Jahre altes Fest, dessen Wurzeln auf den britischen Inseln liegen. Erst als irische Auswanderer im 19. Jahrhundert über den Atlantik an die Ostküste strömten, fing Halloween auch in Amerika an, zu (be)geistern und kehrte dann nach Europa - allerdings amerikanisch umgewandelt - zurück. "Pflanze des Tages ist heute bezeichnenderweise der Kürbis. Mehr über Halloween.

Sophie Friederike Mereau-Brentano (geb. Schubart, 1770-1806) gestorben am 31.10.

Eine Frau in der Wirtschaft ist wie der Zaun um einen Garten.
Ist der Zaun tüchtig, so bleibt alles ordentlich...
Nehmt den Zaun weg,
und alles wird niedergetreten.

Die deutsche Schriftstellerin Sophie Schubart heiratete 1793 den Universitätsbibliothekar und Juristen Friedrich Karl Mereau, ließ sich aber 1801 nach dem Tod ihres sechsjährigen Sohnes Gustav - gilt dies als die erste Scheidung im Herzogtum Sachsen-Weimar - scheiden. Sie konnte von ihrer literarischen Tätigkeit gemeinsamsam mit ihrer Tochter, die ihr Mereau damals unüblicherweise überließ, finanziell unabhängig leben. Damit war sie eine der ersten deutschen Berufsschriftstellerinnen; Friedrich Schiller schätzte und förderte ihr Talent. Zwei Jahre später gab sie ihren Widerstand gegen die beharrliche Werbung von Clemens Brentano auf, heiratete ihn jedoch erst, als sie ein Kind von ihm erwartete. 1806 starb sie im Alter von 36 Jahren bei der Geburt ihres vierten Kindes im Kindbett. Buchtipp: Liebe und allenthalben Liebe Werke und autobiographische Schriften: Wie sehn' ich mich hinaus in die freie Welt: Tagebuch, Betrachtungen und vermischte Prosa.
Weitere Mereau-Brentano-Gedichte und Zitate

GartenkalenderOktoberGartenkalender

01.
02.
03.
04.
05.
06.
07.
08.
09.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
17.
18.
19.
20.
21.
22.
23.
24.
25.
26.
27.
28.
29.
30.
31.

Schulferien 2017


Das aktuelle Wetter
Phänologischer Kalender
Pollenflugkalender

Pflanzen des Monats

Aktuelle Garten-
Veranstaltungstermine

Mondkalender 2017

Erzählende Buchtipps des Monats:

Keltisches Baumhoroskkop:

Haselstrauch 1. 10. - 3. 10.
Eberesche 4. 10. – 13. 10.
Ahorn 14. 10. – 23. 10.
Nussbaum 24. 10. – 31. 10.

Tierkreiszeichen des Monats:
Waage

22./23. September–23. Oktober
Die Waage ist eine treue Seele, braucht Harmonie (Waage muß sich im Gleichgewicht befinden). Attribut: Lampionblume (symboliert, daß die Waage - wie die Blume -nicht ihr Licht unter den Scheffel stellt). Birke, Vergissmeinnicht, Liebstöckl, Ringelblumen, Lilien, Narzissen, Astern, Rosen, Stiefmütterchen, Jasmin, Gardenien. Liebt Moschusduft.

Skorpion

23. Oktober–22. November
Der Skorpion liebt leidenschaft absolute Offenheit und Ehrlichkeit. Attribut: Amaryllis (gemeinsam mit ihr hat der Skorpion die Leidenschaftlichkeit). Astern, Orchideen, Dahlien, Gloriosa. Liebt Zimtduft.

Besuchen Sie jetzt den Online-Shop von Rosen-Direct.de!

Werbung

MuSuMa.de - die grosse deutsche MUsik-SUch-MAschine

Diese Seite bookmarken: Bookmark and Share
zurück an den Anfang
Kategorien Homepage Garten Literatur: Gartenbücher | Leselaube (Gedichte, Zitate) | Pflanzen | Gartenkalender | Gartenpersönlichkeiten | Gartenküche
Besuchen Sie auch:
Vom Zauber und Magie der Pflanzen - von Heilkräutern bis zu LiebespflanzenZauberpflanzen Empfehlenswerte Webseiten für GartenfreundeGartenlinksammlung Von ADR-Rosen bis Züchtung viel Interessantes und Wissenswertes rund um die Königin der BlumenWelt der Rosen Das Veilchen im Garten, in der Literatur, Musik, Kunst und FreizeitVeilchenblätter | Von Galanthomanie - Webseite für SchneeglöckchenliebhaberSchneeglöckchen-Homepage
Gartenforum | Garten- und Gartenreiseblog

© Text und Design: Maria Mail-Brandt | © Musik: B. Krueger
URL: http://www.garten-literatur.de

zurück zur Startseite GartenLiteratur

Aktualisiert am 04.01.2017